Kondensator Auf-/Entladen

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 7 2024  18:50:15      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 Nächste Seite )      


Autor
Kondensator Auf-/Entladen
Suche nach: kondensator (17299)

    







BID = 804804

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433
 

  


nein denk mal nach warum, der 555 wird aus dem Akku mit 7,2 Volt versorgt
(= Referenzspannung und definierte Schaltschwellen 1/3, 2/3) der Rest sind simple Widerstände (Spannungsteiler) und am Ausgang hast du die Wahl ob L oder H aktiv. (Hysterese inklusive )
Beim Notanker 555 sorgt das Relais für die Umschaltung und zieht den Reset (pin 4) auf LOW hält sich dadurch selber. Zurück gehts dann nur an Land mit Spannungsabschaltung
Edit bei 7,2 Volt liegen die Schwellen bei 2,4 und 4,8 Volt

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 19 Dez 2011 19:36 ]

BID = 804805

Tim.Bonsels

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: 41379 Brüggen

 

  


Zitat :
Nein du selber hast geschrieben das die Energie nur aus den Solarzellen kommen darf und in dem Moment wo die nicht mehr reicht sollte der Akku den Notbetrieb sicherstellen.


So habe ich es auch vor, allerdings hatte ich da dann einen Denkfehler. Dann muss ich ja den Strom bei den Kondensatoren messen. Sobald die Spannung in den Kondensatoren unter die Spannung fällt, welche die Steuerelektronik benötigt, ist es vorbei, und die Fernsteuerung wird Nutzlos, da der Empfänger nicht mehr mit dem Sender gebunden ist! Also schaltet ein Relai kurz vor dem Punkt auf Akkubetrieb um, an dem die Spannung in den Kondensatoren, unter die vom Empfänger benötigte Spannung sinkt, und ich kann im Akkubetrieb an Land fahren, mache das Modell an dem "Pier" fest, und warte bis die Sonne wieder scheint. Steigt die Spannung ja wieder in den Kondensatoren über die von den Steuerkomponenten benötigte, Schaltet das Relai ja wieder um auf Solar/Kondensator betrieb. Die Spannung mit dem der Motor raus geschaltet wird, liegt dann noch ein wenig höher, sodass es theoretisch nur zum Notstrombetrieb kommt, wenn wirklich über einen langen Zeitraum die Sonne wegbleibt. Gehe mal davon aus, dass rein für den Empfänger der Strom in den Kondensatoren um die 45-60min. (Er benötigt etwa 5mA Rechnerisch also 50 min. ) ausreichen sollte. Dann darf ich aber nicht lenken, denn das Servo verbraucht im Verhältnis zum Empfänger sehr viel Strom.


BID = 804808

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

nein die Spannung über den Kondensatoren ist der Knackpunkt und die muss überwacht werden. ist die zB bei 6,5 Volt fliegt der Motor mit Servo raus und es wird gewartet bis die Spannung wieder auf zB 7 Volt steigt dann gehts weiter
geht die Spannung trotzdem weiter runter zb auf 5,8 V gehts automatisch auf Notbetrieb mit Signalisierung über ZB rote Rundumleuchte (LED)

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 804809

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Offtopic :
@Bernd: Ah ja, daran hatte ich nicht mehr gedacht.
Habe den 555er bis jetzt auch mehr als Timer eingesetzt und weniger Zweckentfremdet.

BID = 804811

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

wie gesagt der 555 hat 2 Komparatoren und ein RS Flippflop intern sowie eine Gegentaktausgangsstufe!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 804812

Tim.Bonsels

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: 41379 Brüggen

Bei dem Servo habe ich allerdings das Problem, dass es den Strom über den Empfänger erhält, den so genanten BEC Strom. Und ist die Spannung die das Servo bekommt, nicht mehr synchron, mit dem Signalstrom, stimmt das nicht mehr mit den Fernsteuer Signalen über ein. Also müsste ich dafür Sorgen, dass wenn das Servo den Strom extern vom Empfänger erhält, immer 6V ist. Das müsste doch über eine parallel zum Servo Strom geschaltete 6V Zener Diode hinbekommen oder? Oder ich baue mir da einen Potentiometer mit ein, welches die Servo Stellung abtastet, das wird aber wohl zu kompliziert für mich sein. Also bleibt noch die Idee mit der Zener-Diode, sollte doch klappen oder?

Gruß Tim

BID = 804815

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Wehe du legst da eine Z-Diode parallel die zieht dir Schneller die Kondensatoren runter auf 6 Volt als du guggen kannst

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 804816

Tim.Bonsels

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: 41379 Brüggen

Ohh ja stimmt ja, hatte ich gar nicht bedacht, dass die dann auch die Kondensatoren auf 6V begrenzt. Was gibt es denn noch für eine Möglichkeit. Wenn ich einen Trasnsistor, zum rausschalten des Motors nehme, muss es doch ein NPN-Transistor sein, wenn ich den Plus Strom des Motors kappe oder?

BID = 804817

Tim.Bonsels

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: 41379 Brüggen

hat sich schon geklärt.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tim.Bonsels am 19 Dez 2011 20:08 ]

BID = 804818

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

lass es einfach sein Solarzelle und Goldcab sind nun mal keine gute Lösung und mit mehr als nur einem Problem behaftet! Jedes mA das die Zellen nicht liefern können oder das du zu viel verbrauchst bringt dir Probleme ein. Rechne erst mal aus welchen Strom du max brauchst bei voller Belastung. Wie gesagt bei den Solarzellen mit 4 Volt und 35 mA kannst du pro Zelle mit 3 Volt und etwa 20 mA rechnen bei 3*2 Zellen also mit 8-9 V und 40mA

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 804819

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Und ist die Spannung die das Servo bekommt, nicht mehr synchron, mit dem Signalstrom, stimmt das nicht mehr mit den Fernsteuer Signalen über ein.
Das ist alles sehr verwirrend beschrieben.

Du verwendest die Begriffe Spannung und Strom ziemlich freizügig.

Und was soll da synchron sein?
Bei Frequenzen (Wechselspannung) kann man von synchron sprechen, aber bei Gleichspannung nicht.


Zitat :
Und was macht die Diode parallel zum Motor
Wurde doch schon angesprochen, dies ist eine Freilaufdiode.
Und Freilaufdiode bezeichnet hier keine Bauart, sondern die Betriebsweise.

BID = 804820

Tim.Bonsels

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: 41379 Brüggen


Zitat :
Und was soll da synchron sein?


Wenn die Signalspannung ist auf 6V ausgelegt, und wenn das Servo mehr Spannung bekommt, dreht es schneller und der Empfänger kennt die Stellung nicht mehr, sprich man stellt den Steuerknüppel auf neutral, kann es sein, dass das Servo das Ruder nicht genau in die mitte gesteuert hat. Das ist auch mit ein Grund für die Mindestspannung-/Maximalspannung mit so wenig Spiel zur Nennspannung.

Gruß Tim

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tim.Bonsels am 19 Dez 2011 20:16 ]

BID = 804821

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Junge du brauchst zuerst einmal die Grundlagen und die kannst du dir nur durch lesen und überlegen aneignen.
Der Transistor da drin ist nur ein Wink aber keine Bauanleitung der würde erst bei einer Spannung unter ca 4 Volt abschalten . und Wenn du mir beantworten kannst warum der erst bei ca 4 V abschaltet machen wir weiter!!!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 804824

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
dreht es schneller und der Empfänger kennt die Stellung nicht mehr, sprich man stellt den Steuerknüppel auf neutral, kann es sein, dass das Servo das Ruder nicht genau in die mitte gesteuert hat.
Das bezweifle ich.
Im Servo sitzt ein Controller, welcher die Drehbewegung steuert. Die Position wird intern mit einem Potentiometer aufgenommen. Demnach weiß das Servo immer, in welcher Stellung es sich gerade befindet. Auch wenn du es per Hand verdrehst.


Offtopic :

Zitat :
Wenn du mir beantworten kannst warum der erst bei ca 4 V abschaltet machen wir weiter!!!
Da kannst du bestimmt noch so 7...8 Seiten einplanen


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 19 Dez 2011 20:22 ]

BID = 804825

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433


Zitat :
Tim.Bonsels hat am 19 Dez 2011 20:12 geschrieben :


Zitat :
Und was soll da synchron sein?


Wenn die Signalspannung ist auf 6V ausgelegt, und wenn das Servo mehr Spannung bekommt, dreht es schneller und der Empfänger kennt die Stellung nicht mehr, sprich man stellt den Steuerknüppel auf neutral, kann es sein, dass das Servo das Ruder nicht genau in die mitte gesteuert hat. Das ist auch mit ein Grund für die Mindestspannung-/Maximalspannung mit so wenig Spiel zur Nennspannung.

Gruß Tim

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tim.Bonsels am 19 Dez 2011 20:16 ]

und genau aus diesem Grund puffert man die Solarzellen mit einem Akku der wird geladen und entladen ohne das sich die Spannung nennenswert ändert !!! Im Unterschied zu deinen Goldcaps die im Grunde auch nur ein winziger kleiner Akku sind. Aber das wurde dir schon am Anfang des Traeds gesagt!!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181677578   Heute : 3900    Gestern : 5332    Online : 652        17.7.2024    18:50
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0346119403839