Anschluss Relaismodul

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 7 2024  18:04:48      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 Nächste Seite )      


Autor
Anschluss Relaismodul
Suche nach: relaismodul (36)

    







BID = 936324

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover
 

  



Zitat :
Offroad GTI hat am 31 Aug 2014 20:03 geschrieben :


Zitat :
Und dann auch noch lastfrei.
Also folgt immer noch eine Schaltstufe? Wozu dann erst noch die Relais?
Jetzt wirds ja interessant...


Wie, watt?

BID = 936328

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

 

  

75 mA bei 10 Relais sind das max 750mA, mit Mosfet nur 10mA max bei allen geschalteten Stufen. Den durch die R zwischen G und S fließen bei 12 V und minimalem 12 k ja nur 1mA!
http://www.reichelt.de/IRL-1404/3/i.....+160A nur ein geeigneter Vertreter

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 31 Aug 2014 20:19 ]

BID = 936329

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus

Schon gut, habs gerade gemerkt

Aber dennoch, nur für die Optik Relais einbauen...hm...




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 936337

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Ich knobel hier gerade noch an einer anderen Geschichte. Ich hoffe, dass ihr mir da hekfen könnt, bzw. ich das Ganze verständlich rüber bringen kann.

Es geht um den Anker, bzw. den Ankerausleger. Dieser wird ja durch die Ankerwinde eingeholt. Für die Endstellung hatte ich einen Mikroschalter vorgesehen, der in Endstellung der Getriebemotor abschaltet und durch eine Diode nur noch ein Ausfahren ermöglicht. Nun habe ich in meinem Fundus noch Kapazitive Sensorik gefunden, die ich verwenden möchte. Dann kann ich das Ganze berührungslos machen. Ich werde diesen Sensor und diesen Schaltverstärker einsetzen. Ich habe nun folgenden Versuchsaufbau aufgebaut, bestehend aus:

- Step-down Wandler
- Relaismodul
- Sensor
- Schaltverstärker für Sensor

Den Step-down Baustein habe ich an eine 12V Stromversorgung angeschlossen, da der Steuerstromkreis des Relaismoduls 5V benötigt. Der Sensor hängt ebenfalls an 12V. Er ist so justiert, dass er bei Annäherung der Hand schaltet. Im geschalteten Zustand messe ich von schwarz zu braun +12 V und von schwarz zu blau -12V (Ausgang Schaltverstärker). Ist das nun PNP oder NPN? Oder codierbar?
Nun möchte ich mit diesem Schaltsignal das Relaismodul ansteuern. Dieses benötigt aber wie erwähnt 5V. Die 12V, die aus dem Sensor kommen, würden dieses schrotten... Was also tun? Ich kann da ja nicht noch ein Step-down Modul vorhängen. Die Lösung ist sicher einfach, aber ich steh wohl gerade auf der Leitung.

Ich hoffe, ich habe alles bestmöglich und verständlich erklärt!?

Gruß
Chris

BID = 936338

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 31 Aug 2014 20:13 geschrieben :

75 mA bei 10 Relais sind das max 750mA, mit Mosfet nur 10mA max bei allen geschalteten Stufen. Den durch die R zwischen G und S fließen bei 12 V und minimalem 12 k ja nur 1mA!
http://www.reichelt.de/IRL-1404/3/i.....+160A nur ein geeigneter Vertreter


[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 31 Aug 2014 20:19 ]


Bernd, gibts sowas auch als Bausteine?? Das wäre dann genial! Ich hatte danach schon mal gesucht, habe aber nichts gefunden. Ich habe bestimmt nur falsch gesucht...

BID = 936345

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Ja klar das wären dann SSR aber warum nicht die Mosfets + Externe R verwenden? Zum Ansteuern reichen deine Schalter! Auf das Problem mit der Kühlung habe ich hingewiesen.
Nun zu dem 2ten Punkt
PNP-Ausgang (Schlieser ) Der Kontakt wird von + US nach Ausgang geschlossen. Oder besser gesagt der interne Transistor schaltet den Pluspol durch
Deine Relaismodule werden mit 5 Volt versorgt und Schalten bei Verbindung von + 5V nach In.
Die Sensoren schalten ebenfalls die 12 V nach Ausgang. Bleibt nur die Ausgangsspannung anzupassen und dafür reichen 2 Widerstände. Die - Pole der Relaismodule und der Sensoren werden miteinander Verbunden. Die Sensoren mit 12 V versorgt und der Ausgang über einen Spannungsteiler mit Gnd. (800Ohm in Reihe mit 400Ohm über den 400Ohm R fällt dann ca 4 V gegen - ab )Damit hast du an dem Unterem 400 Ohm 4V, die ausreichen die Relaismodule anzusteuern, ohne die zu killen



Beachte aber bitte die max Belastbarkeit des Ausgangs der Sensoren, für die Ansteuerung der Relais reichen 10 mA locker aus. Zum Testen der Sensoren hänge eine LED mit Vorwiderstand an BK und BU. Diese leuchtet wenn der Sensor durchschaltet.
Edit: Braun = + ,Schwarz =Ausgang , Blau = - =GND Von Schwarz nach blau 1 k und dann mal messen Wetten das dann nur an Schwarz nach blau 12 V anliegen wenn der Sensor durchschaltet. Deshalb ja auch der Vorschlag mit der LED am Ausgang nach GND !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 31 Aug 2014 21:18 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 31 Aug 2014 21:21 ]

BID = 936349

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Die Sensoren mit 12 V versorgt und der Ausgang über einen Spannungsteiler mit Gnd. (800Ohm in Reihe mit 400Ohm über den 400Ohm R fällt dann ca 4 V gegen - ab )Damit hast du an dem Unterem 400 Ohm 4V, die ausreichen die Relaismodule anzusteuern.
Geht auch noch einfacher.
Da die Relais über einen Transistor geschaltet werden, kann die Steuerspannung doch auch 12V Betragen. Jetzt müsste man mal auf den Relaismodul nachmessen, wie groß der Vorwiderstand ist, um abschätzen zu können, ob noch ein zusätzlicher gebraucht wird.


Zitat :
- Schaltverstärker für Sensor
Ist demnach nicht nötig.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 936351

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover


Zitat :
Offroad GTI hat am 31 Aug 2014 21:19 geschrieben :


Zitat :
Die Sensoren mit 12 V versorgt und der Ausgang über einen Spannungsteiler mit Gnd. (800Ohm in Reihe mit 400Ohm über den 400Ohm R fällt dann ca 4 V gegen - ab )Damit hast du an dem Unterem 400 Ohm 4V, die ausreichen die Relaismodule anzusteuern.
Geht auch noch einfacher.
Da die Relais über einen Transistor geschaltet werden, kann die Steuerspannung doch auch 12V Betragen. Jetzt müsste man mal auf den Relaismodul nachmessen, wie groß der Vorwiderstand ist, um abschätzen zu können, ob noch ein zusätzlicher gebraucht wird.


Auf den Vorwiderständen steht 102 drauf.


Zitat :
Offroad GTI hat am 31 Aug 2014 21:19 geschrieben :


Zitat :
- Schaltverstärker für Sensor
Ist demnach nicht nötig


In dem Fall schon. Die beiden komponenten gehören zusammen. Der Schaltverstärker versorgt den Sensor mit seinen 4V. Zudem kann ich nur an ihm den Sensor justieren. Und in ihm befinden sich auch die LED für Spannung und Schaltpunkt.

BID = 936354

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Auf den Vorwiderständen steht 102 drauf.
Also 1k. Hätte eher mit 10k gerechnet.
Wie dem auch sei. Auch bei 12V, und damit 12mA Basisstrom, gibt es keine Probleme.
Du kannst aber auch noch einen 4k7 o.ä. in Reihe schalten.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 936357

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover


Zitat :
Offroad GTI hat am 31 Aug 2014 21:36 geschrieben :


Zitat :
Auf den Vorwiderständen steht 102 drauf.
Also 1k. Hätte eher mit 10k gerechnet.
Wie dem auch sei. Auch bei 12V, und damit 12mA Basisstrom, gibt es keine Probleme.
Du kannst aber auch noch einen 4k7 o.ä. in Reihe schalten.


Funktioniert astrein! Allerdings ohne zusätzlichen r. No risk, no fun. Wozu wäre der noch gut?

BID = 936359

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Allerdings ohne zusätzlichen r. No risk, no fun.
Sagte ich ja.


Zitat :
Wozu wäre der noch gut?
Um den Gesamtstrom zu senken. Jetzt versenkst du nämlich 12mA im Transistor und noch mal etwa 70mA im Relais. Das macht eine Verstärkung von gerade mal 6. Das ist aber nicht Sinn und Zweck eins Transistors (von Leistungstransistoren abgesehen, bei deinen ein- oder zweistellige Verstärkungen die Regel sind).




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 936371

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Ok, das funktioniert soweit. Ursprünglich war als Ankerwindenmotor ein Servo geplant, was auch nur den entsprechend geringen Strombedarf hatte. Nun wird es ja ein Motor mit bis zu 22A. Der Sensor soll in Endlage den Windenmotor stoppen und nur ein Anlaufen in Gegenrichtung zulassen. Das hatte ich einfach mit Öffner und Schließer des Endschalters (jetzt des Relais) und einer Diode gelöst. Bei 22A wird das mit Diode wohl aber schwierig, oder? Kann man das eleganter lösen?

BID = 936373

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Klar doch http://www.elv.de/controller.aspx?c.....l2=25 Es soll da sogar Fix und fertige Module geben

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 936374

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 31 Aug 2014 22:29 geschrieben :

Es soll da sogar Fix und fertige Module geben



Den Wink hab ich verstanden!

BID = 936375

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13350
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Monkey-Chris hat am 31 Aug 2014 22:22 geschrieben :

Bei 22A wird das mit Diode wohl aber schwierig, oder?

Nö,wieso?
http://de.rs-online.com/web/p/gleic.....2477/

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181676967   Heute : 3289    Gestern : 5332    Online : 662        17.7.2024    18:04
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0516149997711