Leuchten ohne Kabel/Batterie

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 2 2024  03:03:22      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
Leuchten ohne Kabel/Batterie
Suche nach: kabel (27204) batterie (7775)

    










BID = 132114

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln
 

  


Also die Figuren (mit Ausnahme der Bauern, die sind etwas kleiner) haben den Durchmesser eines Multivitamin-Tabletten-Röhrchens und sind in etwa 1/3 bis halb so hoch. Da geht schon was rein. Da die Figur dann strahlt, sollte man eigentlich nicht so viel von den Innereien sehen können. Da gehe ich von aus. Mit den Glimmlämpchen (mit Halogen-Leuchtstoffen???) würde mir auch zusagen, wenn das so wie mit der Lampe im Link funktioniert.

_________________
Gruß

Börri

BID = 132359

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

 

  

Hallo Benedikt,
nochmal eine Frage: Wenn ich den Schwingkreis mit einem Oszilloskop anspreche, dann sollte ich das doch auf der Resonanzfrequenz der des Schwingkreises tun. Richtig? Wäre es dann nicht besser, ich rechne mir erst einen Schwingkreis mit hoher Frequenz aus und ist das so richtig?:

f0\fed\mixonf=1/(2\pi sqrt(LC))

Welche Vorteile hätte es dann die Spule oder aber den Kondensator größer zu machen (nur eines von b.) und das andere Teil kleiner. könnte man direkt sagen z.B. die Spule wird demenstrechend größer sein oder der Kondensator und von daher besser x größer machen? Oder erwärmt sich die kleinere SPule schneller als die größere?



_________________
Gruß

Börri

BID = 132364

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

Die Nummer mit dem Oszilloskop würde ich gern mal sehen!

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 132378

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

Jajaja, FUnktionsgenerator natürlich! Hab so selten mit solchen GEräten zu tun, dass das alles irgendwie das selbe ist
Ich finde bestimmt noch einige Fettnäpfchen die ich so richtig gut ausfülle, bleib lieber auf dem laufenden Herr MasterVoice (nimms nicht persönlich...)

EDIT: Habe gerade gesehen, dass ich außerdem noch zu oft das Wort größer verwendet habe. Falls mißverständlich:
wenn ich z.B. eine größere Kapazität wähle in dem anvisierten Bereich, hat das Einfluß auf die größe des Bauteils? Genauso bei der Spule...

_________________
Gruß

Börri

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Börri am 25 Nov 2004 15:22 ]

BID = 132393

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

...möchte noch etwas den Fragen hinzufügen:
Im Prinzip brauche ich ja nur genau die Schaltung wie auf dem Bild :
http://www.b-kainka.de/tesla.htm
Wenn ich das richtig sehe, brauche ich dann
Quarzoszillator, 2 Transistoren, LEDs, 3 Kondensatoren, evtl. 2 Widerstände, Draht und einen Plan


_________________
Gruß

Börri

BID = 132415

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Spule und Kondensator bilden einen Schwingkreis.
In gewissen Grenzen ist die Wahl von Kondensator und Spule beliebig, solange die Resonanzfrequenz passt.
Wird das Verhältnis allerdings zu extrem (z.B. 100uF und 10nH, was in etwa einem kurzgeschlossenen Elko entspricht), dann wird die Güte des Schwingkreises sehr klein.
Versuche die Spule so groß wie möglich zu machen, und passe dann den Kondensator an, so dass eine Resonanzfrequenz von etwa 10-100kHz entsteht.

Die Schaltung von B-Kainka ist zwar von der Theorie OK, aber bei entsprechender Sendeleistung von einigen Watt bekommst du schnell Besuch von der RegTP:


Zitat :
Die praktischen Versuche im Lernpaket werden bei 13,56 MHz durchgeführt. Diese Frequenz ist einerseits für wissenschaftliche und experimentelle Zwecke freigegeben und andererseits sehr gut geeignet, um die wichtigsten Phänomene mit geringem Aufwand zu erforschen.

Für "wissenschaftliche und experimentelle Zwecke" bedeutet jetzt nicht, dass du da mit beliebiger Leistung senden darfst. Deshalb bleib lieber im magnetischen Bereich unter 100kHz, selbst wenn die Energieübertragung dann nicht so effizient ist, als per E-Feld.

BID = 132776

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

Müßte ich nicht eigentlich in der Figur sicherstellen, dass die Spannung nicht zu hoch wird und gegebenenfalls die Spannung mit Z-Diode und Widerstand stabilisieren? Was passiert mit Leuchtdioden, die in Sperrrichtung mit zu großer Spannung betrieben werden, sind die dann hin?

_________________
Gruß

Börri

BID = 132797

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

in sperrrichtung kannste bissel höher gehen aber nicht unendlich.wenn deine spannung tatsächlich zu hoch werden sollte(was du ja bauteilbedingt verhindern kannst, musst du natürlich ne stabilisierung einbauen
naja, mir ner glimmlampe hättest du diese sorge auch net

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

BID = 132799

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

Hallo Morgoth, da hast Du allerdings recht! Ziehen die eigentlich genauso wenig Strom?

Ich muß jetzt erstmal alle Infos zusammenfassen und Inhaltlich für mich richtig einordnen. Ist Euch sicherlich auch nicht entgangen, dass ich noch zuviel durcheinander werfe.

Was mir auch noch nicht wirklich klar ist, ist wie ich eine Wechselspannung erzeuge (oder brauche ich gar keine?), wenn ich den Strom nicht vom Netz oder Funktionsgenerator nehme sondern von Batterie (muß ja nicht sein, wäre aber schöner). Deshalb dachte ich ja ich brauche den Oszillator.

Man denkt als Anfänger, das wäre alles so einfach - sind ja nur ein paar Bauteile-, aber bis man da richtig durchsteigt... Das dauert noch.

Wie sieht das dann eigentlich mit dem Magnetischen Feld aus? Muß man dann immer die Uhr abnehmen, wenn man dann spielt? Und wenn ich in den HF-Bereich gehe, ist das dann weniger schlimm?

_________________
Gruß

Börri

BID = 132818

MinceR

Stammposter



Beiträge: 277

also wie wäre es mit folgendem:
es gibt bei reichelt bzw conrad meines wissens nach ein plastik granulat das bei UV einfall anfängt zu leuchten. kannst ja versuchen aus einer mischung granulat und giesharz die figur zu giessen. komplett ohne irgendwas drinn. dann gibts noch ausm pc modding bereich realtiv günstige UV röhren. kosten ca. 10€ das twin packet.
wollte damit nen selbstleuchtenden sternenhimmel basteln.

das gibts auch meines wissens nach in ein paar verschiedenen farben. kannst also gelb und blau leuchtend oder so machen..

wäre doch mal ne überlegung wert das ganze mit 2 neonröhren unterm schachbrett zu betreiben.. sollte dann aber UV durchlässiges schachbrett sein.

MfG MinceR.

BID = 132839

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

Hallo MinceR,
eine ähnliche Überlegung/Vorschlag hat glaube ich schon Morgoth geäußert. Wäre natürlich viel einfacher, könnte auch ganz gut aussehen, aber da sehe ich dann nicht die Herausforderung. Ich will ja auch noch was dabei lernen und ich glaube, dass die selbststrahlenden Figuren noch einen Tick besser aussehen. Eventuell möchte ich ja auch kein durchsichtiges Spielbrett und kein Kabel zur Steckdose. Möchte eben gerne diese Geschichte und auch die dazu entsprechende Schaltung dann durchblicken und verstehen.

Wie sieht es eigenltich mit Flach gewickelten SPulen aus wie hier auf Seite 3

http://www.gravitation.org/Start/Ex.....s.pdf

http://www.k-meyl.de/de/Aufsatze/Fo.....g.pdf

oder auch hier Seite 3
http://www.aw-verlag.ch/Documents/NikolaTeslasTransmitter01.PDF

_________________
Gruß

Börri

BID = 132845

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

google mal nach "Meisner-Oszilator" und einer "Dreipunkt-Schaltung", dann wirst du klarer sehen.
Flach gewickelte spule sollte kein problem sein (warscheinlich sogar effektiver für deine zwecke)aber ich möchte sie nicht wickeln müssen.
Die glimmlämpchen brauchen sogar weniger stron, aber halt ne ziemliche spannung. wie du die hier am besten zum leuchten kriegst, kann dir hoffentlich jemand anderes verraten, da hab ich nicht so den plan von, wie das am geschicktesten zu managen ist.

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgoth am 26 Nov 2004 18:32 ]

BID = 132847

Börri

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Köln

Alles klar! Dann google ich mal los. Bin gespannt...

_________________
Gruß

Börri

BID = 132858

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Glimmlampen würde ich nicht verwenden, denn diese brauchen eine Spannung von über 100V zum Zünden. Und das erfordert ein starkes Feld, was nicht ganz einfach ist.

Für LEDs reichen schwache Felder, die Strombegrenzung macht der Luftspalt zwischen den Spulen von selbst.

Einer Uhr macht das Feld nichts aus, zumindest habe ich noch keine kaputt bekommen. Uhren sind eigentlich ziemlich gut geschirmt.

BID = 132940

sme-bbg

Schriftsteller



Beiträge: 959
Wohnort: Bad Eilsen
Zur Homepage von sme-bbg ICQ Status  

Kann mann nicht einfach als spule alte HUB bzw. ZugSpulen nehmen ??? Ich persönlich finde die idee echt genial .. lässt sich ja auch auf andere Spiele anwenden zb mensch äger dich nicht ....


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 29 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180222178   Heute : 909    Gestern : 16379    Online : 226        25.2.2024    3:03
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.134403944016