Gefunden für kein schweißstrom - Zum Elektronik Forum









1 - Welcher Elko zum Gleichstrom glätten? -- Welcher Elko zum Gleichstrom glätten?
z2607 search




Ersatzteile bestellen
  
Zitat : anschließender Probe Schweißung bin ich total begeistert!Bei der Schweißnaht? Wie sieht die denn aus, wenn du sie mit der Drahtbürste sauber machst?


Zitat : wenn sich ein Kabel am Eingang (also Wechselstrom) vom Gleichrichter lösen würde und das Gehäuse berühren würde, dann müsste doch der FI ansprechen oder?Es passiert nichts, außer dass das Potential dann am Gehäuse anliegt. Der Trafo stellt eine galvanische Trennung dar und es kann kein Fehlerstrom fließen.

Falls du darauf aus bist, dass der Schweißstrom durch den Körper fließt, auch das passiert nicht.

...





2 - Wig Schweißgerät Messer Griesheim Combitig GW 23 defekt -- Wig Schweißgerät Messer Griesheim Combitig GW 23 defekt
Danke erstmal für eure Antworten!

Die 70V hab ich schon einmal nachgemessen, die liegen eigentlich am Zündgerät an, sowohl im Gleichstrom- als auch im Wechselstrombetrieb, werde das nochmals überprüfen und auch den Widerstand durchmessen! Leider habe ich nicht herausgefunden, welche Eingangssignale das Zündgerät aktivieren. Irgendwie lagen sowohl an der 70er Klemme und an C immer 70V an, nur im Zündbetrieb plötzlich 600!?

Den Schalter K1 hab ich schon gesucht aber irgendwie nicht gefunden, hängt der K1 links mit dem K1 in der Mitte zusammen? Sind die mechanisch gekoppelt? Im Plan ist ja keine Verbindung eingezeichnet.... Nachdem das Entfernen der Sicherung F3 nichts bewirkt wäre K1 ein heißer Kandidat, versteh ich das richtig?

Zu den Thyristoren: Das sind im Plan doch die Dinger unter L11 und L12, oder? Und die Gates sind die Verbindungen zu X1? Welches Signal sollte denn an den Gates anliegen, bzw. wie sollte es sich verändern, wenn ich am Stromstärkenpoti drehe? Hab mir heute in gebrauchtes Oszi geholt und kann versuchen hier etwas zu messen!
Wenn ich die Gates der Tyhristoren abklemme, sollte gar kein Schweißstrom mehr anliegen, richtig?

Die Spannung am Kondensator werd ich auch nochmal überprüfen, dort sollten 70V pulsierende Gleichsp...








3 - Elektra Beckum 260/60 ET Profi Line hat keinen Schweißstrom? -- Elektra Beckum 260/60 ET Profi Line hat keinen Schweißstrom?
Hallo alle zusammen,

ich habe ein Elektra Beckum 260/60 ET Profi Line Schutzgasschweißgerät. Es schweißt jedoch nicht. Es funktioniert soweit alles , ausser daß kein Schweißstrom vorhanden ist. Es ist ein stufenloses Gerät , dass mit einem Poti den Schweißstrom regelt. Die Spannung ist nach dem Hauptschalter vorhanden und geht direkt in den Trafo, nach dem Gleichrichter ist eine Gleichstromspannung von 34,4Volt vorhanden. Von dort geht es in den Leistungssteller und dort ist dann Schluß. Hab nur einen Verdrahtungsschaltplan auf der Seite: www.elektroda.pl/rtvforum/topic1634365.html gefunden. Kann es auch an der Platine legen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee. Danke schon mal im Vorraus. ...
4 - kein Schweißstrom -- cebora jaguar 203 Mig/Mag cebora jaguar 203 Mig/Mag
Geräteart : Sonstiges
Defekt : kein Schweißstrom
Hersteller : cebora jaguar 203 Mig/Mag
Gerätetyp : cebora jaguar 203 Mig/Mag
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Moin. Mein schweißgerät funktionierte bis vor 2 tagen tadellos.

plötzlich schluß. kein schweißstrom mehr am draht.

alles andere funktioniert.

sicherungen sind drin, strom fließt. drahtvorschub funktioniert,auch relais für das gas zieht an,wodurch auch gas fließt.

wenn ich genau hinsehe, haben ich einen klitzekleinen funken am draht,( ne zündkerze ist dagegen ein gewitter)

was könnte es mir zerraucht haben? ...
5 - Drahtvorschub -- Elektra Beckum CO2 120 15T
Geräteart : Sonstige
Defekt : Drahtvorschub
Hersteller : Elektra Beckum
Gerätetyp : CO2 120 15T
Messgeräte : Multimeter
______________________

Schönen guten Tag,

ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich hoffe, Hilfe zu meinem Schweißgerät zu finden. Es handelt sich um ein altes Elektra-Beckum CO2 120/15T

Der Fehler äußert sich wie folgt: Der Drahtvorschubmotor läuft nicht. Der Schütz klackt und Schweißstrom liegt an, aber es kommt kein Draht. Der Motor funktioniert an einer externen Stromquelle. Es ist ein 24V DC Motor. Zieht man den Draht manuell raus, zündet das Gerät und es schweißt somit auch.

Der Fehler trat von jetzt auf Gleich auf. Keine Schmorspuren etc zu sehen.

Was ich bisher geprüft habe:

1) Spannung + und - am Motor: Ergebnis: 0V, auch wenn man den Schweißknopf betätigt.
2) Platine habe ich ausgebaut. Wurde auch schonmal dran gebastelt, wie ich sehen konnte. Hat aber vorher eigentlich funktioniert.
3) Potentiometer für Drahtvorschub funktioniert
4) 12V aufs Relais gegeben - Relais klackt
5) Trafo auf der Platine durchgemessen: 1x 500 Ohm und 1x 1600 Ohm Widerstand


Ich kenne mich mit Elektronik eigentlich nicht so gut aus. Komme aus dem Kfz-Bereich...
6 - kein Schweißstrom+ Drahtvor. -- Hersteller unbekannt MIG/ MAG Schutzgas-Schweißgerät
Geräteart : Sonstige
Defekt : kein Schweißstrom+ Drahtvor.
Hersteller : Hersteller unbekannt
Gerätetyp : MIG/ MAG Schutzgas-Schweißgerät
Chassis : MIG/ MAG 180 Combi
Messgeräte : Multimeter
______________________


Hallo Elektronik-Experten,
habe gerade ein defektes Schutzgasschweißgerät bekommen, aber keine Ahnung von Elektrotechnik. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen:

MIG/MAG 180 Combi (Hersteller unbekannt, kein Schild gefunden) ausprobiert:
- Lüfter und Kontrolleuchte funktionieren
- kein Drahtvorschub+ kein Schweißstrom
- zweimal kurz klacken gehört, dann nix mehr.
Es soll mitten beim Schweißen einfach aufgehört haben, ohne Qualm oder Knall.

Habe dann Gerät geöffnet und folgendes:
- ein Kabel vom Drahtvorschubmotor war nicht angeschlossen, auf Platine ist aber auch ein Anschluss frei (kann sich das durch den Transport gelockert haben? eher für unwahrscheinlich oder)
- Platine (wohl nicht mehr original) mit verschmorter Leiterbahn, die Leiterbahn daneben wurde schon mal repariert (überbrückt mit Kabel). Beide zerstörte Bahnen kommen vom kleinen Trafo unten links (graue Kabel)
- abgezogene Stecker führen zum Schalter im Schlauchpaket + zum Drahtvorschub.
- an den Bauteilen...

7 - Schutzgasschweissgerät MMB defekt -- Schutzgasschweissgerät MMB defekt
Hallo Forumsmitglieder,

erst mal einen schönen guten Abend und schon gehts los mit meinem Problem:

Habe ein Schutzgasschweißgerät "MMB Mig 160 Turbo". Das sieht, bis auf die Farbe, genauso aus wie Elektra Beckum 150, 160 oder 170 T. Es hat nur einem Knopf für den Drahtvorschub, also keine Punktschweißfunktion oder ähnliches, 6 Schweißstufen und hat einen 230V Anschluß.

Es funktionierte ganz gut, aber jetzt hat es folgendes Problem:

beim Einschalten läuft der Lüfter, wenn ich schweißen will klackt ein Relais an der Platine, das wars.
Der Schütz (B6-30-10) wird nicht angezogen und dann geht kein Drahtvorschub, kein Schweißstrom und es kommt kein Gas.

Drücke ich aber gleichzeitig den Knopf an der Schweißarmatur und betätige den Schütz mit dem Schraubenzieher, dann klappt alles, auch das Schweißen.

Leider habe ich keine Ahnung wie man überprüfen kann woran das liegt.
Kann mir da jemand helfen?

Gruß von der Elektroleuchte und schon mal vielen Dank im voraus! ...
8 - Schaltung erläutern -- Schaltung erläutern
kein FI weit und breit , darum sind ja Schutzleiter und Neutralleiter zusammengelegt.

Thema Trenntrafo: die Schaltung ist ja in einem Schweißgerät verbaut was einen sehr großen Trenntrafo erfordern würde auch bei kleinem Schweißstrom.

Wäre eigentlich ein Oszi mit Batteriebetrieb für sowas geeignet?



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gazello am 27 Aug 2012  0:14 ]...
9 - sicherung löst aus -- esseti Schweißgerät 200 AC/DC
Geräteart : Sonstige
Defekt : sicherung löst aus
Hersteller : esseti
Gerätetyp : Schweißgerät 200 AC/DC
Chassis : Schweißgerät 220 Volt
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hier scheint es ja einige Experten zu geben.Ich habe ein erworbenes Gebrauchtes esseti 200 AC/DC Schweißgerät eingeschaltet und es brummte unnatürlich,beim Schweißversuch gesellte sich dann auch noch ein Pfeifen hinzu,auch stellte ich sofort fest das die eingestellten 100 Amper nicht nicht zur Verfügung stehen sondern maximal 40 Amper.diese Leistung bestand für ein par Minuten dann löste der Leistungsschutzschalter aus,diereckt am Schweißgerät roch es sehr leicht nach Gummi.Wenn ich das Gerät nun einschalte löst die Sicherung sofort aus.Im Gerät befinden sich 2 Schmelzsicherungen welche in Ordnung sind.Vom Einschaltknopf läuft der Strom zu einer Art Verteilerblock und von dort 2X Stromführend auf ein rundes Teil dessen 2 Anschlüsse dann auf eine Platine gehen.Wenn ich es von der Platine trenne löst die Sicherung langsamer aus.Erst wenn ich eine der Leitungen sowohl von dem runden Teil mit der Bezeichnung (Kendeil k 01 400152,1500 uF,400 VDC,Italian Factory 9506)als auch von der Platine trenne hält die Sicherung,wobei alles funktioniert aber kein Schweißstr...


10 - kein Schweißstrom -- Elektra Beckum 180/35 ET Combi
Geräteart : Sonstige
Defekt : kein Schweißstrom
Hersteller : Elektra Beckum
Gerätetyp : 180/35 ET Combi
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo,

Mein Elektra Beckum MIG/MAG Schweißgerät 180/35 ET Combi liefert keinen Schweißstrom mehr.

Das Schütz im Gerät wurde kürzlich erneuert, danach funktionierte alles wieder problemlos. Daran liegt es nicht, es schaltet sauber durch.
Drahtvorschub und Gasventil funktionieren, das Massekabel ist auch ok.
Ein/Ausschalter sowie den Stufenschalter habe ich geprüft, auch alles i.O.

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

Weiss jemand wo ich für das Schweißgerät einen Schaltplan herbekomme?

Danke für Eure Hilfe
Viele Grüsse
Rainer ...
11 - Kein Schweißstrom -- Lorch Schutzgasschweißgerät MAG/MIG 9030 9030E
Geräteart : Sonstiges
Defekt : Kein Schweißstrom
Hersteller : Lorch
Gerätetyp : Schutzgasschweißgerät MAG/MIG 9030 9030E
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein Problem mit einem Schweißgerät.
Dies zeigt sich wie folgt:

Wenn man die Brennertaste drückt, zieht das Magnetventil an und auch der Drahtvorschub läuft. Der Schütz der den Strom für den Trafo schaltet zeigt keine Reaktion. Er wird auch nicht angesteuert! Nach ein paar Sekunden schaltet das Gerät ab und die Kontrollleucht für Temperatur leuchtet. Nach ein paar Senkunden geht diese wieder aus.
Drück man jedoch gleichzeitig mit der Brennertasten manuel den Schütz, schweißt das Gerät normal (soweit man das mit einhändiger Bedienung sagen kann) ohne in Übertemp zu schalten.

Ich glaube ich habe den Apperat durch unachtsamkeit zerstört. Ich hatte ein Bauteil, was ich abwechseln mit MAG und WIG geschweißt habe und vergas einmal die Masseklemmen zu tauschen. Also WIG im HF Zündung und Masse vom Lorch MAG. Als ich wieder zu MAG wechselte, hatte das Gerät den Fehler.

Ob man da noch was machen kann? Ich habe nur einen Stromlaufplan (siehe Anhang)
12 - Schaltungsvorschläge Spannung pulsen -- Schaltungsvorschläge Spannung pulsen
Letztens habe ich an einem WIG-Schweißekasten herumgeschraubt, im Gegenzug bekam ich mein Auto repariert.

Die Funktion soll doch sein, daß anfangs hoher Strom fließt und dann für die laufende Naht ein geringerer Strom. Das Ding von Dalex hatte so eine Einrichtung. Drückte man im Griffstück einen Kontakt, änderte sich der Schweißstrom des Dalex. Ich nehme an, eine solche Funktion möchtest Du auch haben. Wozu dann das ständige Herumtakten zwischen zwei Schweißströmen?

Die Schaltung kann sehr einfach werden. Werksseitig das Poti ist offensichtlich als Spannungsteiler geschaltet, Abgriff am Schleifer. An diesen schließt Du ein weiteres Poti an, wieder Spannungsteiler. Die Steuerspannung wird dann am Schleifer des zweiten Potis abgegriffen. Jetzt kommt der Trick.
Der Fußpunkt des zweiten Potis wird nur bei Bedarf nach Masse geschaltet mit einem Relais, Transistor oder was auch immer. Mit dem Poti wird dann der deutlich niedrigere Schweißstrom eingestellt. Hat der Fußpunkt keinen Kontakt zur Masse, ist das zweite Poti kein Spannungsteiler mehr, am Schleifer steht die selbe Spannung wie am Schleifer des ersten Potis. Das klappt aber nur, wenn lediglich die Spannung int...
13 - Spannungsregler in einem Wig Schweißgerät -- Spannungsregler in einem Wig Schweißgerät
Hallo Georg,

sehr nett von dir, wie von dir beschreiben funtkioniert es auch.

Mein Problem ist folgendes:

Die Steuerung besteht aus mehreren Steckplatinen. Eine davon wurde wohl gegen nen Dummy ausgetauscht.

Das ist ausgerechnet die, die mit der Platine, die ich hochgeladen habe verbunden ist.

Die MOSFET sperren und kein Lichtbogen zündet. Hab nen Poti, an dem kann man normalerweise die Stromsärke von 0-100A in 0,1A Schritten einstellen.

Ich müsste nun irgendwie rausfinde, was da unten ankommen muss auf der Platine (Stecker X2).
Stecker X3 geht auf die Platine mit den MOSFET. Stecker X4 scheint für die Regelung zu sein, die Anschlüsse sind in Reihe mit dem Schweißstrom.

Also wer die Platine deuten kann, ist herzlich willkommen

Grüsse Stefan ...
14 - SONS ESAB LTG 250 -- SONS ESAB LTG 250

Moin,

die Thyristoren habe ich inzwischen identifiziert:

T123-320 von Proton Electrotex

400-1600V
320A (kurzz. 5kA!!)
1,75V Schleusenspannung

Bei den Daten will es mir nicht in den Kopf, dass die Dinger kaputt sein könnten - zu robust und machten bei der Besichtigung auch einen guten äußerlichen Eindruck.

Ich müsste also testen, ob die Thyristoren ordnungsgemäß gezündet werden - also ob ein Impuls oder Sprung ankommt und ob die Phasenlage passt. Die Phasenlage natürlich je nach vorgewähltem Schweißstrom.

Leider habe ich kein Oszilloskop, schon gar kein Zweikanal.

Vielleicht kann ich mir irgendwo eins leihen?

Ich müsste doch dann beide Kanäle mit einem Pol an der Verbindungsstelle von TM1 nach V01 und mit dem anderen Pol am Sternpunkt von TM1 anklemmen, sodass ich die Sekundärseitige Sinusspannung dargestellt bekomme.

Dann beide Kanäle in Deckung bringen.

Hiernach einen Kanal von V01 umsetzen an die Zündleitung von V01 und das Zündsignal sollte sich in Betrag und Phase zeigen. Sinuswelle und mpuls müssen doch die gleiche Polarität besitzen und das Zündsignal müsste innerhalb der Halbwelle sitzen - bei hoher Stromstärke früh, bei geringer Stromstärke spät.

St...
15 - WIG Schweißgerät im Selbstbau -- WIG Schweißgerät im Selbstbau
Hallo, ich habe 6 Riesengroße Gleichrichterdioden aus einem alten Schweißgerät. Leider habe schon 2 davon kaputtexperimentiert. Meine HF-Zündung ist ein Komplettgerät des Herstellers Kjellberg. Dieses Gerät ist schon ca. 15-25 Jahre alt, funzt aber einwandfrei. Der Kasten wurde einem normalen Schweißgerät nachgeschaltet und überlagert dem Schweißstrom dann die HF Zündspannung. Zusätzlich steuert er den Gasfluß und die Nachströmzeit. Die technischen Unterlagen (hoffentlich auch Schaltbild) dafür habe ich beim Hersteller angefordert, wenn ich die habe Mail ich Dir eine Kopie. Ich mache mal ein paar Fotos von dem Teil und schicke sie Dir per Mail. Das HF-Gerät selbst ist ok, habe selbst schon damit geschweißt als es an einem großen Schweißgleichrichter angeschlossen war.
Die Leerlaufspannung sollte reichen. Ich habe tatsächlich ca.70V nach Gleichrichtung und Glättung. Wahrscheinlich bricht die Spannung während das Zündvorgangs so stark zusammen, daß sich kein Lichtbogen aufbaut. Hier wurde das Thema schon mal behandelt, vielleicht hilft es Dir. Klingt alles sehr interessant:
https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopic.php?topic=3490&forum=6...
16 - Wie funktioniert die HF-Zündung eines WIG Schweissgerätes -- Wie funktioniert die HF-Zündung eines WIG Schweissgerätes
Hallo,
ich laß eben gespannt über Dein Vorhaben im Elektronikforum. Ich hatte das selbe vor, nur hat es nicht so ganz geklappt. Es springen zwar die HS Funken über, jedoch kommt kein Lichbogen zustande.
Hat es bei Dir denn geklappt?
Ich habe ein uraltes Zubehörgerät bekommen,das auf einem ebenso alten sehr großem Schweißgerät montiert war. (Hersteller von beiden ist Kjellberg) Dieses Vorschaltgerät hat einen Schweißstromeingang + Gasanschluß + Kühlwasseranschlüsse mit eingebautem Magnetventil und natürlich die entsprecheneden Ausgänge. Ein H2O gekühltes Schlauchpaket war auch dabei.
Jedenfalls überlagert das Teil auf den Schweißstrom die HF-Zündspannung. Als Stromlieferanten benutzte ich einen einfachen Schweißtransformator mit bis zu 160 A Strom. Der liefert ja nur Wechselstrom, zum Aluschweißen gut. Ich habe auch org. riesengroße Schweißstromgleichrichter dazwischengeschaltet. Auch ohne Erfolg. Warum entsteht kein Lichtbogen? Selbst auf Kontaktzündung entsteht nur ein Kurzschlußfunken, jedoch kein Lichtbogen. Das ganze natürlich mit Argon betrieben.
Vielleicht hast Du ja schon Erfahrungen damit gesammelt.
Danke.

_________________
Freude am Fahren

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BMW Driver am 17 Aug 2003 1...

Nicht gefunden ? Eventuell gibt es im Elektroforum Transistornet.de für Kein Schweißstrom eine Antwort
Im transitornet gefunden: Kein


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 48 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162530268   Heute : 2222    Gestern : 19299    Online : 744        5.12.2021    8:41
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----su ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0271899700165