CEE 16A oder 32A für Schweissgerät?

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 )      

Autor
CEE 16A oder 32A für Schweissgerät?
Suche nach: cee (2207) schweissgerät (112)

    










BID = 609686

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)
 

  



Offtopic :
Vorsicht:
Man unterliege da nicht dem Irrtum, daß das "verPENte" Problem mit Nutzung des separaten N vermieden wird. Dies ist jedoch nur teilweise der Fall! Denn der PE liegt weiterhin bei jeder UV auf anderem Potential, weil er in seinem PEN-Abschnitt trotzdem Betriebsrückströme führt (nämlich die der TN-C-Kreise).

BID = 609737

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7460
Wohnort: Wien

 

  

Der ÖVE empfiehlt in seinem Artikel zum Thema explizit, bei gemischten Anlagen 5-adrig mit N und PEN zu fahren (als Beispiel wird eine Steigleitungserneuerung in einem Haus mit einzelnen klassisch genullten Wohneinheiten angeführt, die Steigleitung ist 5-adrig zu führen, der PEN blau zu kennzeichnen und alle Wohneinheiten mit TN-S an den N anzuschließen).

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"








BID = 609804

henryunsen

Gesprächig



Beiträge: 196
Wohnort: Hameln Ortsteil Unsen

Ich gehe mal zurück zu meinem Beitrag vom 23.5. und der Zensur durch...
1. Die offene Verteilung wird ja wohl nur zwecks Photografie geöffnet sein, die Oberteile usw. dürften daneben liegen , wenn man alles wieder zusammenschraubt, wäre das Argument also gegessen - es ist daran nichts geändert und braucht auch nichts geändert zu werden - vulgo (Achtung Reizwort) "Bestandsschutz".
2. Daß man bei den dargestellten Reiter-Diazed-Unterteilen Ringe statt Schrauben braucht, ist klar -(ich kenne aus sehr alter Zeit allerdings auch Schienen mit Schraubgewinde für Paßschrauben) - und die Ringe gibt es auch noch in beliebiger Zahl zu kaufen - googelt mal, kosten so bei 35 Cent pro Stück. Original Siemens, übrigens. Auch "Stöpselköpfe" gibt es noch zu kaufen, von mir kann der Freund noch ein paar geschenkt bekommen...
3. Neozed 32 oder 35 A ? Ungeheuer wichtig - Ich erinnere mich an das Problem, als die 15 A Schmelzsicherung mit grauer Kennfarbe in 16 A "umbenannt" wurde -
da brannten durch die Verwechselung ganze Häuserzeilen ab... Sind wir eigentlich Krümelk.....? Und zur Frage Automat oder Schmelzsicherung kann man Bibliotheken schreiben und lesen... Das Wiedereinschalten eines Automaten durch den Normalverbraucher nach ernster Dauer-Überlast und noch nicht wieder abgekühler 1,5 Quadrat ist viel wahrscheinlicher als das Einsetzen der 10ten Diazed oder Neozed - so viele hat er nämlich nicht im Vorrat, da ist dann sogar die Not-Einschaltung des Rest-Verstandes wahrscheinlicher.
Übrigens: man kann durch vielmaliges Einschalten eines Automaten sogar an sich selektive Vorsicherungen "weichkochen", gerade die moderneren Sicherungseinsätze mit dem Legierungstropfen neigen dazu, oft genug erlebt.
(Noch was: Wieso sind Schmelzsicherungen mit den hohen Überlast-Toleranzen eigentlich noch voll zulässig als Überstromschutzorgan und die H-Automaten werden als Brandstifter verschrieen? ( H-Automaten sind Schei.., vor allem, weil sie bei den heutigen überdiminsionierten Garäteleistungen (Staubsauger z.B., sofern kein Sanftanlauf drin steckt) ewig auslösen, das stimmt!)
Greift nur hinein ins volle Menschenleben...Ihr greift in Schei.e, nie daneben.
Wir lassen uns als Fachleute das Denken nicht verbieten.
Pensionär

BID = 609809

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Zitat :
1. Die offene Verteilung wird ja wohl nur zwecks Photografie geöffnet sein, die Oberteile usw. dürften daneben liegen...

Leider ist das unklar. Der Fragesteller schrieb zumindest:

Zitat :
Weil die Abdeckungen durch den Vorbesitzer kaputt gemacht wurden


Zitat :
, wenn man alles wieder zusammenschraubt, wäre das Argument also gegessen - es ist daran nichts geändert und braucht auch nichts geändert zu werden - vulgo (Achtung Reizwort) "Bestandsschutz".

Irrtum!
"Bestandsschutz" greift nur dann, wenn die Anlage alle bei ihrer Errichtung gültigen Bestimmungen erfüllt. Das tut diese aber auch mit aufgesetzten und unbeschädigten Abdeckungen nicht. Denn die Paßringe fehlen! Vermutlich war sie noch nie regelkonform.

Zumindest bekommt man die Teile nicht im Baumarkt. Also vermutlich zuzüglich Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag. Also nix mehr mit "Cent-Artikel".
Und ein so großer Schwung E27er Stöpselköpfe gehen auch ins Geld.
Dein Angebot ist zwar nobel, aber ändert erstmal nichts an der prinzipiellen Situation.


Zitat :
3. Neozed 32 oder 35 A ? Ungeheuer wichtig - Ich erinnere mich an das Problem, als die 15 A Schmelzsicherung mit grauer Kennfarbe in 16 A "umbenannt" wurde -

Nun, das ist immerhin ne Überlast von fast 10%. Und die Vorschriftenlage ist eindeutig. Wenn Du das in Deiner eigenen Anlage verantwortest, hab ich kein Problem damit. Hier im Forum wird sowas aber niemandem empfohlen, auch von Dir nicht! Und schon gar für eine Neuinstallation...
Daß generell dreipolige Abschaltung von Drehstromsteckdosen höhere Sicherheit im Fehlerfall bedeutet (denke auch mal an Motorgeräte), kommt noch hinzu.

Ob Du ein Krümelkeks bist, entzieht sich hingegen meiner Kenntnis...

Zur Frage "Automat oder Schmelzsicherung" ist meine Meinung aus Erfahrung eindeutig:
Ich hab noch nie nen überbrückten LS im Einsatz vorgefunden, hingegen schon viele überbrückte Schmelzpatronen!
Deine Annahme, daß der Nutzer wiederholt Schmelzeinsätze des selben Bemessungsstroms einsetzt, ist schlicht unrealistisch. Insbesondere wenn - wie hier - die Paßteile fehlen, wird er "nur mal schnell" statt der 16er ne 20er oder 25er versuchen!


Zitat :
Übrigens: man kann durch vielmaliges Einschalten eines Automaten sogar an sich selektive Vorsicherungen "weichkochen", gerade die moderneren Sicherungseinsätze mit dem Legierungstropfen neigen dazu, oft genug erlebt.

Stimmt.
Ich sehe nur den Zusammenhang mit der Fragestellung nicht.
Geht übrigens mit Schmelzeinsätzen genauso (flinke Finger oder z.B. Neozed-Trenner vorausgesetzt).


Zitat :
Noch was: Wieso sind Schmelzsicherungen mit den hohen Überlast-Toleranzen eigentlich noch voll zulässig als Überstromschutzorgan und die H-Automaten werden als Brandstifter verschrieen?

Vielleicht, weil Schmelzsicherungen durch Alterung ihre Eigenschaften nicht verschlechtern?
Außerdem haben sie prinzipielle Vorteile, z.B. auch sehr hohe Ströme sicher abschalten zu können.



Zitat :
Greift nur hinein ins volle Menschenleben...Ihr greift in Schei.e, nie daneben.

Für solch schöne Sprüche empfehle ich Dir das Thema "Spruch des Tages" in der Rubrik "Off Topic".



Zitat :
Wir lassen uns als Fachleute das Denken nicht verbieten.

Vom Denken war auch nicht die Rede.
Nur von in unseren Augen unverantwortlichen Bastelempfehlungen!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 25 Mai 2009 15:42 ]

BID = 609885

henryunsen

Gesprächig



Beiträge: 196
Wohnort: Hameln Ortsteil Unsen

Auf den Bildern vom 21. Mai sehe ich sechs Reihen schöne Stöpselköpfe und eine Abdeckung und auf dem zweiten Bild neben der Diazed Sicherung einen Ring und wenn mich nicht alles täuscht ist das ein Paßring.
Die defekte Abdeckung bezog ich auf das Oberteil der HV mit den beiden FIs. Ich empfehle hier auch überhaupt keine wilde Bastelei, will aber den tapferen Hauslekäufer vor unnötigen Ausgaben schützen. Die Bilder sind nicht so scharf, daß man die Type der Verteilung erkennen kann - die Tatsache, daß der FI von der 2007 oder 08 beanstandeten Serie ist, läßt raten oder schließen, daß auch die Verteilung etwa gleichen Jahrzehntes sein könnte und dafür kann man mit etwas Liebe und Verstand schon noch Ersatzteile oder ganze FR-Gehäuse auftreiben. "Man" meint hier den Betreiber / Eigentümer, als Installateur kann man daran natürlich nur geringeres Interesse haben, neu verkauft sich und für das Suchen gibt es kein Geld - höchstens einen zufriedenen Kunden. Von keinem Handwerksbetrieb erwarte ich, daß er nach Paßringen oder Stöpselköpfen im Internet sucht - bloß warum gibt es eigentlich in dieser Gruppe eigentlich Untergruppen "Suchen" und "Anbieten"?
Und wenn ich mir die offene Verteilung in der Garage ansehe, würde ich (Voraussetzung, der Deckel ist noch da und noch heile) empfehlen, die Zuleitung, die oben aus dem Kanal zu kommen scheint, aus der Verteilung zurückzuziehen und in eine einreihige neue Verteilung daneben zu ziehen, sie ist eindeutig lang genug, und von dort vom FI wie empfohlen weiter in die vorhandene Anlage und den neuen (Schweiß-)Stromkreis in der neuen FR-Verteilung beginnen lassen. Ob Sicherung oder Automat, ist Geschmacksache, (Von Drehstrommotor hat noch keiner geschrieben, nur von Schweißgerät, Motore haben Motorschutzschalter, die sollen vor Phasenausfall schützen. Den einen Grund für die Sicherung hat der Vorposter schon genannt: Abschaltvermögen Neozed um die 20 kA, Automaten meist nur 6, höchstens 10. Und: Sicherung ist jedesmal neu, ist EINWEG... Bei der Sicherheit ist mir Einweg immer sympatisch, in der Einweg-Bierflasche war noch nie Pipi oder Petroleum drin...
Das Argument mit der geflickten Sicherung haben wir um 1975 lange gehört, wurde in gewissen Bereichen auch (politisch!) durchgesetzt, mit der Argumentation der Böswilligkeit oder des bedingten Vorsatzes beim Kunden dürfte man aber manches schlimmere überhaupt nicht in die Öffentlichkeit bringen.b (Verkauf von Leuchtenklemmen z.B.)
Daß man das Herausnehmen von Paßringen und wieder Einsetzen als Anlagenänderung ansehen will, entzieht sich meinem Verständnis - eher frage ich mich, wie unser Erstfrager die Ringe da rausbekommen hat - unter Spannung mit Spitzzange oder ?? Ich nehme mal zu seinen Gunsten an, daß er in der HV den Abgang zur Garage abgeschaltet (frei-)hat, ehe er die diversen Abdeckungen dort abgenommen hat - immerhin ist das Zeug aus der Zeit vor der obligatorischen Fingersicherheit.
Daß uns Vorschriften das Denken verbieten wollen, pfeifen die Spatzen von den Dächern, und wie Vorschriften gemacht werden, habe ich selbst erlebt und mich seinerzeit bei TAB zurückgezogen...
Pensionär, der noch nicht klein beigegeben haat.

BID = 610047

Grübelheini

Neu hier



Beiträge: 20

Hallo und vielen dank für die Antworten.

Auf Grund der vorherigen Post, kann ich entnehmen, dass ich wohl zu "undurchsichtig" erklärt habe.

- Die Abdeckungen im Zählerkasten im hause sind beschädigt/entfernt worden. Werden aber auf Grund der Hinweise hier eneuert.

- Die Abdeckung und den dicken Glasdeckel (und unerwartet schweren ) vom Verteiler in der Garage habe ich abgeschraubt, nachdem ich die Vorsicherung, 3pol LS 63A, mit 3 x 35A gl-GC D02 Sicherungen, im Zählerkasten im Haus abgeschaltet habe.

- Die Sicherungen im Kasten habe ich rausgeschraubt, um euch ein Foto zeigen zu können.

Darf ich denn noch fragen, wie ihr die FI " einsetzen" würdet?

1. FI, CEE 32A und CEE 16A ?
2. FI, Steckosen und Licht ?



Oder was würdet ihr raten? Nächste Woche kommt ein Elektrike rund schaut sich das ganze an. Wäre nur gern etwas "vorbereitet".

Ich danke euch

BID = 610071

henryunsen

Gesprächig



Beiträge: 196
Wohnort: Hameln Ortsteil Unsen

Wie ich es machen (machen lassen, ich mag nicht mehr selber, Alter...) würde:
Die zwei FI in der Hauptverteilung (Du schreibst Zählerkasten) prüfen und wenn sie von der bekannten ABB (BBC/Asea) Serie sind, gegen neue austauschen. Auf Strombelastbarkeit achten. <die haben übrigens (sehr offensichtlich) mit der Garage gar nichts zu tun. Wenn doch, müßten sie bei dem PEN in der Garagenzuleitung ständig rausfliegen...>
Eine recht kleine (einreihige) FR-Unterverteilung neben die derzeitige Garagenverteilung setzen lassen, dort hinein das ankommende vieradrige Kabel, einen Garagen-FI und die Sicherungen oder Automaten für den Schweißstromkreis und von dem Garagen-FI mit L1 L2 L3 und N an die vorhandene Diazed-Verteilung gehen, vom ankommenden PEN den PE an die PE-Schiene und natürlich die Brücke zwischen den beiden Schienen wegnehmen.
Übrigens scheint mir die schöne alte Diazedverteilung nie voll belegt gewesen zu sein, da könnte man jetzt die Schuko-Steckdosen vom Licht trennen. Den 16A Drehstromkreis ließe ich so, wie es Dir schon wer anders empfohlen hat, falls Du mal ein Drehstromgerät (Schredder, Mischmaschine, Heizlüfter o.ä.) betreiben willst.
Rein formell könnte man einwenden, daß eine solche Umklemmung in der alten Verteilung einer Neuinstallation entspricht und also keinen "Bestandschutz " mehr hätte - wie gesagt, formell... Auf jeden Fall gehört am Schluß alles geprüft und die Prüfung dokumentiert, dabei können durchaus noch ein paaar Macken auftauchen, wenn ja, besser dann als später...
Wie gesagt, ich bin kein Krümelkacker...
Du kannst es auch anders machen lassen..
Der Pensionär, (Jahrgang 30)

BID = 610078

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Im Prinzip könnte man das so machen.
Wenn man außerdem die fehlenden Paßringe in ALLEN (also auch den unbelegten) Sicherungsfassungen einsetzen würde.
Aber wozu soll der ganze Aufwand dienen?
Um exakt einen dreipoligen und zwei einpolige LS einzusparen???
Und dafür mehr Verdrahtungsaufwand zu haben?

Denn die würden (wenn man es bei einem FI beließe, wie von Dir vorgeschlagen) sogar noch mit in den einreihigen Verteiler passen.

Dürfte im Endeffekt sogar finanziell ein Nullsummenspiel werden!

Somit sehe ich den Sinn dieser Klimmzüge immer noch nicht.


@ Heini
Und was ist nun mit den defekten Abdeckungen der Hauptverteilung???
Kannste da mal bitte ein Übersichtsfoto machen.

BID = 610223

Grübelheini

Neu hier



Beiträge: 20

Hallo,

ich werde den freundlichen Herrn mal fragen, wie er das sieht und was er so vorschlägt...aber ich danke euch sehr.

Bei den vorgeschlagenen 2 FI für die Verteilung in der Garage. Was würdet ihr raten?

1. FI, CEE 32A und CEE 16A ?
2. FI, Steckosen und Licht ?

Danke und Gruß




Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162436860   Heute : 2036    Gestern : 20432    Online : 794        30.11.2021    6:23
11 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.45 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0628349781036