AEG Pumpenmotor anklemmen

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Autor
AEG Pumpenmotor anklemmen
Suche nach: aeg (9581)

    










BID = 607129

danjan

Gelegenheitsposter



Beiträge: 60
 

  


Hallo

ich habe den alten AEG motor der einst auf einer Kolbenpumpe installiert war wiedergefunden. nun möchte ich diesen gerne auf funktion prüfen.

Erstmal soll ein Kabel dran mit 16A Stecker.

Kann mir jemand sagen, wie ich die heutigen bezeichnungen zuordnen muss?
der Motor hat U V W, das wars leider.

Ehe ich da etwas falsch mache frage ich hier mal nach.
Anbei noch 2 Bilder davon

gruß Daniel




BID = 607133

Lötfix

Schreibmaschine



Beiträge: 2326
Wohnort: Wien

 

  

Hallo!

An U, V, W (unten) kommen L1, L2, L3, and den Sternpunkt=Brücke (oben) wird nichts angeschlossen, der Neutralleiter (N) wird nicht benötigt, aber der Schutzleiter (PE) muß am Gehäuse angeklemmt werden.


mfg lötfix

_________________
Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung. Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden. Sicherheitsvorschriften beachten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Lötfix am 10 Mai 2009 14:11 ]








BID = 607134

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13653
Wohnort: 37081 Göttingen

Ganz einfach: Es handelt sich hierbei um einen Drehstrommotor, der in Stern geschaltet ist und bei dem U,V u. W mit den jeweiligen Phasen des Netzes verbunden werden. Eine vieradrige Leitung mit dem entsprechenden Stecker versehen und entsprechend am Klemmbrett des Motors anklemmen; Schutzleiter nicht vergessen. Es steht zwar auf dem Typenschild noch die alte Spannung (380V), das macht aber nichts, der läuft auch mit 400V.
Gruß
Peter

Lötfix war mal wieder schneller

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 10 Mai 2009 14:12 ]

BID = 607168

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo Daniel,

solch einen alten Motor sollte man erst einmal auf seinen Isolationswiderstand hin durchmessen! Aber nicht mit nem Multimeter...
Wenn der Wert zu gering ist, kann man versuchen, die Wicklung elektrisch zu trocknen. Das ist aber Sache eines Fachmanns. So eine Wicklung ist schnell zerstört...

Dann ist der Hinweis "AB 40%ED" auf dem Typenschild wichtig:
-Aussetzbetrieb mit nur 40% Einschaltdauer

Ganz entscheidend ist aber die Schutzart (I)P12!
Sie sagt aus, daß der Motor NICHT ausreichend berührungsgeschützt ist.
Er darf also OHNE zusätzliches Gehäuse, Gitterkäfig etc. NICHT außerhalb elektrischer Betriebsräume benutzt werden!!!

Wenn der Motor also wieder benutzt werden soll, ist dies unbedingt zu beachten.
Außerdem sollte man ihm einen Motorschutzschalter spendieren, ggf. ist er sogar vorgeschrieben.


Gruß,
sam2

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 607172

danjan

Gelegenheitsposter



Beiträge: 60

Danke für euere Erklärungen.

Was ich aber nicht verstehe, dass der Motor nicht berührt werden darf wenn er läuft. Der saß ja einst auf einer Pumpe, alles Metal, noch dazu in Feuchten Keller, das währe dann ja schon immer ein großes Risiko gewesen, oder versteh ich da etwas falsch?

BID = 607181

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Das hat nichts mit der Frage zu tun, ob der Motor läuft.
Er darf erst gar nicht angeschlossen werden ohne zusätzlichen Berührungsschutz!

Denn (I)P1x bedeutet, daß nur Schutz gegen großflächiges Berühren mit der Hand gegeben ist, aber NICHT gegen Berührung mit den Fingern
(Eindringen von festen Frendkörpern über 50mm Durchmesser ist verhindert, nötig wäre aber ein Schutz gegen Fremdkörper über 12mm).

Es gibt also am Motor Stellen, wo man mit dem Finger Teile berühren kann, die im Betrieb unter (lebensgefährlicher) Spannung gegen Erde stehen.

Die zweite Ziffer hingegen sagt aus, daß durchaus ein gewisser Feuchtigkeitsschutz besteht. (I)Px2 steht dabei für Schutz gegen schräg (bis 15° zur Senkrechten) fallendes Tropfwasser.


Früher war nicht überall derartiger Fingeschutz vorgeschrieben, heute jedoch ist das der Fall. Deswegen mag der Motor damals ausreichende Schutzart besessen haben (wobei man ja nicht weiß, ob nicht doch schon zusätzliche Gitter etc. an den kritischen Stellen vorhanden waren).
Aber wenn er heute wieder in Betrieb genommen wird, muß er eben die Anforderungen für Neuanlagen erfüllen! Wowereit!!!

BID = 607184

danjan

Gelegenheitsposter



Beiträge: 60

OK danke für die aufklärung.
Ich dachte mit ich fasse da an und krieg schon eine gewischt, weil der ganze Motor unter Strom steht.Das dann ja nicht so.

Es sollte lediglich nur für einen kurzen probelauf ein kabel mit Stecker installiert werden, er lag zwar trocken, sollte davon nicht unbedingt kaputt sein, trotzdem wollten wir ihn testen.
Ob und überhaupt nochmal einsatz findet ist fraglich, wenn man den so derart Schützen müsste, ist es ja fast uninteresannt denke ich. Obwohl ich kein freund vom "wegwerfen" bin


BID = 609949

danjan

Gelegenheitsposter



Beiträge: 60

guten abend

habe die pumpe nun testweiße in betrieb, läuft soweit.
jetzt die frage, weil da ja 220v auch draufsteht, was muss ich installieren, das ich ihn mit 220v betreiben kann? den kraftstrom mangelts dort wo sie eingebaut werden soll.

kann mir dazu jemand tipps geben, bzw sagen was ich dazu brauche?
des weiteren ist die frage, ob er dann noch die selbe leistung bringt? das währe schon wichtig, den wenns mal auf 4bar pumpt, muss er schon ganz schön ziehen, darf also nicht an leistung verlieren


gruß daniel

BID = 609989

Surfer

Inventar



Beiträge: 3082

Günstigen FU für diesen Motor kaufen-oder Steinmetzschaltung anwenden(hier nur ca. 1/3 seiner Leistung verfügbar)

Gruß Surf

P.S.
Kauf nen kleinen neuen Motor beim Fachhandel-wenns sein muß mit ner 230V Wicklung-gibts alles für kleines Geld-Der Umbauaufwand ist zu groß

BID = 610039

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Mit den "220V" auf dem Typenschild ist der Anschluß an 230V Drehstrom gemeint, also drei Außenleiter ("Phasen"), zwischen denen jeweils 230V anliegen, aber um 120° phasenverschoben.

Das wäre ein (133V)/230V-Netz. Sowas gibts in Deutschland heutzutage nur noch in ganz wenigen kleinen Restbereichen (z.B. am östlichen Stadtrand von Berlin oder in bestimmten ehemaligen Werkssiedlungen). Im Ausland (z.B. Belgien) findet man sowas aber noch öfters.

Am in D weithin üblichen 230V/400V-Netz kann man aber nur entweder 3x400V (Drehstrom) oder 1x230V (Wechselstrom) beziehen. Natürlich auch noch 1x400V (Wechselstrom), aber das ist hier nicht von Interesse.

Das, was Du meinst, wenn Du von "nur 230V vorhanden" sprichst, ist also reiner ("einphasiger") Wechselstrom. Damit wäre nur entweder eine Steinmetzschaltung möglich, die aber einen erheblichen Leistungsverlust bringt (daher für Dich offenbar nicht in Betracht kommt). Oder eben das Vorschalten eines Frequenzumrichters. Der kann aus 1x230V (sofern FU und Zuleitung ausreichend leistungsfähig) 3x230V oder 3x400V machen.
Sogar mit einstellbarer Frequenz (und damit Motordrehzahl).
Ist aber nicht ganz billig, das Teil...

Daher ist wirklich zu überlegen, ob die Anschaffung eines (gebrauchten) passenden Motors nicht die billigste Lösung wäre!

BID = 610044

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13653
Wohnort: 37081 Göttingen


Liste 1 AEG    Liste 2 AEG    Liste 3 AEG    Liste 4 AEG    Liste 5 AEG    Liste 6 AEG   

Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 163534256   Heute : 1695    Gestern : 23716    Online : 659        21.1.2022    3:14
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7,50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,0629332065582