12V Laser auf 24V Drucker, Platine im Eigenbau.

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 Nächste Seite )      

Autor
12V Laser auf 24V Drucker, Platine im Eigenbau.
Suche nach: laser (1906) drucker (3275) platine (25604)

    










BID = 1102406

seby1302

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: sizilien/italy
 

  


Hallo.

Ich Besitze ein Ender 3 Pro mit 24v
Nun habe ich mir ein Laser gekauft der Marke Lasertree 12V 10/80Watt
Um diese am PWM des 24V Drucker zu Betreiben, habe ich mir eine Platine Gebaut.
Funktioniert soweit ganz ok, jedoch paar Verbesserungen Notwendig.

1. Der Laser hat ein Verzögertes Einschalten, ausgeglichen habe ich das per Gcode.
M106 S255 //einschalten
G4 S0,5 //500ms warten

2. Extrem Verzögertes Ausschalten, wieder per Gcode ausgeglichen.
M106 S0 //ausschalten
G4 S3 //3s warten


3. Mein 7812C Transistor hat laut Degenblatt 12V 1,5A
Der Laser 12V 10 Watt Bspw. 80 Watt Laser Leistung.

Alles unter 100% PWM ist unbrauchbar, den ich muss die Verfahr Geschwindigkeiten anpassen, da sonst keine Linie machbar sind.
Was an sich kein Problem währe, jedoch wird selbst bei 1% nicht die Leistung runter geregelt, es blinkt nur langsamer.
Fahre ich nun langsamer um eine Grade Linie zu bekommen, schneide ich durch.
also 1% PWM 1mm/s ist gleiche wie in etwa 100% PWM 60mm/s

Aus Diesem Grund, habe ich eine 12V 5Watt Birne am Ausgang, um die Leistung zu reduzieren.

Würde jedoch sicherlich eleganter gehen, nur wie Drossel ich den 7812 Transistor auf Z.b 0,5A am besten per Schalter 0,5 und maximale 1,5A?

Ich brauche die Geringere Leistung, um den lack auf meine Platinen Zu brennen, ohne gleich die ganze Platine zu versauen, Siehe Bilder..

Läuft bereits aber nicht optimal, vielen dank im voraus für nützliche Tipps.

P.s Im Bild schlecht zu erkennen.

Von oben Angefangen.
Transistor 1 7812 Für 12V Lüftern.

Transistor 2 LD1117V33 3,3V Versorgung 817C Optokoppler.
(Über 24V Ender PWM Ground),(Und Positive an Z Diode).

Transistor 3 7805 5V Optokoppler Ausgang zum Laser PWM Positive Versorgung.

Transistor 4 7812 12V Laser Haupt Versorgung.
(Möchte 0,5 Bis maximale Leistung des Transistor Regeln).

Lg seby1302







[ Diese Nachricht wurde geändert von: seby1302 am 26 Sep 2022  7:43 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: seby1302 am 26 Sep 2022  7:46 ]

BID = 1102407

Ltof

Inventar



Beiträge: 8956
Wohnort: Hommingberg

 

  

An der Stelle habe ich aufgehört zu lesen:

Zitat :
seby1302 hat am 26 Sep 2022 07:30 geschrieben :

3. Mein 7812C Transistor hat laut Degenblatt 12V 1,5A
Der Laser 12V 10 Watt Bspw. 80 Watt Laser Leistung.

Was?
7812 ist kein Transistor, sondern ein Spannungsregler.

Aus dem Laser kommen keine 80 Watt heraus, wenn nur 10 Watt reingehen.

Ein Laser ließe sich sehr gut und schnell pulsen. Das funktioniert natürlich nicht, wenn man die Versorgung des Treibers schaltet.



_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)








BID = 1102408

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12282
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Von oben Angefangen.
Zeig mal lieber den Schaltplan.

Ein linearer Spannungsregler für 10W ist jedenfalls nicht optimal, da auch 10W Verlustleistung im Regler anfallen. Das große Kühl"blech" wäre mit einem Schaltregler nicht nötig.
Noch einfacher wäre es, gleich ein 12V Netzteil zu verwenden.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102411

seby1302

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: sizilien/italy


Zitat :
Offroad GTI hat am 26 Sep 2022 08:54 geschrieben :


Zitat :
Von oben Angefangen.
Zeig mal lieber den Schaltplan.

Ein linearer Spannungsregler für 10W ist jedenfalls nicht optimal, da auch 10W Verlustleistung im Regler anfallen. Das große Kühl"blech" wäre mit einem Schaltregler nicht nötig.
Noch einfacher wäre es, gleich ein 12V Netzteil zu verwenden.



A ist mir soweit bekannt, und Überlegung war auch bereits da.
B 12V netzteil separat könnte man auch machen. Ändert aber nix an den verzögerte ausschalten. Und da müßte ich dann mehrere mit verschiedene Leistungen haben, demnach auch nicht optimal.

Die Leistung sollte ich doch per Widerstand am 7812 Masse Drosseln können? Frage ist wie rechne ich aus wieviel Ohm. Und überleben normale Widerstände das?

Lg

BID = 1102414

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12282
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Die Leistung sollte ich doch per Widerstand am 7812 Masse Drosseln können?
Nicht wirklich.

Hast du ein Datenblatt des Lasers? Laserdioden werden, wie "normale" LEDs stromgesteuert betrieben.

Dass eine langsame PWM eines 3D-Druckers nicht für einen Laser taugt, sollte nicht großartig verwundern. Die thermische Trägheit einer Heizpatrone ist >>>> als die praktisch nicht vorhandene Trägheit eines Lasers.

Du müsstest eine komplett andere Schaltung haben. Nämlich eine, welche das langsame PWM-Signal des Druckers in einen proportionalen Gleichstrom für den Laser umwandelt. Oder eine, welche die Schaltfrequenz vervielfacht.
Kommt natürlich darauf an, ob/wie viel Elektronik in dem Laser steckt.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102415

seby1302

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: sizilien/italy


Zitat :

Nicht wirklich.


Deshalb auch der einfachen Spannungsregler.

Naja und alles andre eigentlich einfach zu aufwändig.
Schaltplan etc konnte ich leider keins finden, China teil...

Habe nur einem link, dort sieht man die Platine, hilft aber nicht viel.

Lasertree amazon

12V Version, da diese auch bei 12V Drucker verwendet wird.
Jedoch Gleiches Problem, Leistung und Verzögerung.

BID = 1102416

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12282
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Habe nur einem link, dort sieht man die Platine, hilft aber nicht viel.
Das Teil hat einen separaten PWM-Eingang (für die interne Regelung) und einen für die Spannungsversorgung. Eine Festspannung von 12V ist dann schon richtig.
Von außen braucht/darf da kein Strom begrenzt zu werden.

Jetzt ist halt noch die Frage, wie hoch die PWM-Frequenz vom Drucker ist.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 26 Sep 2022 10:17 ]

BID = 1102418

seby1302

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: sizilien/italy

Normalerweise schaffen die Boards so die 1k. Mit meinem multimeter messe ich bei 100%pwm 1500hz und bei 50%pwm etwa die Hälfte also so an die 700-800hz ist Natürlich kein Oszilloskop aber die 1k sollte der bei 100% schon machen. Nur bringt mir nix wen ich auf 50% drossel. Dann langsamer fahren muss wegen unterbrochen Linien, und mir die platine weg brennt weil 50% und langsam fahren selbe Leistung auf platine kommt wie 100% und schnell fahren.

Oder es liegt an diese komisches zu langsam abschalten was das pwm verfälscht.? Was währen optimale Widerstände vor und hinter den optocopler? Lg

[ Diese Nachricht wurde geändert von: seby1302 am 26 Sep 2022 12:21 ]

BID = 1102419

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12282
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Mit meinem multimeter messe ich bei 100%pwm 1500hz und bei 50%pwm etwa die Hälfte also so an die 700-800hz
Ergibt keinen Sinn. 100% entspricht Gleichspannung. Außerdem sollte die Frequenz konstant sein, und sich nur die Pulsbreite ändern, daher auch der Name PWM


Zitat :
Was währen optimale Widerstände vor und hinter den optocopler?
Wozu brauchst du den OK überhaupt? Du hast immer noch keinen Schaltplan eingestellt!




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102422

seby1302

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: sizilien/italy


Das ist auch das komische es ändert sich mit dem pwm auch die Frequenz. Deshalb auch unter 100% unbrauchbar. Ein Schaltplan kann ich dir später von meine platine herstellen, hatte ich bislang nicht unterandre da ich noch vieles getestet habe. Ja das mit dem pwm ist mir schon bewusst, weshalb es sich so verhält kann ich dir nicht sagen. Hab gehofft du hättest eine Vermutung woran es liegen könnte. Was ich allerdings nicht getestet habe ich die Frequenz wenn die platine nicht angeschlossen ist. Werde ich gleich auch nachholen. Ob ohne dort überhaupt was brauchbar raus kommt.

EDIT:
Getestet ohne platine.
100% 0Hz
1-99% 1khz
Also liegt es an der platine, ich mache später Schaltplan sobald ich dazu komme. Lg

[ Diese Nachricht wurde geändert von: seby1302 am 26 Sep 2022 13:07 ]

BID = 1102425

prinz.

Moderator

Beiträge: 8740
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
Aus dem Laser kommen keine 80 Watt heraus, wenn nur 10 Watt reingehen.

Die Laserdiode bringt 10W bezweifel Ich aber
Aufnehmen tut das Modul 80W

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1102427

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12282
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Aufnehmen tut das Modul 80W
Dann wäre es ja kein Wunder, dass es nicht funktioniert. Der 7812 schaltet wegen Überstrom ab und so kommt es zu den langen Aussetzern.
Die chinesischen Angaben habe ich mir jetzt mal genauer angesehen - sind ja mal wieder drunter und drüber

Da hilft, um sicher zu gehen, nur, ein 100W 12V Schaltnetzteil für den Laser vorzusehen.


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102429

prinz.

Moderator

Beiträge: 8740
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
Da hilft, um sicher zu gehen, nur, ein 100W 12V Schaltnetzteil für den Laser vorzusehen.


Jep genau
Ist bei meinen auch nicht anders, die großen brauchen eigenes Netzteil
der kleine (15W in) wird vom board aus versorgt


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1102430

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17343

Mit der PWM bist du schon mal grundsätzlich auf dem Holzweg!
PWM bedeutet das der Laser immer mit 100% Leistung angesteuert wird.
Der einzige Unterschied ist die Einschaltzeit des Lasers.
Wenn du die Leistung des Lasers verringern möchtest bleibt dir nur die Leistung mittels Widerstände zu verringern. Laserdioden sind auch nur LED und diese werden über den Strom gesteuert. Als Alternative für dich wäre eine regelbare Konstantstromquelle. Diese stellt den nötigen Strom dauernd zur Verfügung. Und nicht wie mit der PWM den vollen Strom über lange oder kurze Einschaltzeiten.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1102432

prinz.

Moderator

Beiträge: 8740
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Ich spiel ja mit sowas auch rum bisher hab Ich noch nicht das wirklich
passende Modul gefunden
Auch ist mein Tisch etwas größer Werkstück kann 60 x 80 in cm sein
Ansteuerung normalerweise
Rechner
Steuerplatine verbindung Schrittmotoren und Laser
Netzteil für Laser
Leistng des Lasers wird über Programm und Platine gesteuert

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 17 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 170366428   Heute : 9228    Gestern : 20964    Online : 387        30.11.2022    14:47
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.11689209938