Motor umpolen mit Schaltbaustein

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 7 2024  18:50:02      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )      


Autor
Motor umpolen mit Schaltbaustein
Suche nach: motor (30883)

    







BID = 896522

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover
 

  


Hallöchen zusammen!

Ich baue eine große Modellyacht, bei der die Klampen automatisch ausfahren sollen. Angetrieben werden sie mit solch einem Getriebemotor, den ich mit diesem Schaltbaustein ansteuern möchte. Der Schaltbaustein verfügt über zwei Kanäle. Ich möchte ihn also tastend ansteuern und mit dem Schaltbaustein den Motor umpolen - also ein- und ausfahren der Klampe. Ist das auch ohne Relais und nur mit Dioden möglich? Ich habe gerade eine Blockade total.

Beste Grüße
Chris

BID = 896525

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
den ich mit diesem Schaltbaustein ansteuern möchte.
Dieses Ding ist dafür überhaupt nicht geeignet und imho auch viel zu teuer.

Tut es nicht auch ein Servo für 5 Euro?

BID = 896529

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Ich habe davon nur noch 2Stk. liegen, daher die Frage, ob ich es nicht verwenden könnte. Und teuer vielleicht oder ganz bestimmt, aber für das Geld kann ich's leider nicht selber bauen.

Weswegen Servo? Meinst du nur die Elektronik? Ich muß allerdings 4 bzw. 8 Klampen gleichzeitig fahren...

Gruß
Chris

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Monkey-Chris am 15 Aug 2013 12:34 ]

BID = 896530

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Weswegen Servo?
Weil du sonst auch noch Endschalter brauchst, oder willst du diesen Motor, der "extremste Kräfte" entwickelt, laufen lassen bis es kracht?

Ich bin kein Segler, aber ich nehme doch an, daß ein einziger Digitalkanal ausreicht: Entweder sind die Klampen eingefahren oder ausgefahren.

BID = 896531

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Die Getriebemotoren treiben Spindeln an, die die Klampen herausschrauben. Die Endanschläge sind begrenzt und die Spindel mit der Getriebewelle mit einem Schlauch verbunden. An der Stelle kann es dann einfach durchrutschen. Ich habe sonst Probleme alle Klampen zu syncronisieren. Auf Endschalter möchte ich wegen Platzproblemen verzichten, obwohl die Yacht über 2m groß ist.
Anbei mal ein paar Bilder. Bin gerade unterwegs, mehr habe ich gerade nicht.






BID = 896532

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Hierum geht es übrigens. Die Klampen werden von oben/außen in den Schacht geschoben und verharzt. Ich kann sie also zum Justieren der Endschalter nicht dauernd ausbauen. Deswegen die Variante mit dem Schlauch. Es wird immer je eine Seite (4Stk.) ausfahrbar sein.

Momentan sind noch Attrappen verbaut. Zu sehen rechts und links neben der Ankerluke und die anderen dann am Rumpf entlang...

Gruß
Chris



BID = 896541

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Der Version mit dem Schlauch traue ich erst recht nicht über den Weg. Das sich dabei einstellende Drehmoment ist doch sehr zufällig und hängt von Alter, Temperatur und Schmieröl ab.
Außerdem kann sich ein Schlauch verdrillen und reissen, oder er rutscht ganz einfach von der Welle.
Dann würde ich doch lieber das Drehmoment des Motors elektronisch über die maximale Stromaufnahme begrenzen.

Und wenn man schon Transistoren zur Motorsteuerung verwendet, bietet es sich auch an anstelle von mechanischen Endschaltern magnetisch betätigte Hallgeneratoren oder Reedkontakte zu verwenden, die man dann in trockenen Bereichen anordnen kann.

BID = 896542

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Mit der Abschaltung über den Motorstrom hatte ich mich auch schon beschäftigt. Es gibt z.B. dieses hier. Allerdings bräuchte ich ja 8 Stk. davon, was das Ganze auch nicht vergünstigt. Ich bräuchte eine Schaltung mit je von denen... Dann würde ich sogar auf den Schlauch verzichten.
Aber für Hallsensoren, Magnete oder andere Signalgeber ist einfach kein Platz.

Konkretisieren wir doch mal das Thema mit der Strombegrenzung.

Gruß
Chris

BID = 896543

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus

Um mal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Nein, es ist nicht möglich, den Motor mit zwei lowseitig schaltenden Transistoren umzupolen (auch nicht mit Dioden)

Wenn es möglichst klein werden soll, könnest du eine integrierte MOSFET-Halbbrücke verwenden, um die Motoren anzusteuern, oder gleich eine Vollbrücke, wie den L293 (der kann allerdings nicht allzuviel Strom ab, für den kleinen Motor könnte es aber reichen). Zudem enthält besagter Schaltkreis gleich zwei Vollbrücken.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 896545

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover


Zitat :
Offroad GTI hat am 15 Aug 2013 17:04 geschrieben :

Um mal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Nein, es ist nicht möglich, den Motor mit zwei lowseitig schaltenden Transistoren umzupolen (auch nicht mit Dioden)

Wenn es möglichst klein werden soll, könnest du eine integrierte MOSFET-Halbbrücke verwenden, um die Motoren anzusteuern, oder gleich eine Vollbrücke, wie den L293 (der kann allerdings nicht allzuviel Strom ab, für den kleinen Motor könnte es aber reichen). Zudem enthält besagter Schaltkreis gleich zwei Vollbrücken.


Ich versteh nur Bahnhof.

Nochmal zum Thema Stromabschaltung: Ich hatte gerade mal mit CTI telefoniert. Der kleinste Abschaltstrom, den das Modul kann, liegt bei 800mA. Ob ich mit meinem kleinen Motor da überhaupt hinkomme, ist fraglich. Angegeben ist der Blockierstrom natürlich nirgends. Zudem braucht das das Modul mindestens 9V bzw. 7,2V (laut Aussage vom Hersteller). Ich hatte mich auf 6V eingestellt, könnte evtl. aber auch auf 12V switchen. In dem Teil steckt scheinbar ziemlich viel Hirnschmalz. Jedenfalls aus meiner Sicht.

Gruß
Chris

BID = 896548

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12700
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Ich versteh nur Bahnhof.
Schade


Zitat :
Angegeben ist der Blockierstrom natürlich nirgends.
Den kann man ja leicht nachmessen.
800mA halte ich auch für ziemlich viel, angesichts des Motors.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 896549

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Von den Abmessung nutzen die die gleichen Motoren. Die in den Hubzylindern haben ebenfalls 12mm Durchmesser.

Du meinst einfach Motor blockieren und Strom messen?

BID = 896550

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich hatte mich auf 6V eingestellt,
Das ist doch schon mal ein Wert. 12V sind auch nicht schlecht, aber vermutlich hast du beim Segelboot keinen Akku für Fahrstrom.

Hast du auch die empfohlenen Daten für den Motor, u.a. die Leerlaufstromaufnahme bei x Volt?

P.S.: Mit einer Blockierstrommessung wäre ich vorsichtig. Evtl hält das Getriebe dies schon nicht aus.
Ich halte sie auch für überflüssig.

P.P.S.:
Zitat :
Allerdings bräuchte ich ja 8 Stk. davon, was das Ganze auch nicht vergünstigt.
Was hältst du denn davon, wenn wir dir zeigen, wie das alles -Begrenzug und Umkehr- auch mit einem Materialaufwand von -sagen wir mal weniger als 2 Euro pro Motor- machbar ist?
Ein bischen mehr basteln müsstest du dann natürlich.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 15 Aug 2013 18:07 ]

BID = 896552

Monkey-Chris

Stammposter



Beiträge: 367
Wohnort: Hannover

Leider habe ich diese Infos nicht. Ich muß ja nicht das Getriebe blockieren. Reicht ja, wenn ich den Motor blockiere. Ich kann auch einfach so ein Modul kaufen und probieren.

Aber ihr redet die ganze Zeit von Segelboot. Die Van Dutch ist eine Zweimotorige Yacht und wird von zwei Bl- Motoren mit je 5,5kW aus je 12S 5000mAh Lipo befeuert. Zudem habe ich eine 12V Spannungsversorgung für Beleuchtung, Soundmodul, Ankerwinde etc. an Bord. Genug Saft ist also da. die 6V hätte ich mit Step down Regler realisiert. 6V aber nur, weil die Motoren kürzer sind.

Gruß
Chris



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Monkey-Chris am 15 Aug 2013 17:57 ]

BID = 896555

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Siehe mein obiges P.S.!

Ich war heute in allen möglichen Geschäften, auch Modellbaubedarf unterwegs und habe mich geärgert, daß es nicht möglich ist ein Stück farbige transparente Kunststofffolie zu bekommen.
Ist einfach nicht möglich. Selbst gebaut wird nicht mehr. Überall gibt es nur abgepacktes Gelumpe zu überhöhten Preisen.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181677575   Heute : 3897    Gestern : 5332    Online : 601        17.7.2024    18:50
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0979681015015