Was für Chips sind das?

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )      

Autor
Was für Chips sind das?

    










BID = 448055

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  
 

  


Klick http://www.google.de/de

_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

BID = 448142

bastelheini

Schriftsteller



Beiträge: 618
Wohnort: Sachsen

 

  

dankeschön;)

_________________
-----------------------------
---MfG Bastelheini---
-----------------------------








BID = 448208

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

@Perl die eigenen Erfahrungen mit Russenkram ... plauder doch mal...

Hatte von dem Kram der mir bisher in die Hände fiel schon den Eindruck dass es robust ist... aber bei Geräten trotzdem unzuverlässig, weil ja nur ein Bauteil z.B. wegen kontaminiertem Material ausfallen muss. Ist wohl ein QK/QM Problem.

Und das mit der massiven Anode ist doch eher als Feature anzusehen... ein Farbfernseher soll ja nicht röntgen

Ach ja, die blaue Floureszenz bei geringen Spannungen... ihr meint aber NICHT eine Gasentladung durch schlechtes Vakuum?

Was ja eher bekannt ist ist Glaselektrolyse durch direkten Elektronenbeschuss, deshalb sehen gebrauchte Zeilenendröhren wohl immer so angesifft aus (braune Spuren im Glas).

BID = 448214

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
aber bei Geräten trotzdem unzuverlässig, weil ja nur ein Bauteil z.B. wegen kontaminiertem Material ausfallen muss. Ist wohl ein QK/QM Problem.
Na, dann kennst du das ja auch.
Wenn man dann auch noch Eisenblech dort verwendet, wo andere Alu nehmen, wird die Kiste kein bischen besser, aber eben schwer wie ein Panzer.
Ich habe aber keinen Panzer, sondern ein Oszilloskop gekauft.
Dafür hat es dann aber auch die berühmte Qualität wie ein Panzer: Im Einsatz hält der gewöhnlich auch nicht sehr lange.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 448218

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :

Ach ja, die blaue Floureszenz bei geringen Spannungen... ihr meint aber NICHT eine Gasentladung durch schlechtes Vakuum?

Eher nicht. Wobei man da nie sicher sein kann. Die GU50 bei der ich das beobachtet habe, funktioniert problemlos, und leuchtet vor allem im Bereich um das 2. Gitter und an der Glaswand.


Zitat :

Was ja eher bekannt ist ist Glaselektrolyse durch direkten Elektronenbeschuss, deshalb sehen gebrauchte Zeilenendröhren wohl immer so angesifft aus (braune Spuren im Glas).

Ja, teilweise sind richtig schöne Bäumchen zu erkennen, die fast organisch aussehen.
Hast du eine genaue Erkärung was da wirklich abläuft ?

BID = 448224

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Hier noch ein Foto einer leuchtenden GU50, leicht überlastet (man sieht die Anode schon etwas rot werden).
Das blaue Leuchten kommt von der Glaswand. Das Leuchten um das 2. Gitter sieht man nicht, da zuviel rot vorhanden ist und alles übedeckt.



BID = 448261

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

@perl habe hier noch ein letztens aus Neugier erramschtes C1-5 rumstehen das nach einer Stunde Testbetrieb mit irgendwelchen Überschlägen (gehört aber nur indirekt gesehen, und das hat mir gereicht ziemlich schnell den Strom abzuschalten ausgestiegen ist ... keine sichtbaren Spuren...

Hab mich noch nicht zwischen Restaurationsversuch und Ausschlachtthread plus Alteisenhändler entschieden (Wenns jemand tatsächlich heilemachen will, an SAH zu verschenken, ausschlachten kann ichs selber.)

Naja, sieht aus wie ein Schweissgerät, hat Datumsstempel in den frühen Siebzigern, aber mein Tek545B (50er/60er Design!) wirkt dagegen zwanzig Jahre moderner von der Konstruktion (und wird wohl auch mein Hauptarbeitsgerät bleiben)....

Ja, ich kann billigem Alt-Messgeräteschrott nicht widerstehen (freue mich wenn man Gerät oder Bauteile gebrauchen kann oder mit verhältnismässigem Aufwand wieder flott und betriebssicher kriegt, sch... drauf wenn nicht


Ähnliche Erfahrungen mit Pollin 1SH24B-Miniaturröhren gemacht... da sind Ausreisser mit wenig Emission bei.


Aber Eisenblech findet man ja auch bei Rohde&Schwarz... deswegen sehen deren alte Sachen wohl auch meist gegenüber Tektronix/HP gleichen Jahrgangs (bedruckte Aluchassis - Staub wegpinseln, dann siehts wie neu aus) eher schäbig im inneren aus.


@Benedikt

Zur Glaselektrolyse findet sich inzwischen einiges Googelbares... bei HTS ist ein ausführlicher Artikel.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: faustian.spirit am  5 Aug 2007 21:57 ]

BID = 448263

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Das Leuchten um das 2. Gitter sieht man nicht
Wenn es um eine Elektrode herum leuchtet, ist das Gas und das bedeutet schlechtes Vakuum.
Wenn die Elektrode selbst leuchtet, ist das kein Grund zur Aufregung. Das können Gettermaterialien sein, oder andere Stoffe, die Sekundäremission dämpfen oder fördern sollen.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 448585

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
faustian.spirit hat am  5 Aug 2007 21:52 geschrieben :

Zur Glaselektrolyse findet sich inzwischen einiges Googelbares... bei HTS ist ein ausführlicher Artikel.

Wenn man nach Gaselektrolyse sucht findet man natürlich nichts...


Zitat :
perl hat am  5 Aug 2007 21:55 geschrieben :


Zitat :
Das Leuchten um das 2. Gitter sieht man nicht
Wenn es um eine Elektrode herum leuchtet, ist das Gas und das bedeutet schlechtes Vakuum.

Es ist eine Art Wolke rund um das 2. oder 3. Gitter. Ich muss mal nachschauen, auf jedenfall ist das bei der GU50 anscheinend normal:

http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/SvenB-GU50/gu50se.htm

BID = 448591

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
jedenfall ist das bei der GU50 anscheinend normal:

http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/SvenB-GU50/gu50se.htm
Schreck lass nach! Russenqualität eben.
Allerdings hast deine Röhre ja auch überstrapaziert. Dass die Anode glüht, ist jedenfalls nicht ok, da kann es schon mal zu Gasausbrüchen kommen.
Bei dem Verstärker ist das etwas anderes. Das sind Schrottröhren.

Ich habe selbst früher ein paar LS50 ruiniert und ich kann dir verraten, die haben nicht geleuchtet.
Aber da stand auch Wehrmacht und Telefunken drauf.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 448596

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
perl hat am  6 Aug 2007 23:00 geschrieben :

Schreck lass nach! Russenqualität eben.

Was ist denn so schlimm ?


Zitat :

Allerdings hast deine Röhre ja auch überstrapaziert. Dass die Anode glüht, ist jedenfalls nicht ok, da kann es schon mal zu Gasausbrüchen kommen.

Ja, das war auch Absicht für das Foto. Nur dann leuchtet das Gitter so intensiv hellblau.
Der Oszillator (für einen Ionenhochtöner mit 27MHz) ist auch eher ineffizient und eigentlich für eine steilere Röhre wie die PL509 ausgelegt. Aber da diese so teuer sind im vergleich zu der GU50 (zuletzt für etwas unter 2,5€ gekauft), möchte ich meine Lagerbestände an PL5xx schonen.


Zitat :

Bei dem Verstärker ist das etwas anderes. Das sind Schrottröhren.

Wiso ?

BID = 448620

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Weil da ein schlechtes Vakuum "drin ist", wenn sie so schön leuchten.
Die positiven Ionen verursachen Gitterstrom --> Arbeitspunktverschiebung und bombardieren ausserdem die Kathode --> schnelle Alterung.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 448622

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

OK, jetzt werde ich mal ganz OT: wie kann es überhaupt zu Lichtbögen im harten Vakuum kommen (sonst könnte ich ein HV-Gleichtrichterrohr ja viel kleiner bauen)? Metallionen durch hohe Feldstärke losgerissen?

BID = 448623

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Das sind keine Lichtbögen und das Vakuum ist hier, wie gesagt, auch nicht gut.
Hochvakuum ist ein ganz hervorragendee Isolator, weshalb man auch Kondensatoren damit baut.

Metallionen kannst du bei Raumtemperatur mit handhabbaren Feldstärke nicht aus einem Festkörper herausreissen, aber Feldemission von Elektronen kann an Spitzen eintreten.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 448637

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
faustian.spirit hat am  7 Aug 2007 01:34 geschrieben :

OK, jetzt werde ich mal ganz OT: wie kann es überhaupt zu Lichtbögen im harten Vakuum kommen

Soweit ich weiß, ist das ist möglich. Die Feldstärke liegt glaube ich bei 50kV pro mm. Zumindest habe ich schon öfters von Cathode discharge gelesen, und das in einem Hochvakuum. Es kann natürlich sein, dass dies durch ein nicht perfektes Vakuum passieren, oder dass es sich wirklich um eine Feldemission handelt (die seit kurzem auch in Displays verwendet wird:)
http://en.wikipedia.org/wiki/Field_emission_display


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162437053   Heute : 2230    Gestern : 20432    Online : 600        30.11.2021    6:48
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.057235956192