Teelicht Fernsteuerung zweckentfremden

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 2 2024  02:47:09      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Teelicht Fernsteuerung zweckentfremden
Suche nach: teelicht (62) fernsteuerung (453)

    










BID = 1085771

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach
 

  



Zitat :
Zu meiner Überraschung erhält die LED des Teelichtes nach dem Anschließen an 3V ein Rechtecksignal von 3V und 466 Hz. Auf der kleinen Platine ist ein IC mit 8 Beinen aber ohne Typenbezeichnung.
Könnte Zufall sein, und ich würde mich nicht darauf verlassen, dass das immer so ist.
Ich habe gehört dass in der Vergangenheit (defekte?) Musikchips als Zufallsgeneratoren in die Flackerlichter eingebaut wurden.
Vielleicht ist es unter diesen Umständen sinnvoller das Signal des Lichtempfängers direkt zur Ansteuerung des leistungsschalters zu verwenden.

Sonst eben irgendeine Art von Monoflop verwenden/basteln.



Zitat :
Die Impulsdauer beträgt 1,2 ms und die Pause ebenso. Habe noch mal nachgerechnet es sind ca. 416 Hz und nicht wie zuvor angegeben 466.
Ist doch gleichgültig, solange das Tastverhältnis > 0 ist.

BID = 1085775

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40

 

  

Das hat gerade noch gefehlt - mein Oszi hat den Löffel abgegeben.
Kann es sein, dass den Kondensatoren im Oszi Haare wachsen?




BID = 1085781

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Kann es sein, dass den Kondensatoren im Oszi Haare wachsen?
Sicher nicht.
Die sind ausgelaufen und daher unbrauchbar geworden. Zeit sie auszubauen, die Platine feucht zu reinigen und neue einzulöten.

Prüf mal die Versorgungsspannungen, und falls die ok sind, hast du es wohl mit der Mitte/Ende der 90er verursachten Plage zu tun.
Damals wurden von mehreren Herstellern grosse Mengen fehlerhafter Elkos geliefert. Das liess sich auf die gestohlene Formel für den Elektrolyt zurückverfolgen, in der eine wichtige Komponente fehlte.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 11 Aug 2021 20:25 ]

BID = 1085785

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40

Hallo perl,

einen Musikchip schließe ich aus.
Ich kenne die Teelichter mit den Flackerlichtern deren Musikchip mit einem Tropfen Kunstharz auf die Platine gepappt ist.
Das LED-Licht von meinen Teelichtern leuchtet eigentlich ohne sichtbare Unterbrechung. Nur wenn man es sehr schnell hin und her bewegt sieht man dass die LED getaktet ist.

Die "herausgepiepste" Schaltung des Teelichtes sieht so aus.



Ohne Oszi bin ich jedoch aufgeschmissen.

BID = 1085787

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Mit Quarz?
Dann ist das wohl ein Uhrenchip und man hat das Piepsen des Weckers angezapft.


Zitat :
[Ohne Oszi bin ich jedoch aufgeschmissen.
Reparieren!

BID = 1085789

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40


Zitat :
perl hat am 11 Aug 2021 20:22 geschrieben :


Zitat :
Kann es sein, dass den Kondensatoren im Oszi Haare wachsen?
Sicher nicht.


Am ausgelaufenen Elektrolyt blieb vermutlich der Staub hängen, sonst nirgendwo auf den Platinen. Der Staub ist leitfähig jedoch sehr hochohmig.
Elkos austauschen traue ich mir zu, aber bei über 60 von den Dingern macht es für mich keinen Sinn.
Was taugen denn die winzigen Taschen-Oszis die man bei diversen Online-Händlern für wenig Geld bestellen kann?

BID = 1085790

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Am ausgelaufenen Elektrolyt blieb vermutlich der Staub hängen, sonst nirgendwo auf den Platinen. Der Staub ist leitfähig jedoch sehr hochohmig.
Nö, das sind nadelförmige Kristalle, die der Elektrolyt gebildet hat. KOH macht z.B. so etwas mit dem CO2 der Luft --> K2CO3.
Hier scheinen es aber lösliche Aluminiumverbindungen zu sein, die durch Korrosion der Folien entstanden sind.



Zitat :
Elkos austauschen traue ich mir zu, aber bei über 60 von den Dingern macht es für mich keinen Sinn.
Na ja, erstmal die sichtlich defekten erneuern. Wenns danach wieder funktioniert, die übrigen verdächtigen bestellen und in ein oder zwei stillen Stunden austauschen.


Zitat :
Was taugen denn die winzigen Taschen-Oszis die man bei diversen Online-Händlern für wenig Geld bestellen kann?
Nix, ausser du willst dir damit den Netzbrumm ansehen.




BID = 1085792

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40


Zitat :
perl hat am 11 Aug 2021 21:55 geschrieben :

Nix, ausser du willst dir damit den Netzbrumm ansehen.

Dachte ich mir.
Habe noch ein zweites im Keller das auch nicht mehr funzt.
Es ist ein Tektronix mit integriertem PC und Win2000. PC läuft noch aber die Oszi Anwendung will nicht mehr starten.
In welchem Forum kann ich hier darüber berichten?

BID = 1085795

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Es ist ein Tektronix mit integriertem PC und Win2000. PC läuft noch aber die Oszi Anwendung will nicht mehr starten.
Vornehm geht die Welt zugrunde.

Ich fürchte, dass sich hier niemand mit neueren Teks wirklich auskennt, aber es gibt spezialisierte Foren z.B. https://forum.tek.com/ https://groups.io/g/TekScopes sowie dieses wiki: https://w140.com/tekwiki/wiki/Main_Page


BID = 1085796

asdf

Schriftsteller



Beiträge: 524
Wohnort: NRW
Zur Homepage von asdf
BID = 1085798

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40


Zitat :
perl hat am 11 Aug 2021 22:49 geschrieben :

Vornehm geht die Welt zugrunde.

Das Teil konnte ich vor ca. 9 Jahren für einen Appel und ein Ei an Land ziehen. Damals war es noch i.O.
Viele Dank für die Links.

BID = 1085799

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5193


Zitat :
Try-and-Error hat am 11 Aug 2021 21:19 geschrieben :
Die "herausgepiepste" Schaltung des Teelichtes sieht so aus.
Geht Pin 8 tatsächlich an Gnd? Mit 3 V an Pin 8 würde ein ATtiny passen. Bzw. ein chinesischer Nachbau. Glaube eher nicht, dass in einem Centartikel(?) ein AVR drinsteckt.

BID = 1085801

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40


Zitat :
BlackLight hat am 11 Aug 2021 23:06 geschrieben :

Geht Pin 8 tatsächlich an Gnd?

Ja tatsächlich, habe es noch einmal gepiepst.
Das Teil kann noch viel mehr als nur ein aus.




BID = 1085802

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5193


Zitat :
Try-and-Error hat am 11 Aug 2021 23:56 geschrieben :

Das Teil kann noch viel mehr als nur ein aus.
Ich sehe da nur Ein-/Ausschaltfunktionen.

Das ist halt die Stärke von einem uC: Der Hersteller kann fast beliebige Verhalten per Software realisieren.
Dann weiter viel Spaß mit dem Geheim-Projekt.

BID = 1085819

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 40

Wieso Geheim-Projekt, bisher hat noch niemand gefragt.
So etwas ohne Gartenschlauch.


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 29 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180222134   Heute : 865    Gestern : 16379    Online : 360        25.2.2024    2:47
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0994420051575