Impulsdauer reduzieren (Bewegungsmeldermodul)

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Impulsdauer reduzieren (Bewegungsmeldermodul)

    










BID = 1085430

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 31
 

  


Hallo zusammen,

diesen https://www.pollin.de/p/joy-it-bewe.....11274 möchte ich mit 3 Volt betreiben.
Beim Erkennen von Bewegung soll ein 3 Volt Relais einschaltet werden.
Mit meinen rudimentären Elektronik-Kenntnissen konnte ich mit der angefügten Schaltung das Relais schalten.
Der OpAmp ist ein TLC 271.

Weil es mit dem HIGH-Signal am Sig-Ausgang nicht funktionieren wollte den BC107 zu schalten habe ich den Komperator eingesetzt. (Der Sig-Ausgang hat bei HIGH-Signal unbelastet 3 Volt, mit 4,4 Kohm gegen Masse jedoch nur noch 0,97 Volt).
Mit der Schaltung könnte ich eigentlich zufrieden sein, wenn das HIGH-Signal nicht so lang (3 sec.) anliegen würde. Am Modul kann man die Dauer des Signals nicht beeinflussen.
Hat hier jemand eine Idee wie man die Dauer halbieren kann?

Viele Grüße
Try-and-Error




BID = 1085431

Raumfahrer

Gerade angekommen


Beiträge: 9

 

  

Hallo,
vielleicht kann man das ja über ein RC-Glied machen. Wenn man Kondensator und Widerstand passend wählt sollte eine Halbierung gehen.
Das wär jetzt zumindest meine Idee, geht aber bestimmt effizienter.
Warum willst du die Impulsdauer denn verändern?
LG








BID = 1085433

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 31

Hallo Raumfahrer,

vielen Dank für Deinen Vorschlag. Ganz schwach kann ich mich daran erinnern
schon mal etwas von RC-Glied gehört zu haben.

Allerdings war ich zu optimistisch als ich behauptete, dass ich mit der Schaltung zufrieden sein könnte.
Mit dem Relais wollte ich einen 3 Volt Motor einschalten der mit der gleichen Stromversorgung verbunden ist. Wenn ich jedoch den Motor anschließe und der Bewegungsmelder schaltet erzeugt der Motor Störungen die das Bewegungsmeldermodul "flattern" lassen. Die Stromversorgung geht nicht in die Knie. Der Motor treibt eine kleine Wasserpumpe.

Jetzt muss ich erst irgendwie den Motor entstören.
Jemand eine Idee?

Viele Grüße
Try-and-Error

BID = 1085434

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5592

Mit 3 keramische Kondensatoren je 100nF. Einen an + und -, den 2ten von + an die Metallummandelung, den 3ten von - an die Metallummandelung löten.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1085435

Raumfahrer

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Hallo Try-and-Error,

Zitat :

Ganz schwach kann ich mich daran erinnern
schon mal etwas von RC-Glied gehört zu haben.


Hab mal schnell aufgezeichnet wie deine Schaltung aussehen müsste. Wie gesagt, vielleicht gibt es auch bessere Lösungen, aber so sollte es zumindest prinzipiell funktionieren. Wenn aus dem Komparator ein Impuls kommt, wird der Kondensator C über den Widerstand R aufgeladen. Ab einem gewissen Punkt ist die Spannung groß genug und der Transistor kann schalten. Wie schnell dieser Punkt erreicht ist, hängt von der Größe des Widerstands und der Kapazität des Kondensators ab. Je größer die beiden Werte sind, umso später schaltet der Transistor. Wenn du also weißt wie lange ein Puls dauert, kannst du die beiden Bauteile so wählen, dass nur der halbe Puls ankommt.

Viele Grüße




BID = 1085437

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4325

Oder wenn schon ein Op-Amp (warum eigentlich) drin ist den als Differenzierer beschalten?

BID = 1085438

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1457
Wohnort: Liessow b SN

Ich würde mal mitteilen was auf der Platine des BM drauf ist.
Im einfachsten Fall ändert man die zeitgebenden Komponenten des IC auf der
Platine und gut ist.
Irgendwo müssen die 3 sec des BM ja herkommen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: rasender roland am  3 Aug 2021 22:56 ]

BID = 1085441

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 31


Zitat :
Jornbyte hat am  3 Aug 2021 21:45 geschrieben :

Mit 3 keramische Kondensatoren je 100nF. Einen an + und -, den 2ten von + an die Metallummandelung, den 3ten von - an die Metallummandelung löten.


Vielen Dank Jornbyte,
war sehr aufwändig, funzt mit Kondensatoren aber schon viel besser.
Viele Grüße
Try-and-Error

BID = 1085442

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 31


Zitat :
Raumfahrer hat am  3 Aug 2021 22:01 geschrieben :

Hab mal schnell aufgezeichnet wie deine Schaltung aussehen müsste.


Hallo Raumfahrer,
vielen Dank. Bist Du sicher, dass der OpAmp-Ausgang mit dem Kollektor des BC107 verbunden wird?
Viele Grüße
Try-and-Error

BID = 1085443

Try-and-Error

Neu hier



Beiträge: 31


Zitat :
rasender roland hat am  3 Aug 2021 22:56 geschrieben :

Ich würde mal mitteilen was auf der Platine des BM drauf ist.


Hallo rasender roland,
einen Schaltplan konnte ich zu dem Modul nicht finden.
Auch wenn ich wüsste was zu ändern wäre würde ich mich trauen.
!SMD!

Viele Grüße
Try-and-Error











BID = 1085444

Raumfahrer

Gerade angekommen


Beiträge: 9


Zitat :
Try-and-Error hat am  4 Aug 2021 00:39 geschrieben :


Hallo Raumfahrer,
vielen Dank. Bist Du sicher, dass der OpAmp-Ausgang mit dem Kollektor des BC107 verbunden wird?
Viele Grüße
Try-and-Error



Hallo Try-and-Error, ja das funktioniert schon so. An der Basis liegt er ja auch, nur eben nachdem der Kondensator etwas geladen ist, also zeitverzögert, genau das was du brauchst also. Dann hast du allerdings, fällt mir jetzt erst auf, über dem Relais die Ausgangsspannung des Op's. Wenn du, so wie in deinem Eingangspost, eine separate Spannung möchtest, kannst du natürlich auch noch einen zweiten Transistor benutzen. Den kannst du einfach mit der Basis an den Emitter von dem den ich eingezeichnet habe schalten, dann funktioniert es genauso wie in deiner Skizze, nur eben zeitverzögert, bzw. verkürzt.

Viele Grüße

BID = 1085445

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11882
Wohnort: Cottbus


Zitat :
einen Schaltplan konnte ich zu dem Modul nicht finden.
Es ist aber zu erkennen, welcher IC zum Einsatz kommt: TM2291
Für diesen gibt es ein Datenblatt inklusive Standardbeschaltung (welche sehr wahrscheinlich einfach übernommen wurde). Es ließen sich also die zeitbestimmenden Bauteile bestimmen. Aber du hast schon recht, SMD umzulöten ist für Anfänger nicht so einfach.

Deinen OPV (welcher nur als Komparator beschaltet ist) kannst du dir (wie schon angedeutet) sparen.

Dies ist doch ein klassischer Fall für den NE555.


Zitat :
Hab mal schnell aufgezeichnet wie deine Schaltung aussehen müsste
Dann muss der OPV aber den Strom für das Relais allein bereit stellen, da der Transistor in Basisschaltung keine Stromverstärkung hat Außerdem kämen wohl nur noch 2/3 der Versorgungsspannung am Relais an.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  4 Aug 2021  7:01 ]

BID = 1085446

Raumfahrer

Gerade angekommen


Beiträge: 9


Zitat :
Dann muss der OPV aber den Strom für das Relais allein bereit stellen, da der Transistor in Basisschaltung keine Stromverstärkung hat Außerdem kämen wohl nur noch 2/3 der Versorgungsspannung am Relais an.


Na, da der Op mit bis zu 16 Volt betrieben werden kann und das Relais nur 3 Volt braucht, sollte das doch nicht stören, oder?
Aber ich hab ja deshalb noch das mit dem zweiten Transistor erwähnt, damit sollte es doch erst recht gehen, oder nicht?

Viele Grüße

BID = 1085447

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11882
Wohnort: Cottbus

Mag sein, aber es stehen nur 3V zur Verfügung (dann muss es auf meinen Vorschlag bezogen der LMC555 sein).
Besser macht es diesen Kunstgriff auch nicht.

Wenn, dann sollte das RC-Glied am Eingang des OPV liegen und dieser als Komparator beschaltet sein...womit sich "zufällig" die Funktion des 555er ergibt.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1085451

BDX85

Stammposter



Beiträge: 443
Wohnort: Darmstadt

Ja ich sehe das auch so>> der 555 als Monoflop hinterhergeschaltet und obendrein läßt sich die Impulszeit leicht einstellbar machen ist eine gute Lösung. Hier mal einer von tausenden Beschaltungslinks:
http://www.ne555.at/2014/index.php/.....oflop


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 49 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161135423   Heute : 1309    Gestern : 19716    Online : 595        22.9.2021    5:17
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.052011013031