Eneloop Akkus laden / messen

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )      

Autor
Eneloop Akkus laden / messen
Suche nach: akkus (6889)

    










BID = 1048646

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2572
Wohnort: Allgäu
 

  


Und dann kannst du die Zellen auch mal im Ladeschacht drehen. Dann wirst du merken, dass sich der Übergangswiderstand z.t. erheblich verändert. Wer den Innenwiderstand wirklich genau messen will, braucht eine Vierleitermessung...

BID = 1048647

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188

 

  


Zitat :
perl hat am 28 Jan 2019 21:00 geschrieben :

Die Leitfähigkeit des Elektrolyten (KOH) ist sehr stark temperaturabängig und steigt mit der Temperatur.

OK, die Akkus werden sehr warm bei der Ladung, da sich nun auch einige leere Akkus angesammelt haben, lade ich sie alle nacheinander, wenn sie dann alle voll sind, habe ich auch wieder mehr Zeit und werde die Akkus nach der Ladung einige Zeit im Ladegerät belassen...








BID = 1048654

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188


Zitat :
Bubu83 hat am 28 Jan 2019 21:47 geschrieben :

Und dann kannst du die Zellen auch mal im Ladeschacht drehen. Dann wirst du merken, dass sich der Übergangswiderstand z.t. erheblich verändert. Wer den Innenwiderstand wirklich genau messen will, braucht eine Vierleitermessung...

Ist ja nur so ein Richtwert

BID = 1048656

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188

Ich habe die Akkus ja heute mit dem Ladegerät mit 1000 mA geladen, waren auch in ca 60 Minuten voll, doch leider haben sie an einer LED Lichterkette nicht lange gehalten, wie kann das ??? Sie lagen jetzt auch ein paar Tage entladen herum, ich hoffe ich habe die jetzt nicht geschrottet...
Lasse sie jetzt mal mit 500 mA laden und gucke dann.

BID = 1048679

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
doch leider haben sie an einer LED Lichterkette nicht lange gehalten, wie kann das ???
Viele der einfachen Lichterketten sind für die Verwendung mit zwei 1,5V-Primärzellen, also 3V gedacht.

Ein frisch geladener NiMH-Akku kommt mit ca 1,4V dieser Spannung auch einigermassen nahe, aber diese "hohe" Spannung beruht i.W. auf einer Gasbeladung der Elektroden, die gegen Ende der Ladung eintritt.
Man kann nicht viel Ladung entnehmen, bis die Spannung auf die nominellen 1,2V gesunken ist, und die eigentliche Strom liefernde Elektrochemie stattfindet.

Nur leider sind aus physikalischen Gründen 2,4V zu wenig für den Betrieb weisser LED, und deshalb fliesst dann nur noch ein sehr geringer Strom und die LED glimmen nur noch schwach. Dafür aber lange.

BID = 1048692

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188

Es sind Lichterketten mit 3 Zellen, bei dem anderem Ladegerät haben die aber komischerweise länger gehalten, ich habe die 3 Zellen mit einem Prüfer gemessen, 2 hatten 1,2 V und eine nur noch 0,7 V.

BID = 1048699

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2572
Wohnort: Allgäu

Hmmm, du könntest versuchen die Lichterketten mit 4 Akkus zu betreiben (die haben dann zusammen eine Nennspannung von 4,8V). Evtl. geht das dann besser.

Wieviel mAh hat dein Ladegerät reingeladen? Hast du die Akkus vorher entladen? Wenn du die drei Akkuzellen jetzt entlädtst, wieviel mAh bekommst du noch heraus (der Wert sollte sich möglichst wenig unterscheiden)? Sind gute mit schlechten Zellen vermischt?

In der Tat ist es häufig so, wie Perl es geschrieben hat. Ich hab ein Fahrradrücklicht, das meldet nach ca. 1 Woche (also etwa 5-10 Betriebsstunden) "Akkus leer". Von den etwa 2200 mAh die die Akkus haben sind dann etwa 500 mAh verbraucht. Also ignoriere ich die Anzeige und lade die Akkus einfach alle 4 Wochen, dann sind die fast leer. Das mache ich immer am ersten Wochenende im Monat, dann vergesse ich es nicht und habe immer gutes Licht dabei

Dass Akkus bei 1A Ladestrom warm werden, ist normal. Meine AAA-Zellen lade ich mit etwa 300 mA und die AA-Zellen mit 650 mA. Dann bleiben die noch relativ kühl, das ist besser für deren Lebensdauer.

Schönen Abend
Bubu

BID = 1048704

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
ich habe die 3 Zellen mit einem Prüfer gemessen, 2 hatten 1,2 V und eine nur noch 0,7 V.
Das ist normal, weil das Ende recht plötzlich kommt.
Du solltest aber mit dem Prüfer die Restladung der beiden 1,2V-Zellen feststellen. Wenn diese anfänglich die gleiche nominelle Kapazität hatten, und nun nur noch 100mAh oder weniger liefern können, dürfte alles ok sein.
Wenn deren Restladung aber wesentlich größer ist, z.B. 500mAh, dann ist die 0,7V-Zelle entweder schlecht, oder sie hatte aus irgend einem Grund nicht (mehr) die volle Ladung.

BID = 1048723

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188


Zitat :
Bubu83 hat am 29 Jan 2019 23:24 geschrieben :

Wieviel mAh hat dein Ladegerät reingeladen? Hast du die Akkus vorher entladen? Wenn du die drei Akkuzellen jetzt entlädtst, wieviel mAh bekommst du noch heraus (der Wert sollte sich möglichst wenig unterscheiden)? Sind gute mit schlechten Zellen vermischt?

Dass Akkus bei 1A Ladestrom warm werden, ist normal. Meine AAA-Zellen lade ich mit etwa 300 mA und die AA-Zellen mit 650 mA. Dann bleiben die noch relativ kühl, das ist besser für deren Lebensdauer.

Schönen Abend
Bubu

Die Akkus sind alle gleich alt, ca. 14 Tage
Die Werte kannst du der Tabelle entnehmen die hochgeladen habe, ich habe sie anfangs mit 1000 mA geladen, da merke ich, dass sie schneller leer werden , als wenn ich sie jetzt mit 500 mA lade


PDF anzeigen



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jockel06 am 30 Jan 2019 20:44 ]

BID = 1048725

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2572
Wohnort: Allgäu

Wieso schwanken die Werte so krass? Bei meinen Eneloops sind die viel, viel konstanter...

BID = 1048727

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188

Weiß ich auch nicht, werde alle Akkus mal nach und nach messen.

BID = 1048736

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188


Zitat :
Jockel06 hat am 30 Jan 2019 23:06 geschrieben :

Weiß ich auch nicht, werde alle Akkus mal nach und nach messen.

Ich dachte erst, dass das Ladegerät spinnt, habe jetzt aber mal einen 18650er aus der Dampfe meiner Frau gecheckt, Ergebnis: 2893 mAh Ladung und 2853 mAh Entladung, ich ich teste gerade mal einen Akku mit so stark abweichenden Werten im Schnelltest.

Der Normale Test hat folgendes durchlaufen; erst Laden, dann Entladen icl. Messung und dann wieder Laden icl. Messung.
Der Schnelltest macht nur Entladen icl. Messung und dann Laden icl. Messung
Da die Akkus ja voll sind, brauchen sie nicht erst geladen werden. Bin mal auf das Ergebnis gespannt.


BID = 1048737

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188


Zitat :
Bubu83 hat am 17 Jan 2019 22:15 geschrieben :


Wenn du ein richtig gutes Ladegerät für Rundzellen suchst, kannst du dir das skyrc mc3000 mal anschauen...

Schönen Abend
Bubu

Besitzt du das mc3000 ???
Bin jetzt doch am überlegen, ob ich mir das zulege, oder wäre das zu übertrieben ???

BID = 1048741

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188


Zitat :
Bubu83 hat am 30 Jan 2019 21:04 geschrieben :

Wieso schwanken die Werte so krass? Bei meinen Eneloops sind die viel, viel konstanter...

Vielleicht habe ich ein paar schlechte erwischt, werde mir dann einen neuen 4er Satz bestellen und die defekten zurückschicken.

BID = 1048746

Jockel06

Gesprächig



Beiträge: 188

So die ersten Messungen sind durch:
Akku Nr. 36 hatte bei der ersten Messung Laden mit 500 mA und Entladen mit 300 mA eine Kapazität erreicht:
Ladung 620 mAh und Entladung 967 mAh
Nun habe ich ihn nochmal getestet aber mit Entladen 500 mA und Laden mit 1000 mA
Ergebnis Ladung 1873 und Entladung 956 mA

Ich habe noch drei Kandidaten die bei der Ladung um 600 mA hatten und bei der Entladung 1100 mA, wenn die Werte auch nicht besser werden, gehen die Retour.


Kann das sein, dass die schon bei der Lieferung schlecht waren, oder habe ich einen Fehler gemacht ???

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jockel06 am 31 Jan 2019 14:28 ]


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 27 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 148541293   Heute : 4134    Gestern : 14523    Online : 160        24.9.2019    11:54
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.204941987991