Zündmodul funktioniert nicht an StepUp-Regler?!

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 6 2024  11:40:46      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
Zündmodul funktioniert nicht an StepUp-Regler?!
Suche nach: zündmodul (68)

    







BID = 1122626

Ltof

Inventar



Beiträge: 9301
Wohnort: Hommingberg
 

  



Zitat :
Corradodriver hat am 10 Mär 2024 20:12 geschrieben :

... Wäre es mögl. nen Goldcap zu nutzen?

Jain. Wenn Du den richtigen nimmst, könnte es funktionieren. Da gibt es Unterschiede in der Strombelastbarkeit. Die alten "Goldcaps" können nur sehr kleine Ströme liefern und das Problem bleibt. Schau ins Datenblatt des Kondensators.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1122631

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5249

 

  


Zitat :
unlock hat am 10 Mär 2024 22:07 geschrieben :

Ansonsten würde ich empfehlen, die Trimmeranschlüsse, welcher auf output+ und output- gehen zu trennen und direkt an den Verbraucher anzuschliesen.
Bei einem 3A-SimpleSwitcher halte ich das bei entsprechender Leiterplatten- und Litzenauslegung für unnötig.

Ob es so sinnvoll ist bei einem Schalter die Feedback-Schleife extra groß zu machen hab ich auch noch nirgends gesehen. Üblicherweise wird nur gesagt den Feedback-Pin abseits der Induktivität bzw. Schaltleitungen zu führen.




@Corradodriver: Hast Du schon einen externen Elko drangehängt?

BID = 1122632

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 901
Wohnort: Mosbach


Zitat :
Corradodriver hat am 11 Mär 2024 08:03 geschrieben :



Zitat :
Ansonsten würde ich empfehlen, die Trimmeranschlüsse, welcher auf output+ und output- gehen zu trennen und direkt an den Verbraucher anzuschliesen. Dies hat den Großen Vorteil, dass die ohnehin schon geringe Spannung nicht auch noch durch einen hohen Strom an der Peripherie abfällt.


Was für Trimmeranschlüsse? Was fürn Trimmer?



Der Trimmer(Poti) auf der Wadlerplatine.
Der Schleiferabgrif geht auf en Feedbackanshluss(4) vom Regler, Anfang und Ende der Widerstandsbahn gehen auf Output+ und minus, diese Anschlüsse kann man als Sensorleitungen für die Spannungsregelung nutzen und direkt am Verbraucher anschließen womit derSpannungsabfal auf den Leitungen ausgeregelt wird.

Hast Du mal versucht, die Reglerplatine in der"Luft" zu betreiben? Hier könnte nämlich auch der Heiskleber oer was auch immer die Platte hält bei 500kHz eine nicht zu verachtende Koppelkapazität spielen.
Hier solltest Du dann sparsam und bedacht mit der Plöre umgehen, sprich nur an großer Massefläche auftragen.

_________________
One Flash and you're Ash !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: unlock am 11 Mär 2024 10:04 ]

BID = 1122633

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
@Corradodriver: Hast Du schon einen externen Elko drangehängt?


Ja, hab mal nen 2200µ dran gehalten. Absolut Erfolglos...


Zitat :
Hast Du mal versucht, die Reglerplatine in der"Luft" zu betreiben? Hier könnte nämlich auch der Heiskleber oer was auch immer die Platte hält bei 500kHz eine nicht zu verachtende Koppelkapazität spielen.
Hier solltest Du dann sparsam und bedacht mit der Plöre umgehen, sprich nur an großer Massefläche auftragenn.


Hab die Platine mit doppelseitigem Tape aufgeklebt, und darunter liegend ist nur ne große Massefläche, bzw. einige unbenutzte Leiterbahnen, die für ne Bestückung mit Akku/Ladeschaltung gedacht waren. Aber auch nen fliegender Aufbau mit abseits betriebenem DC-Wandler beseitigt das Problem nicht.


Zitat :
...diese Anschlüsse kann man als Sensorleitungen für die Spannungsregelung nutzen und direkt am Verbraucher anschließen womit derSpannungsabfal auf den Leitungen ausgeregelt wird.

Diese Leitungen an nem nur sporadisch geschalteten Verbraucher anzuklemmen, stelle ich mir problematisch vor. Das Zündmodul wird ja nur für wenige Sekunden betrieben, der Rest der Schaltung hängt aber 24/7 am DC-Wandler.


_________________
MFG Andy



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 11 Mär 2024 10:12 ]

BID = 1122634

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12676
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Nen Ozzi hab ich leider nicht.
Ein Multimeter auf AC-Messung gestellt, genügt oft auch schon als Indikator



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1122635

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat : Offroad GTI hat am 11 Mär 2024 10:11 geschrieben :


Zitat :
Nen Ozzi hab ich leider nicht.
Ein Multimeter auf AC-Messung gestellt, genügt oft auch schon als Indikator


Wenn sie denn schnell genug arbeiten, oder nen Drehspuleninstrument haben, möge man da was erahnen können. Die Frage ist, was du da (zuerst) siehst... Ne Spannungsänderung aufgrund Frequenzüberlagerung oder nen Spannungseinbruch durch fehlerhaftes Regeln. Für ein Plausibles Messergebniss m.M.n. absolut ungeeignet.

_________________
MFG Andy

BID = 1122636

Murray

Inventar



Beiträge: 4724


Zitat :
Corradodriver hat am 10 Mär 2024 20:12 geschrieben :



Es IST ein StepDOWN verbaut!!! Es ist ein LM2596S.
Es ist diese Platine hier https://www.ebay.de/itm/325923621910...


Gerade mal so eine Platine mit 1,5V und 1 Ohm belastet.
Wären ja 1,5A
Eigentlich unverdächtig.

Sprungantwort "normal" und unter Last Pk-Pk 120 mV Zägezahn mit 56 kHz.

Was nimmst du denn als 12V Quelle?

BID = 1122637

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Jetzt zum Test das Labornetzteil, später im Betrieb ein DRC-100A...
https://www.meanwell-web.com/en-gb/.....-100a
...mit 20Ah Bleiakku als Puffer.

_________________
MFG Andy

BID = 1122638

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12676
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Wenn sie denn schnell genug arbeiten
Ja...

Zitat :
Die Frage ist, was du da (zuerst) siehst... Ne Spannungsänderung aufgrund Frequenzüberlagerung oder nen Spannungseinbruch durch fehlerhaftes Regeln.
Einen Spannungseinbruch siehst du nicht. Das war auch nicht so gemeint, dass es richtige Ergebnisse liefert.
Sobald das Messgerät aber "irgendwas signifikant ungleich Null" anzeigt, wüsste man zumindest, dass etwas vorsich geht.
Und kann das dann (mit einem noch zu beschaffenden ) Oszilloskop genauer untersuchen.


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1122642

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wusste doch, ich hatte nen Stepdown gekauft.
Wer weiss, was du da gekauft hast.
Meine Buck-Regler mit dem LM2596 haben 3 Trimmer: Ausgangsspannung, Strombegrenzung und Alarmschwelle.

Da auf deinem Platinchen nur 1 Poti zu sehen ist, vermute ich, dass es sich in Wirklichkeit um eine Konstantstromquelle für Power-LED handelt.
Du solltest das mal nachprüfen, bevor du angehängte Schaltung schrottest.

BID = 1122643

roger34

Neu hier



Beiträge: 33

Ich kenn mich auch nicht mehr aus.

Baustein: LM2596 passt
Eingangsspannung: ?
Ausgangsspannung: 1.5V
INduktivität: ?
Foto vom regler und die paar Bauteile herausmessen.

Wo steht wieviel Strom dein Regler kann?

Wenn der Regler 2A kann, heisst das nicht, dass dieser bei jeder Eingangsspannung oder Ausgangsspannung dies kann.

Bei 3A I peak wird abgeschalten. Wenn die Drossel klein ist, und die Eingangsspannung gross ist, hat man schnell diesen Peak strom erreicht und der wandler schaltet in strombegrenzung.

BID = 1122645

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
1. the range of input voltage: 3.2 V to 40 V dc (input voltage must be higher than to the output voltage of 1.5 V above. Can't booster)
2. the range of output voltage: 1.25 V dc to 35 V voltage adjustable, high efficiency (92%) largest maximum output current is 3A.

Specifications:
Name:LM2596 DC-DC Buck module
Input voltage :4V ~ 35V
The output voltage : 1.23V ~ 30V
Output Current :3A( Max)
Conversion efficiency:92%(Max)
Output ripple: <30mV
Switching frequency: 150KHz
Working temperature: -45℃~ +85℃


Eingangsspannung immernoch 12VDC...
INduktivität: Keene Ahnung, bin kein Entwickler. Hätte auch nicht das "Werkzeug" zum ausmessen...

Weiterhin muss er keine 2-3A können. 200-300mA reichen vollkommen. Und die 10% von der Nennleistung sollte er schon bringen. Ich bin überzeugt davon, das er das könnte.

_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 11 Mär 2024 20:13 ]

BID = 1122646

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

xxx




_________________
MFG Andy

BID = 1122647

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
INduktivität: ?
Steht doch drauf: 47µH
Eine völlig gebräuchliche Dimensionierung.

BID = 1122648

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13348
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Ich werf mal noch einen Grund in die Runde, warum es nicht funktioniert.
Mit diesen China-Wandlern hab ich mich auch schon versucht.
Und festgestellt,das diese bei so niedrigen Spannungen nichts mehr oder gar lustige Sachen veranstalten.
Nimm was richtiges,und vermutlich geht es dann auch.
Ein LM317 läßt sich m.W. nach auf 1,5V "festverdrahten"

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181500873   Heute : 4263    Gestern : 8280    Online : 531        19.6.2024    11:40
9 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.67 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0769279003143