Sicherungen in einem Akkupack

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Sicherungen in einem Akkupack
Suche nach: sicherungen (6647) akkupack (580)

    










BID = 1102240

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid
 

  


Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte gerne einen neuen Akkupack NiMh 18V-3000mAh mit Sicherungen ausstatten.
Mir fehlt es aber an Erfahrung der Bauteileauswahl...
Der alte originale Pack war defekt und soll mit leichter Verbesserung erneuert werden. Er ist eingebaut in einer handgeführten Bindemaschine aus dem Weinbau. Mit diesem kann man automatisch z.B. eine Weinrebe an einen Haltedraht anbinden.

https://www.youtube.com/watch?v=dPZjGsnop3k

Den neuen Akkupack kann ich vorgefertigt bei einem Akkuproduzenten im Netz erwerben.
Sicherungen und den Stecker muss ich selber montieren, was aber absolut kein Problem darstellt.

Vorab ein paar Daten:
Ladespannung: 24v
Akkuspannung: 18V
Stromaufnahme im Betrieb: 3,2A
Ladestrom: 800mA

Im Anhang habe ich die Originalbeschaltung sowie weitere Beispiele skizziert.
Der blaue Draht wird für die Ladefreischaltung im Ladegerät benötigt.
Erst wenn das Ladegerät am Kontakt 4 (blauer Draht) ein Massesignal bekommt, wird die Ladespannung von 24 V an Kontakt 1 freigeschaltet.

Mit gefällt Vorschlag 3 am besten.
Ich würde gerne in den blauen Draht einen oder sogar zwei (im Pack verteilt) rückstellbare Thermosicherungen 70° verbauen. In den roten Draht gerne einen Polyswitch (PTC-rücksetzbare Sicherungen) einsetzen. Hier bin ich mir bei der Bauteilauwahl unsicher. Diese sind ja nach dem Haltestrom auszuwählen.
Im Inneren des Bindegerätes befindet sich ein kleiner E-Motor für den Drahtvorschub u. zum Abschneiden. Ich gehe mal davon aus, dass solch ein Motor aber auch einen "hohen" Anlaufstrom hat und sich evtl. dadurch im stundenlangen Betrieb die PTC-Sicherung in der Plusleitung unnötig erwärmt und vielleicht auslöst oder vorzeitigt altert....Wäre ja nicht im Sinne des Erfinders

Warum den Aufwand: Ich möchte auf Nummer Sicher gehen und die Bauteile kosten doch wirklich nichts...Gerade im unbeaufsichtigtem Ladebetrieb, sollte man daran nicht sparen. Warum der Hersteller das nicht macht....

Ich könnte eine Polyswitch-Sicherung mit Haltestrom 3,5A und Auslösestrom 6,3A bekommen. Wäre diese in Ordnung/ausreichend?
Es wäre wirkich toll, wenn mir hier jemand zur Seite stehen könnte..
Ich bedanke mich schonmal im vorraus.

Grüße
Andreas





BID = 1102241

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4735

 

  

Ich würde ja deutlich mehr als 4 A für eine Sicherung nehmen.
Nach meinem Verständnis sollte sie in Normalbetrieb nicht stören und im Fehlerfall nur schlimmeres verhindern. Da eine selbstrückstellende zu nehmen kann kontraproduktiv sein.

Bin gerade nur mobil, würde aus dem Bauch heraus zu einer flinken 10-A-Sicherung (5x20) greifen. Die hat man oft für billige DMM rumliegen. Wenn da der Spannungsabfall zu groß ist mal im Datenblatt einer trägen 10A-Sicherung schauen?








BID = 1102242

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich gehe mal davon aus, dass solch ein Motor aber auch einen "hohen" Anlaufstrom hat und sich evtl. dadurch im stundenlangen Betrieb die PTC-Sicherung in der Plusleitung unnötig erwärmt und vielleicht auslöst oder vorzeitigt altert.


Der Anlaufstrom interessiert kaum, weil die PTC Sicherung ja selbst träge ist und erst auf ca. 125°C kommen muss.
Auch dürfte die mittlere Stromaufnahme wesentlich geringer als 3A sein. Wie willst du denn sonst einen "stundenlangen" Betrieb machen, wenn der Akku nur 3Ah hat?

Ich würde da mit höchstens 3A absichern, gerne auch eine Nummer kleiner.
Erst wenn damit im praktischen Betrieb Probleme auftauchen, kann man es mit z.B. 3,5A versuchen. Diese Teile kosten ja nicht die Welt.

Und wenn schon, dann nur gemäss Vorschlag 2.

P.S.:

Zitat :
Gerade im unbeaufsichtigtem Ladebetrieb, sollte man daran nicht sparen. Warum der Hersteller das nicht macht...
Weil dessen Ladegerät offenbar nur 800mA schafft. Was soll da eine 3A Absicherung?






[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 22 Sep 2022  3:40 ]

BID = 1102246

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid

@Blacklight: Vielen Dank für den Hinweis. Stimme dir gerne zu. Werde es mal im Hinterkopf behalten.

@perl: Auch dir vielen Dank.

"Zitat: Der Anlaufstrom interessiert kaum, weil die PTC Sicherung ja selbst träge ist und erst auf ca. 125°C kommen muss.
Auch dürfte die mittlere Stromaufnahme wesentlich geringer als 3A sein. Wie willst du denn sonst einen "stundenlangen" Betrieb machen, wenn der Akku nur 3Ah hat? "

Da hast du bestimmt recht. Wahrscheinlich sehe ich die Bäume vor lauter Wald nicht mehr....


"Zitat: Und wenn schon, dann nur gemäss Vorschlag 2. "

Warum? Der Akku wird nur geladen oder anders geschrieben....wenn am blauen Draht (Kontakt 4) Masse von der Batterie anliegt. Also kann ich doch hier ein oder zwei Temperatursicherungen z.B. 70° einbauen. Ich denke eine gute Ladeüberwachung. Wird die Temperatur im Ladevorgang zu hoch, wird der Ladespannung an Kontakt 1 durch die Temp.-Sicherung indirekt unterbrochen.

"Zitat: Weil dessen Ladegerät offenbar nur 800mA schafft. Was soll da eine 3A Absicherung? "

Das stimmt. Selbst wenn ein zu hoher Strom auftreten sollte...die Ladespannung würde schnell zusammenbrechen...(Bäme-Wald...)
Eine z.B. PTC-Sicherung oder andere Sicherung im roten Draht ist nur im normalen Betrieb interessant. Ein Kurzschluss in der Leitung oder im Akku hätte sofort ein Abschalten zur Folge.
Ich erhoffe mir mit der gesamten Änderung eine Verringerung der Brandgefahr und evtl. vorzeitigem Defekt des Akkupacks.


BID = 1102248

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1536
Wohnort: Liessow b SN

Wozu eine Sicherung für einen Laststrom dimensionieren. Im akkupack kommt eine Temperatursicherung über die der Ladestrom läuft. In dem Fall 800 mA. Plus und Minus geht direkt raus. Hat sich jahrzehntelang bewährt.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1102249

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid

@rasender roland
Danke für die Info.
Also wie in Vorschlag 2: Eine Temperatursicherung z.B. 70° im roten Draht (Kontakt 1).
Wie sähe es in dem Fall bei einem Kurzschluss aus? Trennt dann auch die Temperatursicherung so schnell?

BID = 1102251

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1820
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Wie war es denn im Originalakku gelöst??
Warum nicht wieder genau so machen??

BID = 1102252

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid

@Goetz
läßt sich in meinem ersten Anfrage im Anhang "Batteriebeschaltung.jpg" ersehen.
Es ist nichts eingebaut! Absolut garnichts. Mir stellt sich da aber die Frage: Wofür die "unnütze" Kontaktabfrage an Pin4 (blauer Draht) ?
Damit kann u. will ich mich aber nicht anfreunden. Erfahrung......
Sehr sehr viele E.-Geräte müßten nicht kaputt gehen bzw. würden viel länger halten, wenn sie richtig und anständig! konstruiert würden. Aber das ist leider von der breiten Masse nicht mehr gewollt....Leider.
Deshalb kommt da bei mir min. eine Sicherung rein.

BID = 1102253

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1536
Wohnort: Liessow b SN

Hast Du den originalen Akku mal auseiandergepopelt, oder nur die Verbindungen gemessen?
Sehr wahrscheinlich das in der blauen Ader die Temperatursicherung war.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: rasender roland am 22 Sep 2022 15:48 ]

BID = 1102255

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid

@rasener roland
Selbstverständlich habe ich den schon komplett zerlegt... Berufsehre..
Möchte doch immer die Ursache des Ausfalls herausfinden...

BID = 1102263

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1536
Wohnort: Liessow b SN

Und, war nun eine Temperatursicherung im Akku?
Oder war es nur eine Drahtbrücke zwischen dem Blauen und schwarzen Draht?

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1102264

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid

@rasender roland
mmmmmh.... BITTE BITTE nicht falsch verstehen....
Ich dachte wirklich, ich habe alles genau genug beschrieben und skizziert. Aber die Frage kommt mir suspekt vor.
Habe also Fotos angehangen. Darauf ist es deutlich zu sehen.
















BID = 1102354

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7077

Ein mehrköpfiges Ingenieurteam arbeitet monatelang daran die Geräte so zu konstruieren das sie unmittelbar nach der Garantiezeit kaputt gehen
und du pfuschst darin rum, unerhört sowas

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1102356

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Warum ist im schwarzen Draht, direkt am Akku, so ein Knubbel?
Steckt da evtl. ein PTC (KTY..) oder eine Diode drin?

Miss mal den Widerstand zwischen dem blaue und dem Schwarzen am Stecker.
Wenn dabei etwas anderes herauskommt als 0 Ohm, ist das der Temperatursensor.

BID = 1102374

schnorsch

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Faid

@Primus von Quack


aber langsam verzweifle ich.....
Nein, der Stecker wird nicht zerlegt....Nein, die Isolierung der Drähte schneide ich nicht auf...Nein, zwischen den Zellen ist nichts mehr...Nein, ich zerlege keine Zelle...Nein, der Lötpunkt ist ein Lötpunkt und bleibt so....

Habe mich nun nach weiterer Recherche über NiMh-Akkus für Vorschlag 3 entschieden. In den blauen Draht kommt ein 40° Thermostat. In den roten Draht kommt eine PTC-Sicherung 3,5A.






Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 40 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 36 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 169133651   Heute : 18497    Gestern : 24204    Online : 713        4.10.2022    21:08
26 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.31 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0537090301514