TD HITECH ENERGY INC. Ladegerät e-Bike

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Gerät lädt nicht auf

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Autor
Sonstige TD HITECH ENERGY INC. Ladegerät e-Bike --- Gerät lädt nicht auf
Suche nach HITECH ENERGY Ladegerät eBike Gerät lädt nicht auf

    










BID = 1069202

Paulchen67

Gerade angekommen


Beiträge: 6
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Gerät lädt nicht auf
Hersteller : TD HITECH ENERGY INC.
Gerätetyp : Ladegerät e-Bike
Chassis : unbekannt
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo Forengemeinde,
ich habe hier ein 245W Ladegerät für den 48V 983 Wh Lithium-Akku meines ebikes Fabrikat Stromer.
Die Modellnummer des Ladegeräts lautet A122524800L. Handelsbezeichnung für das Ladegerät des FAHRRAD-Herstellers ist CR245
Wenn ich das Gerät an die Steckdose anschließe, blinkt eine grüne LED und eine rote LED leuchtet dauerhaft. Das ist bis hierhin noch ganz normal, sogenannter Standby-Modus.
Wenn man dann den Akku anschließt, sollte die grüne LED dauerhaft leuchten und die rote LED sollte orange leuchten. Kurz danach hörte man bisher immer ein Klacken, so als ob ein Relais anzieht und der Ladevorgang hat dann begonnen.
Jetzt ist es leider so, dass das Ladegerät nicht mehr darauf reagiert, wenn der Akku angeschlossen wird. Es befindet sich weiterhin im Standby Modus.
Der Anschlussstecker zum Akku ist ein sogenannter Rosenberger-Stecker, über den neben dem Ladestrom wohl auch Daten übertragen werden.
Mir scheint es so, dass im Normalfall zuächst eine Erkennung über die Datenkontakte stattfindet, bevor der Ladevorgang gestartet wird, aber das ist nur eine Vermutung, die ich daraus ableite, dass das Fehlerbild in der Anleitung zum S-Pedelec mit "Akku wird nicht erkannt" beschieben wird. Am Akku liegt es definitiv nicht, denn das Ersatzladegerät läd den Akku ganz normal auf. Da das Ladegerät nicht ganz billig ist, stellt sich mir die Frage, ob es wohl reparabel ist, auch wenn der Fahrradhersteller keine Reparaturen an den Geräten vornimmt, sondern es gleich durch ein neues Gerät ersetzt.
Ich würde nich freuen, wenn jemand helfen könnte.
Schöne Grüße
Paulchen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1069214

prinz.

Moderator

Beiträge: 8062
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

 

  

Ohne Fotos wird dir hier keiner helfen können

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

Erklärung von Abkürzungen








BID = 1069229

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1600
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz


Offtopic :
und so produziert die umweltfreundliche Elektromobilität ein Stüch Müll nach dem anderen


Ein 400Watt- Ladegerät, das nicht repariert werden kann dann sollten die das etwas haltbarer konstruieren!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1069234

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8194
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
Ein 400Watt- Ladegerät, das nicht repariert werden kann dann sollten die das etwas haltbarer konstruieren!


Weil die Verkäufer und Radlhändler auch keine Ahnung von Elektronik haben?

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1069236

Paulchen67

Gerade angekommen


Beiträge: 6

Hallo, vielen Dank für die Rückmeldungen bisher, insbesondere für den Hinweis von prinz. Ich habe das Ladegerät nun mal aufgeschraubt und ein paar Fotos gemacht. Ich hoffe, dass diese mich der Lösung des Problems etwas näher bringen.
Schöne Grüße
Paulchen
















Erklärung von Abkürzungen

BID = 1069261

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12563
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Das der Stecker paar Datenpins hat,würd ich auch so sehen.
Nur,das bedeutet,das da auch ein Microprofessor sein Unwesen treibt.
Und wen dem was nicht passt,oder in seiner Software ein Bit umgefallen ist,dann wirds mit normalem Mitteln Essig mit reparieren.
Kannst ja mal das probieren,was schon gar oft von Erfolg gekrönt war.
Alle Stecker die du findest zweimal ab,und wieder dran.
Elektronik geht eher selten kaputt,Ministeckverbinder vergammeln schon mal gern.
Das man man mit bloßem Auge noch nicht mal unbedingt sehen muß,es reicht schon,wenn sich da paar wenige Ohm Übergangswiderstand gebildet haben damit der Microprofessor irgendwelche Fehler zu erkennen glaubt.

Offtopic :

P.S. Endlich mal einer,der gescheite Photos in der erlaubten Dateigröße hinbekommt.
Sollte man mal den ganzen Eierfon-Jüngern als Beispiel zeigen,die ihre unscharfen 4Mb Monster auf irgendwelchen Bilderhostern anbieten!


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 23 Jul 2020 23:29 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1069441

Manolito

Stammposter

Beiträge: 426
Wohnort: anywhere

Laut Aufschrift auf dem NT dürfte es sich bei den oberen beiden Pins um einen CAN-Bus handeln (CAN_H/CAN_L); über die unteren beiden Pins erfolgt die Stromversorgung des Bustreibers und der Steuer/Regel-Elektronik im Akku (11,2V gem. Angabe auf dem NT).
Evtl. fehlt ja die Versorgungsspannung für die Akku-Elektronik an diesen beiden Pins und infolge dessen kommt es zu keiner Datenübertragung auf dem CAN-Bus.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1069445

Paulchen67

Gerade angekommen


Beiträge: 6


Zitat :
Manolito hat am 27 Jul 2020 21:12 geschrieben :

Laut Aufschrift auf dem NT dürfte es sich bei den oberen beiden Pins um einen CAN-Bus handeln (CAN_H/CAN_L); über die unteren beiden Pins erfolgt die Stromversorgung des Bustreibers und der Steuer/Regel-Elektronik im Akku (11,2V gem. Angabe auf dem NT).
Evtl. fehlt ja die Versorgungsspannung für die Akku-Elektronik an diesen beiden Pins und infolge dessen kommt es zu keiner Datenübertragung auf dem CAN-Bus.

Vielen Dank für den Tipp. Ich habe gerade mal die Spannung nachgemessen. Es liegen dort 11,7 V an. Dann hat wohl eher die Steuer-/Regelelektronik im Ladegerät einen Defekt.

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 46 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 16 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 153479306   Heute : 10129    Gestern : 15101    Online : 170        14.8.2020    18:10
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.14306998253