Medion LCD Fernseher  MD 30782 DE-A

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: kein Bild kein Ton

Im Unterforum Reparatur - Fernsehgeräte - Beschreibung: Reparaturprobleme mit Fernseher, TV, Farbfernseher

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Fernsehgeräte        Reparatur - Fernsehgeräte : Reparaturprobleme mit Fernseher, TV, Farbfernseher

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )      

Autor
LCD Medion MD 30782 DE-A --- kein Bild kein Ton
Suche nach LCD Medion kein Bild kein Ton

    










BID = 1040376

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266
 

  



Zitat :
Otiffany hat am  2 Jul 2018 09:41 geschrieben :

Erklärung, weshalb hier die rote Leitung minus ist und die schwarze plus?


Vielleicht Dönertierdesign?

Ohne Unterlagen, oder das Gerät selbst vor der Nase zu haben, werde ich mich vor weiterer Orakelei hüten.

Viel Erfolg mit dem MOSFET.

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040389

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen


Zitat :
30V kommt mir viel zu niedrig vor, allein schon wegen der Spannungsfestigkeit von 100V des Kondensators.

Der Kondensator läd sich bis ca.95V auf,um sich dann bis auf 28V zu entladen.

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

 

  

Erklärung von Abkürzungen








BID = 1040400

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266

Das klingt doch schon viel besser.

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040413

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen


Zitat :
Das klingt doch schon viel besser.

Meinst Du!
Es sieht also so aus, als ob das Netzteil o.K wäre.
Das würde bedeuten, daß ich nach einer defekten LED suchen muß, was nicht gerade Freude bei mir auslöst.
Rundherum ist das Teil geklipst; die alle ohne Bruch zu lösen ist eine Herausforderung!
Gibt es da einen Trick? Vielleicht Büroklammer dazwischen stecken?

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040420

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266

Das bedeutet nur, dass der Wandler funktioniert.

Ob die Ansteuerung durch den FET, die PWM und der ganze Kram drumherum funktioniert, ist ja so nicht 100% sicher festzustellen.

Dein Messgerät meint, es kämen nur um 30V am LED Anschluss (95V am Kondensator) heraus, das wäre schlecht.
Das wäre dann ein klarer Hinweis auf einen Fehler beim Treiber.

Die Frage ist, ob und inwieweit dein Messgerät bei kurzen Impulsen nur Hausnummern anzeigt, da ein Zeiger mitunter ziemlich träge ist.
(Z.B. 75V Impuls, aber nur 35V "Ausschlag")

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040433

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich werde jetzt erst mal warte bis der Fet geliefert wird und ihn tauschen; dann sehen wir weiter

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  3 Jul 2018 17:31 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040759

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Gestern habe ich den Mosfet (unter großen Schwierigkeiten ) gewechselt. Leider wurde meine Hoffnung nicht erfüllt.
Dadurch, daß der Mosfet angeklebt war, war es nicht so einfach ihn auszulöten. Leider ist dabei die Leiterbahn etwas beschädigt worden auf die er geklebt war. Den Defekt konnte ich jedoch noch mal reparieren.
Jetzt stellt sich die Frage nach dem weiteren Vorgehen.
Seltsam ist die Tatsache, daß sich der Kondensator auf eine höhere Spannung aufläd, als am Anschluß für die Hintergrundbeleuchtung zu messen ist.
Eine Messung des ausgelöteten Mosfets hat die fast gleichen Werte wie des neuen ergeben.

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 13 Jul 2018 10:50 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040764

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266

Der MOSFET war ja nicht sicher defekt, ein einfacher Diodentest wäre vermutlich eindeutiger gewesen, als das Gadget mit der Bauteilerkennung.

Die seltsame Tatsache mit der unterschiedlichen Spannung am Elko und dem LED Anschluss hatte ich dir doch bereits weiter oben mit meiner Theorie erklärt.

Das du eine suboptimale Messausrüstung zur Verfügung hast, ist ja dem ganzen Thread über schon bekannt, das macht es eben nicht einfacher.

Du kannst versuchen, die LEDs zum Leuchten zu bringen, wenn du irgendwie eine genügend hohe Spannung (mit Strombegrenzung über Widerstand) erzeugen kannst.
Es gibt kleine LED Backlight Tester mit 230V Netzanschluss zuhauf aus China (oder anderen Händler), vielleicht möchtest du dir einen besorgen?
Nachteil dieser Dinger ist allerdings, das die maximale Ausgangsspannung an den Klemmen ansteht, wenn keine Last dran ist.
Die Dinger sollten den Strom dann automatisch begrenzen und damit die Spannung herunterfahren.
Genaueres in den jeweiligen Anleitungen der Geräte.
Ich selbst habe kein solches Ding, kann also nichts weiter dazu sagen oder beurteilen.


EDIT:

Natürlich kann es auch sein, dass du damit feststellst, dass es nicht an den LEDs liegt, aber dann hast du zumindest Gewißheit.
Dann wird das allerdings ohne entsprechende Messtechnik kaum was werden, sofern du nicht zufällig etwas defektes auf der Platine findest.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am 13 Jul 2018 15:38 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1040785

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266

Was du auch noch machen kannst, ist das Treiber IC blind zu tauschen.
Wäre zumindest nicht allzu teuer, falls es nicht die Ursache ist.

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1042120

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich konnte jetzt endlich mal die LEDs zum Leuchten bringen. Alle LEDs leuchten, bis auf eine. Ich kann also davon audgehen, daß die LEDs parallel geschaltet sind.
Offenbar liegt es also doch an der Ansteuerung. Es müßten ja eigentlich alle LEDs leuchten (bis auf die eine).

Gruß
Peter





_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1042123

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266

Bei der LED ist der Docht abgebrannt, macht jetzt nur noch Schwarzlicht

Die LEDs sind sicher in Reihe geschaltet - die defekte LED ist so nett, und winkt den Strom einfach durch.

Leider kann ich nicht sehen, wie viele es sind.
Die Flussspannung sollte über 60V liegen (über alle LEDs, hängt von der Menge ab).

Du kannst die defekte LED mal temporär überbrücken und den Fernseher einschalten, wenn das Backlight wieder angeschlossen ist.
Wenn der Fernseher dann mit Backlight läuft, ist das schonmal gut, da dann der Treiber ok ist.
Dann die LED ersetzen, oder Brücken - letzteres hinterlässt einen mehr oder weniger sichtbare, dunkle Wolke im Bild, kann aber auch kaum ins Gewicht fallen, da dort 3 LEDs nahe zusammen sind.


EDIT:

Die defekte LED kann einen Wackelkontakt haben, sodass diese nicht immer den Strom "weiterreicht", dann meckert auch der Treiber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am 16 Aug 2018  2:45 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1042137

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich habe in Erfahrung bringen können, daß die LEDs durch einem Parallelwiderstand bei Ausfall die Funktion der anderen LEDs nicht beeinflussen.
Wie ich schon erwähnte, hat der Hersteller (offenbar farbenblind!) bei der Farbwahl der Anschlüsse schwarz und rot verwechselt; rot ist in meinem Fall minus
Es sind insgesamt 22 LEDs und die Spannung liegt etwas unter 60V (siehe Foto).

Gruß
Peter





_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1042139

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1266


Zitat :
Otiffany hat am 16 Aug 2018 12:31 geschrieben :

Ich habe in Erfahrung bringen können, daß die LEDs durch einem Parallelwiderstand bei Ausfall die Funktion der anderen LEDs nicht beeinflussen.

Das war nicht anders zu erwarten - die werden mit gepulstem (PWM) Konstantstrom betrieben, die defekte LED wird eine wackelige Brücke darstellen.

Zitat :
Otiffany hat am 16 Aug 2018 12:31 geschrieben :

Wie ich schon erwähnte, hat der Hersteller (offenbar farbenblind!) bei der Farbwahl der Anschlüsse schwarz und rot verwechselt; rot ist in meinem Fall minus

Naja - es gibt schlimmeres.

Zitat :
Otiffany hat am 16 Aug 2018 12:31 geschrieben :

Es sind insgesamt 22 LEDs und die Spannung liegt etwas unter 60V (siehe Foto).

Dann hatte ich ja richtig geschätzt. Lege die Flussspannung der defekten LED noch drauf, dann kommt es auch hin.



Nochmal die Frage:
Läuft der Fernseher mit Backlight, wenn die defekte LED gebrückt ist?


EDIT:

"Bei Ausfall":
Meinst du die einzelne LED, oder das gesamte Backlight?
Wenn das gesamte Backlight ausgefallen ist, kann man es wahrscheinlich nur durch Neustart des Fernsehers wiedereinschalten - klappt das?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am 16 Aug 2018 13:34 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1042143

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Der Fernseher ist noch in Einzelteilen! Ich muß noch testen, ob er mit gebrückter LED arbeitet. Ich würde jedoch zu gern die defekte LED tauschen.
Die Linse werde ich mal versuchen vorsichtig von den Klebestellen zu lösen. Eine neue LED muß ich dann noch auftreiben.
Bei meinem ersten Testversuch mit dem Tester hat keine LED geleuchtet. Erst als ich die einzelnen Stränge angeschlossen habe hatte ich Erfolg. Es kann also durchaus sein, daß da eine kritische Verbindung besteht. Ich werde auch noch mal die Brückenleiste kontrollieren.
Bei neuen Erkenntnissen melde ich mich wieder.

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1042226

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich möchte die LED nicht brücken, weil ich dann Gefahr laufe, noch mehr LEDs zu schlachten.
Ich habe jetzt lange Zeit gegooglt, um die passende LED zu finden. Es ist mir auch geglückt, aber die Lieferzeiten sind mir einfach zu lang. Hat evtl Jemand hier im Forum einen defekten LED-Streifen rumliegen, dem ich eine noch intakte LED entnehmen könnte?
Diese LEDs sollten passen:

https://www.ebay.de/itm/10pcs-LED-1.....bHXuV

Gruß
Peter


_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

Erklärung von Abkürzungen


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143695931   Heute : 1305    Gestern : 14258    Online : 294        18.11.2018    5:52
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
3.1333758831