Autarkes Kochfeld und Backofen an Herdanschluss

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 21 5 2024  18:58:38      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
Autarkes Kochfeld und Backofen an Herdanschluss
Suche nach: kochfeld (2211) backofen (4100) herdanschluss (387)

    







BID = 1019795

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2848
 

  



Zitat :
Ich hatte die Leitungslänge von 56m bereits halbiert,


So würde ich es machen

_________________
Mit freundlichem Gruß sps

BID = 1019802

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7341

 

  

ACHTUNG

Der Herd ist kein Drehstrom Verbraucher, da er keine symmetrische Last darstellt, es sind drei Wechselstromkreise a 230V

...wenn z.B. nur der Backofen verwendet wird ist die gesamte Leitung mit Wechselstrom belastet, eine Drehstrombelastung liegt nicht vor

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Primus von Quack am 13 Mai 2017 23:20 ]

BID = 1019831

efuser

Neu hier



Beiträge: 44

Hallo zusammen,

ich habe nochmal überlegt.
Die Küche hat ja auch noch einen Dampfgar-Kombiofen (auch Siemens), dessen Anschlusswert nur 3300W beträgt.
Ich würde dann lieber diesen an die 1 PHase des Kochfelds anschließen. Damit wäre dann die Leistung etwas geringer.
Den Backofen hänge ich dann an einen anderen Stromkreis, der exklusiv für dieses Gerät zur Verfügung steht und mit 16A abgesichert ist (3 x 1,5).

Was mich als Laien ingesamt etwas wundert ist, dass die Geräte, die ich da kaufe, doch eher Standardgeräte sind, die zuhauf verkauft und sicher auch in Mietwohnungen usw. verbaut werden.
Offensichtlich sind aber, wenn man so einige Meinungen hier liest, die Anforderungen and die Elektroinstallation weit über dem Standard.
(Wo liegen den 4mm2 und 20A für einen Kochfeldanschluss??)
Haben alle Käufer dieser Geräte wirklich das Problem, dass sie Kochfeld und Ofen nicht anschließen können, ohne vorher die Elektroinstallation neu zu machen?

Viele Grüße,
Torsten

BID = 1019833

Homi

Gesprächig



Beiträge: 137

Hallo Torsten,

wie ich schon erwähnte, solltest du dich nicht verrückt machen.
Wie du richtig erkannt hast verbaut bei Drehstrom fast keiner 4mm²oder gar mehr (ich habe in 20 Jahren keinen solchen L1/L2/L3-Herdstromkreis gesehen, dafür aber viele Neuinstallationen in 1,5mm²)
Nach VDE sind zwar maximal 3% Spannungsfall einzuhalten, bei Stromkreisen (ohne FI/RCD) sicherheitsrelevant, und damit wirklich wichtig, ist es aber nur den Fehlerschutz sicherzustellen (d.h. Abschaltung im Fehlerfall innerhalb von 0,2s).
Um dies zu erreichen, muss die komplette Fehlerschleife (inkl. Netzimpedanz) ermöglichen, dass im Fehlerfall mindestens der 5-fache Nennstrom des Leitungsschutzschalters fließen kann.
Dies ist messtechnisch nachzuweisen.
Bis man hier aber in den kritischen Bereich kommt, hat man die 3% Spannungsfall schon locker verdoppelt.

Also: Bei nicht wirklich ungewöhnlichen Leitungslängen (also deutlich mehr als 30m) reichen 2,5mm² für 16A locker aus.
Und, wenn die 3% Spannungsfall nicht ganz eingehalten werden, geht die Welt nicht unter.
Im Übrigen halte ich es für sinnvoller die höhere Last am größeren Querschnitt zu betreiben, auch wenn die 1,5mm² Leitung etwas kürzer sein sollte.

Viele Grüße

BID = 1019858

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7341


Zitat :
efuser hat am 14 Mai 2017 14:00 geschrieben :

(Wo liegen den 4mm2 und 20A für einen Kochfeldanschluss??)
Haben alle Käufer dieser Geräte wirklich das Problem, dass sie Kochfeld und Ofen nicht anschließen können, ohne vorher die Elektroinstallation neu zu machen?


...die richtigen Leitungsquerschnitte findet man überall da wo der Planer/Errichter sich Gedanken gemacht hat und Stromkreise berechnet und nicht einfach die 500m NYM-J 5*2,5 Trommel nimmt, die man ja immer für den Herd nimmt ohne sein Gehirn zu Konsultieren, sind ja schliesslich 500m drauf, das wird wohl die maximale Länge sein....


@ efuser:

Geh mit Homi zu einem Rechtsanwalt/Notar und macht einen Vertrag das Homi für alle Folgen in Haftung tritt, die durch deinen überlasteten und überlangen Herdanschluss entstehen und dann klemmste es einfach an und gut is


...oder nutze den Herdanschluss so wie er Errichtet wurde ohne ihn zu verlängern

...oder warum hast du überhaupt hier nachgefragt wegen des Anschlusses, wenn du eh nix daran verändern willst und alles so bleiben soll, hättest du dir die Frage ja auch sparen können

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1019884

efuser

Neu hier



Beiträge: 44


Zitat :
Primus von Quack hat am 14 Mai 2017 22:00 geschrieben :

...die richtigen Leitungsquerschnitte findet man überall da wo der Planer/Errichter sich Gedanken gemacht hat und Stromkreise berechnet und nicht einfach die 500m NYM-J 5*2,5 Trommel nimmt, die man ja immer für den Herd nimmt ohne sein Gehirn zu Konsultieren, sind ja schliesslich 500m drauf, das wird wohl die maximale Länge sein....
Also offenbar nirgends. Deiner Aussage nach ist dann der Löwenanteil der Elektriker inkompetent und hirnlos? Ich glaube, du lehnst dich hier ein bisschen weit aus dem Fenster.


Zitat :

@ efuser:
Geh mit Homi zu einem Rechtsanwalt/Notar und macht einen Vertrag das Homi für alle Folgen in Haftung tritt, die durch deinen überlasteten und überlangen Herdanschluss entstehen und dann klemmste es einfach an und gut is
Bullshit!


Zitat :

...oder nutze den Herdanschluss so wie er Errichtet wurde ohne ihn zu verlängern

...oder warum hast du überhaupt hier nachgefragt wegen des Anschlusses, wenn du eh nix daran verändern willst und alles so bleiben soll, hättest du dir die Frage ja auch sparen können
Lies meinen ersten Post einfach mal genau, bevor du hier rumtrollst.
Dann fällt dir vielleicht auch auf, dass ich mich vorher bereits mit der Gesamtsituation vertraut gemacht hatte, sonst hätte ich die Fragen wohl nicht so stellen können.

Ich bin froh, dass es User wie Homi gibt, die sich wirklich Mühe geben, die Fragen von Laien zu beantworten. Für mich hörten sich seine Aussagen nachvollziehbar und logisch an.

Vielleicht hätte ich mir ein noch besseres Bild machen können, wenn du deine andere Sichtweise mit ein paar fundierten und nachvollziehbaren Argumenten untermalt hättest. So wie du hier schreibst, hinterlässt du aber leider nur der Eindruck eines praxisfernen Prinzipienreiters. ("nehmt ihn nicht so ernst", schon klar...)

Ich werde meinen Elekriker mal mit Deinen Aussagen konfrontieren. Bin mal gespannt, wie er das sieht.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: efuser am 15 Mai 2017 13:39 ]

BID = 1019888

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7341


Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 13:14 geschrieben :


Zitat :
Primus von Quack hat am 14 Mai 2017 22:00 geschrieben :

...die richtigen Leitungsquerschnitte findet man überall da wo der Planer/Errichter sich Gedanken gemacht hat und Stromkreise berechnet und nicht einfach die 500m NYM-J 5*2,5 Trommel nimmt, die man ja immer für den Herd nimmt ohne sein Gehirn zu Konsultieren, sind ja schliesslich 500m drauf, das wird wohl die maximale Länge sein....
Also offenbar nirgends. Deiner Aussage nach ist dann der Löwenanteil der Elektriker inkompetent und hirnlos? Ich glaube, du lehnst dich hier ein bisschen weit aus dem Fenster.

..."nirgends" ist falsch wir berechnen und andere Firmen tuen das auch aber leider nicht alle, die nehmen was sie immer nehmen egal wie lang es nachher ist



Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 13:14 geschrieben :


Zitat :

@ efuser:
Geh mit Homi zu einem Rechtsanwalt/Notar und macht einen Vertrag das Homi für alle Folgen in Haftung tritt, die durch deinen überlasteten und überlangen Herdanschluss entstehen und dann klemmste es einfach an und gut is
Bullshit!
...das ist deine Meinung aber es ist deine Hütte, mach was du willst es liegt in deiner Verantwortung aber bedenke die möglichen Folgen für dein tun

(aber ich fürchte das du die Folgen gar nicht erkennen kannst)


Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 13:14 geschrieben :


Zitat :

...oder nutze den Herdanschluss so wie er Errichtet wurde ohne ihn zu verlängern

...oder warum hast du überhaupt hier nachgefragt wegen des Anschlusses, wenn du eh nix daran verändern willst und alles so bleiben soll, hättest du dir die Frage ja auch sparen können
Lies meinen ersten Post einfach mal genau, bevor du hier rumtrollst.
Dann fällt dir vielleicht auch auf, dass ich mich vorher bereits mit der Gesamtsituation vertraut gemacht hatte, sonst hätte ich die Fragen wohl nicht so stellen können.

Ich bin froh, dass es User wie Homi gibt, die sich wirklich Mühe geben, die Fragen von Laien zu beantworten. Für mich hörten sich seine Aussagen nachvollziehbar und logisch an.

...ah, gut das du das beurteilen kannst, da frage ich mich erst recht warum du hier nachfragst ?

Sieht für mich ehr so aus als ob du dir nur die Antworten rauspickst die dir am besten in den Kram passen,
darf ja bloss nix kosten und keinen Dreck machen, am besten alles kann so bleiben wie es ist bitte bitte bitte

Homi sagt das 30m noch in Ordnung sind und der Spannungsfall eh unwichtig ist und das ist für dich nachvollziehbar und logisch *super*

...wo du oben von Kompetenz geschrieben hast, mich würde mal die selbe von Homi interessieren, in seinem Profil steht nix aber das würde ja auch passen

wenn ich mir seine "dad jeht scho", "hama scho ima so jemacht", "ejal habtsach hine gimt Saft rus" Aussagen ansehe




Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 13:14 geschrieben :


Vielleicht hätte ich mir ein noch besseres Bild machen können, wenn du deine andere Sichtweise mit ein paar fundierten und nachvollziehbaren Argumenten untermalt hättest. So wie du hier schreibst, hinterlässt du aber leider nur der Eindruck eines praxisfernen Prinzipienreiters. ("nehmt ihn nicht so ernst", schon klar...)
...welche Argumenten möchtest du denn untermalt haben


Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 13:14 geschrieben :

Ich werde meinen Elekriker mal mit Deinen Aussagen konfrontieren. Bin mal gespannt, wie er das sieht.

...ja, mach das, frag aber bitte einen richtigen Elektriker mit Ausbildung und nicht einen der meint ein Elektriker zu sein und

bitte wortwörtlich fragen, vollständige, keine halben Sätze zitieren und dann die Antworten wortwörtlich und vollständig hier her, DANKE

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1019889

Homi

Gesprächig



Beiträge: 137


Zitat :
Primus von Quack hat am 15 Mai 2017 16:08 geschrieben :

...wo du oben von Kompetenz geschrieben hast, mich würde mal die selbe von Homi interessieren, in seinem Profil steht nix aber das würde ja auch passen

wenn ich mir seine "dad jeht scho", "hama scho ima so jemacht", "ejal habtsach hine gimt Saft rus" Aussagen ansehe



Na, nun wollen wir aber nicht persönlich werden.
Für dich, auch wenn es dich nichts angeht : Staatlich gepr. Techniker Elektrotechnik seit 1995, Elektrotechnikermeister seit 2003, EVU Eintragung seit 2003.

BID = 1019890

efuser

Neu hier



Beiträge: 44

Ich hab den Sermon jetzt gar nicht mehr gelesen. Du bist der Größte, Primus.

[Edit]:
Ach so: Fachwissen allein nützt in jeglicher Diskussion überhaupt nichts, wenn nicht gleichzeitig auch gewisse persönliche Eigenschaften wie respektvoller Umgang und höflich-sachliche Kommunikationsformen vorhanden sind.
Da fehlen Dir, Primus, leider die entscheidenden 50%.
In jedem Forum gibt es immer mindestens Einen, der den Troll spielen muss.
Warum sollte es hier anders sein?

@Homi:
Dir danke ich für Deine Mühe und die freundlichen Ratschläge.
Ich hatte auch nicht daran gezweifelt, dass Du "vom Fach" bist.
(Gut, dass Du es jetzt auch nochmal für alle klargestellt hast.)

Viele Grüße,
Torsten

[ Diese Nachricht wurde geändert von: efuser am 15 Mai 2017 16:39 ]

BID = 1019891

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

So dann stellen wir das Ganze mal auf richtige Füße! Angenommen der Backofen läuft allein. Dann hast du da ab Verteilung einen reinen Wechselstromkreis mit 16 A und bei Einhaltung der 3% Spannungsfall bist du mit 28 m hart an der Kotzgrenze! Die Pfasenverschiebung kommt erst zum Tragen wenn auch die Kochplatte mit einer Phase oder mit 2 Phasen läuft . Denn nur dann fließt auch ein Teilstrom über die anderen Phasen und nicht nur durch den N zum Trafo zurück! Und ob du die 28 m da auch ausreizen kannst lässt sich nur vor Ort per Messung nachweisen! Noch etwas die laut Tabelle angegebenen Werte beziehen sich auf einen Zi von 300mOhm bis zur Verteilung. Ich habe aber auch schon Verteilungen gesehen wo da 600mOhm und höher gegeben waren! Zum Nachlesen mal etwas Lektüre https://www.google.de/url?sa=t&.....d=rja
Edit: Noch etwas der ausführende Elektriker hält den Kopf hin, nicht der Auftraggeber oder sonst ein Berater!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 15 Mai 2017 16:36 ]

BID = 1019894

efuser

Neu hier



Beiträge: 44

Hallo zusammen,

nach dem letzten Posting von "DmdkA", habe ich jetzt doch nochmal die Leitungslänge genauer angeschaut, da die geschätzte Länge halt nun ausgerechnet bei den kritischen 28 m lag.

Also hier die gemessenen Längen (nagelt mich nicht auf den Zentimenter fest):

UV im Keller bis Herdanschlussdose
UV bis OKFF(EG) = 2,20 m
OKFF bis Balken(Nord) = 2,50 m
Balken(Nord) bis Balken(Ost) = 2,20m
Balken(Ost) bis Balken(Süd) = 4m
Balken(Süd) bis Südwand-OKFF-0,3m = 2,20m
Südwand bis Anschlussdose = 2,40m
SUMME: 15,5m

Verlängerung für AP-Steckdose Backofen:
Anschlussdose bis Ecke(Süd-Ost) = 2,40m
Ecke(Süd-Ost) bis Ecke (Ost-Nord)= 4m
Ecke (Ost-Nord) bis Position AP-Steckdose= 2m
+ Höhe zur AP-Steckdose 1 m
SUMME: 9,4 m

GESAMT: 24,9 m

Davon an Holzbalken: 6,20m
Davon Aufputz ab Herdanschlussdose: 9,4m

Was die Gesamtlänge angeht, sind wir da doch noch unterhalb von 28m. So weit, so gut.
Aber wie verhält es sich mit dem Anteil der Leitung, die nicht Unterputz verläuft?

Vielen Dank und viele Grüße,
Torsten

BID = 1019897

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Eine Leitung wird immer nach der schlechtesten Wärmeabfuhr bestimmt. Und die schlechteste Wärmeabfuhr weil höchste Temperatur hast du hinter dem Herd und danach folgt die Befestigung auf dem Holzbalken! Aber wie gesagt den Hut hat der Elektriker vor Ort auf ! Und noch einmal der Hinweis die Leitungslänge sind Anwaltswerte keine festen Werte !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1019899

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7341


Zitat :
Homi hat am 15 Mai 2017 16:18 geschrieben :

Na, nun wollen wir aber nicht persönlich werden.
Für dich, auch wenn es dich nichts angeht : Staatlich gepr. Techniker Elektrotechnik seit 1995, Elektrotechnikermeister seit 2003, EVU Eintragung seit 2003.

...ja, das kommt hin nach Stand von vor 14 Jahren, früher war eh alles besser heutzutage heisst das auch VNB




Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 16:18 geschrieben :

Ich hab den Sermon jetzt gar nicht mehr gelesen.


...dann solltest du das mal nachholen, bevor du deinen geistigen Erguss darüber ablässt




Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 15 Mai 2017 16:35 geschrieben :

So dann stellen wir das Ganze mal auf richtige Füße! Angenommen der Backofen läuft allein. Dann hast du da ab Verteilung einen reinen Wechselstromkreis mit 16 A und bei Einhaltung der 3% Spannungsfall bist du mit 28 m hart an der Kotzgrenze! Die Pfasenverschiebung kommt erst zum Tragen wenn auch die Kochplatte mit einer Phase oder mit 2 Phasen läuft . Denn nur dann fließt auch ein Teilstrom über die anderen Phasen und nicht nur durch den N zum Trafo zurück! Und ob du die 28 m da auch ausreizen kannst lässt sich nur vor Ort per Messung nachweisen! Noch etwas die laut Tabelle angegebenen Werte beziehen sich auf einen Zi von 300mOhm bis zur Verteilung. Ich habe aber auch schon Verteilungen gesehen wo da 600mOhm und höher gegeben waren! Zum Nachlesen mal etwas Lektüre https://www.google.de/url?sa=t&.....d=rja
Edit: Noch etwas der ausführende Elektriker hält den Kopf hin, nicht der Auftraggeber oder sonst ein Berater!


...na bitte, wenigstens einer



Zitat :
efuser hat am 15 Mai 2017 17:15 geschrieben :

Aber wie verhält es sich mit dem Anteil der Leitung, die nicht Unterputz verläuft?


...mal ehrlich, willst du das wirklich wissen, es bleibt doch eh wies ist oder nicht




Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 15 Mai 2017 17:29 geschrieben :

Eine Leitung wird immer nach der schlechtesten Wärmeabfuhr bestimmt. Und die schlechteste Wärmeabfuhr weil höchste Temperatur hast du hinter dem Herd und danach folgt die Befestigung auf dem Holzbalken! Aber wie gesagt den Hut hat der Elektriker vor Ort auf ! Und noch einmal der Hinweis die Leitungslänge sind Anwaltswerte keine festen Werte !



ja, um es genau zu sagen die Längenangaben in diesen Tabellen sind Maximallängen, welche sich durch andere Faktoren, wie Verlegeart, Häufung, ....usw. noch um einiges Verkürzen können

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1019900

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2848


Zitat von "der mit den kurzen Armen"

Zitat :

die Leitungslänge sind Anwaltswerte



Bist du in Gedanken schon beim Rechtsstreit.

_________________
Mit freundlichem Gruß sps



[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am 15 Mai 2017 17:57 ]

BID = 1019901

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

nee da waren die Finger schneller als das Hirn. Aber so ein freudcher Versprecher kommt hier wirklich gut

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 17 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 12 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181326148   Heute : 3845    Gestern : 6336    Online : 390        21.5.2024    18:58
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0720899105072