Samsung LCD TFT Flachbildschirm  SyncMaster T220

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Kein Bild / Flackernde Diode

Im Unterforum Reparatur - Monitor TFT - Beschreibung: Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 04 3 2024  01:29:26      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Monitor TFT        Reparatur - Monitor TFT : Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
LCD TFT Samsung SyncMaster T220 --- Kein Bild / Flackernde Diode
Suche nach LCD TFT Samsung SyncMaster T220

    







BID = 855985

Ilikecookies

Gerade angekommen


Beiträge: 4
 

  


Geräteart : Flachbildschirm
Defekt : Kein Bild / Flackernde Diode
Hersteller : Samsung
Gerätetyp : SyncMaster T220
Kenntnis : minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo zusammen,

Ich habe mir 2008 einen Samsung SyncMaster T220 [nicht T220HD] gekauft, jedoch hat dieser vor circa einem Monat angefangen Probleme zu machen und funktioniert nun endgültig nicht mehr.

Der Monitor lies sich zwar einschalten, hat jedoch kein Bild angezeigt und hatte eine unregelmäßig blinkende Power Diode. Nach circa einer halben bis einer Stunde brachte er dann ein volkommen klares Bild und funktionierte ab dem Zeitpunkt problemlos bis man ihn länger ausgeschalten hat stehen lassen, dann ging die selbe Prozedur wieder von vorne los.

Verschiedenen online Foren, mit ähnlich beschriebenen Problemen, zu entnehmen handelte es sich offenbar darum dass das eingebaute Netzteil keine Gleichspannung mehr ausgab sondern eine pulsierende Spannung, was sich jedoch legt wenn sich das Netzteil weit genug erwärmt hat?? Hatte es dabei belassen und mich daran gewöhnt das mein Bildschirm beim einschalten jetzt eben genause träge ist, wie Ich an einem Montag Morgen.

Vor einer Woche jedoch hat sich die halbe Stunde verlängert zu einem Zeitraum zwischen 1-4h und ab vorgestern ging dann gar nichts mehr, selbst nachdem Ich Ihn mal 10h+ angelassen hatte. Der Bildschirm bleibt komplett schwarz und die Diode blinkt einfach ununterbrochen unregelmäßig vor sich hin.

Einem Tutorial nach hab Ich dann heute das Gehäuse meines Monitors geöffnet und auf dem Netzteil diese beiden hier entdeckt:

[Offenbar hat man hier etwas dagegen hochauflösende Bilder zu linken, deswegen halt nur in schlechter Qualität. Kann euch die Links zu den highres Bildern per PM schicken falls Bedarf besteht, hab diese auf einen Hoster hochgeladen]







Der Rest der Platine und des Bildschirms sieht komplett fehlerfrei aus. Ich kenn mich nicht wirklich in Elektronik aus, aber schätze mal dass die beiden die Ursache meines Problems darstellen. Löten kann Ich noch einigermaßen, sollte Ich also irgendwie hinbekommen.

Sollte Ich die Baugleichen nehmen oder gäbe es eine bessere Lösung?

Irgendwelche allgemeinen Sachen auf die Ich beim Austausch achten sollte, besonders beim Vorgang des Löten?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856055

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

 

  

Hallo,

Das ist ziemlich eindeutig, defekte Kondensatoren, die beiden aufgeblähten 1000uF/16 Volt Elkos tauschen, die anderen beiden am besten gleich mit, dann wird dein TFT mit großer Sicherheit wieder funktionieren.
Nimm unbedingt Low ESR 105° Kondensatoren, die Spannung darf auch höher sein zB. 25 V, aber die sind dann auch dicker was platzmäßig eng werden kann.
Auf die richtige Polung beim Einlöten achten !

Gruß,
Thomas

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856061

Ilikecookies

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Danke für die Hilfe, hab bereits den einzigen Elektrohändler in der näheren Gegend kontaktiert und er sagte mir dass er 1000uF/16V 105° Kondensatoren hat, konnte jedoch mit der Bezeichnung "Low ESR" nichts anfangen. Wie auf dem zweiten hochgeladenen Bild zusehen ist haben die verbauten Elkos ja die Bezeichnung (M) 105°, wofür steht hier das M (medium?) und woran erkenn ich dass es sich um einen "Low ESR" Kondensator handelt?


Erklärung von Abkürzungen

BID = 856066

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Erkennen kannst du das so nicht, das steht im Datenblatt des Herstellers.
Du kannst auch normale, aber unbedingt 105° (steht für die maximale Temperatur) einbauen, Low ESR (geringer Verlustwiderstand) wären aufgrund längerer Lebensdauer besser.Die Qualität und damit die Lebensdauer sind natürlich auch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, Rubicon, Panasonic, Jianghai sind recht gut, Yaego Standard dagegen ziemilicher Schrott.
Ein Elektronik Fachhändler sollte mit dem Begriff Low ESR schon etwas anfangen können.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: trafostation am  5 Nov 2012 18:32 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: trafostation am  5 Nov 2012 18:36 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856068

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13304
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Ilikecookies hat am  5 Nov 2012 18:18 geschrieben :

hab bereits den einzigen Elektrohändler in der näheren Gegend kontaktiert

Man(n) kann sowas doch auch online bestellen.
Conrad,Reichelt und andere übliche Verdächtige sollten da mal einen Blick wert sein.

Zitat :

konnte jedoch mit der Bezeichnung "Low ESR" nichts anfangen.

Dann sollte er mal dringend zur Nachschulung,oder den Gockel bedienen lernen...



_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856069

Ilikecookies

Gerade angekommen


Beiträge: 4


Zitat :
Kleinspannung hat am  5 Nov 2012 18:35 geschrieben :

Man(n) kann sowas doch auch online bestellen.
Conrad,Reichelt und andere übliche Verdächtige sollten da mal einen Blick wert sein.


Aber sicherlich nicht ohne Versandkosten oder? Wenn Ich sowieso einen Elektroladen in der Nähe habe kann Ich mir die auch einfach sparen.


Zitat :
trafostation hat am  5 Nov 2012 18:31 geschrieben :

Erkennen kannst du das so nicht, das steht im Datenblatt des Herstellers.
Du kannst auch normale, aber unbedingt 105° (steht für die maximale Temperatur) einbauen, Low ESR (geringer Verlustwiderstand) wären aufgrund längerer Lebensdauer besser.
Ein Elektronik Fachhändler sollte mit dem Begriff Low ESR schon etwas anfangen können.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: trafostation am  5 Nov 2012 18:32 ]


Danke nochmal, werde Morgen einfach mal die Platine sicherheitshalber mitnehmen und dann wirds schon klappen.

Gruß, Ilikecookies

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ilikecookies am  5 Nov 2012 18:38 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ilikecookies am  5 Nov 2012 18:39 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856362

Ilikecookies

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Hey, hab heute die kaputten Elkos ersetzt, den Bildschirm wieder zusammengebaut und er funktioniert jetzt ohne Probleme. Vielen Dank an alle für die Hilfe.

Gruß, Ilikecookies

Erklärung von Abkürzungen

BID = 864937

Louis08

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Hallo,

ich habe mit meinem T220 ein ähnliches Problem.

Ich vermute, das sie Beleuchtung nicht mehr geht. Wenn ich die Menütaste drücke erkenne ich ganz schwach das Menü auf dem dunklen Schirm.

Ich hab mich ran gemacht und ihn zerlegt. Da konnte ich feststellen, das zwei Kondesatoren defekt sind. Diese habe ich gewechselt.

Am Fehler hat sich allerdings nichts geändert.

Auf dem ersten Bild sind die zwei defekten Kondesatoren zu sehen. Auf dem zweiten Bild sind sie getauscht und auf dem dritten von hintn mit den Lötstellen.

Vielleicht weiß hier einer noch etwas zu dem Thema.

Ich bin für jede Hilfe dankbar!!










Erklärung von Abkürzungen

BID = 865232

sturmhart

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Tausch doch mal die anderen Kondensatoren. Manchmal muss man nicht unbedingt sehen dass sie defekt sind !
Die Sicherung (falls vorhanden) hast du geprüft oder ?

Wenn dies nicht hilft würde ich als nächsten Schritt die Inverterspulen tauschen. Die gibt es schonmal kostengünstig aus Hongkong bei ebay..

Gruß sturmhart

Erklärung von Abkürzungen

BID = 865243

Louis08

Gerade angekommen


Beiträge: 4

OK, das werde ich machen. Ich bestelle die gleich mal und werde mich wieder melden, wenn ich die verbaut habe.

Macht es Sinn alle Kondensatoren auf dem Board zu wechseln? Auch die kleineren.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 865251

sturmhart

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Hallo,

ja auch die kleineren sind wichtig da der ein oder andere für die Takterzeugung auf dem Netzteil erforderlich ist.

Gruß sturmhart

Erklärung von Abkürzungen

BID = 865252

Louis08

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Dann werde ich die alle mal tauschen. Kosten tun die ja nicht die Welt.

Danke!!

Und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 865253

sturmhart

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Hier mal ein Link zu den Invertern... müssten eigentlich die richtigen sein. Bezeichnung scheint identisch zu sein.

http://www.ebay.com/itm/TM-21240-In.....8819e

Gerne ! Danke und dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Gruß sturmhart

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sturmhart am 30 Dez 2012 22:32 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 865297

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Um die Fehlerquelle einzugrenzen wären einige Messungen von Vorteil, um nicht alle Teile tauschen zu müssen.
Wenn das Backlight überhaupt nicht angeht, die Betriebs LED aber leuchtet, dürfte die Versorgungsspannung vorhanden sein, nachdem schon die Elkos ersetzt wurden.(wie schon erwähnt sind die Kleinen auch wichtig)

Als nächstes im Inverterkreis nach einer SMD Sicherung suchen(meistens mit F gekennzeichnet) und auf Durchgang prüfen.
Wenn OK >
Versorgungsspannung zum CCFL Control IC messen, ebenso wie zu den Transistoren/FET je nach Schaltung.
Das beide Inverter Trafos defekt sind ist unwahrscheinlich, wenn nur einer defekt ist müsste das Backlight trotzdem für ca.2 Sek angehen.
Es spricht nichts dagegen die Inverter Trafos einer Ohmschen Messung zu unterziehen(ideal im ausgebauten Zustand), vor allem die Sekundär Wicklung(die ist bei Defekt gerne offen).Ein direkter Vergleich zwischen den 2 bietet sich an.

Sollten sich keine Fehler in den Halbleitern finden lassen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch das der CCFL IC nicht startet, Datenblatt besorgen und Spannungen prüfen.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: trafostation am 31 Dez 2012 10:41 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 865354

Louis08

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Ich habe in einem anderen Forum für einen anderen Bildschirm gelesen, das zwei Kondesatoren defekt waren und dadurch wahrscheinlich auch die Sicherung F301 kaputt gegangen ist.

Bei mir auf dem Board sind zwei Sicherungen. Die F101 und die F301 und die letzte hat auch keinen Durchgang. Also durchgebrannt. Ich werde mir die erstmal besorgen und einlöten.

Ich hoffe das es den Fehler behebt.

Danke für die Hilfe!!

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 25 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180346143   Heute : 437    Gestern : 15810    Online : 546        4.3.2024    1:29
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.76604604721