Neu hier - Frage zum Aufbau Verteilung Werkstattinstallation

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 2 2024  02:48:30      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
Neu hier - Frage zum Aufbau Verteilung Werkstattinstallation
Suche nach: verteilung (2515)

    










BID = 852414

super999

Stammposter



Beiträge: 374
Wohnort: Neustadt am Kulm
 

  


Habe gerade mit dem Eli gesprochen. Der ist jetzt bereit die Leuchtstofflampen auf 3 Kreise aufzuteilen, das ist das beste. Ich soll dann 2 Löcher bohren er baut dann mit 7 Kabeln die von der Werkstatt in die Scheune gehen...

Gibt es keine Lösung mit weniger Löchern in der Wand (Wandstärke 1 mtr.).

10mm² in die UV Scheune geht nicht, da wir immer kleiner werden müssen....

BID = 852427

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

 

  

I=12,8kW/(1,73*400V*0,85)
I=21,76A
Somit genügend Reserve um 4x36W KVG (zumindest Kompensiert) zu installieren.
Ich denke die Umrüstung der Leuchten auf EVG würde warscheinlich die beste und günstigste Lösung darstellen.
Ein Marken-EVG kostet zw. 10€-20€ und ist je nach Leuchtenanordnung auch für zB 2x58W verwendbar!
Ich denke nicht, dass es sich für diesen Preis lohnt alles umzuverdrahten, Leuchten auf L1, L2, L3 zu verteilen Löcher zu Bohren, Stromkreise zu erweitern und Leitungen zu verlegen.
Zumal man so auch der Blindleistungsproblematik größtenteils aus dem weg geht und dazu noch (bei der Zahl von Leuchten) einiges an Energie sparen kann.

BID = 852436

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Zitat :
Gibt es keine Lösung mit weniger Löchern in der Wand (Wandstärke 1 mtr.).

Gibt es. Die mit EINER Leitung!
Das bietet sich hier geradezu an und wurde Dir ja auch schon vorgeschlagen.


Zitat :
10mm² in die UV Scheune geht nicht, da wir immer kleiner werden müssen....

Was soll das bedeuten?
Sollte es sich auf die Abfolge der Querschnitte beziehen, wäre es grober Unfug!

Du mußt den Eli auch nicht bitten oder überzeugen, sondern schlicht GENAU DAMIT beauftragen.

Dann hat er zwei Möglichkeiten:
Entweder er macht es so - oder gar nicht (dann macht es ein anderer, vielleicht zur Abwechslung einer mit ausreichend Fachkenntnissen)...

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 852448

super999

Stammposter



Beiträge: 374
Wohnort: Neustadt am Kulm

@sam2
Wegen dem einzelnen Kabel 10mm² in die Scheune - ist das machbar wegen Spannungsabfall etc. Mir wurde erklärt es muß baumförmig kleiner werden.

Wenn das geht - Kabel hab ich eh genug gekauft.

@shark1
EVG = so günstig - hier handelt es sich bei dem Preis aber nur um das Innenteil, eine komplette Lampe kann ich mir zu dem Preis nicht vorstellen.

BID = 852453

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7552
Wohnort: Wien


Zitat :
super999 hat am 15 Okt 2012 17:45 geschrieben :

@sam2
Wegen dem einzelnen Kabel 10mm² in die Scheune - ist das machbar wegen Spannungsabfall etc. Mir wurde erklärt es muß baumförmig kleiner werden.

Dazu kann ich einfach nur mehr ein Bild verlinken...
http://memearchive.net/memerial.net/441/facepalm.jpg

Warum laufen bloß so viele solche Elektroschlosser frei herum?!?

Ich sehe keinen Grund, warum bei gleicher Leitungslänge nicht ein mit 35A abgesichertes 5x10mm2 statt eines mit 25A abgesicherten 5x4mm2 verlegt werden sollte - im Gegenteil, das 5x4 ist schon voll ausgereizt, das 5x10 hat noch deutliche Reserve. Übrigens komme ich nach der österreichischen Tabelle für 25°C Umgebungstemperatur, 10mm2 in Verlegeart C, 3 belasteten Adern und einer Überstrom-Schutzeinrichtung mit I2<=1,45*IN auf eine maximale Absicherung von 63A, bei 30°C immer noch auf 50A. Wozu also nochmal genau die 35A-Vorsicherung?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 852460

super999

Stammposter



Beiträge: 374
Wohnort: Neustadt am Kulm

@trumbaschl


Zitat :
Warum laufen bloß so viele solche Elektroschlosser frei herum?!?

Das frage ich mich inzwischen auch. Die Leitung zur Hauptverteilung mußte auch erneuert werden (hier waren 10mm² verlegt) diese sind nicht höher als 36A absicherbar wurde mir erklärt.

Absolutes Minimum waren 16mm² um die 63 A NH + die 50 A SLS zu bekommen. Eigentlich müssen es hier 25mm² sein wurde mir erklärt. Die habe ich auch schon da liegen und kommen bei Erdverkabelung rein.

Wenn man die EVG Leuchten einbaut - macht das dem FI (0,03A) was aus? Habe bei Doepke irgendwo gelesen, daß nur 20 Leuchten pro Phase betrieben werden sollen?

BID = 852465

Deneriel

Schriftsteller



Beiträge: 981
Wohnort: Westmünsterland
ICQ Status  

Natürlich ist das mit der größeren Leitung machbar - dicker geht immer.
Du kannst auch mit 25qmm zu einer Steckdose fahren und davor eine Verteilerkiste setzen um auf 3x1,5qmm zu adaptieren. Nur sinnvoll ist es in der Regel halt nicht.
Mich wundert das gesamte Szenario etwas.
Hier heißt es: Wer die Musik bestellt der bestimmt auch was gespielt wird. Und irgendwie weigert sich auch kein Elektriker mir mehr Kabel zu verkaufen als ich unbedingt brauche.

Kleiner werden muß in einer Verteilung die Absicherung - wie in einem Baum bringt es nichts hinter eine Steckdosenzuleitung eine Hausanschlusssicherung zu schalten. Das wäre wie der dicke tragende Ast der am Ende des kleinen Zweigleins wüchse. Wenn man einen weiteren tragenden Ast braucht muss man den halt an der richtigen Stelle ansetzen und dick genug machen. Da kann man dann aber auch wieder viele kleine Äste dran packen.


Wenn ich dich richtig verstanden habe und deine Werkstatt nun mit 35m 10qmm Leitung angeschlossen ist, und von dort aus 14m 4qmm bis zur Scheune folgen, sollte es aber auch noch gehen die 4qmm Leitung mit einem Neozedblock 25A abzusichern und daran die Verteilung in der Scheune zu hängen. Damit ist die Leitung zwar ausgereizt, aber ich weiß ja nicht wieviel Aufwand das Verlegen einer Neuen ist (buddeln? Pflastern?).
In der Praxis betreibt man nicht alle Geräte gleichzeitig und wenn du nicht gerade eine Werkstatt mit mehreren Bühnen und Schlossern hast fährste entweder den Karren rauf _oder_ du schweißt daran rum.
Ist das (noch) Hobby oder ohnehin Gewerbe?

Da du das Kabel ohnehin schon hast leg es halt hin und such dir nen (anderen) Elektriker der den Anschluss macht. Das ist auf jeden Fall um Welten sinnvoller als die 6. fimschige Einzelader zu schmeißen.
Sofern kein Fehler drin steckt, komme ich auf 5V Spannungsfall bei 10qmm, 3 belasteten Leitern, 50m Länge und 35A Nennstrom.
Im Prinzip das was du vorgeschlagen hast: eine durchgeschleifte Hauptleitung.
In die Scheune mit Bühne dann einen Verteiler und fertig.


Da ich aber auch kein Elektriker bin möge das nochmal jemand korrigieren der Ahnung hat.

BID = 852466

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17412

Na dann mal etwas zum Nachlesen
Warum das 10mm² eben nicht als Hauptleitung zulässig ist (Stromtragfähigkeit 63 A ) egal ob nur 25 A Vorsicherung. Dazu kommt noch bei zu großer Länge unzulässiger Spannungsfall, wodurch durchaus auch 25 mm² Cu erforderlich werden können.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 852486

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH


Zitat :
super999 hat am 15 Okt 2012 17:45 geschrieben :

@shark1
EVG = so günstig - hier handelt es sich bei dem Preis aber nur um das Innenteil, eine komplette Lampe kann ich mir zu dem Preis nicht vorstellen.

Es geht hier ja auch nicht um komplett neue Leuchten! Sondern darum KVG raus EVG rein und Verdrahtung anpassen (EVG benötigt ja keinen Starter).
Es sollten wegen der Ableitströme pro FI nicht mehr als 20-30 EVGs betrieben werden. Wenn du zB 2x58W-Lampen in einer Leuchte hast, hast du nur ein EVG!

Ich verstehe aber immer noch nicht es ist doch alles schon fertigs. Also 10mm² Erdkabel etc. Wo sind jetzt die 25mm² zu verlegen?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: shark1 am 15 Okt 2012 19:58 ]

BID = 852493

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17412

EVG sind auch nicht das Wahre! Vernünftige KVG und gute Starter überleben locker die EVG. Wichtig ist es allerdings die Leuchten zu kompensieren.
Vorsicht bei mehr als 10 EVG oder 10 KVG ohne Kompensation, da kann sehr schnell beim Einschalten auch die Sicherung fliegen.
Im Baumarkt gibt es sogar Feuchtraumleuchten 1*58 W mit EVG für knapp 5 bis 10 Euro.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 852496

super999

Stammposter



Beiträge: 374
Wohnort: Neustadt am Kulm

@shark1
Das 25mm² kommt wenn wir irgendwann mal unterkabelt werden. Jetzt habe ich derweil ein 16mm² zur Hauptverteilung vom Dachboden aus legen lassen. Das Kabel betrifft nur das Haus nicht die Rückgebäude. Ist nur hochgekommen wegen der Geschichte mit 63A und 10mm². Da 10mm² meine alte Hauptverteilungszuleitung war.

Es würden 16 EVGs werden - allerdings dann evtl. an einer Phase. Es sind 7 doppelte Lampen und der Rest sind dann einzelne. Würde das dann überhaupt gehen? Oder muß man die UV 4mm² anzapfen?

BID = 852505

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

Bei einem EVG ist der cos(phi)= ca. 0,98
I=(10*58W+13*36W+110W)*1,1/(230V*cos(0,98))=9,95A<10A somit in Ordnung.
Vor allem hast du dann keine Probleme mehr mit dem Stroboskopeffekt, ggf muss man dann aber einen C10-LSS, wen alle Leuchten gleichzeitig eingeschaltet werden, was aber jetzt ja auch nicht der Fall ist, denn eigentlich dürfen die ganzen Leuchten mit KVG garnicht am B10 betrieben werden.

BID = 852543

elmo_cgn

Schriftsteller



Beiträge: 585
Wohnort: Köln

@super999

hast Du schon mal den Strom gemessen, den deine Leuchten benötigen ?
Falls dieser über 9 Ampere ist würde ich einen Teil der Leuchten gegen neue mit EVG tauschen, Einbau eines Kompensationskondensators oder gar die Umrüstung auf EVG wird sich nicht lohnen.
Falls unter 9 Ampere, die neuen Leuchten ohne weitere Änderungen montieren.

Evtl. nach gebrauchten Leuchten mit EVG Ausschau halten, manchmal gibt es die fast geschenkt bei Firmenauflösungen, Insolvenzverkäufen.

Gruß,
Elmar

BID = 852544

super999

Stammposter



Beiträge: 374
Wohnort: Neustadt am Kulm

Hallo Leute,

danke für die Antworten. Das Thema denke ich haben wir gelöst. Werde einstweilen, da schon bezahlt und genug Arbeit mit gehabt, die Installation lassen und auf EVG umstellen, somit könnte man die weiteren Leuchten anbringen.

Danke für die Hinweise, aber ich hatte Anfangs nur gesagt was ich betreiben möchte, was gleichzeitig laufen können muß, alles andere hat mich anfangs nie interessiert. Erst jetzt bei der geringsten Erweiterung kommen dann schon die Probleme was mich dann ärgert.

Alles neu, dann kommen 2 Lampen und ich müßte wieder alles umbauen - so kann doch nicht geplant werden... Und da ich schon wegen dieser gebauten beschriebenen Verteilung auch noch die ganze Hauptverteilung umbauen mußte habe ich keine Lust wieder alles rauszureißen und neu zu machen.

BID = 852545

super999

Stammposter



Beiträge: 374
Wohnort: Neustadt am Kulm

@elmo_cgn
Die Leuchten habe ich gemessen - habe mir ein Zangenamperemeter gekauft (exakt 10.32 Ampere). Der Elektriker versteht sein Handwerk... Wenn ich alle starte geht es kurzzeitig (ca. 5 Minuten) auf 12,2 Ampere und dann pendelt es sich bei gut 10A ein.


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 29 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180222135   Heute : 866    Gestern : 16379    Online : 188        25.2.2024    2:48
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0927119255066