Miele Waschmaschine  W913 Allwater

Reparaturtipps zum Fehler: Auch Notentriegelung defekt

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  06:34:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.


Autor
Waschmaschine Miele W913 Allwater --- Auch Notentriegelung defekt
Suche nach W913 Allwater Waschmaschine Miele W913 Allwater Auch Notentriegelung defekt

    







BID = 697056

Mieleklaus

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Itzehoe
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Auch Notentriegelung defekt
Hersteller : Miele
Gerätetyp : W913 Allwater
S - Nummer : 111
FD - Nummer : 222
Typenschild Zeile 1 : 333
Typenschild Zeile 2 : 444
Typenschild Zeile 3 : 555
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,

meine Miele W913 Allwater macht Kummer. Heute tat sie nach Schließen der Tür plötzlich gar nichts mehr; Öffnung über Drucktaste funktionierte nicht. Und jetzt das eigentliche Problem: Beim Ziehen an der Notentriegelung ließ sich diese widerstandslos herunterziehen - da ist offenbar etwas ausgehakt.

Aber bei geschlossener Tür bekomme ich die Front nicht auf zur weiteren Fehlersuche - gibt es irgendeine Möglichkeit, die Türverriegelung auf andere Weise zu überlisten?

Danke!
Klaus

EDIT: Da ich ja die Tür nicht öffnen kann, kann ich leider keine Angaben zum Typenschild machen, da es nicht zugänglich ist...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mieleklaus am 18 Jun 2010 20:07 ]

BID = 697065

shotty

Schreibmaschine



Beiträge: 1575
Wohnort: Achter´n Diek, an der Nordseeküste

 

  

Hallo Klaus,

willkommen im Forum.

Diese Sache erfordert Fingerspitzen Gefühl und Geduld.

Das Gerät vom Netz trennen.

Den Deckel vom Waschautomaten abnehmen( sind seitlich 2 Schrauben, die durch weiße Abdeckungen getarnt sind).

Den Laugenbehälter mit einer Hand etwas nach unten und gleichzeitig nach hinten drücken, um mit der anderen Hand zwischen dem Einspülkasten und dem Laugenbehälter in Richtung Türschloss zu kommen.

So, und wird es fummelig. Da das Schloss mit großer Wahrscheinlichkeit sowieso kaputt ist, erst mal den Kabelstrang mit Kappe entfernen( bedenke, Du siehst nichts, aber man sollte es ertasten).

Wenn das geschehen, mit den Finger einem Punkt oder Ansatz finden, den man in Richtung Boden drücken kann, und dann sollte sich das Bullauge öffnen. Ist also eine mechanische Sache.

Sorry, aber so ich bisher jede Tür geöffnet, und ich hoffe, ich konnte es so halbwegs beschreiben.

Gruß

shotty




BID = 697071

Mieleklaus

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Itzehoe

Danke shotty,

das klingt machbar, mal sehen, ob ich die dazu nötigen Pianistenfinger habe, und da dran zu kommen... .

Muß nur noch jemand finden, der mir hilft, den Trockner herunterzuheben, um dem Deckel abbauen zu können.

Werde berichten!
Klaus

BID = 697349

Mieleklaus

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Itzehoe

So,

Trockner ist unten, Deckel ist ab, erstaunlich, wie gut ein 16 Jahre alter, von einer fünfköpfigen Familie strapazierter Waschautomat noch aussehen kann!

Ich komme zwischen Einspülkasten und Laugenbehälter auch einigermaßen durch und an den Verriegelungsmechanismus heran. Ganz oben auf dem Mechaninismus ist ein weißes Kunststoffgehäuse, dort werden unter einer Abdeckung die Kabel eingeleitet (drei Adern, braun-weiß).

Als ich den darunterliegenden mechanischen Teil ohne Sicht anfaßte, fiel gleich noch irgendein Kleinteil herunter, es dürfte also wirklich ein Defekt vorliegen. Ich finde aber keinen Ansatzpunkt zum Herunterdrücken. Welche Elektrik-Teile soll ich entfernen? Läßt sich das gesamte weiße Kunststoffgehäuse abziehen? Siehe Bild.

Hat vielleicht jemand ein Bild oder eine Skizze des Verriegelungsmechanismus, damit ich mir vorstellen kann, was ich nicht sehen kann, und herausfinde, wo genau ich den Hebel (bzw. Finger) ansetzen muß?

Andere Idee: könnte ich nicht das Kabel zur Türverriegelung (14, 15 und 16 an der Platine) von der Platine abziehen und den Magneten durch Anlegen der richtigen Spannung an den richtigen Adern zum Ansprechen und damit Türöffnen bringen?

Danke!
Klaus

BID = 697356

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Klaus,

hier mein einziges Foto vom Türschloss. Du musst "einfach" mit den Fingerspitzen
versuchen, "etwas" finden, was man bewegen/herunterdrücken kann, damit
die Türe aufspringt.

MfG,
der Gilb

BID = 697493

shotty

Schreibmaschine



Beiträge: 1575
Wohnort: Achter´n Diek, an der Nordseeküste

Hallo Klaus,

ob das Anlegen einer Fremdspannung zum Öffnen des Bullauges führt, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber normal ist das Schloss mechanisch defekt.

Nur bei solchen Fällen, fummel ich den Anschluss und die weiße Kappe ab.

Dann sollte man etwas tiefer die Mechanik von Schloss ertasten.

Dabei kann man noch mit dem linken Knie etwas an das Bullauge drücken, um den Druckpunkt zum Öffnen etwas leichter runter zu drücken.

Also, nur Mut und (viel) Geduld.

Gruß

shotty



BID = 697497

Mieleklaus

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Itzehoe

Danke Euch,

aber es ist noch nichts geworden. Mein Arm sieht inzwischen so aus wie auf dem Bild, und die Fingerspitzen sind auch hinüber, obwohl ich eigentlich behaupten kann, mit fummeligen Arbeiten nicht ganz unerfahren zu sein.

Soweit ich erspähen kann, sieht mein Mechanismus anders aus als auf dem Bild von Gilb. Das rote Kunststoffteil fehlt. Mit dem Zugband der Notentriegelung hat sich noch ein kleiner Hebel gelöst (siehe Bild). Den Stecker oben habe ich abgezogen, aber die weiße Kunststoffabdeckung sitzt unverrückbar fest.

Wie auf meinem obigen Bild erkennbar, ist rechtsseitig unten ein Metall-Gußteil, das sich leicht nach innen bewegt, wenn ich gegen das Bullauge drücke. Es scheint drehbar gelagert zu sein. Es läßt sich leider nirgends ein Ansatz zum Nach-unten-Drücken ertasten... Wäre das vielleicht der Hebel gewesen, der leider mit dem Zugband abgegangen ist?

shotty, sollte denn die weiße Abdeckung ohne weiteres abziehbar sein?

Fragen über Fragen...

Klaus

BID = 697502

Mieleklaus

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Itzehoe

Heureka! Die Tür ist auf. Nachdem ich mit etwas Gewalt schließlich doch die weiße Abdeckung nach oben abziehen konnte, war es einfach. Es scheinen sich aber alle möglichen Kunststoffteile aufgelöst zu haben, mal sehen, was mich erwartet, wenn ich die Frontabdeckung entfernt haben werde...

Nochmals danke, werde weiter berichten.

Klaus


Liste 1 MIELE   

---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181663471   Heute : 496    Gestern : 5151    Online : 245        15.7.2024    6:34
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
5,52263498306