Siemens Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  FM-304

Reparaturtipps zum Fehler: wiederbeleben

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  08:29:57      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )      


Autor
Videorecorder Siemens FM-304 --- wiederbeleben
Suche nach Videorecorder Siemens

    







BID = 900996

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : wiederbeleben
Hersteller : Siemens
Gerätetyp : FM-304
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Nachdem mein Hornyphon 20VR22 (keine Ahnung, wie ich dauernd auf Ingelen komme) anscheinend eine korrodierte Kopftrommel und damit Totalschaden hat, muss ich nochmal versuchen meinen Siemens (baugleich Grundig 2x4 Super) wiederzubeleben.

https://forum.electronicwerkstatt.d.....65242

Kurzbeschreibung: ich hatte damals eine Kassette mit etwas welligem/zerknittertem Band drin, deren Inhalt ich kopieren wollte. Genau an der beschädigten Stelle brach das Bild zusammen und fing sich nicht mehr, auch nicht mit anderen Bändern. Eine Grundreinigung von Bandführung, Andruckrolle, Capstan und Kopftrommel brachte für einige Sekunden ein Bild, dann war wieder nur mehr Schnee (ist schon ein paar Jahre her, aber ich bilde mir ein es waren einfach tanzende weiße und schwarze Punkte) zu sehen.

Bei nochmaliger Reinigung war alles blitzsauber, trotzdem habe ich vorsichtig den Kopfbereich mit Dosendruckluft ausgeblasen (nicht mit vollem Druck). Soweit ich mit der Lupe was erkennen kann, ist zumindest kein Kopf abgerissen.

Die Schleifer an der Kopftrommel scheinen mir auch in Ordnung zu sein.

Bevor ich das Gerät jetzt einschalte hätte ich aber gern eine Einschätzung, was ich vorher tun sollte. Die Netzteilplatine hatte ich ausgebaut, der Entstörkondensator ist nicht sichtbar rissig, schon mal ein gutes Zeichen.
Bilder vom Netzteil hänge ich an. Die Frako- und Roederstein-Elkos gefallen mir nicht besonders, beulen sich aber zumindest nicht aus. Scheinen übrigens die einzigen im ganzen Gerät zu sein, sonst ist ein bunter Mix aus Philips und nicht identifizierbaren orangen und violetten Elkos verbaut.





_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901042

yehti

Schriftsteller



Beiträge: 723
Wohnort: Plattstedt

 

  

Moin!
Schmeiß die Rödersteinelkos raus, die waren schon vor 25 Jahren ständig im verlängerten Rücken.
Gruß Gerrit

_________________
SIE sagen, ich wäre VERRÜCKT!
SIE sagen, ich wäre WAHNSINNIG!!!
Ja, was soll ich dazu sagen...?
SIE haben recht!



Ottokar Funkenspotz aka MEGAVOLT

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901043

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien


Zitat :
yehti hat am  2 Okt 2013 00:02 geschrieben :

Moin!
Schmeiß die Rödersteinelkos raus, die waren schon vor 25 Jahren ständig im verlängerten Rücken.
Gruß Gerrit


Gut, mach ich. Wird wohl mal wieder eine Kleinteilebestellung beim blauen Claus fällig oder so. Die sind zwar teuer, aber dafür spare ich mir die Versandkosten wenn ich das Zeug in die nahe Filiale bestelle.

Frako auch gleich tonnieren? Die haben auch keinen besonderen Ruf, höflich gesagt.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901066

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2455

Servus!

Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, wirf die FRAKO-Kollegen auch gleich raus!
Obwohl die Netzteile aus der 2. Generation der Grundig V-2000 Geräte sehr oft noch erstaunlich gut sind, wogegen die 3. Generation deutlich mehr Ausfälle und schwächelnde Elkos aufweist...

Wegen des Bildausfalles sehen wir dann später, wenn der V-2000 grundsätzlich läuft und alle Spannungen des Netzteils im grünen Bereich sind!
Möglicherweise hat das defekte Band einen (oder beide) Videoköpfe heftig zugeschmiert, oder das Band läuft aus der Spur, einer oder beide Piezo-Kristalle, auf denen die Köpfe montiert sind, ist hinüber. Das berühmt-berüchtigte DTF-System von V-2000...

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901148

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien

Der Radiotechniker meinte, die Roedersteins würde er drin lassen, aber dafür unbedingt zwei kleine Elkos (C419 mit 100 µF 35V und C409 mit 1 µF 50 V) in der Nachbarschaft des TDA4600 wechseln. Generell schien er aber der Meinung zu sein "Solange kein Fehler da ist, wird gar nix getauscht!".

Ich schätze ich baue den Siemens mal zusammen und teste was dabei rauskommt. Oder ist die Wahrscheinlichkeit eines Knalleffekts sehr hoch? Der X-Kondi ist keiner der üblichen Rifa-Sprengsätze und wirkt unbeschädigt.


Offtopic :
Meinen Loewe-Röhrenfernseher hat er übrigens mit Diagnose Vertikalendstufe tot für 88 Euro wieder hingekriegt, in weniger als einer Woche, er scheint also zumindest eine gewisse Ahnung zu haben, was er tut.


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901212

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2455

Wie ich schon schrub, die Netzteile der 2. Generation Grundig V-2000 sind auch heute noch relativ gut in Form, also auch ohne "Elko-Sanierung" funktionstüchtig. Dagegen macht die 3. Generation öfters Probleme, als mir lieb ist.

Der 1 µF ist der Anlauf-Elko auf der Primärseite, soweit ich mich recht erinnere. Wenn der tot ist, springt das Netzteil gar nicht an.

Ich würd den 2x4 super (alias Siemens FM304) einfach mal ans Netz anschließen und sehen, was er macht. Wahrscheinlich tut er's einwandfrei.

Wenn ned, dann merkst as scho, wanns "bumm" macht...

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901424

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien

Schade, zu spät gelesen...

Kompletter Tausch aller Roedersteins und Frakos im Netzteil erledigt. Gerät läuft auch so weit (Display leuchtet, Uhr kann man stellen, Band wird eingezogen und eingefädelt), nur Bild kriege ich keines. Per DIN-Chinch-Adapter auf den AV-Eingang meines Fernsehers gibts gar nichts, per Antenneneingang schwarzes Bild mit tanzenden runden weißen Punkten und ab und zu laufenden grauen waagrechten Balken.

Bandführung und Videoköpfe habe ich penibelst gereinigt und das Band scheint mir auch recht sauber zu laufen (nur bei Bildsuchlauf rückwärts wirkt es zwischen Kopftrommel und Andruckrolle etwas flattrig).

Ideen?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901432

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 165
Wohnort: Nürnberg

Servus zusammen,

ich hatte auch das gleiche Problem, da war soweit ich mich erinnern kann, auf dem Video Modul (Y-Modul) der Elko C870 (1000µF) und der Sicherungswiderstand R870 defekt.
Eventuell könnten es auch kalte Lötstellen sein.

Viele Grüße
videoschrauber

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,HDCAM,MII,D1,D2,1"B&C-Format,Laserdisc

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901433

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2455

Hm..... schau Dir mal die Videoköpfe GENAU an, ob da auch nix abgebrochen ist.
Zumindest ein "durchlaufendes" Bild sollte sogar dann erscheinen, wenn das DTF-System (Dynamic Track Following, dynamische Spurnachführung) komplett ausgefallen ist.

Prüf erstmal sämtliche Spannungen vom Netzteil kommend gem. Servicemanual auf ihre Korrekten Werte.
Wenn da eine (oder mehrere Spannungen) nicht vorhanden sind oder deutlich vom Soll abweichen, kann sowas auch passieren.

Ist der Ton zu hören?
Was passiert bei "Pause" und "Bildsuchlauf vorwärts" bzw. "rückwärts"? Auch nix anderes? Oder ändert sich das "tanzende Punkterl-Bild" dann?
Wird das Tuner-Bild auf dem TV-Gerät dargestellt? Also unter der linken Klappe "PR+" bzw. "PR-" drücken, anschließend eine Suchlauf-Taste (Bereich I, III oder UHF/IV) drücken. Voraussetzung ist natürlich, daß ein analoges Antennensignal am Eingang des Tuners anliegt (Kabel-TV, Receiver mit Modulator, zweiter VCR Modulator-Ausgang).

Dann sehen wir weiter!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901435

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien

Spannungen werde ich mal messen, irgendwo habe ich auch gelesen, dass die auf der Platine aufgedruckt sind, ich bräuchte also nicht einmal das SM.

Die Betriebsart hat auf das Bild sichtbar Einfluss, allerdings erkenne ich nicht wirklich ein System dabei. Teilweise sind auch wandernde diagonale Linien dabei. Ton gibt es keinen.

Mit dem HF-Eingang müsste ich mich dann mal spielen, als Eingangssignalquelle könnte mein Grundig VHS dienen. Was passiert allerdings, wenn beide Geräte auf den gleichen Kanal abgestimmt sind? Dann müsste ich durch den Siemens das durchgeschleifte Signal direkt auf den Fernseher kriegen, oder?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901448

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien

So, ich muss ehrlich zugeben, ich werde aus dem Netzteilschaltbild nicht ganz schlau.

https://forum.electronicwerkstatt.d......html

Ich habe an der Unterseite des Geräts die 27-polige Steckleiste der Netzteilkarte und kann dort messen.
Hier mal meine Versuche, alles gemessen gegen Pin 11 (Masse)

Pin 1: +13V Display = 14 V am DMM stark schwankend
Pin 2: Aufn.Info = ohne Kassette +5 V
Pin 3: NT-Relais = +15 V
Pin 4: +15 V = 15 V
Pin 5: +15 V Uhr = +15 V
Pin 6: Netzausfall, 0 V
Pin 7: Masse
Pin 8: +5V = 4,95 V
Pin 9: unbelegt
Pin 10: +15 V = + 15 V
Pin 11: Masse
Pin 12: Masse
Pin 13: +33 V = +32 V
Pin 14: +15 V = +15 V
Pin 15: +15 V = +15 V
Pin 16: +20 V = +19 V
Pin 17: +20 V = +19 V
Es bahnt sich das nächste Problem an, der Ein-/Ausschalter an der Front rastet nur mehr mit viel Liebe und Geduld. Unpraktisch, da man viele Messungen nur bei angezogenem Netzteilrelais machen kann, und das fällt ohne Band recht flott ab.

Pin 18:
Pin 19: Spannung 15 V bei Aufnahme - noch nicht gemessen
Pin 20: +15 V bei Wiedergabe, siehe Anmerkung
Pin 21: finde ich im Schaltplan nicht, ist auch zum Messen kaum erreichbar
Pin 22: -22 V = 20,5 V
Pin 23: -150 V = -145 V
Pin 24: +150 V = +147,5 V
Pin 25: finde ich im Plan nicht
Pin 26: +12 V = +12,5 V
Pin 27: +12 V = +12,5 V

Sieht also so aus, als würde hier noch alles stimmen. Sind die +/- 150 und die +22 noch in der Toleranz?

Hab ich 21 und 25 im Schaltplan übersehen oder sind die unbelegt?

Pin 20: kann ich ein band einlegen und abspielen, während das Gerät auf der Seite liegt, d.h. linke Gehäuseseite nach unten hochkant steht?

Gemessen sind die Werte mit einem spottbilligen DMM im 200-Volt-Gleichspannungsbereich (alles >20 V) bzw. 20-V-Bereich.

Und was kann ich mit dem Schalter tun? Da wird Ersatz wohl auch nicht leicht zu beschaffen sein.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901450

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Sind die +/- 150 und die +22 noch in der Toleranz?
Vermutlich meinst du die oben angegebenen -22V, oder es ist dort das falsche Vorzeichen.
Ich finde das sieht alles gut aus. Abweichungen von 5% vom Sollwert sollten noch keine Funktionsstörungen verursachen, auch wenn im Einzelfall vielleicht genauer justiert wird.

Weiter oben las ich allerdings den Satz von Stego:
Zitat :
Hm..... schau Dir mal die Videoköpfe GENAU an, ob da auch nix abgebrochen ist

Ich finde diese Warnung kommt reichlich spät, denn die Magnetköpfe sitzen ja auf winzigen Piezoaktuatoren, die sehr leicht brechen, wenn man sie in der falsche Richtung beansprucht.
Diese Gefahr ist besonders bei einer Reinigung der Kopftrommel groß. Immer nur in Laufrichtung des Bandes wischen, nie senkrecht dazu!

P.S.:
Zitat :
Teilweise sind auch wandernde diagonale Linien dabei
Vermutlich ist da die Horizontalfrequenz kräftig daneben, so daß der Empfänger nicht synchronisiert.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  4 Okt 2013 22:21 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901457

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien


Zitat :
Diese Gefahr ist besonders bei einer Reinigung der Kopftrommel groß. Immer nur in Laufrichtung des Bandes wischen, nie senkrecht dazu!

Ist mir bekannt, da war ich höllisch vorsichtig. Das steht auch schon in der Anleitung, ohne die ich mich nie an die Reinigung getraut hätte.

Die +22 in der Frage sind ein Dreher, gemeint waren auch da -22.

Im Anhang hab ich mal auf Maximum vergrößerte Fotos der beiden Köpfe. Nach kurzem Googeln sieht das für mich aus, als seien beide Köpfe komplett mit Dreck zugesetzt und meine Reinigung wäre ziemlich wirkungslos gewesen. Wäre ja schonmal motivierend!

Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen, da drin muss sich mal ein Band echt augelöst haben, das ganze Laufwerk war voll mit winzigen schwarzen Bandschnitzeln.





_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901465

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1363
Wohnort: Solingen

Kannst Du mal ein Antennensignal, oder ein AV - Signal einspeisen und schauen, ob Du bei Aufnahme am Antennenausgang, oder der AV-Buchse ein Bild hast ?

Wenn ein Kopf verdreckt ist, sollte immer noch ein flimmerndes Halbblid kommen.
Ansonsten mach mal Fotos von dem, was kommt.

Gruß
Andreas

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dark Dragon am  5 Okt 2013  3:23 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901475

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien

Dazu müsste ich erst mal eine Kassette finden, auf der ich aufnehmen kann... und um das zu bewerkstelligen, muss ich einen funktionierenden Recorder zum Suchen haben.

Kann man das AV-Eingangssignal irgendwie direkt (d.h. ohne Aufnahme) per Tuner ausgeben? Dann könnte ich einen zweiten VCR per Scart - Din einspeisen lassen. Leider hatte ich für die 2000er nie eine Bedienungsanleitung.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen


Liste 1 SIEMENS    Liste 2 SIEMENS    Liste 3 SIEMENS   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181354095   Heute : 781    Gestern : 5980    Online : 690        26.5.2024    8:29
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,141058921814