Laptop Erfahrung

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 16 6 2024  07:28:32      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Laptop Erfahrung
Suche nach: laptop (3082)

    







BID = 598104

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn
 

  


Moin Kollegen!

Da sich ja mein Laptop verabschiedet hat, suche ich nach einem neuen. Das gestaltet sich garnicht so einfach. Das Preis-Leistungsverhältnis sollte auch stimmen.

Wofür ich ihn brauche:

Fürs Internet
Meine Kunden- und Gerätedaten zu verwalten
Bildbearbeitung

Lap sollte haben:
Eine gute, schnelle CPU (gibt aber soviele davon, daß keiner mehr richtig durchblickt)
Festplatte mit min. 200Gb
Bildschirm min. 15"
RAM 2Gb
DVD Brenner (DVD +/-)
Preiswert = keine Frage

Wer kann mir da weiterhelfen, wovon ich besser meine Finger lassen sollte? (Compaq mag ich garnicht!)

Gruß
Bernd

BID = 598107

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

 

  

Ich hab nen Acer Travelmate 290 (Elefantenflunder) und bin damit ganz zufrieden. Die 512 MB Ram sind zwar ziemlich schnell voll, kann man imho aber ziemlich leicht aufrüsten. Ein DVD-Brenner ist dabei.
Bist du sicher, dass du 2GB Ram brauchst?
Auch mit Far Cry bekomm ich bei meinem PC höchstens 1GB belegt (XP).
Hol bloß kein Vista!


_________________

BID = 598130

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Hmm, was ist für Dich preiswert..?

Ich habe gute Erfahrungen mit den Vaios von Sony gemacht, auch wenn es da wohl zwiespältige Meinungen zum Thema Preis und Qualität gibt.

Im Übrigen nutze ich noch ein Fujitsu-Siemens - auch ohne Probleme.

Für den Feldeinsatz besitze ich noch ein Panasonic Toughbook - aber das spielt preislich vermutlich in einer zu hohen Liga, wenngleich man damit auf die schnelle auch mal einen Nagel in die Wand kloppen kann...

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 598131

hajos118

Schreibmaschine



Beiträge: 2453
Wohnort: Untermaiselstein

Mehr oder weniger zufällig einen ASUS X71VN gekauft:
17", DUO-Prozessor, 3GB RAM, Web-CAM, Festplatte reichlich groß
ABER: WIN-VISTA!!!!

Die Foren streiten sich, ob nicht besser WIN-XP zu installieren wäre, aber ich hab' das Ding wegen Fehlkauf so übernommen...

Preis war (kurz vor Neujahr) bei 699.00 € (Saturn)

Bin relativ zufrieden - Vista braucht halt ewig zum shutdown ...

Was fehlt ist BT eingebaut...



_________________
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrags sind frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten!

BID = 598157

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Trotz, daß Du Compaq nicht magst, schreibe ich mal, welchen Laptop ich erst vorletzte Woche für jemanden besorgt habe:

http://www.notebooksbilliger.de
Art.-Nr. A 384302

HP 6735s Notebook 15,4 mit mattem Display!!
AMD Turion mit 2x 2,10 GHz
2 GB RAM
250 GB HDD
Double-Layer DVD+/-R/RW
Windoof Vista und Windoof XP Professional dabei!
Den üblichen Mist wie WLAN, etc. alles dabei.

Dieses Ding läuft hervorragend, auch der Bildschirm ist einwandfrei (eben entspiegelt).

Ich persönlich würde zwar ein MacBook kaufen, aber wenn´s denn unbedingt Windoof sein muß...

Gruß
stego

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 26 Mär 2009 14:08 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 26 Mär 2009 14:10 ]

BID = 598169

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

Dell ist auch super.
Preislich äquivalent zu Sony denk ich mal.Schau doch mal auf die gängigen Seiten der Hersteller-die haben doch fast alle einen Konfigurator drinne,wo du dein Gerät bestücken kannst.

Gruß Surf

P.S. Bei Dell sind meine persönlichen Service Erfahrungen astrein(Gerät Donnerstags Abends abgeholt und Montag morgen mit neuem Motherboard zurück).Alternativ haben die auch einen 24h Vor-Ort Service für kleines Geld.

BID = 598193

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Danke Kollegen für Eure bisherigen Antworten. Den Link werde ich mir gleich mal reinziehen. Windoof muß es sein! Da sonst mein E-Plan Programm nicht läuft!
Mein bisheriges Notebook war auch ein Sony Viao. Hat 6 Jahre gehalten. Einen Nachteil konnte ich nur bisher bei denen feststellen. Reparatur von denen, Ersatzteile werden keine verschickt und wenn, mit viel Glück saumäßig teuer (Tastaturfeld 160€! )

Mal sehen, was noch für Vorschläge kommen!

Gruß
Bernd

BID = 598197

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

Also ich steh auf IBM/Lenovo. Ich hatte schon einige alte Thinkpads als Arbeitsrechner und hab mir letztes Jahr privat ein Lenovo Thinkpad zugelegt. Verarbeitung, Performance und Service ist Spitze, jedenfalls bei den Businessgeräten die noch nach dem alten IBM Standard hergestellt werden. Ich hab mein R61i bei notebooksbilliger.de gekauft weils alles hatte was ich wollte und zudem auch noch günstig war. Mattes (15,4"-Wide-)Display, Bluetooth und WLAN, DVD Brenner, 2x2GHz CPU, 2GB Arbeitsspeicher, 160GB Platte (SATA) usw. für knappe 450€
Ersatzteile kann man für so ziemlich alle Denkbretter günstig bei der Bucht bekommen und vom Hersteller gibts die Servicehandbücher zum download. Was robusteres und zuverlässigeres hatte ich bisher noch nicht.

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 598200

Lupin III.

Schriftsteller

Beiträge: 616
Wohnort: Salzburg

Ich habe zwei Leuten vor einem Jahr ein Acer Notebook empfohlen. Bis jetzt sind sie zufrieden damit.

Aber der aller wichtigste Punkt für mich, egal bei welcher Marke: achte darauf, ein mattes Display zu haben! Es nervt nichts mehr, als wenn man schon die kleinste LED von irgendeinem Gerät hinter einem dauernd auf dem Display sieht. Sobald du ein Zimmer mit Fenster hast kannst die glänzende Displays sowieso vergessen. Da macht man mit dem Kopf unbewusst nur noch Ausgleichsbewegungen, um auf dem Display wenigstens einen Teil ohne Spiegelung zu sehen.

Es gibt zwar inzwischen eh immer weniger davon, aber schaue auch, dass du etwas in der core2duo Klasse bekommst (weiß jetzt nicht, ob's da ein Äquivalent von AMD gibt). Die Akkulaufzeit wird's dir danken.

Ich selbst habe ein Vaio. Allerdings nur weil ich es billig bekommen habe, da das Display einen kräftigeren Schlag abbekommen hatte (irgendwie auch praktisch, da ich dann das glänzende gegen ein mattes austauschen konnte). Im Geschäft hätte ich mir das aber nie gekauft, denn den Preis sind sie nicht wert. Bei Acer z. B. bekommt man das selbe um den halben Preis. Außerdem hat zumindest speziell diese Sony nur zwei USB-Ports (habe ich aber auch schon bei zwei anderen neuen Vaios gesehen), das ist definitiv zu wenig, wenn einer schon mal von der Maus belegt ist. Dabei kommt noch was lästiges dazu: Vaios scheinen für Linkshänder entworfen zu sein. Ich kann mir sonst jedenfalls nicht erklären, wieso man USB- und Audio-Anschlüsse auf der rechten Seite ganz vorne nach außen führt, genau da wo man als Rechtshänder auf einem kleinen Tisch mit der Maus herumfahren möchte.
Die Treibersituation ist auch etwas lästig. Auf dem NB ist original Vista drauf, aber ich muss mir mein System ja nicht absichtlich langsamer machen, und habe deswegen XP installiert. Die Treiber dafür muss man sich von Hand zusammen suchen, da die von Sony nicht angeboten werden. Im Endeffekt habe ich Treiber von einem anderen Vaio-Modell (von denen es eine unübersichtlich große Menge gibt) genommen, das mit XP verkauft wird. Es sind genau die gleichem Teile drin verbaut. Nur sagt einem das Sony vorher nicht. Etwas positives noch: Die Akkulaufzeit ist trotz gebrauchten Akkus immer noch Topp und es ist insgesamt sehr leise.

Als Anhaltspunkte auf was man schauen sollte, hilft's hoffentlich.


EDIT: zur schnellen Übersicht geh mal zu geizhals.at (hat auch Deutsche Händler drin). Dort kannst du auch gleich deine Spezifikationen vorauswählen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Lupin III. am 26 Mär 2009 17:52 ]

BID = 598228

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Ein mattes Display empfinde auch ich für unbedingt nötig, wenn der Schläppi mobil eingesetzt werden soll. Für abgedunkelte Zimmer sind spiegelnde Displays ja vielleicht in Ordnung, aber bei normalem Tageslicht sind sie total unbrauchbar.

"Normale" Notebooks sind darauf ausgelegt, bei regelmäßigem Gebrauch ungefähr zwei Jahre zu halten. Robuster sind die Gehäuse nicht. Von daher wird mein nächstes Notebook wohl ein Lenovo ThinkPad (wo sonst gibt's vernünftige Metallscharniere und spritzwassergeschütze Tastaturen?).

Momentan habe ich ein Acer (gekauft wegen günstigem P/L-Verhältnis), aber seit es mir mal vom Rad gefallen ist, traue ich dem Deckel nur noch um 1000 Öffne-/Schließ-Vorgänge zu (das Gehäuse hat rund um das Scharnier was abbekommen).

Die aktuelle Lenovo-Eisteiger-Serie ist mit gut 600 Euro leider relativ teuer; zudem scheinen die SL300/500er einen Serienfehler in der Lüftersteuerung zu haben (dreht unbegründet manchmal auf vollen Touren), der seit Monaten bekannt und noch immer nicht behoben scheint.

Core2Duo-Prozessoren sind nach meinem letzten Wissensstand die stromsparensten => längere Akkulaufzeit. Auf jeden fall bringen sie mehr Rechenleistung pro Watt als CeleronM- oder CoreDuo-Prozessoren bzw. vergleichbare AMD-Typen. So ein Prozessor wäre für mich ein Muss.
2GB RAM halte ich für sehr sinnvoll (kostet ja nichts mehr). Gerade Grafikprogramme freuen sich über RAM.
Grafikchip: Ich würde für mich darauf achten, dass er von Intel kommt; mit AMD/ATI und nVidia hat man mit Linux nur unnötige Scherereien, wenn man eh nicht zockt.

Was das Windows angeht: kannst Du nicht das Windows von Deinem alten Notebook wieder aufspielen? Der Schlüssel genügt ja.

Wie heißt denn die Software, die Dich an Windows bindet? Hängt die von MS Office ab, z.B. wegen einer Access-Datenbank? Ansonsten stehen die Chancen gut, dass es mit Wine unter Linux läuft.


Wenn ich mir ein neues Notebook zulegen würde, wäre es also wohl ein Lenovo R500 27147TG (um 680 Euro), die Dockingstation dazu kostet nochmal 150 Euro.
Das Ding hat einen fixen Core2Duo-Prozessor, optimal bei 2GB noch einen freien RAM-Slot (unter Linux kann man 4GB RAM auch ohne 32Bit-Kernel komplett ansprechen), eine 250GB-Festplatte, ein mattes 15,4"-Display, Intel-Grafik, Firewire, USB, Gigabit-LAN, WLAN, Blauzahn, PC-Card/Expresscard, CD/DVD-Brenner, Webcam und Fingerabdrucksensor.
Automatisches Schützen der Festplatte bei Rütteln (Zugfahrt) oder Fall (beides per Beschleunigungssensor) und eine Tastaturbeleuchtung vom Display aus, sowie ein nicht per Jumper rücksetzbares BIOS-Kennwort (man muss schon das BIOS austauschen bzw. das Gerät an Lenovo einschicken) runden das Notebook ab. Außerdem kann man den DVD-Brenner optional gegen einen zweiten Akku tauschen (Ultrabay sei dank; HotSwap-fähig). Im mobilen Betrieb sehr praktisch. Siehe http://www.thinkpad-forum.de/forum-.....abay/
Das 27147LG kostet um 25 Euro mehr und hat einen besseren Prozessor (mehr Cache), dafür keine Webcam (die ich eh nicht brauche).

Aber so lange mein Acer noch hält...


Gruß, Bartho

BID = 598229

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Bartho, hatte ich doch geschrieben:

E-Plan 6.0

Das Programm arbeitet nur mit WIN. Die neuere Version kann ich mir nicht erlauben = zu preiswert! Es ist ein Programm um E-Pläne zu erstellen. Komplett mit Stücklisten, Klemmenplänen, Stromlaufplänen und allem anderen was noch dazu gehört.

Das WIN vom alten Notobook habe ich noch. Habe ja auch nicht geschrieben, daß ich mir eine neue Software zulegen will.

Habe mir jetzt mal ein Angebot machen lassen:

17" Toshiba Sattelite mit AMD Torion X2 Dual-Core RM70 Prozessor (2x 2,0 Ghz) ATI HD 3650 Grapic mit 512RAM, 4Gb RAM, 320Gb Festplatte, WLAN, Multinotm DVD Brenner (Double Layer) für 650€.

Damit könnte ich klar kommen!

BID = 598236

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Ach so, ich dachte, "E-Plan-Programm" sei als Oberbegriff für ein Planprogramm gemeint

Alternativ werfe ich mal ein Acer Extensa 5620-5B2G25N in den Raum:
http://www.notebooksbilliger.de/ace.....light
Alternativ: http://www.google.de/search?hl=de&a.....meta= , 2. Link

Daten:
- 1,8GHz Intel Core2 Duo T5670
- 15,4" TFT Display WXGA 1280x800 (matt)
- 2048MB DDR2 (1x2048MB) (also noch erweiterbar)
- 250GB HDD SATA
- DVD+/-RW Brenner Dual-Layer
- Intel GMA X3100 Grafik shared Mem. max 128MB
- 300Mbit W-Lan 802.11b/g/n, 10/100/1000 Mbit LAN
- 4x USB2.0, Firewire
- 5in1 Cardreader
- 56Kbps Modem
- Li-Ion Akku, 6-Zellen
- Linux

Kosten: 420 Euro ohne Versand. Von dem Versender habe ich meinen Acer Aspire damals auch gekauft.

Das Ding wird mit einem ollen Linpus-Linux ausgeliefert, aber Ubuntu soll out-of-the-Box darauf laufen und ist schnell nachinstalliert. Debian Lenny vermutlich auch. Kannst natürlich auch ein Windows draufbügeln. Wobei ich ein Windows-Linux-Dualboot-System empfehlen würde (ist bei einer Neuinstallation ja fix eingerichtet, auch für Linux-Neulinge).

Nach meinem Kenntnisstand kann man Windows XP mit zwei 2GB-RAM-Riegeln betreiben, es werden aber nur um 3GB erkannt. Linux kann mit entsprechendem Kernel auch in der 32-Bit-Version die vollen 4GB adressieren.


Zitat :
Habe mir jetzt mal ein Angebot machen lassen:

Ein 17" Toshiba Sattelite P300D-12Y? http://www.notebooksbilliger.de/tos.....rbook
Alternativ: http://www.google.de/search?hl=de&a.....d+12y , erster Link
Vorsicht, spiegelndes Display! Außerdem brauchst Du die Zocker-Grafikkarte nicht. Die 17"-Zocker-Notebooks sind erfahrungsgemäß auch nicht besonders verwindungssteif.
Ein Intel Core2Duo-Prozessor und eine Intel-Grafikkarte werden vermutlich weniger Strom schlucken.


Gruß, Bartho

Edit: Links repariert

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bartholomew am 26 Mär 2009 20:45 ]

BID = 598294

Ltof

Inventar



Beiträge: 9301
Wohnort: Hommingberg

So eine ähnliche Maschine (Extensa 5620Z) wie Bartho habe ich mir vor ca. einem halben Jahr gekauft. Mit etwas anderer Ausstattung und vor allem: fertig installiertes XP Pro.

Ich hatte damals einen Bekannten interviewt, der den Markt genau beobachtet, weil er andauernd Hardware für die Firma beschaffen muss. Viele Hersteller haben abwechselnd Qualitätsprobleme. Er empfahl mir Lenovo oder eben Acer. Mit Asus könne man auch nichts verkehrt machen. Von einigen namhaften Marken riet er mir zu dem Zeitpunkt ab.

Ich habe auch eine Frage:
Ein gepanzertes Notebook brauche ich nicht. Eher einen gepanzerten und gepolsterten Koffer in den genau das Notebook passt und nichts weiter, damit es auf Reisen gut in den Rucksack geht. Das Zubehör darf weniger geschützt und außerhalb des Koffers sein. Kennt jemand einen solchen Koffer? Der Preis ist mir fast egal.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 598304

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

guck dir doch mal die Alukoffer an die es so gibt. Die aus gepresstem Alu sind sehr haltbar und es gibt sie auch in flach sodass du da nur das Notebook reinbekommst. Beispiel hier:
http://www.koffer-experte.de/elegan.....69ta5


_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 598334

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Haltbare Notebook-Koffer kenne ich von Rimowa und von Zero Halliburton, wobei ich letzteren weiter über den Weg traue.
Beide werden gerne und oft miserabel kopiert - achte darauf, im Fachgeschäft Originalware zu erwerben...

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Lightyear am 27 Mär 2009 13:38 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181476639   Heute : 953    Gestern : 7051    Online : 448        16.6.2024    7:28
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0860240459442