RCD und Standortisolation

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 04 3 2024  02:46:44      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!


Autor
RCD und Standortisolation
Suche nach: rcd (2223)

    







BID = 590357

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle
 

  


Hallo,

(Die folgenden Überlegungen beziehen sich auf einen Zeitraum von maximal einem Jahr, in dem der jetzige Zustand noch herrscht.)

Wie ja nun mehr oder weniger bekannt ist, habe ich in einigen Bereichen meines Hauses noch Lichtstromsteckdosen sowie Schuko-Dosen ohne angeschlossenen Schutzleiterbügel.

Rein formal gesehen darf ich die Nullungsbrücke in den Schukos nicht setzen, da die Stegleitung mit 2x1,5mm² (sw,bl) deutlich unter 10mm² ist.

In den fraglichen Räumen finden sich derzeit keine fremden leitfähigen Teile, da die Nachtspeicheröfen im Obergeschoss entfernt wurden. Damit dürfe die Standortisolation wieder hergestellt worden sein. (Das kurze Ende Leitung an der Wand, wo die NSP-Öfen angeschlossen waren, zähle ich jetzt mal zur Vereinfachung als nicht leitfähig, den neuen Zählerschrank bitte ich mal zu ignorieren. Das war ein Ersatz für den alten, bei dem äh eine Ecke abgebrochen war. Ihr versteht, von wegen Bestandschutz? )

Gehe ich Recht in der Annahme, dass ich nun nur einen L und einen N habe, und dürfte ich nun einen RCD nutzen? Ich schalte ja dann nur den N, nicht den (nicht vorhandenen) PEN.

Müsste ich an den Schukos dann einen PE nachrüsten (z.B. ein Erder im Blumentopf oder so ), oder kann ich diese wie Lichtstromsteckdosen behandeln?

Ich verstehe die Schutzklasse 0 sowieso nicht, mal angenommen, ich hab in einem Raum 2 Steckdosen, mit zwei Geräten. Beide haben einen Gehäuseschluss.
Zufällig schliesst das eine Gerät gegen N, das andere Gerät gegen L. Wenn ich nun beide Geräte zeitgleich anfasse habe ich volle 230V durch meinen Körper, bis ich anfange zu leuchten. Und sowas nennt sich Schutzmaßnahme? Oder hab ich einen Denkfehler?

Wäre nett, wenn die kleinen Unklarheiten noch ausgeräumt werden könnten.


Offtopic :
Es geht ja im Haus voran, der Zählerschrank ist schon getauscht, alle Plomben sind wieder drauf, der Elektromeister mit dem ich zusammenarbeite hat das alles soweit abgenommen.
Wenn man sein Geld mit arbeiten verdient, ist es doch ein ziemlicher Spagat, nach Feierabend überhaupt noch was zu schaffen, aber so ist das halt, wenn man nicht neu baut. Ich wusste es ja vorher, und eine Zwischenwand aus Umzugskartons ist ja auch ganz nett.


Vielen Dank fürs Durchlesen,
Viele Grüße vom Schattenlieger

BID = 590361

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

 

  

2 Fehler gleichzeitig, werden auch durch die neue Nurm nicht abgedeckt:

PE-Bruch und Iso-Fehler in einem "leitfähigen" Raum.
Natürlich sehr unsichere Schutzmaßnahme -> Heute verboten!
Ja, diese Steckdosen kannst du (ist sogar sehr empfehlenswert) auf einen FI legen.

Könntest du nicht von der Nachtspeicherleitung den PE abzweigen (ggf. auch mit unzulässigem Querschnitt von 1,5 oder 2,5mm²)? Musst du diese Steckdosen überhaupt noch benutzen? Wäre eine Verlängerungsleitung von einer vernünpftigen SCHUKO-Dose für dieses Jahr nicht auch ausreichend?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: shark1 am 22 Feb 2009 23:57 ]

BID = 590398

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Warum nicht diese Steckdosen stillegen und je Raum neue Schukos an die ehemalige Nachtspeicherleitung anschließen?

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 590423

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Die UV der NSP existiert dort nicht mehr. Wowereit.

Ich wollte nicht in restlos allen Räumen Chaos veranstalten, es handelt sich ja nur um zwei Räume, in denen nur geschlafen und Gerümpel gelagert wird. Ich hab hier schon genug Staub, da muss ich mein Schlafzimmer nicht auch noch zustauben!

Und Verlängerungsleitung ist auch doof, weil dann die Türen nicht mehr ordentlich zugehen. Ausserdem bringe ich doch dann fremdes Leidfähiges Potential in die Standortisolation. Das geht doch nicht.

Also zusammengefasst, RCD wäre kein Problem, Zusätzlicher PE irgendwoher sehr sinnvoll?

Danke schonmal fürs Antworten. oder ,je nach Facon

BID = 590428

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Nagel doch einfach neue Steckdosenleitungen mit Nagelschellen über der Fussleiste lang, und wenn du diese Räume Renovierst legst du die Leitungen UP. Alles andere ist doch Murks.

BID = 590621

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

Wenn es sowieso nur um Schlafräume handelt, würde ich einfach ein Steckdose von irgendwo anderes herführen.
Das fremde Potenzial stört nicht, solange du dann nur noch die neue Steckdose nutz und die alten zum Werststoffhof bringst

BID = 590633

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Hehe.

Die Steckdosen sind doch noch gut! Schliesslich funktionieren die schon seit 52 Jahren!

Nun gut, ihr habt mich überzeugt.

Habe nun für den Heizkonvektor und das ganze Nachttischgeraffel je eine Leitung gelegt. Sieht zwar noch aus wie bei Hempels unter'm Sofa, aber erfüllt seinen Zweck.


Offtopic :
Muss nur heute Nacht unsere Bettwäsche waschen, der Bohrstaub liess sich irgendwie nicht wirklich effektiv vermeiden. Und nu hab ich graue Bettwäsche.

Hmm, Wertstoffhof? Ich dachte, alten, nutzlosen Krempel und kaputte Konsumgüter wird hierzulande über den 1-2-3-deins Wertstoffhofersatz entsorgt.

Nu denn, vielen Dank an alle.

Schutzmassnahme Standortisolation find ich nach wie vor doof.
Ich bin eher für TN-S ab Trafo, aber das kann ich ja nicht beeinflussen.

BID = 590663

Teletrabi

Schreibmaschine



Beiträge: 2317
Wohnort: Auf Anfrage...

Moin,

möglichkeit1:

WENN die vorrausetzungen für Standortsiolation gegeben sind - also kine Schutzleiter, metallischen Wasserleitungen, Antennen- oder geschirmte Netzwerkleitungen und auch keine Ofenrohre mit Erdpotential (Wie heizt du da? Auf Plastikrohrsystem umgestellt?), DANN lässt sich das wohl unter das umganspsrachliche Bestandsschutz stecken.

Nullungsbrücken - sofern bei der Errichtung nich St.Iso. sondern TN-C angewendet werden sollte,diese aber vergessen wurden ist nach Auffassung mancher Autoren eine Nachrüstung zulässig, da es sich um eine Instandhaltung auf damaligem Schutzniveau handelt. Stellt sich aber die Frage, warum dann dort die Lichtstromdosen belassen wurden. Oder wurden die ebenso vergessen zu tauschen wie die Brücken?

RCD für St.iso - gab es als Übergangslösung in Plattenbauten um zwar Erdpotential einführen zu können, wenn nur L und N vorhanden sind. Ist aber ausgelaufen und muss eigentlich längst umgerüstet sein. Solange du nirgends Erdpotential hast, ist das vielleicht als Schutzaufwertung der dann ja eigentlich gemäß erster Aufzählung noch zuläsigen Standortiso zu verkaufen. Kommt Erdpotential ins Spiel ist's schwer zu begründen, höchstens als Übergangslösung, wenn alles andere wirklich unzumutbar wäre. Ob man im Schadensfall damit durchkommt ist fraglich.


SK0 und mehrere Geräte - deswegen müssen die auch so angeordnet sein, dass sie nicht zugleich berührbar sind. Alternativ müssen berührbare Teile über einen erdfreien(!) Potentialausgleich miteinander verbunden sein.Ggf. einschließlich leitfähiger Fußböden. Und immer schön drauf achten, dass weder 'ne Verlängerung aus dem Bereich heraus- noch hineingeführt wird.

TN-S ab Trafo - wenn dann mit RCD für alles. sonst hat ein kleinquerschnittiger N-PE-Schluss unschöne Folgen, wenn durch andere Fehler mal ordentlich Strom auf N oder PE fließt.

BID = 590802

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

Also wenn es sich vermeiden lässet und in 1em Jahr sowieso alles zum Wertststoffhof kommt, dann würde ich keine unsichere Lösung nehmen. Ein paar AP-Leitungen sind da schon viel besser


Offtopic :
Die Arbeit alles auf der Abfallbucht zu verschleuder, und dann doch nur 1€ dafür zu bekommen ist mir zu viel, wenn der WSH sowieso den ganzen Tag (bei uns bis 18:00 ) offen hat und den Mist zumeist kostenlos entsorgt :). Für Metalle gabt es bis zum Sommer auch noch richtig viel Vergütung beim Schrotthändler, aber für Cu-Kabel bekommt man jetzt auch noch was, einmal mehr als es in die Mülltonne zu werfen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 25 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180346380   Heute : 674    Gestern : 15810    Online : 337        4.3.2024    2:46
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0917119979858