Philips SONS Oszilloskop

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 4 2024  06:59:34      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Sonstige SONS Philips Oszilloskop

    







BID = 82494

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241
 

  


Geräteart : Sonstige
Hersteller : Philips
Gerätetyp : Oszilloskop
Chassis : PM3285A
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Ich habe heute dieses 200MHz Oszilloskop geschenkt bekommen. Ist vom Tisch gefallen und funktioniert seitdem nichtmehr.
Der Strahl ist konstant oberhalb des sichtbaren Bereiches.

Die Bildröhre und Ablenkung ist in Ordnung, da mittig auf dem Schirm "Illegal Operation" erscheint, wenn man Kanal A und Kanal B abschaltet (was ja auch keinen Sinn macht).

Erklärung von Abkürzungen

BID = 87745

snoopy11

Gesprächig



Beiträge: 109
Wohnort: Faßberg

 

  

Hallo Benedikt,

wahrscheinlich ist der Einsteller für die vertikale Lage (Y-Position) beschädigt worden und der Strahl nach oben weg gegangen. Das ist meist ein Poti, vielleicht ist der Schleifer hinüber .

Bis dahin, Grüße aus dem sonnigen Schwaben

Hans.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 90050

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Auf der Platine sind viele Potis...

Das Gerät ist auf die linke Seite, relativ weit hinten gefallen, daher wurden die Potis auf der Vorderseite wenig belastet.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 90078

snoopy11

Gesprächig



Beiträge: 109
Wohnort: Faßberg

Hallo Benedikt,

meine Vermutung gründet sich darin, dass die Potiachse über eine Verlängerung vorne rausschaut und eine auf den Kopf bekommen hat. Also nachschauen, wo die Achse Y-Lage hingeht und sehen, ob hier alles ok. ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, die Einsteller auf der Platine kontrollieren, wo der Einsteller von der Frontplatte hinführt. Wenn das nicht zum Ziel führt, werden wahrscheinlich Service-Unterlagen erforderlich, um den Sägezahn zu kontrollieren, der den Strahl ablenkt. Ich habe nur Unterlagen vom PM3211 und weiß nicht, in wieweit sich die Geräte unterscheiden und ob es überhaupt was gemeinsames gibt.

Bis dahin, Grüße aus Schwaben

Hans..

Erklärung von Abkürzungen

BID = 91821

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Die Sägezahnspannung ist OK, wenn ich auf 1s/div einstelle wandert die sichtbare Refektion des Strahles am oberen Ende von links nach rechts.
Beim Umschalten der Kanäle, bzw. zwischen AC, GND und DC sieht man den Strahl auch kurz durchs Bild flitzen.

Im Oszilloskop sitzt ein 8085 CPU, die Y Ablenkung besteht aus einem Spezial IC. Vielleicht ist das PM3211 ja ähnlich.
Mir würde schon eine Beschreibung der Funktion der einzelnen Platinen reichen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 91839

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Wenn du Glück hast, ist bei dem Bums vielleicht nur ein Stecker abgefallen (z.B. zu den Ablenkplatten).
Wenn du Pech hast, dann ist vielleicht eine Leiterbahn gerissen.
Solch grober Fehler sollte sich aber relativ leicht lokalisieren lassen. Der Ablenkverstärker ist symmetrisch aufgebaut und wenn du Eingangsspannung 0 anlegst und die Strahlverschiebung in Mittelstellung bringst, wirst du wohl schnell messen können, ab wann es schief wird.
Hüte dich nur davor neugierigerweise am Sockel des Bildrohrs zumessen, oder überflüssigerweise an irgendwelchen Teilen herumzubiegen.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

Erklärung von Abkürzungen

BID = 91850

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Das ist alles leicht gesagt.
Stecker habe ich schon alle überprüft, bei den Leiterbahnen wird es schwierig.
Rund um das Ozilloskop sind Platinen. Auf der Unterseite warscheinlich die Analoge Signalverarbeitung (Vorverstärker, Trigger usw.), an der Seite die Y Ablenkung, oben die X Ablenkung und noch eine Steuerung. Dazwischen in der Mitte das Netzteil, CPU und Bedienteil.

Die Y Endstufe funktioniert, denn die Cursor und Texteinblendungen sind OK.
Die Signale vom Eingang gehen in ein Spezial IC (Bezeichnung: OMxxxx) und dann komme ich nicht weiter.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 91854

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Beim Umschalten der Kanäle, bzw. zwischen AC, GND und DC sieht man den Strahl auch kurz durchs Bild flitzen

Das läßt vermuten, daß der Fehler relativ weit hinten im Y-Verstärker, also nach dem Strahlschalter sitzt, sonst wäre nur ein Kanal kaputt.
Oder es ist der Chopper selbst.

Allerdings weiß ich nicht, wie bzw. wo die Umschaltung auf den Textmodus realisiert ist.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

Erklärung von Abkürzungen

BID = 91861

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
perl hat am 15 Aug 2004 09:04 geschrieben :

Beim Umschalten der Kanäle, bzw. zwischen AC, GND und DC sieht man den Strahl auch kurz durchs Bild flitzen
Das läßt vermuten, daß der Fehler relativ weit hinten im Y-Verstärker, also nach dem Strahlschalter sitzt, sonst wäre nur ein Kanal kaputt.
Oder es ist der Chopper selbst.

Allerdings weiß ich nicht, wie bzw. wo die Umschaltung auf den Textmodus realisiert ist.


Genau die Frage habe ich auch !
Die Bildröhre hat nur ein System, und irgendwie muss die Umschaltung ja extrem schnell sein und sowhl X als auch den Y Kanal steuern, denn bei der Cursoreinblendung wird ja das Signal und der Text/Cursor gleichzeitig dargestellt. Ich denke kaum, dass der CPU für die Texterzeugung schnell genug ist. Warscheinlich ist es diese kleine Zusatzplatine die auf der Hauptplatine sitzt.

Bei der Umschaltung AC, DC, GND hört man kurz ein Reed Relais klacken. Davon sitzen nur zwei auf der oberen Platine (bzw. mehr habe ich noch nicht gefunden, aber das ganze ist absolut Serviceunfreundlich aufgebaut).

Da ja beide Kanäle betroffen sind, liegt der Fehler nicht in der Eingangsschaltung, sondern irgendwo kurz vor der Text/Signalumschaltung.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 91964

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich denke kaum, dass der CPU für die Texterzeugung schnell genug ist.

Doch das denke ich schon. Du wirst es wohl kaum bemerken, wenn sich die CRT mal 1ms mit Vektorgrafik befasst.
Ich hab hier noch ein altes Ballerspiel, bei dem macht ein 6508 mit rund 2 MHz alles und fast flimmerfrei.
In dem Teil ist nur ein einziger 8bit-DAC, der mittels Analogmultiplexern x und y Ablenkung macht, und noch als ADC für 2 analoge Joysticks (= 4 Potis) verwendet wird.
Selbstverständlich macht die gleiche CPU die Spielelogik und kann die Polygone auch noch drehen.
Außerdem ist noch Zeit den abgedunkelten Strahl regelmäßig in die Ecken zu jagen, damit sich die Elkos des Stereoverstärkers, der eine normale SW-Fernsehröhre magnetisch in X und Y antreibt, wieder entladen können.
Wie schnell könnten PCs sein, wenn es nicht Windows gäbe....

_________________
Haftungsausschluß:

Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.

Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.

Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 15 Aug 2004 15:44 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 92397

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Ich habe nochmals ein bischen an dem Oszilloskop gemessen:
Es doch nicht an den Eingangsverärkern usw. sondern an der Vorstufe der Y Ablenkung.
Der mittig ausgerichtete Text soll nämlich nicht mittig stehen, sondern unten.
Der Cursor lässt sich nämlich nicht bis ganz nach unten verschieben sondern nur bis zur Mitte und weit über das obere Bildende hinaus.
Die Y Ablenkung läuft mit +25V (verdammt niedrig für eine Ablenkung, aber bei 200MHz zählt jedes Volt, denn die Ablenkleistung steigt ja quadratisch mit der benötigten Spannung...

Die Spannung zur Bildröhre liegt im Mittel (Eingang auf 0 eingestellt und auf GND geschaltet) bei +2V bzw. +22V, also weit weg von der Nullinie !
Mit Eingangssignal und Übersteuerung, sieht man den unteren Teil der eingespeisten Sinuskurve etwas, und die Signale am Ablenkverstärker gehen in Richtung Mitte.
Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wo das Signal generiert wird.

Die Betriebsspannungen sind OK (zumindest die 3 Spannungen, die auf der Platine beschriftet sind). Ansonsten sind an den 16V Elkos auf der Platine +/-15V und an einem 40V Elko 25V, also das passt schonmal.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 92415

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Hier mal ein paar Bilder + weitere Ergebnisse:

Der Y Ablenkverstärker. Betriebsspannung +25V für die Endstufe, +/-15V für die Opamps ausenrum.
In der Mitte die eigentliche Endstufe. Auf beiden Seiten Spulen zur Anpassung (warscheinlich an die Plattenkapazität) und zwischen IC und Spule die Ausgänge zur Bildröhre. Hier messe ich +2V und +22V. Sollten warscheinlich +12V bei beiden sein....
Wozu die beiden 50Ohm kabel deinen habe ich keine Ahnung, die beiden Kabel links sind jedenfalls der symmetrische Eingang, der nicht auf 0V sondern auf 0V bzw. 1V liegt.



Erklärung von Abkürzungen

BID = 92417

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Der Eingangsverstärker + Triggerung:

Unten in der Mite sind die beiden Signaleingänge, die Stufenweise schon abgeschwächt werden (ca. bei jeder dritten Stufe am Schalter wird hier das Signal schwächer).
Die beidenm OM648 und OM611 ICs sind warscheinlich digital gesteuerte Abschächer usw.
Auf der Rechten Seite der Platine sind 3x 4094 Schieberegsiter mit Latch. Hier werden warscheinlich die Steuersignale erzeugt.
Links die beiden Kabel von Unten sind die beiden Triggereingänge und die je beiden Verstärker.
Das IC oben in der Mitte (von dem es nur eins gibt) ist die warscheinlich Umschaltung/Verstärkung. Das Kabel darüber geht über die Spule ganz unten links an den Y Verstärker. Der Sinn der Spule: Verzögerung des Signals um den Bereich unmittelbar vor der Triggerung darstellen zu können.
Wenn ich die beiden Kabel vertausche, dann ist die Text und Cursoreinblendung genau mittig, aber das Signal ist dann nach unten verschoben, und invertiert.
Das lässt die Vermutung zu, dass die beiden anderen, unbekannten Kabel auf dem Y-Verstärker die Signale für die Texteinblendung sind, da hier auch Sägezahnartige Signale drauf sind.

Nun zum eigentlichen Fehler:
Unten kommen die beiden Signale sauber rein, oben geht ein Signal mit DC Verschiebung raus.
Zu den ICs gibt es kein Datenblatt, da ein Eigenbau von Philips. Und jetzt komme ich wirklich nicht mehr weiter...

Hochgeladene Datei ist grösser als 300000 . Deswegen nicht hochgeladen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 92419

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Das Bild ein kleinwenig beschnitten, damit es <300kb hat..



Erklärung von Abkürzungen

BID = 92420

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Und um das ganze komplett zu machen, hier noch der Rest:
Rechts der X Verstärker.
Die 4 Buchsen neben dem Loch mit den Kabeln zur Röhre sind warscheinlich die Signale für die Texterzeugung.
Welche Funktion die linke Seite hat, ist mir unklar.
Im Metallgehäuse vorne sitzen die CPU mit etwas Peripherie wie einer Platine voller 4bit Synchronzähler, EPROM und IOs zum Bedienteil.
Immerhin werden alle Einstellungen über 5 kleine LCDs angezeigt...

Als das Oszilloskop mal vom Tisch gefallen ist, fiel es auf die Ecke rechts unten (nicht im Bild, da sonst >300kb). Und zwar auf die obere Ecke.



Erklärung von Abkürzungen


Liste 1 PHILIPS    Liste 2 PHILIPS    Liste 3 PHILIPS   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180907054   Heute : 1177    Gestern : 10707    Online : 479        17.4.2024    6:59
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,0654637813568