Laser an Li-ion Batterie betreiben

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 7 2024  18:00:03      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Laser an Li-ion Batterie betreiben
Suche nach: laser (1931) batterie (7814)

    







BID = 1121844

Meeresbrise

Gerade angekommen


Beiträge: 11
 

  


Ein nettes Hallo in die Runde,

zum ausrichten von Objekten beim fotografieren habe ich mir einen Kreuzlaser voreilig aus China bestellt. (5V Cross Line Dot MINI 650nm 5mW 9mm Red Laser Head Laser Positioning Lamp Semiconductor Laser LED LD Module) .

Wavelength: 650nm
● Power: 5mW
● Spot: Cross
● Output power: 5mW
● Working Voltage: 5V
● Working current: <20mA
● Working temperature: -36 ~ 65 ℃
● Storage temperature: 0-30 ℃

(Wenn ich mein Messgerät ran halte Zeigt es mir einen Unendlichen Widerstand an. Auch wenn ich die Pole beim Messen tausche. Ich verstehe nicht warum ich da Unendlich angezeigt bekomme.)


Ein altes Telefon das ich als Ladegerät verwenden will habe ich auch. Der AKKU funktioniert und soll den Laser mit Strom versorgen. Es ist eine Li-ion Batterie mit 3,7V und 1600mAh.

Funktioniert das auch länger wenn ich den Laser kurzer Hand an die Batterie anschließe?
Mir wäre es lieb wenn ich weder den AKKU noch den Laser schrotte.

Bist du so nett und hilfst mir auf die Sprünge.

Danke für dein Interesse.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Meeresbrise am  5 Feb 2024 22:42 ]

BID = 1121849

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4111

 

  


Zitat :
Bist du so nett und hilfst mir auf die Sprünge.

Ist das etwa eine Frage?

Du hast doch die Technischen Daten selbst abgetippt, warum willst du ein Gerät, welches mit 5V betrieben werden soll, an eine 3,7V Spannung anschließen?

Hast du für das Telefon ein 5V Netzteil? Wenn ja, dann kannst du damit das neue Spielzeug betreiben. Buchsen, bzw. Stecker wirst du wohl noch anpassen müssen.

Übrigens ist das keine 3,7V Batterie, sondern eine Zelle. Batterie wird es erst, wenn mehrere Zellen zusammen kommen.

BID = 1121852

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg

Eine Powerbank geht auch. Da kommen schließlich 5V heraus.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1121875

Meeresbrise

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hi und ein schönen Tag,

Zitat :
Bist du so nett und hilfst mir auf die Sprünge.

Ich bin mir unsicher und kenne mich weder mit Laser noch mit Akkus/Zellen aus. Mein insgeheimer Wunsch war das jemand drüber schaut der Know How hat und mir seine Gedanken über mein Vorhaben beiträgt.

Danke, das ihr das gemacht habt




@Rafikus,
In dem Beschreibungstext des Lasers steht das der Arbeitsbereich zwischen 3-5V liegt.

Ich habe das so verstanden.
Bei >5V ist die Leuchte Futsch. <3V ist die Leuchte aus. Somit sollte die 3,7V Zelle den Laser nicht beschädigen.

Die Zelle wird beschädigt wenn es zu einer Tiefendladung kommt. Der Laser leuchtet nicht bei <3V. Wenn ich die Kontakte trenne sobald der Laser nicht mehr leuchtet. Habe ich dann den Tiefendladungspunkt überschritten?

Wie weit darf die Li-ion Zelle mit 3,7V entladen werden ohne das sie Schaden nimmt?



@Ltof
Die Powerbank ist ein guter Gedanke. Sollte die Zelle von der leucht Zeit nicht reichen oder die Zelle nicht geeignet sein. Danke für die Anregung.

Ein großer Vorteil der Zelle ist. Die Powerbank ist mindestens doppelt so groß und schwer. Meine Fotosäule hat ein zu kleines Gegengewicht das sich nicht ändern lässt. Ich muss jetzt schon aufpassen sobald ich die Bremse löse das mir nicht alles runter rasselt und hart aufschlägt.

Zu den Steckverbindungen:
Ich bastel gerne und habe einen 3D Drucker. Der Steckverbinder ist gerade in Arbeit.



BID = 1121881

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Meeresbrise hat am  6 Feb 2024 13:50 geschrieben :

Ich habe das so verstanden.
Bei >5V ist die Leuchte Futsch.

Sicher?

Zitat :

<3V ist die Leuchte aus.

Sicher?

Es kann nämlich auch sein, dass der Laser unter 3V nur dunkler wird und fröhlich weiter leuchtet bis der Akku hin ist.

Das mit 3V bis 5V hättest Du auch gleich schreiben können.

Ich habe mehrere Powerbanks, die kaum größer als eine Zelle sind. Die bekommt man für kleines Geld. Nimm sowas. Da ist die Lade- und Schutzschaltung integriert.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1121885

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat : Ltof hat am  6 Feb 2024 08:21 geschrieben :
Eine Powerbank geht auch. Da kommen schließlich 5V heraus.
Ich sehe da zwei Punkte:
• Ein DC/DC Booster verbraucht etwas Energie und gerade bei kleineren Lasten ist das nicht unerheblich.
• Deshalb kommen praktisch alle Powerbanks mit einer Abschaltautomatik.

Hab hier einige für die ca. 19 mA zu wenig sind und nach rund einer Minute abschalten. Hab beim letzten USB-C-Projekt einen FET mit Lastwiderständen eingeplant. Periodisches Zuschalten einer größeren Last reicht üblicherweise aus.

Idee von hier übernommen: http://www.mino-elektronik.de/Powerbank/powerbank.htm
Da werden auch einige harte Zahlen genannt.

TL;DR: Die 20 mA von TEs Laserdiodenmodul können zu wenig sein. Versuch macht klug.

BID = 1121886

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg

Ja, das Problem mit der Mindestlast kenn ich vom Garmin nachts am Fahrrad. Die Displaybeleuchtung bleibt nur an, wenn externe Versorgung vorhanden ist, aber die Powerbank geht ständig aus. Entweder hat die Powerbank einen Kontakt in der Buchse und bleibt so lange an wie ein USB-Kabel eingesteckt ist, ooooder ... man macht eine 5V-Blink-LED parallel zur Last. Das Geblinke mit den Lastwechseln reicht, die Powerbank am Abschalten zu hindern. Nur ein Bauteil.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1121889

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :


Wavelength: 650nm
● Power: 5mW
● Spot: Cross
● Output power: 5mW
● Working Voltage: 5V
● Working current: <20mA
● Working temperature: -36 ~ 65 ℃
● Storage temperature: 0-30 ℃


Liest sich wie ein Horoskop. Irgendetwas davon wird schon stimmen, aber niemals alles.

Poste mal ein Bild von dem Laser und miss mal den Strom, denn der dürfte bei 5V größer sein als 20mA.
Und dann probier einfach mal aus, was der Laser zu 3V sagt (zwei AA-Zellen hintereinander).


Zitat :
Wenn ich mein Messgerät ran halte Zeigt es mir einen Unendlichen Widerstand an. Auch wenn ich die Pole beim Messen tausche. Ich verstehe nicht warum ich da Unendlich angezeigt bekomme.
Eine Laserdiode ist eben kein ohmscher Widerstand, und es fliesst, wie bei anderen Dioden auch, überhaupt erst Strom, wenn eine gewisse, Technologie bedingte Spannung, die offenbar größer ist als deine Meßspannung, überschritten wird.

BID = 1121900

Meeresbrise

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hallo zusammen,


Zitat :

Es kann nämlich auch sein, dass der Laser unter 3V nur dunkler wird und fröhlich weiter leuchtet bis der Akku hin ist.


Zitat :

Eine Laserdiode ist eben kein ohmscher Widerstand, und es fliest, wie bei anderen Dioden auch, überhaupt erst Strom, wenn eine gewisse, Technologie bedingte Spannung, die offenbar größer ist als deine Meßspannung, überschritten wird.

Es müsste nachgemessen werden bis wann noch Strom fließt. Irgendwann sollte ende sein. Von einer blanke Zelle ohne Überwachung habe ich mich innerlich verabschiedet.

Zitat :

Das mit 3V bis 5V hättest Du auch gleich schreiben können.

Das stand im Beschreibungstext und ist mir erst am nächsten Tag eingefallen - Sorry

Zitat :

Die 20 mA Laserdiodenmodul können zu wenig sein. Versuch macht klug.

Habe ich heute getestet und gemessen. Die Powerbank schaltet nach einer Zeit ab.

Zitat :

probier einfach mal aus, was der Laser zu 3V sagt (zwei AA-Zellen hintereinander)

Wenn 2 AA Batterien angeschlossen sind, ist der Laser aus. Ich habe gerade keine 2 frische Batterien, ich habe an beiden Batterien ~1,3V gemessen.

Dann habe ich eine neue Knopfzelle genommen. CR 2032 gemessen 3,3V der Laser leuchtet, allerdings ist die Leuchtkraft ist unbrauchbar. Wie ich es angeschlossen habe war ein wenig wackelig. 4 Hände sind besser als 2.

Als Verbrauch habe ich 24,55 mA gemessen. (Angeschlossen an der gehabten Li-ion Zelle mit 3,7V und 1600mAh)



Ich habe ein Arduino Bastelset. In dem sind etliche Widerstände und LEDs & Schalter enthalten. Eine Lochplatine habe ich auch. Ich könnte versuchen den Verbrauch zu erhöhen damit die Bank nicht abschaltet.
Die Powerstation ist nicht mehr optimal und wird nicht genutzt sie hat als sie noch neu war angeblich 3500mAh bei 5V geliefert.
Angenommen die schafft noch 2000mAh. Der Verbrauch wird durch die LEDs und Wiederstände auf 200mAh erhöht. Dann sollte der Laser noch 10h leuchten. Das reicht alle mal. Je Session werde ich für das ausrichten der Objekte vermutlich nicht mehr als 2-3 h Laser Licht brauchen. Danach kann geladen werden.

Mein zwei Problem mit den hinterlegten Schaltplänen.

Zitat :

(Idee von hier übernommen: http://www.mino-elektronik.de/Powerbank/powerbank.htm)

Ich muss vermutlich etliche Bauteile bestellen. Das andere ist ich verstehe sie nur zum Teil.

Dann habe ich mich bei ebay nach USB-PD (USB C Power Delivery USB-PD Spannungsumschalter 5V 9V 12V 15V) umgeschaut. Die ich gefunden habe sind mit USB-C bestückt. Die vorhandene Powerbank hat USB-A. Das heißt, es ist zu Adaptern, was ich nicht so prickelnd finde. Zu dem Kosten sie ungefähr so 2/3 einer günstigen Powerbank mit PD.

Deswegen denke ich, das für mich am zweckmäßigsten und am kostengünstigsten ist den Verbrauch zu erhöhen. Gut finde ich auch das der vorhanden Powerbank ein Zweck gegeben wird. In den sauren Apfel mit dem Gewicht müsste ich dann beißen.
Selbst bei der LED Lösung brauche ich auch Hilfe.
Ich kann nicht mal abschätzen ob das Sinn ergibt.(Ich habe kein LED Datenblatt es sind 08-15 Standard billig China LEDs.)

Wie viele LEDs brauche ich den ungefähr? Geht das in die 100 oder sind das 3-5 Stück bis die Bank an bleibt? Grob geschätzt.
Gibt es eine Bessere Lösung?

Nochmals vielen Dank für die zahlreichen Beiträge.

Hier der Laser um den es geht:



BID = 1121902

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264


Zitat :
Meeresbrise hat am  7 Feb 2024 01:59 geschrieben :

Ich muss vermutlich etliche Bauteile bestellen. Das andere ist ich verstehe sie nur zum Teil.
Das war primär um mein Argument zu untermauern.
Wenn Laufzeit kein Problem ist würde ich testweise einfach so lange 100-200 Ohm (50mA/25mA) dazuhängen bis die Powerbank an bleibt. Ist je nach Modell unterschiedlich.

> CR 2032
Sowas ist hier unbrauchbar. Die sind nir dazu ausgelegt maximal einige mA zu liefern.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am  7 Feb 2024  7:19 ]

BID = 1121903

Murray

Inventar



Beiträge: 4745


Zitat :
Meeresbrise hat am  7 Feb 2024 01:59 geschrieben :
..

Dann habe ich mich bei ebay nach USB-PD (USB C Power Delivery USB-PD Spannungsumschalter 5V 9V 12V 15V) umgeschaut.


Was willst du damit?

BID = 1121912

Meeresbrise

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hi,

@Murray

Zitat :
USB C Power Delivery USB-PD Spannungsumschalter 5V 9V 12V 15V


Zitat :
Was willst du damit?

Ich gehe davon aus wenn ich den auf 5V schalte das Power Delivery aktiv ist und die 5V aus dem Eingang am auch Ausgang ankommen. Nach dem es USB-C ist ist es für meine Zwecke unbrauchbar.

Den Vorschlag

Zitat :
…testweise einfach so lange 100-200 Ohm (50mA/25mA) dazuhängen bis die Powerbank an bleibt. Ist je nach Modell unterschiedlich.


habe ich angenommen.

Es funktioniert. Das sieht so aus. Die Steckverbindungen sind nicht gut. Da werde ich mir noch USB A Buchse u. Stecker anschaffen.
Derzeit sieht es so aus.









Und das war der Versuchsaufbau:




Danke für die Hilfe

BID = 1121913

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5264

Ich hätte die LEDs weggelassen, aber das darf jeder machen wie er will.

Für USB A auf A gibt es fertige Kabel die man schlachten kann.
Oder so "USB Female to Male Type-C Micro USB Adapter Converter Board 4P 2.54mm" wenn es eine Platine zum drauf rumlöten sein soll.

BID = 1121921

Meeresbrise

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hi,
Ok da hab ich mich wohl im Löten geübt. Hätte ich auch anstelle 5xR220Ω
einen 1200Ω Wiederstand nehmen können. (Sollte es ihn geben)
oder 1x1000Ω + 1x200Ω Wiederstand.

Hätte das genau so gut funktioniert?

Buchse und Stecker werde ich mir zulegen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Meeresbrise am  7 Feb 2024 19:25 ]

BID = 1121922

Ltof

Inventar



Beiträge: 9307
Wohnort: Hommingberg

Habt Ihr den Trick mit der einzelnen Blink-Led überlesen oder nicht verstanden?

Sowas meine ich.

Die schließt man einfach ohne Vorwiderstand parallel zur Last an die 5V an. Die blinkt dann vor sich hin und die Powerbank bleibt an. Der zusätzliche Verbrauch ist im Mittel <10mA. Zumindest bei meinen Powerbanks funktioniert das. Reicht das nicht, kann man mit der LED die Basis eines NPN ansteuern, der dann eine größere Last zyklisch zuschaltet. Am besten eine kapazitive Last mit Entladewiderstand. Dann erzeugt man hohe, kurze Strompeaks, die die Powerbank auch registriert, ohne den mittleren Verbrauch groß anzuheben.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181686606   Heute : 2754    Gestern : 4771    Online : 193        19.7.2024    18:00
21 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.86 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0670399665833