Hartnäckigen Kleber ablösen

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 27 2 2024  15:50:21      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Hartnäckigen Kleber ablösen
Suche nach: kleber (907)

    










BID = 1113322

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3396
Wohnort: Mainfranken
 

  


Hallo zusammen,

ich habe hier einen Plattenteller von einem Dual 1004, bei dem ich die Auflage ersetzen wollte, da die Originale unbrauchbar.

Also habe ich selbstklebende Filzronden gekauft:
https://www.ebay.de/itm/325324725835?var=514232999643

Beim ersten Versuch schief aufgeklebt, gedacht kann man sicher wieder ablösen. Ergebnis im Anhang.

Meine Frage: Wie bekomme ich diesen hartnäckigen China-Kleber wieder ab? Spülmaschine bei 70 Grad, Seifenwasser mit Schwamm und Edelstrahl Topfreiniger war erfolglos.

Ich vermute, ich muss Chemie einsetzen.
Hat dazu jemand evtl. einen Tipp für mich?

Danke schon mal.

Gruß Micha




_________________

BID = 1113323

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4075

 

  

Waschbenzin oder Spiritus würde ich als erstes versuchen. Wenn das nicht hilft, dann Aceton, Pinselreiniger und verschiedene Verdünner.
Oder einfach etwas erwärmen und mit den Fingern "abrubbeln".

BID = 1113325

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Ich hatte EXTREM hartnäckigen Kleber für Klettband an einem Kunststoffenster beim Auszug zu entfernen.
Mit WD40 ging es halbwegs, mit Orangenölreiniger eingeweicht und dann ging es zuimindest einigermassen. Immer noch ne Scheissarbeit!

Kannst du ja mal probieren, WD40 hat man ja in der Regel im Haus, eventuell geht auch "irgendein" Öl statt des Orangenöls.
Orangenölreiniger hatte ich halt gerade nach der Hausübernahme zur Hand.

Neben dem Dr. Becher Grillreiniger zur Entfernung von Nikotin aus einem Raum, bei dem jede Berliner Eckkneipe vor Neid erblassen würde vom Gestank her.
Der Grillreiniger hatte aber keine nenneswerte Wirkung am Kleber bei meinem Fenster.

Wenn alles nix hilft, ne Topfbürste für den Akkuschrauber wäre meine nächste Idee, wenn du danach eh wieder einen Filzlappen raufklebst, wäre ja die leicht zerkratzte Oberfläche zweitrangig.

_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 1113328

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1689
Wohnort: Liessow b SN

Förch R551 Industriereiniger. Aufsprühen, etwas einwirken lassen, abreiben.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1113330

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
selbstklebende Filzronden
Probiers mal mit Isopropanol.
Das löst viele Kleber nicht auf, sondern sie quellen nur, bis es ein Gel gibt.
Am besten noch mit Alufolie abdecken, damit der IPA nicht zu schnell verdunstet.

BID = 1113340

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!

Diese Tage hatte ich einen Dynacord Eminent Musiker-Verstärker von 1963 in Arbeit, der vom Vorbesitzer mit allerlei Gewebeband "markiert" wurde, damit er die Schalterstellungen auf einen Blick parat hatte. Beim Entfernen blieb auch sehr hartnäckiger Kleber auf dem Gehäuse, was nach etlichen Jahrzehnten auch nicht verwunderlich ist. Ich habs in der Reihenfolge probiert: Isopropyl-Alkohol - wenig Erfolg. Dann Aceton, sehr vorsichtig probiert, ob nicht das Blechgehäuse und die Alu-Frontplatte angegriffen werden - ging hervorragend! Ich musste nur aufpassen auf die Lackierung der Randleisten, die wurde mit Aceton etwas matt.

Die alten DUAL-Plattenspieler kannst Du mit Sicherheit auch so behandeln, ist ja auch lackiertes Stahlblech.
Mich wundert, dass der Gummibelag des Gerätes hinüber gewesen sein sollte. Das ist mir eigentlich bei den Dual Geräten der 50-er und 60-er Jahren noch nie passiert, ich hab in meiner Sammlung einen 1003, einen 1007, einen 1008 und einen Party 300. Bei allen ist die Gummiauflage eigentlich noch recht elastisch und gut brauchbar. Bei einem Philips von 1963 passierte es mir mal vor Jahren, dass die Gummimatte aushärtete und bei der kleinsten Biegung brach. Meines Erachtens hat das viel mit der Lagerung in den letzten Jahrzehnten zu tun (Dachboden im Winter kalt, im Sommer heiß - sehr schlecht, gleichmäßig temperierter Lagerraum dagegen ideal).

Aja, dann erinnere ich mich noch an Etikettenlöser, den wir in der Arbeit mal hatten. Der war so ein öliges Spray, welches die Etiketten mit Kleberesten löste. Muss man nachher halt die öligen Reste mit Alkohol u.ä. wieder abwischen.

Aja, apropos Aceton: Mit Aceton kannst du auch die Gummizwischenräder des Laufwerkes hervorragend auffrischen! Damit bekommst Du wieder hervorragenden Grip, damit der Dual wieder froh und munter spielt. Nur aufpassen bei vielen Kunststoffteilen! Die werden z.T. von Aceton böse angegriffen.

Gruß,
stego

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 11 Jun 2023 10:31 ]

BID = 1113341

Ltof

Inventar



Beiträge: 9235
Wohnort: Hommingberg

Einfach nur Lösungsmittel verdunstet und irgendwann klebt's genau wie vorher. Ich hab mir mal für sowas eine Mischung aus Waschbenzin, Wasser, Speiseöl und Spüli gemacht. Das hat ganz gut funktioniert. Das Waschbenzin löst den Kleber an, das Speiseöl verhindert zuverlässig, dass er wieder anpappt. Das Spüli ist nur, damit sich das alles mischen lässt.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1113344

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Mit Aceton kannst du auch die Gummizwischenräder des Laufwerkes hervorragend auffrischen! Damit bekommst Du wieder hervorragenden Grip,
Hilft auch bei Laserdruckern, die das Papier nicht mehr richtig einziehen.


Zitat :
Das Waschbenzin löst den Kleber an, das Speiseöl verhindert zuverlässig, dass er wieder anpappt. Das Spüli ist nur, damit sich das alles mischen lässt.
Bis auf das Benzin erinnert mich das Rezept am Mayonnaise.
Freilich nimmt man dort nicht Spüli als Emulgator, sondern Lecithin (im Eigelb enthalten).




BID = 1113347

Ltof

Inventar



Beiträge: 9235
Wohnort: Hommingberg


Offtopic :

Zitat :
perl hat am 11 Jun 2023 16:26 geschrieben :

...Bis auf das Benzin erinnert mich das Rezept am Mayonnaise. ...

Schmeckt vermutlich auch mit Benzin besser als so manche Industriemayo.


_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1113348

driver_2

Moderator

Beiträge: 11776
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :
perl hat am 11 Jun 2023 16:26 geschrieben :


Zitat :
Mit Aceton kannst du auch die Gummizwischenräder des Laufwerkes hervorragend auffrischen! Damit bekommst Du wieder hervorragenden Grip,
Hilft auch bei Laserdruckern, die das Papier nicht mehr richtig einziehen.


Zitat :
Das Waschbenzin löst den Kleber an, das Speiseöl verhindert zuverlässig, dass er wieder anpappt. Das Spüli ist nur, damit sich das alles mischen lässt.
Bis auf das Benzin erinnert mich das Rezept am Mayonnaise.
Freilich nimmt man dort nicht Spüli als Emulgator, sondern Lecithin (im Eigelb enthalten).






Mein Vater hatte in seiner Büromaschinenwerkstatt für die Walzen der Kopierer und Schreibmaschinen Walzenreiniger. Ob das ein wässriger Alkohol wie der Isopropanol war, oder Richtung Aceton ging, weiß ich nicht.

Aceton löst zB Kunststoffe an, aufpassen !



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1113582

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3396
Wohnort: Mainfranken

Spiritus war eine Niete, aber Aceton hat das ganze problemlos abgelöst - und meinen Nitrilhandschuh gleich mit aufgelöst

Ein bisschen vom Kleber ist auf die Unterseite des Tellers gewandert, aber das macht nix. Ergebnis passt, neuen Filz drauf geklebt, natürlich wieder schief

Egal, nun bleibt es so. Funktioniert ja.
Vielen Dank für die Tipps!


_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektro Freak am 19 Jun 2023  2:26 ]

BID = 1113583

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3396
Wohnort: Mainfranken

Bilder





_________________

BID = 1113587

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4075


Zitat :
Elektro Freak hat am 19 Jun 2023 02:26 geschrieben :

Bilder
...



Bitte Bilder vom schief aufgeklebten Filz zeigen.


BID = 1113610

driver_2

Moderator

Beiträge: 11776
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :
Rafikus hat am 19 Jun 2023 09:27 geschrieben :


Zitat :
Elektro Freak hat am 19 Jun 2023 02:26 geschrieben :

Bilder
...



Bitte Bilder vom schief aufgeklebten Filz zeigen.






_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1113618

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2443

Servus!


Zitat :
neuen Filz drauf geklebt, natürlich wieder schief

Darum hab ich einst bei einem Philips Mignon Plattenschlucker den Filz zuerst aufgeklebt und danach am Plattenteller-Rand bündig abgeschnitten. Dann ist er eben NICHT schief drauf.

Trotzdem: Saubere Arbeit mit dem Reinigen! Viel Spaß mit dem alten Dual!

Gruß,
stego

_________________


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 26 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180263443   Heute : 8217    Gestern : 16340    Online : 403        27.2.2024    15:50
18 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.33 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.113220930099