Kompressor "Kaeser KT 4" (Druckschalter?)

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  19:26:21      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer


Autor
Kompressor "Kaeser KT 4" (Druckschalter?)
Suche nach: kompressor (4317) druckschalter (2115)

    







BID = 1077378

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133
 

  


Hallo,
nachdem ich gelesen habe, wie nett und kompetent dem Kollegen hier (https://forum.electronicwerkstatt.d......html) geholfen wurde, habe ich Hoffnung, auch meinen Kompressor "Kaeser dental KT 4" von 1991 wieder zum laufen zu bringen.
Er startet nicht mehr. Beim manuellen Drücken des Motorschützes "K1M" läuft der Motor.
Ich vermute, daß der Druckschalter "B1" defekt ist. Wofür das Magnetventil "Y1" nutze ist, weiß ich nicht.
Eine Anfrage bei Fa. Kaeser nach einem neuen Druckschalter incl. Dichtungsscheibe wurde sinngemäß so beantwortet: "Zu alt, schmeiß weg, kauf neu".
Wo bekomme ich einen neuen, passenden Druckschalter her? Gibt es einen Sekundärmarkt für solche Ersatzteile?
Laut Typenschild (siehe Bilder) schafft der Kompressor 7 bar, bei einem Volumenstrom von 190 Ltr. pro Minute.
Kann man sich trauen, Druckschalter und Sicherheitsventile zu reinigen/instandzusetzen? Ich habe keine Lust, daß mir der Kessel um die Ohren fliegt...
Gerne würde ich das geschenkte Teil flott machen und zum Lackieren verwenden (weil ölfrei).
Mit besten Grüßen
Gorbi
















BID = 1077383

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36063
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Die Firma Condor gibt es noch, der Schalter wird aktuell noch gebaut.
https://www.condor-werke.de/assets/.....7.pdf
Die Druckschalter von diversen Baumarktgeräten kosten ca. 10€ als Ersatzteil.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1077386

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133

Der Schaltplan.






BID = 1077496

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 901
Wohnort: Mosbach


Zitat :
Gorbi hat am 26 Jan 2021 14:46 geschrieben :


Er startet nicht mehr. Beim manuellen Drücken des Motorschützes "K1M" läuft der Motor.
Ich vermute, daß der Druckschalter "B1" defekt ist. Wofür das Magnetventil "Y1" nutze ist, weiß ich nicht.


Hallo,

bevor Du vermutest, solltest zuerst mal an Klemmleiste X1 die Spannung an den Klemmen 1, 4, 5 und 7 messen und nach 30 sec.an Klemme 7 nochmal.

Y1 ist ein Entlastungsventil, damit der Verdichter lastlos beschleunigen kann. Nach erreichen der Arbeitsdrehzahl(Zeitsteuerung)sollte eigentlich das Ventil schließen.
Leider scheint der Schaltplan aber einige Fehler zu haben.

_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 1077522

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133

Vielen Dank, Unlock und Mr. Ed!
Die Condor-Werke geben einen Bruttopreis von 116,- € an. Ich habe den Druckschalter bei Fa. Zajadacz bestellt. Messen werde ich auch.
Schönes Wochenende.
Mit besten Grüßen
Gorbi

BID = 1077523

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36063
Wohnort: Recklinghausen

Das macht man normalerweise bevor man teure Ersatzteile bestellt.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1077530

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133

Hrm, wo Du recht hast, hast Du recht.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gorbi am 29 Jan 2021 16:06 ]

BID = 1078541

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133


Zitat : unlock hat am 28 Jan 2021 12:29 geschrieben :

bevor Du vermutest, solltest zuerst mal an Klemmleiste X1 die Spannung an den Klemmen 1, 4, 5 und 7 messen und nach 30 sec.an Klemme 7 nochmal.

Y1 ist ein Entlastungsventil, damit der Verdichter lastlos beschleunigen kann. Nach erreichen der Arbeitsdrehzahl(Zeitsteuerung)sollte eigentlich das Ventil schließen.
Leider scheint der Schaltplan aber einige Fehler zu haben.

Hallo, Unlock, vielen Dank für die Hinweise!
Jetzt habe ich das geschenkte Teil abgeholt, kann mich näher damit beschäftigen und Messungen durchführen.
So, wie ich den Schaltplan verstehe, schließt der Druckschalter "B 1" bei zu geringem Druck die Kontakte 3 und 4. Dadurch bekommt das Zeitrelais "K1T" Spannung und schließt die Kontakte 15 und 16. Das bringt Spannung auf die Steuerwicklung des Motorschützes, welches anzieht und den Elektromotor in Betrieb setzt. Das Zeitrelais soll nach meinem Verständnis für eine Art Hysterese sorgen, damit der Motor bei kleinen Druckschwankungen um den Sollwert nicht ständig an und aus geht.
Die Funktion des Entlastungsventils verstehe ich nicht. Da der Druckschalter ein Umschalter zu sein scheint, der entweder den Motor ODER das Magnetventil schaltet, kann letzteres nicht als Anlaufhilfe fungieren.
Das Gerät hat eine Kartusche, die nach Aussage des Vorbesitzers der Feuchtigkeitsabscheidung dient und elektrisch beheizt sein soll. Diese ist nicht im Schaltplan eingezeichnet, aber wenn man den Netzstecker in die Steckdose steckt, summt es leise vom Kompressor her und fängt nach einer Weile an zu riechen.
Man erkennt die senkrecht montierte (schwarze) Kartusche in Auktionsbildern eines ähnlichen Geräts (das anscheindend das gleiche Problem wie meines hat).
Mit besten Grüßen
Gorvi



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gorbi am 16 Feb 2021 10:30 ]

BID = 1078586

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133

So, jetzt habe ich mir das Teil mal zur Brust genommen.
Folgende Spannungen liegen an:
Klemme 1: Netzspannung
Klemme 3: Netzspannung
Klemme 4: 0 V
Klemme 5: Netzspannung
Klemme 6: Netzspannung
Klemme 7: Netzspannung
Klemme 8: 0 V
Es liegt der nach meinem Verständnis unwahrscheinlichste Fall vor: Das Motorschütz ist defekt. Die Steuerspule hat keinen Durchgang (Widerstand in allen Meßbereichen = unendlich). Ein Nachlöten der Spulendrähte an den Kontakten brachte nichts.
Die Trockungskartusche hat übrigens keinen Elektroanschluß, es ist das Magnetventil, welches summt.
Der Motor läuft auch bei 5 bar Kesseldruck noch an, d. h. das Entlastungsventil scheint seinen Zweck zu erfüllen. Nach jedem Abschalten des Motors dauert es drei Sekunden, dann zischt es leise, weil das Ventil den Druck von den Kolben nimmt.
Neue Schütze sind teuerer, als ich dachte. Ich habe mal dieses herausgesucht. Original ist auch ein dreipoliges verbaut, obwohl nur ein Kontakt benötigt wird. Ist warscheinlich billiger als ein einpoliges Schütz. Laut Typenschild zieht der Kompressor 1,1 kW, dann müßte ein 3 kW-Schütz ausreichend sein.


BID = 1079451

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133

Werte Kollegen, vielen Dank für die Unterstützung! Der Kompressor läuft wieder einwandfrei, nachdem ich das Motorschütz ausgetauscht habe.
Sobald der Druck 7 bar erreicht hat, zischt es laut, weil das Magnetventil umgeschaltet hat. Dann läuft der Kompressor noch kurz zur Kühlung im Leerlauf nach.
Wirklich toll, nachdem das Teil ca. 20 Jahre in einem Schuppen gestanden hat.

















Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181375002   Heute : 4211    Gestern : 5462    Online : 556        29.5.2024    19:26
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.506722211838