Könnte die 12V Reserve Batterie es verkraften?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Könnte die 12V Reserve Batterie es verkraften?
Suche nach: batterie (7276)

    










BID = 1066443

OmarKN

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Schweden
 

  


Guten Tag und schöne Grüsse!

Unsere Sonnenzellen NAPS bringen ca. 17V, während der Regulator die Spannung auf 13,6 V an der Hauptbatterie runterdrückt.

Habe eine kleinere 12V Reservebatterie, die ab- und zu geladen werden soll, auch von der Sonnenzelle.

(Sonnenzelle: dh. 44 W → 13,7 V mit ≈ 3,2 A )

Das Problem:
Mit ≈ 13,6 V von der Hauptbatterie und z.B. 12,6 V (fast voll) der Reserve Batterie kommt keine Ladung zustande. (Mindestens 12,8 wäre schon möglich).

Die Frage:
Könnte die 12V Reserve Batterie es verkraften, statt wie oben beschieben die Reservebatterie kürzere Zeit (30min?) mit 16 - 17V zu laden (von der Sonnenzelle)?

/
mit freundlichen Grüssen,
Omar K Neusser



BID = 1066449

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16988

 

  

Schalte deine Reservebatterie einfach parallel zur Hauptbatterie. Die wird dann auch geladen! Überladen kannst du diese nicht , denn der Laderegler begrenzt die Spannung nicht ohne Grund auf 13,8 Volt .

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!








BID = 1066452

Ltof

Inventar



Beiträge: 8277
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 13 Mai 2020 19:41 geschrieben :

... auf 13,8 Volt . ...

Da steht aber 13,6 Volt.

Das ist zum Bleiakku-Laden eh viel zu wenig und bei Solar sowieso. Eine Solaranlage hat ja nur einen Bruchteil der Zeit volle Leistung zur Verfügung. Je nach Akku-Typ und Ladebilanz kann die Ladeschlussspannung auch höher gewählt werden. Irgendwas zwischen 14,0 und 14,4 passt besser. Ganz ohne Laderegler würde ich den Akku aber NIEMALS unbeaufsichtigt an das Solarmodul klemmen. Da wird der (kleine?) Reserveakku schnell gekocht. Einfach einen vernünftigen Solarregler für den kleinen Akku spendieren.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1066498

OmarKN

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Schweden


Zitat :
Ltof hat am 13 Mai 2020 20:12 geschrieben :


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 13 Mai 2020 19:41 geschrieben :

... auf 13,8 Volt . ...

Da wird der (kleine?) Reserveakku schnell gekocht.


Dankeschön, da muss ich mir überlegen wie das im Detail gemacht werden soll.

/okn

BID = 1066519

Ltof

Inventar



Beiträge: 8277
Wohnort: Hommingberg

Verzeihung, aber dieses Zitat ist etwas sinnentstellend.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1066523

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16988

Noch mal du kannst deinen Reserveakku bedenkenlos zu dem Hauptakku parallel schalten. In deiner Solaranlage ist bereits ein Laderegler eingebaut. Und normal fängt ein Bleiakku bei ca 13,8 V an zu gasen. Da ist dieser aber nur zu 80% geladen. Deshalb wird der Rest der Ladung dann mit Konstandspannung von 14,2 V nachgeladen. Ansonsten goggle mal nach PB 137 Damit kannst du deinen Reserveakku auch direkt an den Solarmodulen laden. Die müssen da aber mindestens 16 bis 17 V liefern und der PB braucht einen Kühlkörper !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1066524

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16988

Und ob der Reserveakku geladen wird kannst du mit einem Amperemeter messen.
Wenn du die Spannung über dem Akku mißt verfälscht der Laderegler dein Messergebnis.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1066546

OmarKN

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Schweden


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 14 Mai 2020 19:38 geschrieben :

Und ob der Reserveakku geladen wird kannst du mit einem Amperemeter messen...


Ja den hab ich eingebaut, allerdings is der Ausschlag bei Ladung so gering, dass die Messung nicht abzulesen ist.

Meine Frage:

Kann man vielleicht etwas(?) vorschalten um den Ausschlag zu vergrößern , auch wenn dadurch die Skala nicht mehr stimmt?

/
Viele Grüsse,
Omar Klaus T N

BID = 1066548

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11598
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Kann man vielleicht etwas(?) vorschalten um den Ausschlag zu vergrößern
Einen Verstärker
Ist aber nicht ganz so einfach.

Nimm doch ein Digitalmultimeter.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1066551

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16988

klemm den Reserveakku an und in Reihe dazu ein Amperemeter. Das zeigt dir den Strom an der in den Akku fließt. Danach kannst du auch mal den Hauptakku abklemmen. Dann wird auch der Strom steigen. Grund dafür der Ladestrom wird auf beide Akkus aufgeteilt. Wenn diese fast voll sind sinkt natürlich auch der Ladestrom .
Ansonsten kauf dir ein vernünftiges Ladegerät und lade die Akkus extern alle 3 bis 4 Monate nach.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1066567

OmarKN

Gelegenheitsposter



Beiträge: 63
Wohnort: Schweden


Zitat :

der mit den kurzen Armen schrieb am 2020-05-15 :
”du kannst deinen Reserveakku bedenkenlos zu dem Hauptakku parallel schalten”



Habe jetzt alle eure Kommentare gelesen - die muss ich jetzt erst mal bedenken - und das bedeutet wahrscheinlich einen Umbau der Schaltung.

Heute jedenfalls - bevor ich die Kommentare gelesen hatte - testete ich die Ladung bei laufendem Motor (Boot ~ ).

Hier eine Aufstellung der Ergebnisse:

https://imgur.com/haXLbZe

Wie ich zusammenfassend schreibe:

- Der Ladevorgang führt zu einer *geringfügigen* Steigerung der Spannung bei der letzten Batterie (”xSH”), wenn überhaupt!
- Spannungsabfall am Kabel zu xK ≈ 0,4V oder mehr!

Btr. Parallelschaltung der beiden Batterien:

Da bin ich mir nicht sicher, die eine ist ein grosse AGM 12V 80Ah und die andere ein kleinere 12V 17Ah, wenn die sich gegenseitig ausgleichen …?

Ausserdem sind sie 3m auseinander, da bräuchte man dicke Kabel.

Wenn all das nicht richtig läuft, gehe ich und lass das alles sein und warte eben auf die nächste Gelegenheit die kleine mit 220V zu laden.

/
mit freundlichen Grüssen,
Omar K Neusser

[ Diese Nachricht wurde geändert von: OmarKN am 15 Mai 2020 19:23 ]

BID = 1066568

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1371
Wohnort: Liessow b SN

Wenn Du 0,5 V an der Leitung verlierst ist ja nicht wenig.
Ich würde entweder zwei Laderegler nehmen, für jede Batterie einen.
Oder einen mit zwei unabhängigen Ausgängen. Wenn es sowas überhaupt gibt.
Warum ein Laderegler das Messergebnis verfälscht wenn ich am Akku ein Voltmeter zur Spannungsanzeige habe leuchtet mir nicht ein.
Was will man mit 3 A Ladestrom bei 80 Ah plus 17 Ah wirklich erwarten?


_________________
mfg
Rasender Roland


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 152461826   Heute : 716    Gestern : 10956    Online : 244        28.5.2020    6:38
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.963114023209