AEG Induktionsherd Induktionskochfeld  / Elektrolux 55 GAD E6 AG / 98131KF_N

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Mittleres Feld wenig Leistung

Im Unterforum Herd und Backofen - Beschreibung: Reparaturtipps für Elektroherde, Backofen, Grill, Fritteusen, Herdplatten, Glaskeramik, Kochfelder

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Herd und Backofen        Herd und Backofen : Reparaturtipps für Elektroherde, Backofen, Grill, Fritteusen, Herdplatten, Glaskeramik, Kochfelder

Autor
Induktionsherd AEG / Elektrolux 55 GAD E6 AG / 98131KF_N --- Mittleres Feld wenig Leistung
Suche nach AEG Elektrolux GAD

    










BID = 1060999

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87
 

  


Geräteart : Induktionskochfeld
Defekt : Mittleres Feld wenig Leistung
Hersteller : AEG / Elektrolux
Gerätetyp : 55 GAD E6 AG / 98131KF/N
Typenschild Zeile 1 : PNC-Nr. : 949 593 071 00
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Phasenprüfer, Duspol
______________________

Ich schlage mich noch immer mit der schwachen Leistung an der mittleren Platte rum. (Schon seit Jahren)
Wir kochen regelmäßig mit dem Kochfeld, benutzen das mittlere Feld aber faktisch nie, was schade ist. Das würde ich jetzt gerne beheben.


AEG-Induktion 90cm. (5 Felder)
98131KF-N
Typ 55GADE6AG
PNC-Nr. : 949 593 071 00.

Ich habe mal ein paar Messungen mit Stromzange gemacht, um mit dem Strom einfach mal die Leistung grob zu berechnen.
Ich habe zunächst die gut funktionierenden äußeren 4 Felder gemessen,
um zu sehen ob meine kleine Stromzange (Extech ma63) dafür überhaupt taugt.
Zum Messen wurde an allen Feldern eine wassergefüllte Pfanne mit 270mm Bodendurchmesser Verwendet. Erstens um alle Felder zu 100% abzudecken, und zweitens um die Induktiven Eigenschaften des „Verbrauchers“ für alle Messungen gleich zu halten.

Ergebnis:
Die vier äußeren Platten sollen laut Spezifikation jeweils 2300W (Stellung14)
bzw. 3200W (Stellung P) leisten.
Messen konnte ich ein gutes Ergebnis: Alle Platten faktisch gleich: rund 10,0A (Stellung14),
rund 13,8A (Stellung P). Das ergibt (wenn man cos Phi von eins annimmt) 2300 Watt in Stellung 14,
und 3174W in Stellung P. Die linken 2 Felder belegen bei mir einen Außenleiter (L1 in der Verteilung), die 2 rechten liegen auf L3 in der Verteilung. (Da habe ich aus Platzgründen auch gemessen)

-Das ist also in Ordnung, und deckt sich mit der Kochleistung der 4 Felder. (Sehr kräftig)
100% der Soll-Leistung auf Stellung „14“ und 99,2% der Soll-Leistung auf Stellung „P“ - also ok.


Die mittlere Platte ergibt ein gänzlich anderes Ergebnis:

Das mittlere Feld soll laut Spezifikation 2400W (Stellung14) bzw. 3700W (Stellung P) leisten.

Gemessen habe ich allerdings nur 8,0A (Stellung14), 9,9A (Stellung P) (L2 in der Verteilung)

Das ergibt nur 1840 Watt in Stellung 14, und 2277W in Stellung P!

Das wären dann entsprechend der Spezifikation rund 77% der Soll-Leistung auf Stellung „14“ und rund 62% der Soll-Leistung auf Stellung „P“.

An Messgeräten habe ich so ziemlich alles was man braucht, nur messen kann man schlecht während dem Betrieb, da ja die Glasfläche oben drauf liegt, wenn man mit einem Topf testet.

Wie kann ich das am besten testen? Oder gibt es da Erfahrungswerte von häufigen defektbauteilen bei dem AEG-Feld?
Kommt man irgendwie an einen Schaltplan heran?

Bin für jede Hilfe dankbar.
Wenn weitere Infos benötigt werden, bitte melden. Ich versuche dann zeitnah die Infos beizubringen.

Danke schön,
und einen schönen Abend noch.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Langen am 13 Jan 2020 23:50 ]

BID = 1061024

driver_2

Moderator

Beiträge: 4554
Wohnort: Speyer
ICQ Status  

 

  

Hallo,

die Induktionsfelder sind in Modularbauweise aufgebaut, was die Elektroniken angeht, d.h. eine rechte, eine linke, eine Bedienfeld und ggf. noch eine für das mittlere, bzw, ich habe schon BSH gesehen mit mittlerem Feld, das wird nur über eine Zusatzrelaisplatine an vorhandene Elektroniken mit deren Leistungsstarken IGBT angekoppelt.

Im Grunde genommen hättest Du Dich in der Garantiezeit an AEG wenden müssen, dies dort so belegen und den Werkkundendienst anfordern, denn die haben die Möglichkeit in ein eventuelles Servicemenü einzusteigen oder ggf. auf Garantie eine / beide Elektroniken zu tauschen.

Schaltpläne hat nur der Hersteller unter tiefstem Verschluß, kein Techniker hat die.

Es ist bei diesen Dingern wie in den modernen Autos: Alle Motoren haben gleichen Hubraum und die Motorleistung wird alleine über die Elektronik bestimmt. So ist es auch hier: Da kann man nichts einstellen, das geht alleine über die intern geschriebene Software. Also entweder der Hersteller hat ein Update parat, oder nicht.

Was mir als einziges für Dein Problem einfällt: In den Schulungen habe ich immer wieder gehört, daß das Kundengeschirr nicht immer die allererste Wahl ist und am Anfang der I Felder die Elektroniken reihenweise platzten, weil der Kunde entgegen aller Beteuerungen schlechtes bis I-ungeeignetes Geschirr verwendete und die Elektroniken die Leistung nicht in die Töpfe reinbekamen und dadurch die IGBT platzten.

Die neueren Felder regeln sich zum Schutz der Elektronik herunter, bei BSH kann der Kunde sogar in einen Testmodus für Kunden gehen und sein Geschirr vom Feld prüfen lassen. Zeigt dann 0 bis 2 an.

0 Das Kochgeschirr ist für die Kochstelle nicht geeignet und wird
deshalb nicht erwärmt.*
1 Das Kochgeschirr erwärmt sich langsamer als erwartet und der
Kochvorgang gestaltet sich nicht optimal.*
2 Das Kochgeschirr erwärmt sich richtig und der Kochvorgang ist
in Ordnung.



Kannst Du sicher sein, daß Deine Pfanne einen dicken fetten Stahlboden hat ? würdest Du das nochmals mit einem massiven Topf der zu 100% I-geeignet ist bitte prüfen und messen ?



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Antwortuhrzeiten: 9-21 Uhr idR






BID = 1061049

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Hallo Driver2,
dank Dir für Deine Tips.

Ich will mal gerade Deine Punkte beantworten.
In der Garantiezeit war das Feld in Ordnung. -Das wäre zu einfach.
Die Zeit ist auch schon lange vorbei... Der Fehler fing so nach 4 Jahren an. Mittlerweile ist es rund 10 Jahre alt.

Ich habe nur Induktionstöpfe und Pfannen. (Tefal Talent Pro (Stahlboden), Silit Modesto (definitiv dicker Stahlboden), und Staub: definitiv extrem Eisen
Das Ergebnis bzw. das Fehlerbild ist aber bei allen gleich. Auf den "schwachen Feldern" sehr kraftvoll, das stärkere mittlere Feld deutlich weniger.

Ich habe jetzt wie Du vorgeschlagen hast die Messung mit der Gusseisernen Staub-Pfanne wiederholt. Ergebnis: Felder aussen volle Leistung, mittleres Feld etwas mehr Leistung als mit der Tefalpfanne von gestern, aber noch immer deutlich weniger als die schwachen Äusseren Felder.

(Es müßte eigentlich massiv stärker sein als die Äusseren)

Mit der Gusseisernen komme ich auf 9,9A in Stellung 14, und auf 12A in Stellung P. Das ergibt über den Daumen knapp 2300W auf Stellung 14, und 2760W auf Stellung P. Sollleistung: 2400W / 3700W.

Ich wollte das Kochfeld eigentlich wegwerfen weil mich das schon stark stört, aber zuvor doch mal sehen ob da nicht noch was geht.

Ich nehm das Teil am WE mal raus und messe die Kondensatoren durch.
-das muß doch zu finden sein.

Gruß
und noch einen schönen Abend..





BID = 1061051

driver_2

Moderator

Beiträge: 4554
Wohnort: Speyer
ICQ Status  


Zitat :

Ich nehm das Teil am WE mal raus und messe die Kondensatoren durch.
-das muß doch zu finden sein.


Wäre die einzige Fehlerquelle die Alterserscheinungen zeigt.

Die IGBT funktionieren oder nicht.....



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Antwortuhrzeiten: 9-21 Uhr idR

BID = 1061052

silencer300

Moderator



Beiträge: 6244
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Das Kochfeld hat 3 ELIN's (je 3,2kW) drin. 2 linke und eine rechte (die in der Mitte), welche für den großen mittleren Induktor zuständig ist.
Die Leistungsstufen werden über jeweils 6 Relais und IGBT's geschaltet. Meine Vermutung, hier ist eines der Relais fehlerhaft. Die auf Kante genähten Arbeitskontakte verbrennen gerne mal, oder entlöten sich selbst.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1061053

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Hallo driver2

Ich glaub die IGBTs kann man ausschließen.

Dafür ist die Leistung noch zu hoch.

Es sind 2 IGBTs pro Feld (IXGR40N60C2D1) verbaut.
Ich würde schätzen wenn einer defekt wäre (immer aus) dann würde die Leistung doch um mindestens 50% sinken, wenn nicht mehr?


Hallo silencer300

ich lade mal ein Bild hoch, ich weiß gerade nicht was Du meinst.


Relais fehlerhaft könnte natürlich passen..




BID = 1061054

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Silencer,

ich kann nur 3 Relais erkennen. Übersehe ich da etwas?

BID = 1061055

driver_2

Moderator

Beiträge: 4554
Wohnort: Speyer
ICQ Status  


Zitat :


Ich glaub die IGBTs kann man ausschließen.

Dafür ist die Leistung noch zu hoch.

Es sind 2 IGBTs pro Feld (IXGR40N60C2D1) verbaut.
Ich würde schätzen wenn einer defekt wäre (immer aus) dann würde die Leistung doch um mindestens 50% sinken, wenn nicht mehr?



Die hatte ich gänzlich ausgeschlossen.

Ich tippe auf Kondensatoren.

Die Relais? tausche mal untereinander aus

_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Antwortuhrzeiten: 9-21 Uhr idR

BID = 1061056

silencer300

Moderator



Beiträge: 6244
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Sorry, habe auch nur ein grottenschlechtes Foto von der Platine gehabt und die Kondensatoren für Relais gehalten.
Da diese dann doch nicht so zahlreich sind, wie angenommen, sollten doch eher die Kondensatoren in Frage kommen. Auch die IGBT'S würde ich ausschließen, da die sich meist etwas spektakulärer verabschieden.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am 14 Jan 2020 22:10 ]

BID = 1061081

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Hallo nochmal,

ich wollte schon mal betreffende Teile bestellen, bevor ich das Feld auseinander nehme. Dann kann ich wenn zB ein Kondensator oder Relais defekt ist, direkt tauschen.

Relais kein Problem. Schon bestellt.

Aber der Kondensator KP 0,75uF 630V DC ist so einfach nicht zu beziehen.
Ich hab mal das KEMET Datenblatt der R73-Serie angehängt.

0,75uF gibt es offensichtlich nicht. oder nicht mehr.


Hat jemand eine Bezugsquelle für die originalen Kondensatoren?

2 Stück AV R75 MKP 3,3uF 400Vdc
4 Stück AV R73 KP 0,75uF 630Vdc.


Ansonsten bliebe mir bei einem messbaren Fehler der Kondensatoren nur die Möglichkeit die maximale Größe und das Rastermaß aufzunehmen, und nach gleichwertigen Alternativen Ausschau zu halten.

Dank Euch für die Infos.










BID = 1061082

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2607
Wohnort: Allgäu

Könnte ein NTC auf dem Kühlkörper einen falschen Wert (Überhitzung) liefern und dadurch die Leistung heruntergefahren werden??
Nur mal so als Überlegung...

BID = 1061083

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Ah.. gute Theorie.

werde ich in jedem Fall mitmessen.

Mal sehen.

BID = 1061086

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Berichtigung:
weiter oben muß es natürlich heißen:

Hat jemand eine Bezugsquelle für die originalen Kondensatoren?

2 Stück AV R75 MKP 3,3uF 400Vdc
2 Stück AV R73 KP 0,75uF 630Vdc.

BID = 1061097

driver_2

Moderator

Beiträge: 4554
Wohnort: Speyer
ICQ Status  


Zitat :
Bubu83 hat am 15 Jan 2020 21:18 geschrieben :

Könnte ein NTC auf dem Kühlkörper einen falschen Wert (Überhitzung) liefern und dadurch die Leistung heruntergefahren werden??
Nur mal so als Überlegung...


Dafür sind sie da, er sollte mal die NTC im kalten Zustand alle vergleichen.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Antwortuhrzeiten: 9-21 Uhr idR

BID = 1061100

Langen

Gelegenheitsposter



Beiträge: 87

Danke Driver2,

das wird er dann mal tun.


Gruß


Liste 1 AEG    Liste 2 AEG    Liste 3 AEG    Liste 4 AEG    Liste 5 AEG    Liste 6 AEG   


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 14 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 150454452   Heute : 4480    Gestern : 15301    Online : 182        23.1.2020    11:46
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1,57891798019