Solarpanele geschenkt bekommen... nun geht das Chaos los...

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Solarpanele geschenkt bekommen... nun geht das Chaos los...

    










BID = 1054423

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 871
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Hm... nun hats mich wohl auch ergriffen... Das Solarfieber... Solange konnte ich dem Energiesparwahn noch entwischen, aber nun hats mich auch erlegt.

Zum Thema:

Ich bin absoluter Laie auf dem Thema, und ich hole mir morgen sieben Photovoltaik-Module ab, die es gratis gab. Nen paar Jahre haben sie wohl schon runter, aber man rechnet noch mit 2/3 Restlaufzeit. Welche technischen Daten die Module haben, weiß ich noch nicht, kenne noch keine Typenbezeichnung. Die Rede war von 60x80cm... Da kommt zwischen 50W und 100W alles in Frage.

Was ich Will? Parellel zum Hausanschluss ins Hausnetz einspeisen, um so den Zähler vom Versorger etwas "auszubremsen". Nun ist die Frage, was man noch alles dazu braucht?

Akku, Laderegler, Strippen und Sicherungen is klar. Aber wie siehts mit der parallelen Einspeisung aus? (Bzgl. Frequenz angleichen usw...) Gibts da ggf. ne Webseite mit integriertem Erklär-Bär? Wo man sich ggf. n bissl einlesen kann?

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1054426

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16913

 

  

https://www.ibc-solar.de/installate.....hter/
Beachte der Wechselrichter sollte unbedingt Netzgeführt sein!
Wenn ich mich nicht irre habt ihr 60 Hz und die sollte der auch bringen. Also auf euer Netz ausgelegt sein.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  5 Aug 2019 21:03 ]








BID = 1054430

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7393
Wohnort: Wien

Fangen wir mal bei den Basics an.

Es gibt grundsätzlich zwei Arten PV-Anlage, netzgeführt und Inselanlage. Eine Inselanlage sitzt z.B. in einem Gartenhaus. Die Module laden über einen Laderegler Akkus, deren Ladung der Wechselrichter dann in 230 V/50 Hz (bzw. in entsprechenden ausländischen Gegenden 120 V/60 Hz) verwandelt und in eine etwaige Installation einspeist.

Bei einer netzgeführten Anlage speisen die Module einen Wechselrichter, der wiederum direkt ins Stromnetz einspeist. Fällt die Versorgung vom Netz aus, muss der Wechselrichter sofort abschalten (Netzüberwachung).

Eine Kombination aus beidem ist nur mit zwei Wechselrichtern möglich, dementsprechend sehr teuer, und bei deiner Modulleistung wohl auch nicht sinnvoll.

Du möchtest also eine netzgeführte Anlage, und dafür brauchst du sowieso einen Fachbetrieb im Boot, eventuell sogar einen neuen Zähler. Der Fachbetrieb erklärt dir dann vor Ort alle nötigen Details.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 1054432

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6560

...warum wollen in letzter Zeit einige Leute dem VNB Strom schenken, welchen dieser dann verkaufen kann

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1054433

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 871
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
...warum wollen in letzter Zeit einige Leute dem VNB Strom schenken, welchen dieser dann verkaufen kann


Neeee, völlig falsch... Der "Verkauf" von Strom an den Versorger lohnt sich für mich nicht, zumal ich dafür nicht mal den halben Preis bekommen würde, den ich selber zahlen muss. Dazu kommen noch Umsatz- und Gewinnertragssteuer oder son Schei*. Den Stress tu ich mir nicht an. ERGO: Die erbrachte Leistung MUSS selbst verbraucht werden, und das zu 100%! Funktioniert m.M.n. nur, wenn man den Strom "direkt" verbraucht, oder zumindest das, was am Tage geschaffen wurde, nachts verbraucht.

Die Überlegung war, die Energie direkt über eine Heizpatrone in die Heizwasseraufbereitung zu stecken. Problem, ich hab keinen Wasserspeicher und ich heize im Sommer recht selten. Daher wäre mir die direkte Stromeinspeisung ins Haus lieber. Somit könnte ich auch Kühlschränke, Klimaanlagen und Unterhaltungselektronik damit betreiben. Der Nutzwert wäre für mich höher.

Unterm Strich lese ich für mich also raus, das es eine Inselanlage bleiben soll?!?!

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1054434

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16913

Nein eine Inselanlage darf es nicht sein. Denn dann sind Deine Verbraucher vom Netz getrennt.
Deine PV -Anlage darf nur als Netzgeführte Anlage in Dein Hausnetz einspeisen und damit das Versorgungsnetz entlasten oder eben in das Versorgungsnetz rückspeisen.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1054436

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32214
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :

Wenn ich mich nicht irre habt ihr 60 Hz


Wenn ich nicht irre wohnt er in Deutschland und hat daher 50Hz, wie der Rest Europas.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1054439

Ltof

Inventar



Beiträge: 8236
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Corradodriver hat am  5 Aug 2019 20:32 geschrieben :

... Akku, Laderegler, Strippen und Sicherungen is klar. ...

Akku und Laderegler braucht man nur bei einer Inselanlage oder wenn die Energie zwischengespeichert werden soll. Bei direkter Einspeisung ist das nicht nötig.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1054441

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 871
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Ltof hat am  6 Aug 2019 10:49 geschrieben :


Zitat :
Corradodriver hat am  5 Aug 2019 20:32 geschrieben :

... Akku, Laderegler, Strippen und Sicherungen is klar. ...

Akku und Laderegler braucht man nur bei einer Inselanlage oder wenn die Energie zwischengespeichert werden soll. Bei direkter Einspeisung ist das nicht nötig.



Wie kommt man dann von der Modulspannung auf die Netzspannung? Gibts Wechselrichter zum direkten anklemmen der Module?

Ich sag mal so... ob ich den Versorger letztendlich 5 Gramm Strom schenke, is mir fast egal. Entscheident für mich ist, das MEIN Zähler langsamer dreht oder im günstigsten Fall stehen bleibt. Rückwärts wird er ja wohl nich laufen...

_________________
MFG Andy

BID = 1054444

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11540
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Gibts Wechselrichter zum direkten anklemmen der Module?

'Türlich.
(Um nicht zu sagen fast ausschließlich)


Zitat :
Rückwärts wird er ja wohl nich laufen...
Mechanische ohne Rücklaufsperre schon.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  6 Aug 2019 13:35 ]

BID = 1054456

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat : Mr.Ed hat am  6 Aug 2019 08:06 geschrieben :


Zitat :

Wenn ich mich nicht irre habt ihr 60 Hz


Wenn ich nicht irre wohnt er in Deutschland und hat daher 50Hz, wie der Rest Europas.
Möglich ist das trotzdem.
Als BN noch Hauptstadt war, gab es hier "die Ami-Siedlung", in der viele Familien des Botschaftpersonals lebten. Immerhin so 5000-6000 Leute. In der Nähe dieser Siedlung, wohl auf extraterritorialen Grund mit PX, Kirche, und Kino, stand auch ein kleines Kraftwerk, das diese Siedlung mit 60Hz-Strom versorgte. Die eigentliche Botschaft befand sich ca. 4km rheinaufwärts und deshalb vermute ich, dass die ein weiteres Kraftwerk hatten.

BID = 1054462

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 871
Zur Homepage von Corradodriver

Sooo, nun gibts etwas Licht ins Dunkle. Hab die Module da liegen.
Natürlich nicht 60x80cm sondern 160x80cm.

Technische Daten:

Power: 165 +/- 5%
Voc: 43,2V
Isc: 4,92A
Size: 1581x809x40mm
Test condition: 1000W/m², AM1.5, 25°C

Sind jetzt doch n bissl größer, als erwartet...

Wie werden die jetzt verschaltet? In Reihe oder Parallel?
Zum Thema Wechselrichter... Habe grad das Wort Hybrid-Wechselrichter gelesen. Verstehe ich das so, das dieser einerseits in der Lage ist, einzuspeisen, und anderseits das eigene Heim aus der Konserve zu versorgen, falls mal der Saft vom Versorger aus geht?

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1054463

elmo_cgn

Schriftsteller



Beiträge: 535
Wohnort: Köln

Hallo,

Du kannst dir sowas holen:

https://www.ebay.de/itm/1000w-Gitte.....45476

Der Wechselrichter misst den Momentanverbrauch und passt die Einspeisung entsprechend an, wird zwar nur auf einer Phase gemessen aber wenn Du deine Grundlast auf eine Phase schaltest sollte das passen.

Deine Module haben eine hohe Leerlaufspannung, musst dann zwei in Reihe und dann parallel schalten um die 90 Volt nicht zu überschreiten.

Vor dem Kauf würde ich aber alle Module mal durchmessen ( Leerlaufspannung und Kurzschlusstrom ) und prüfen ob genügend Platz f+r sieben Module vorhanden ist.

Gruß,
Elmar



BID = 1054469

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16913

Bei 7 Modulen geht das aber schlecht. Da ist es sinnvoller die komplett in Reihe zu schalten und einen 90 bis 400V Wechselrichter zu verwenden. Nebenbei bei 45V *7 = 315V und 4,5A kommt aus dem Teil dann ca 1400 Watt raus, da wird es eng mit einem 1000 W Wechselrichter.
Alternative alle Module parallel dann hast du 43 V und 7*4,5 A = ca 32 A und da wäre ein 22V bis 60 V Wechselrichter angebracht aber wie gesagt 1000 W wird eng bei voller Sonne.
Selbst mit nur 5 Modulen bist du da schon über den 1000W

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  6 Aug 2019 21:36 ]

BID = 1054477

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 871
Zur Homepage von Corradodriver

Ich denke mal, bei ner Reihenschaltung, ist der Verdrahtungsaufwand geringer. Es reichen "dünnere" Kabel, weil die Ströme nicht so hoch sind...

_________________
MFG Andy


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 49 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 33 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151013749   Heute : 8292    Gestern : 14357    Online : 291        23.2.2020    15:02
23 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.61 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.194319963455