StepUp-Regler für 6V-Oldtimer?

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
StepUp-Regler für 6V-Oldtimer?

    










BID = 1053728

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 810
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Hi Leute... Nachdem mein 1930er Ford Model A nun endlich zugelassen ist, und die ersten 250 Km gemacht wurden, zeigt sich, was mir im Auto fehlt. Es sind...die obligatorischen 12V!

Sei es für KFZ-Zubehör, wie eine Kühlwassertempanzeige (Die derzeit falsch geht.), oder einfach nur, um ein Handy als Navi zu nutzen.

Deshalb meine Frage... Wie bekomme ich aus den vorhandenen 6V Bordspannung brauchbare 12V erzeugt? Das komplette Auto auf 12V umrüsten will ich nicht...

Das Problem... Es fehlt "ab Werk" jeglicher Schutz gegen Induktionsspannungen aller Art und jeglische Abschirmung, was wohl auch mal der Grund für nen abgerauchten elektronischen Blinkgeber war.

Es muss also was solides sein... 5A Ausgangsstrom wären schön...
Eine "moderne" 6V Drehstromlichtmaschine hat der Vorbesitzer schon nachgerüstet. Für Nachschub ist also gesorgt.

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1053742

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12210
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

 

  

Erstens braucht man in einem Oldtimer kein Navi,und zweitens zum Handy laden nur 5V

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)








BID = 1053743

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 810
Zur Homepage von Corradodriver

Ich brauch die 12V aber für die Zusatzinstrumente, die es in 6V-Ausführung nicht gibt!

Weiterhin sollte es MEINE Sorge sein, ob ich mich zu den Oldtimertreffen von einen Handynavi geleiten lassen möchte, weil ich Autobahnfahrten mit nem fast 90 Jahre alten Fahrzeug vermeiden will.

Und letztlich werde ich nicht mein Handy zum Laden direkt mit nem 6V-Bordnetz verbinden, wenn bereits andere Elektronik wahrscheinlich durch Überspannung zerstört wurde!

Ich hoffe, wir können jetzt, wo die Punkte hoffentlich geklärt sind, mit einer Sachlichen Diskusion von Vorn beginnen.

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1053744

Ltof

Inventar



Beiträge: 8137
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Corradodriver hat am 14 Jul 2019 07:24 geschrieben :

... direkt mit nem 6V-Bordnetz verbinden, wenn bereits andere Elektronik wahrscheinlich durch Überspannung zerstört wurde! ...

Das blüht einem beliebigen Aufwärtswandler aber auch. Wichtig ist dann erst mal ein Überspannungsschutz, wie er als Surge-Filter im Rahmen von EMV-Maßnahmen bei Kleinspannung üblich ist. Hinter dem Filter muss eine konsequente Trennung vom Bordnetz sein. Eine Audiostrippe vom Kopfhörerausgang zum Radio wäre dann auch tabu. Hinter so einem Filter könnte man bedenkenlos eine 5-Volt-LDO-Geschichte schalten. Oder man macht die Filterei nur halb und mit (möglichst sternförmigen und induktivarmen ) Massebezug. Jedenfalls wäre der Spannungsregler von 6 V (7,2 V) auf 5 V auch mein Favorit für Alles, was normalerweise über USB betrieben wird. Man spart sich damit die ganzen potenziellen zusätzlichen Störquellen.

Ich hatte mal eine Zeit lang einen PKW mit 6-Volt-Netz. Damals bekam man hier und da noch Radios, die man mit 6 und 12 V betreiben konnte. Das originale Vorschaltgerät dieses Radios war ein einfacher Sperrschwinger, der auch zum Betrieb eines potenteren Radios genug Muskeln hatte.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1053746

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1307
Wohnort: Liessow b SN

Vielleicht wäre dies ja was Du suchst.

_________________
mfg
Rasender Roland

[ Diese Nachricht wurde geändert von: rasender roland am 14 Jul 2019  9:01 ]

BID = 1053747

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 810
Zur Homepage von Corradodriver

Danke Roland, der Tipp ist fast Gold wert. Ich frage mich allerdings, ob mir das:
Zitat :
Geräte-Eigenschaften : Übertemperaturschutz, Minuspol am Gehäuse,Minus Eingang und Minus Ausgang verbunden
zum Verhängniss werden könnte. Der Ford läuft mit Pos. Ground.

Was die ganze 6V zu USB-5V-Sache angeht, hätte ich mir bei nem vorhandenen 12V-Netz iwo versteckt nen Zigarettenanzünder-Ladeadapter eingesteckt. Das wäre für mich der einfachste Weg gewesen. Die Dinger kosten nicht die Welt und sind bei Defekt schnell getauscht. Klar, Wirkungsgrad jenseits von Gut und Böse, aber da zieht man ja nicht sooo die Lasten drüber.

Die Sache mit dem 12V dagegen wären durchaus interessanter, gerade weil du das Radio erwähnst. Dieses hat der Ford nämlich noch nicht. Eines fest einbauen will ich auch nicht, weil der Platz begrenzt im/um das Amaturenbrett arg begrenzt ist. (Direkt dahinter ist der Tank, also nix mit bohren und festschrauben.)

Drauf verzichten will ich auch nur ungern, also läuft alles auf ne "mobile" Box hinaus. Ob nun ne Bluetooth-Akkuquäke oder nen Autoradio in der Holzbox muss sich da noch zeigen, da ich mit meinem gänzlich unabgeschirmten Zündsystem wohl nicht auf Idealen Empfang hoffen kann.

_________________
MFG Andy

BID = 1053748

Ltof

Inventar



Beiträge: 8137
Wohnort: Hommingberg

Ich vermute, dass das verlinkte Teil ein solcher Sperrschwinger oder ein Royer-Konverter ist. Dass die Ausgangsspannung ungeregelt der Eingangsspannung folgt, deutet darauf hin.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1053749

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 810
Zur Homepage von Corradodriver

Auch grad noch gelesen...

Zitat :
Trennung Eingang/Ausgang : galvanisch verbunden





Zitat :
Ich vermute, dass das verlinkte Teil ein solcher Sperrschwinger oder ein Royer-Konverter ist.


Du meinst, wenn ich mir son antikes Vorschaltgerät besorge, könnte ich das nutzen?

_________________
MFG Andy

BID = 1053752

Ltof

Inventar



Beiträge: 8137
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Corradodriver hat am 14 Jul 2019 09:26 geschrieben :


Zitat :
Ich vermute, dass das verlinkte Teil ein solcher Sperrschwinger oder ein Royer-Konverter ist.


Du meinst, wenn ich mir son antikes Vorschaltgerät besorge, könnte ich das nutzen?

Egal, ob das von Roland verlinkte Teil oder das, was ich damals hatte: Mit Plus an Masse hast Du ein zusätzliches Problem. Vielleicht kann man das Statron-Dingens von 6V => 12V auf -6V => 12V umbauen. Dazu müsste man die Schaltung kennen.

Womöglich sind Deine Gerätschaften gar nicht an Überspannung gestorben, sondern an den -6V in Kombination mit "verbotenen" Masseverbindungen (Audioleitung o.ä.).

Nachtrag:
Ich würde die Jungs von Statron fragen, ob sie das Teil auch für -6V-Eingang umrüsten können. Die Zulassungsnummer für KFZ brauchst Du bei dem Schätzchen nicht.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 14 Jul 2019 11:55 ]

BID = 1053755

888

Stammposter



Beiträge: 372
Wohnort: dreieich

Hallo Corradodriver,

was hältst Du von dieser Idee: http://members.iinet.net.au/~cool386/converter/converter.html ?

Gruß 888

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 888 am 14 Jul 2019 13:59 ]

BID = 1053756

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 810
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Womöglich sind Deine Gerätschaften gar nicht an Überspannung gestorben, sondern an den -6V in Kombination mit "verbotenen" Masseverbindungen (Audioleitung o.ä.).


Das sicher nicht. Der defekte Blinkgeber war explizit für 6V Pos. Ground erworben und äußerlich durch einen zusätzlichen Anschluss zweifelsfrei als solcher zu Identifizieren.

@888, danke für die Link, aber 1-2 zusätzlichen Blei(Gel)Akkus will ich nicht noch dazu spendieren. Dann könnt ich generell gleich alles aus der "Konserve" laufen lassen.


Zitat :
Ich würde die Jungs von Statron fragen, ob sie das Teil auch für -6V-Eingang umrüsten können.


Hab ich jetzt mal gemacht, bin ma gespannt, was als Reply kommt.

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1053758

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 31689
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

https://www.classiccarstereos.com/p......html

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1053759

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 810
Zur Homepage von Corradodriver

Danke für den Link.
Liest sich interessant...
Ich werd aber erstmal die Rückantwort von Statron abwarten. Das Teil sieht mir vielversprechender aus. Und Preislich wird nach Zoll und Steuer kein großer Unterschied sein.

_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 14 Jul 2019 15:58 ]

BID = 1053762

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Sei es für KFZ-Zubehör, wie eine Kühlwassertempanzeige (Die derzeit falsch geht.), oder einfach nur, um ein Handy als Navi zu nutzen
Warum baust du dir nicht einfach einen Gegentaktwandler selbst?
Einen kleinen Netztrafo mit einer halbwegs passenden Spannungslage der Sekundärwicklungen findest du vielleicht sogar bei dir in der Wühlkiste.
Selbstwickeln geht auch, dann kanst du sogar galvanische Trennung zwischen Primär und Sekundär machen. Du musst ja nicht bei 50Hz bleiben, und bei höherer Frequenz verringert sich die Windungszahl entsprechend.
Alternativ gar keinen Trafo vewenden, sondern das Rechteck aus einer Halbbrücke mittels kapazitivem Spannungverdoppler (Schottky-Dioden + Elkos) auf den benötigten Wert bringen.

Als Bastelwerk geht das bis vielleicht 10W, darüber wird man etwas sorgfältiger dimensionieren müssen.

BID = 1053787

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1389
Wohnort: Salzburg

Nein in so ein Schätzchen gehören keine Halbleiter!
Entweder was mit mechanischem Zerhacker und Trafo danach mit anschließend zB.: Selengleichrichter oder wenn es größere Leistungen benötigt ein Motor/Generator Wandler.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 27 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 24 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 147667569   Heute : 11459    Gestern : 15316    Online : 273        22.7.2019    19:44
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.184731960297