Welcher Pufferakku für 60W über 24h?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 5 2024  06:16:01      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
Welcher Pufferakku für 60W über 24h?

    







BID = 1011673

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432
 

  


Oben genannter Link ist genau das, was du suchst obwohl das Teil dann bis auf 13,8 V kurzzeitig ansteigt. Netzversorgung hat Vorrang Akku wird gepuffert und Umschaltung erfolgt automatisch. Wenn du nun noch Zyklenfeste Akkus (Solarakkus) verwendest dürfte das passen. Einmal im Vierteljahr den Akku fordern und für Bewegung sorgen, neben der richtigen Wartung sind der Akkulebensdauer förderlich! Dabei sollte der Akku bis auf ca 30 % entladen werden!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1011676

elektron53

Gelegenheitsposter



Beiträge: 59
Wohnort: wittenberg

 

  

kleiner Nachtrag zur "billigen Version" von Bernd:

hierbei würde es sich ja um eine Online-USV handeln, die in diesem Fall, wenne es auf ein paar Sekunden Unterbrechung nicht ankommt, im Normalbetrieb die mit Abstand teuerste Variante ist (Stromverbrauch). Mal abgesehen davon, daß normale Erhaltungsladegeräte in den seltensten Fällen den benötigten Strom liefern können.

BID = 1011677

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Wieso es gibt Netzgeräte die 13,4 V bei 10A locker liefern können! Der Nachteil nach Netzausfall dauert das Aufladen etwas und die Akkus werden nie voll sondern bleiben bei etwa 70% Ladezustand hängen. Deshalb die teurere Variante, die du schon als fertiges Gerät verlinkt hast!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1011698

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

@ Blacklight

Zitat : Muss es eine automatische Umschaltung sein? Weil sonst würde ich eher nach einem Benzin-Moppel (Stromerzeugungsaggregat) schauen. Könnte wirtschaftlicher sein, als alle Jahre die Akkus und Elektronik zu ersetzen.


Das Problem ist doch, das du, wenn der Ofen grad ordentlich am rödeln ist, und der Strom ausfällt, du es nicht schaffst, in den Keller zu rennen, die Hauptsicherung zu kappen, den Schlüssel vom Schuppen suchen musst, dann raus im Schuppen den Moppel raus gekramt, angerissen, und mit dem verbotenen Mördertodeskabel rückwärts einspeist, bevor die Thermosicherung des Ofens kommt. Und das womöglich alles noch im dunkeln. Wie gesagt, Aggregat steht hier. Ist son kleiner Zweitakter mit 700W. Hat für Heizung inkl. Warmwasser, Kühlschränke und LED-Hausbeleuchtung gereicht. War zwar "Kotzgrenze", aber ging. (Hatte den Grundbedarf meinens Hauses mal über ne Energiekosten-steckdosenleiste ermittelt, komp. Haus drüber laufen lassen.) Letztendlich kam die Brennwerttherme aber damit nicht zurecht, und hats mit 600€ Rep-Kosten quittiert. Muss ich nich nochmal haben.

der mit den kurzen Armen hat am 22 Jan 2017 12:36 geschrieben :

dumm war nur wenn kurz davor Nachgelegt wurde , dann ging der Kessel durch und als letzte Sicherung sprach das Lötventil an und löschte das Feuer.


Und genau das ist das Problem. Das ist heute nicht anders, und dieses Fall möchte ich umgehen!


Zitat :
Findige Bastler haben da eine 12 V Pumpe als Notpumpe über Akku eingebaut. Bzw etwas weiter gedacht und gleich die Originale 230V Pumpe ersetzt und diese über ein Ladegerät mit angeschlossener Batterie versorgt. Ob du deine Pumpen austauschen willst und die Über 12V und einen Solarladeregler versorgen kannst ist auch ne Möglichkeit.


Die (bisher einzige) Pumpe wird definitiv getauscht. Das ist ne ungeregelte mit 3 Stufen. 35-75W oder so, da warte ich nur darauf, das sie endlich die Hufe hoch reißt. Dem entsprechend wären mir da 12V-Pumpen, sofern erhältlich, sogar lieber. Weil die kann ich direkt an die Batterie hängen. Da brauch ich keinen Wechselrichter, der noch Energie frisst.


Zitat :
Fakt ist: das Ansprechen der TAS als letzte Sicherheit ist nicht erstrebenswert. Und bei der Energiepolitik unserer "Volksvertreter" werden Ausfälle immer wahrscheinlicher.

DER MANN HAT MEINE GEDANKENGÄNGE VERSTANDEN!!!!

Danke übrigens für den Link. Wie der "Armgekürzte" schon schrieb...genau das, was ich suche! Würde wahrscheinlich dann sogar die 500W-Version nehmen, und generell die Komplette Heizung inkl. Gastherme darüber laufen lassen. Die Therme "frisst" unter Volllast (Warmwasser) max. 125W. Und mit der Netzvorrangschaltung, denke ich, sollte das passen. Selbst mit der Therme als Last sollten sich aus nem 120Ah-Akku 8-12Std überbrücken lassen, das man im hellen dann mit dem Moppel laden kann. Und ganz ehrlich.... Soooo teuer find ich das Teil jetzt nicht. Wenn man überlegt, was das Teil macht und kann, und das es FERTIG aufgebaut und keine Bastellösung ist, ist der Preis durchaus gerechtfertigt/günstig!


Zitat :
Einmal im Vierteljahr den Akku fordern und für Bewegung sorgen, neben der richtigen Wartung sind der Akkulebensdauer förderlich!

Ich hab noch ne Steuerungsanlage zur Gasbeleuchtung, die mit 12V arbeitet. Die könnt man doch dann ggf. direkt aus dem Akku speisen?!?!

_________________
MFG Andy

BID = 1011699

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Hallo was soll das ? Du brauchst nur alle 3 Monate mal den Stecker ziehen und das Teil über den Wechselrichter laufen lassen. Akku wird entladen und nach einstecken des Netzsteckers wird der wieder geladen.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1011710

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Stimmt...

_________________
MFG Andy

BID = 1011711

elektron53

Gelegenheitsposter



Beiträge: 59
Wohnort: wittenberg

Hallo Andy,

gut daß Du mich verstanden hast. Ich hatte jahrelang zu DDR-Zeiten ein ähnliches Problem.
Brikettkessel 26 kW mit Füllschacht, da paßte locker ein Zentner Brikett rein und reichte auch mal für einen ganzen Tag. Der hatte zwar, wie damalige Anlagen üblich, ein offenes Ausdhnungsgefäß im OG und funktionierte prinzipiell auch per Schwerkraft, aber die Geräusche bei Stromausfall waren schon furchterregend. Außerdem gab es zwei Außenheizkreise, die recht schnell zum Einfrieren neigten.
Also selbsgebauter Dreieck-Wechselrichter, temperaturgesteuert gespeist aus 24V/100Ah NiCd-Akkus von 1961.
Siehe Fred 1007919.
Hat jahrelang zuverlässig funktioniert.

Nun zu Deinem Vorhaben, Ladung per Moppel:
Dafür brauchst Du zwingend ein externes Ladegerät entsprechender Leistung, da der WR bei anliegender Netzspannung diese direkt zum Ausgang durchreicht (auch wenn diese vom Moppel kommt!)
Darum auch mein Hinweis auf den 12-Volt-"Moppel" in der Garage, da reichen 2 entprechend dicke Drähte.
Aber wenn der kleine Moppel schon da ist...

Ich habe selbst den WR mit 1500 Watt als quasi "mobile Steckdose" bedarfsweise in meinem "12-Volt-Moppel" (VW Passat TDI 130PS) in Benutzung. Bis min. 500W Dauerleistung reicht die normale Leerlaufdrehzahl (Verbrauch ca 1,2 L/h, ohne Last 0,8 L/h), bei 1kW muß ich etwas Gas geben; ca 1200 U/min.

Mir kommt das Ding trotz seines vergleichsweise niedrigen Preises recht zuverlässig vor, selbst schnelle Lastschwankungen (mobile Audioanlage mit gut 500W RMS) beeindrucken das Ding nicht, die Spannung steht. Ein Blick ins Innere läßt einen sauberen Aufbau erkennen, einzelne nachträglich eingelötete kleine Module zeugen von reger Update-Politik des Herstellers (wer auch immer?). Ein Aufdruck "Made in P.R.C. sagt ja heute wenig.

Viel Erfolg!

BID = 1011716

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Hab grad gesehn, die teile gibts auch mit Anschluss für Photovoltaik. Hast nen Plan, wie das "geregelt" ist? Wird Netz durchgereicht, und parallel ausn Panel der Akku geladen? Was ist, wenn Akku voll ist? Wird das Panel einfach abgedreht, oder dem "Netz" zugeführt?

_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 22 Jan 2017 20:18 ]

BID = 1011717

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Was spricht gegen dieses Teil ? https://www.autobatterienbilliger.d.....erter
Das Teil tut was du willst!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1011718

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5234


Zitat : Corradodriver hat am 22 Jan 2017 20:16 geschrieben :
Hab grad gesehn, die teile gibts auch mit Anschluss für Photovoltaik. Hast nen Plan, wie das "geregelt" ist? Wird Netz durchgereicht, und parallel ausn Panel der Akku geladen? Was ist, wenn Akku voll ist? Wird das Panel einfach abgedreht, oder dem "Netz" zugeführt?
Nach dem Blockschaltbild und dem Datenblatt wird damit nur die Batterie geladen. Wenn die voll ist, wird das Panel einfach abgedreht.
(Üblicherweise kurzgeschlossen, damit nichts unvorhergesehenes passiert.)
Einfach so rückspeisen ist nicht so trivial, erlaubt bzw. sinnvoll. Bei Netzausfall schalten sich Netz-WR üblicherweise auch mit ab.


Offtopic :

Zitat : Corradodriver hat am 22 Jan 2017 17:31 geschrieben :
Das Problem ist doch, das du, wenn der Ofen grad ordentlich am rödeln ist, und der Strom ausfällt, du es nicht schaffst, in den Keller zu rennen, die Hauptsicherung zu kappen, den Schlüssel vom Schuppen suchen musst, dann raus im Schuppen den Moppel raus gekramt, angerissen, und mit dem verbotenen Mördertodeskabel rückwärts einspeist, bevor die Thermosicherung des Ofens kommt. Und das womöglich alles noch im dunkeln. Wie gesagt, Aggregat steht hier. Ist son kleiner Zweitakter mit 700W.
Ok, das habe ich überlesen bzw. nicht bedacht. Alles sehr interessante Punkte.

BID = 1011724

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat : der mit den kurzen Armen hat am 22 Jan 2017 20:25 geschrieben :

Was spricht gegen dieses Teil ? https://www.autobatterienbilliger.d.....erter
Das Teil tut was du willst!


Nichts spricht dagegen. Ich überlege nur, eine/zwei Nummern größer zu nehmen, bzw. überlege, die Version mit Solaranschluss zu nehmen, um ggf. auch "autark" (Ohne Moppel) laden zu können.

_________________
MFG Andy

BID = 1011725

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Och nee dafür gibt es doch zig Möglichkeiten und zur Not werden die eben wenn nötig mit dem 4 rädrigem Moppel geladen. Oder du versorgst das Teil über einen 230V Generator. Denkst du das du mit Solarpaneels 200 Ah in annehmbarer Zeit laden kannst? Die verlinkten Teile gibt es auch mit höherer Leistung!!!
https://www.autobatterienbilliger.d.....t-NVS
Ja sogar mit 3000W aber bedenke dabei je höher die Leistung ist umso höher ist auch die Stromaufnahme aus dem Akku !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am 22 Jan 2017 20:56 ]

BID = 1011726

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Och nee dafür gibt es doch zig Möglichkeiten und zur Not werden die eben wenn nötig mit dem 4 rädrigem Moppel geladen.


Ja gut, der looft och mit billigen Gas...

Geladen muss letztendlich immer mit mehr Strom, als entladen wird...Sonst wird ja nix voll. Aber recht hast trotzdem. 100€ aufpreis fürn Solaranschluss,...zzgl. noch Panel und Kleinmaterial. Da kommt schnell nen Haufen zusammen. Und der "mobile" Moppel steht nich weit...

_________________
MFG Andy

BID = 1011727

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Zur Not lässt sich auch ein Leonardsatz bauen um mit einem 230V Generator die Bleibatterie zu laden. Dem 230V Motor ist die Kurvenform relativ wurscht und ein 12V Drehstromgenerator mit Regler bringt genug Ladestrom auch für die 120 bis 200Ah !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1011731

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver

Da denk ick jetzt fasst, das son kleiner 12V-Moppel (Zweitakter mit angeflanschter Autolichtmaschine) die bessere Alternative ist. ne 100A-Lima bekommst an jeder Ecke fürn schmalen Taler hinterher geworfen. Nen kleinen 2,5 PS Knattermax sollte sich auch auftreiben lassen. Schöner wäre ja n 4-Takter, wegen Lärm und Sprit mixen. Damit sollte sich ggf. son Akku auch "schnell" laden lassen.

Würde ggf. so aussehen....
https://www.youtube.com/watch?v=2vlfHlrNuRw

Die Frage ist, wie das Ladegerät des WR damit zurecht kommt, wenn parallel der selbe Akku "fremdgeladen" wird?!?!

_________________
MFG Andy


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181347917   Heute : 575    Gestern : 6623    Online : 395        25.5.2024    6:16
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0640339851379