Stromversorgung Verkaufswagen (Street Food)

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Stromversorgung Verkaufswagen (Street Food)
Suche nach: stromversorgung (3118)

    










BID = 1007329

2N3055

Schreibmaschine



Beiträge: 1372
Wohnort: Sulzbach (Ts.)
 

  


Bei anderen Imbissbuden reicht die Anschlußleistung doch auch aus.
Ich glaube, Du denkst zu kompliziert.
Spülmaschinen kommen meistens mit einer mit 10 A abgesicherten Steckdose aus, an diesen Stromkreis kann also noch Licht und/oder Kühlschränke mit dran. Außerdem zieht eine SpüMa immer nur einige Minuten lang den vollen Strom, wenn das Wasser aufgeheizt wird. Dabei gehe ich von einer Haushaltsmaschine, nicht von einer Gewerbemaschine aus.
Dann hast Du noch rund 7,5 kW für die Friseusen und den Grill übrig.
Die Steckdosen für Kleinverbraucher würde ich auf die drei Phasen (=Außenleiter) verteilen, das beugt der Überlastung vor.
Grundsätzlich hat jedes Gerät, das Wärme/Hitze erzeugt, immer einen hohen Strombedarf und damit Anschlußwert.
Abgesehen vom Grill (?) haben aber wohl alle einen Thermostaten, der nach Erreichen der Solltemperatur wieder abschaltet, d. h. es sind nie alle Heizungen gleichzeitig über längere Zeit in Betrieb.
Die Anzeigen für den Energieverbrauch sind meiner Ansicht nach rausgeworfenes Geld.
Wenn Du richtig Betrieb hast, bist Du viel zu sehr mit Kochen, Anrichten, Essensausgabe und Kassieren beschäftigt. Hast du aber Zeit, um die Anzeigen zu betrachten, sind die Fritteusen auch runtergeschaltet.
Ich habe auch vor kurzem einen Anhänger konzipiert und ausgebaut, allerdings ein Labor. Der Elektriker des Fahrzeugbauers hat uns auch unnötigerweise 9 Stück C16-LSS eingebaut für einen 3 * 16 A-Außenanschluss.
Wichtig: Verdrahtung in Fahrzeugen muss mit Litzenleitungen erfolgen, nicht mit starren Drähten wie NYM-J! Nicht alle Schalter und Steckdosen sind dafür geeignet!

_________________
Wo kommt nur dieses "eingeschalten" her, aus Neufünfland?
Entweder "einschalten" oder "eingeschaltet"!

BID = 1007347

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat :
Dann hast Du noch rund 7,5 kW für die Friseusen und den Grill übrig.
Gibt es neuerdings eine Elektroversion vom Manta?

 

  








BID = 1007381

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

@ der mit den kurzen Armen:
1. Ein Stromgenerator mit 15.000 Watt???? Ist das ernst gemeint? Dann müsste ich ja hinter meinem Anhänger noch einen Anhänger haben
2. Kühlschrank und Gefrierschrank ziehen doch nicht so viel Strom. Da reichen 400 Watt absolut aus.

Hallo 2N3055, hier meine mir bisher bekannten Anschlusswerte:
Bat1 = 12V Batterie Auto (12V)
Gen1 = Wechselrichter (500W)
M1 = Stromerzeuger (1000W)

SD10 = Aufsatz-Kühlvitrine (250W)
SD20 = Tablet (20W)
SD21 = Kasse-Bondrucker (36W)
SD22 = Kasse-Schublade (10W)
V1 = Gefrierschrank (120W)
V2 = Kühlschrank (180W)
V3 = Mikrowelle (700W)
V4 = Geschirrspüler (3400W)
V5 = Heißwasserspeicher (1000W)
V6 = Klimagerät (620W)
V7 = Dunstabzugshaube (30W)
V8 = Elektrogerät (3200W)
V9 = Elektrogerät (3200W)
V10 = Elektrogerät (3200W)
V11 = Elektrogerät (1200W)
V12 = Elektrogerät (500W)
V13 = Elektrogerät (??W)

Spülmaschine: Es wird eine Gastrospülmaschine verbaut. Die zieht 3.400 Watt wenn sie heizt. Der Spülvorgang dauert 3 Minuten. Die hält immer geheiztes Wasser vor.

Natürlich sind die oben aufgelisteten Geräte nicht dauerhaft und immer gleichzeitig im Einsatz. Daher denke ich auch, dass ich mit 16A Drehstrom auskommen kann.
Die Geräte sind jedoch immer gleichzeitig angeschaltet. Bei den Geräten V8-V10 handelt es sich z.B. um Fritteusen. Da kann es schon sein, dass die gleichzieitg zuschaltetn.

Meine Überlegung (als Stromlaie) ist nur Folgendes:
1. Wie wird verhindert, dass die Sicherung des Markt heraus fliegt, wenn bei mir doch einmal alle Geräte gleichzeitig Strom ziehen?
2. Wie sollte sinnvollerweise verdrahtet werden? D.h. wie sind die Stromkreise aufgebaut? Hatte ja schon einen groben Plan aus meiner Überlegung heraus gezeichnet.
3. Wie geschieht die "Verbindung" zwischen eingehendem Drehstrom > Verteilerkasten > Stromkreise.
4. Ist es realistisch die Fahrten des Anhängers, wenn also kein externen Strom vorhanden ist, mit einem Wechselrichter und Generator zu schaffen. In der Zeit desFahrens wird max. 400W verbraucht.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Stromi4711 am  6 Dez 2016  8:57 ]

BID = 1007382

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11241
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Daher denke ich auch, dass ich mit 16A Drehstrom auskommen kann.
Kann bestimmt. Dies praktisch umzusetzen stelle ich mir aber nicht so einfach vor. Mit einer Fritte bist du ja schon bei 14A. Alle drei zusammen wären das Maximum für die dreiphasige 16A Einspeisung. Krimskrams wie eine 30W Dunstabzugshaube, 40W für die Kasse oder 200W für den Kühlschrank lassen wir hier mal außen vor.


Zitat :
Wie wird verhindert, dass die Sicherung des Markt heraus fliegt, wenn bei mir doch einmal alle Geräte gleichzeitig Strom ziehen?
Gar nicht. Wenn alle Geräte einschalten (wollen), werden die vorgelagerten Sicherungen auslösen (Mathematik ).
Wie schon erwähnt, kann dies nur mit Lastabwurfrelais unterbunden werden.


Zitat :
Wie geschieht die "Verbindung" zwischen eingehendem Drehstrom > Verteilerkasten > Stromkreise.
Installationsleitung.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  6 Dez 2016  9:26 ]

BID = 1007383

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

Würden drei Fritteusen gleichzeitig heizen (was real sicher so ist) liege ich bei 3x3.200 Watt = 9.600 Watt

Lastabwurfrelais:
Zum Verständnis: wenn ich die den "unwichtigeren" Stromkreisen zuordne schaltet dies automatisch ab, wenn ein bestimmter Strom erreicht wird?
Schaltet es denn auch wieder automatisch zu?

d.h. ich müsste die Geräte von "wichtig" nach "unwichtig" ordnen und kann so die Priorität festlegen wie die der Reihe nach abgeschaltet werden?!





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Stromi4711 am  6 Dez 2016  9:36 ]

BID = 1007384

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2700

Hallo,
das ist alles auf Überlastung aufgebaut.
Ein B16 kann bis zu 1 Stunde mit 1,45*16A belastet werden ohne abzuschalten.Das ist dann Überlastbetrieb. Die Leitungen können beschädigt werden. Da kannst du dich nicht mehr darauf verlassen das die Sicherung das schon richten wird.

_________________
Mit freundlichem Gruß sps

BID = 1007385

Ltof

Inventar



Beiträge: 8041
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Offroad GTI hat am  6 Dez 2016 09:21 geschrieben :


Zitat :
Wie geschieht die "Verbindung" zwischen eingehendem Drehstrom > Verteilerkasten > Stromkreise.
Installationsleitung.

Was meinst Du mit "Installationsleitung"? NYM-J ist jedenfalls verboten. H07RN-F ist angesagt. Kann sein, dass auch preiswertere Leitungen wie H05 erlaubt sind. Das muss der abnehmende Meister wissen.

@Stromi4711:
500 Watt ist viel zu wenig für die Kühlgeräte. Das funktioniert wegen des hohen Anlaufstroms nicht. Der Wechselrichter muss nah am Akku sitzen. Das wird natürlich nichts, wenn der Wechselrichter im Anhänger und der Akku im Zugfahrzeug sitzt. Das liefe dann doch auf eine zusätzliche 12V-Installation im Anhänger hinaus.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1007386

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

DU meinst das funktioniert so nur mit 32A?

BID = 1007387

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

DU meinst das funktioniert so nur mit 32A?

BID = 1007388

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

Hallo Ltof,

danke für die Info.
Wie erfahre ich denn den Anlaufstrom bei z.B. einem Kühlschrank?

Wechselrichter: Es geht also aufgrund des Leitungsquerschnitts nicht, dass ich den Wechselrichter im Anhänger verbaue und seine Stromzuführung über den Stecker der Anhängerkupplung laufen lasse.

BID = 1007390

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11241
Wohnort: Cottbus


Zitat :
müsste die Geräte von "wichtig" nach "unwichtig" ordnen und kann so die Priorität festlegen wie die der Reihe nach abgeschaltet werden?!
Viel anders wird es nicht gehen.


Zitat :
Ein B16 kann bis zu 1 Stunde mit 1,45*16A belastet werden ohne abzuschalten
Mit Betonung auf bis zu. Minimal sind es 1,13In.


Zitat :
NYM-J ist jedenfalls verboten.
Ach du dickes Ei...in dem Fall meinte ich natürllich H07RN-F


Zitat :
Es geht also aufgrund des Leitungsquerschnitts nicht, dass ich den Wechselrichter im Anhänger verbaue und seine Stromzuführung über den Stecker der Anhängerkupplung laufen lasse.
Genau. 400W/12V=33A - etwas viel für die Anhängerkupplung. Von den erforderlichen Querschnitten ganz abgesehen.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1007391

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

Dann denke ich fast, dass es Sinn macht auf die Batterie komplett zu verzichten und den Strom für die Fahrten und den Auf- bzw. abbau über einen kleinen Generator zu erhalten. Der könnte dann mit Gas betrieben sein.

BID = 1007392

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

Dann denke ich fast, dass es Sinn macht auf die Batterie komplett zu verzichten und den Strom für die Fahrten und den Auf- bzw. abbau über einen kleinen Generator zu erhalten. Der könnte dann mit Gas betrieben sein.

BID = 1007397

Ltof

Inventar



Beiträge: 8041
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Stromi4711 hat am  6 Dez 2016 10:53 geschrieben :

... Wie erfahre ich denn den Anlaufstrom bei z.B. einem Kühlschrank? ...

Als Schätzwert geh mal vom zehnfachen der Anschlussleistung aus, die der Wechselrichter kurzzeitig zur Verfügung stellen muss. Plus die Scheinleistung des zweiten, schon laufenden Geräts. Wenn der Wechselrichter auch noch beide gleichzeitig starten können muss, kommen schnell 2000 Watt zusammen. Du bräuchtest auf der 12-Volt-Seite deshalb schon Starthilfekabel.

Kompressorkühlgeräte im Campingzubehör haben diesen (Start-)Leistungshunger nicht, sind aber in der Anschaffung deutlich teurer.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1007398

Stromi4711

Neu hier



Beiträge: 20

Vielleicht noch mal für die die jetzt erst mitlesen.
Ausgebaut werden soll ein Verkaufswagen. Dieser enthält einen Haushaltskühlschrank und Gefrierschrank und die sollen natürlich während der Fahrt laufen, damit Speisen nicht verderben.

Ich werde wohl für die während der Fahrt benötigten 400W einen Stromerzeuger einsetzen.


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143667548   Heute : 317    Gestern : 14141    Online : 255        16.11.2018    1:16
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.357314109802