Nachtspeicherheizung - allgemeine Fragen

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  18:00:07      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Nachtspeicherheizung - allgemeine Fragen
Suche nach: nachtspeicherheizung (152)

    







BID = 999008

maundmo

Gerade angekommen


Beiträge: 1
 

  


Hallo zusammen,

ich habe ein paar allgemeine Fragen zum Umgang mit einer Nachtspeicherheizung.

Vorab: ihr müsst nicht alles lesen!
Die Beantwortung der Fragen 3 und 4 würde uns schon weit nach vorne bringen.


Das "weiss" ich darüber ...

- Ladestärke
Am Ofen wird die Ladeintensität (hier: 0, 1 bis 3) eingestellt.
Stufe 1 bedeutet "gering" (z.B. für die Übergangsphase, wenn es langsam wieder kälter
draußen wird). Stufe 3 = "richtige Einstellung" für den "richtigen Winter" = max.

- Wärmeabgabe
Der Ofen gibt je nach zuvor eingestellter Ladestärke entsprechend lang eine Menge X an
Wärme (passiv) an die Raumluft ab. (Konvektionswärme heisst das glaube ich, also das was
auch ein "normaler Heizkörper" tut, wenn mittels Gastherme erhitztes Wasser durchströmt)

- Raumthermostat
Am Raumthermostat stellt man die gewünschte Raumtemperatur ein. Um es warm zu haben ist
dies erstmal nicht so zwingend, da der Ofen ja auch passiv die Wärme abgibt (siehe oben)

- Raumthermostat + Wärmeabgabe
Ist (oder fällt) die Temperatur unter den gewünschten Raumtemperaturwert, so schaltet sich
ein im Ofen verbauter Elektrolüfter ein (unabhängig vom Ladezustand) der die gespeicherte
Wärme (aktiv) an die Raumluft abgibt.

- Raumthermostat + Ladestärke + Wärmeabgabe
Wird bei der Ladestärke ein zu niedriger Wert und am Thermostat ein zu hoher Wert gewählt,
geht dem Nachtspeicherofen "schnell die (warme) Luft aus" und es kommt nur noch kalte oder
lauwarme Luft aus dem Gebläs.

- Raumthermostat + Wärmeabgabe : "Optimale" Einstellung
Unsere "optimale Einstellung" sieht wie folgt aus. Den Regler (Grad Celsisus) am Thermostat
drehen wir soweit, bis der Lüfter anspringt, ist die Temperatur z.B. am Nachmittag schon
angenehm genug, drehen wir wieder ein paar Millimeter zurück, sodass der Lüfter wieder
ausschaltet.
Wird es jetzt gegen Abend kälter, sinkt die Raumtemperatur unter den voreingestellten Wert
und der Lüfter springt für eine kurze Zeit bis zum Erreichen der zuvor gewählten Temperatur
an und schaltet dann wieder ab.

- Steuerung
Die Steuerung (hier: Elfamatic uC2100) sorgt dafür, dass zum Nachttarif geladen werden kann
und die Außenfühler "geben ihr OK" wann/ob dies geschehen soll. (z.B. "ab unter 18 Grad")

Hier mein "Fragenkatalog":

1.) Habe ich das im Allgemeinen richtig verstanden? Fehler?

2.) Würdet ihr sagen, dass dieser Umgang nach 2 "erfolgreichen Jahren" auf einmal der Grund
für eine 700 EUR (= +30%) Nachzahlung trotz "Pupswinter" sein kann? (Die beiden Vorwinter
2013/2014 und 2014/2015 waren "härter")

3.) Wenn draußen 27/35°C sind, dürfte die Elfamatic uC2100 dennoch das OK zum aufladen geben,
wenn der Nachspeicherofen auf nur auf "0,75" (gerade hinter dem "Klick") bzw. auf "1" steht?

4.) Dürfte der Ofen bei den zuvor genannten Außentemperaturen weit über 50°C* heiss werden?
(Temperatur an der Oberseite gemessen - nicht an der im Allgemeinen wärmeren Rückseite **)

* hatte nur Koch-Stabthermometer zur Hand und bei ca. 53°C abgebrochen zu messen
** persönliche Beobachtung/Erfahrung

Hintergrund zu Punkt 3/4:
Unser Kind hat den Drehschalter für sich entdeckt und trotz der hohen Außengraden wurde der
Ofen derart heiss ... dies bei Stufe <1 bzw. 1 und wir hatten es gute 2, 3 Tage mollig, ich meine
natürlich sch...weineheiss!

Zur der Nachzahlungsproblematik (Frage 2) ist zu sagen, dass unser Kind zu diesem Zeitpunkt noch
nicht an dem Schalter drehen konnte. (dies also bitte nicht in die Beurteilung einfliessen lassen)


Wir würden uns sehr über ein Feedback freuen.

Herzlichen Dank für's lesen!

maundmo

BID = 999019

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1620
Wohnort: Salzburg

 

  

Optimaler Betrieb:

Laderegler an allen Öfen auf 3

Die Aufladung sollte bei richtiger Funktion durch die Aufladesteuerung erfolgen.

Wird der Ofen zu warm (optimal ist wenn im Heizbetrieb kurz vor Freigabe der Aufladung durch das EVU der Ofen mit dem Lüfter den Raum gerade noch auf die richtige Temperatur bringt.

Werden alle Öfen zu warm, dann ist mit den Reglern auf der Elfamatik die Temperaturkurve zu senken (funktioniert ähnlich wie die Einstellung der Vorlauftemperatur bei Wasser-Heizungen)

Wird einer oder mehrere Öfen viel zu warm, ist meist in diesen Öfen was defekt.
Werden alle Öfen zu Warm, ist der Fehler in der Aufladesteuerung (Elfamatik) zu suchen.

Für den Zeitraum ausserhalb der Heizsaison sollten alle Ladestromkreise und der Steuerstromkreis abgeschaltet (Sicherungen / Leitungsschutzschalter auf AUS bzw entnehmen)

Wenn so wie du beschreibst im Sommer der Laderegler am Ofen auf 3 gestellt wurde, sollte eigentlich die Aufladesteuerung das Aufladen des Ofens verhindern.
Ist die Aufladesteuerung bzw die Steuersicherung dafür eingeschaltet? Falls ja, ist entweder die Aufladesteuerung komplett verstellt, defekt oder der Ofen defekt.

PS, die Entladelüfter funktionieren meist immer da die meist am jeweiligen Raumstromkreis (Licht) hängen.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wichtig für Arbeiten an den Öfen, es sind bis zu 3 unabhängige Stromkreise vorhanden und die müssen alle entsprechend ausgesichert werden (und auf Spannungsfreiheit geprüft werden)
Also Ladekreis (meist Nachtstrom und meist 3 Phasig)
Steuerkreis (elfamatik)
Entladekreis (meist Raumkreis des entsprechenden Raumes, selten ein separater Stromkreis, dann meist für alle Öfen)
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

BID = 999021

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Erstens dient die Ladesteuerung schon wie gesagt zur Aufladung der Heizung. Das dies Außentemperatur gesteuert wird begrenzt nur die zu speichernde Wärmemenge. Der Raumtermostat soll die Raumtemperatur regeln. Ein verändern über die Zeit bringt gar nichts, wenn dann stell die Temperatur 1 bis 3 Grad niedriger ein. Die meiste Wärme verlierst du durch falsches Lüften!!! Kurz aber kräftig lüften, nicht das Fenster an kippen. Beim Lüften sollten die Gardinen waagerecht im Raum hängen

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 13 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181356688   Heute : 3376    Gestern : 5980    Online : 414        26.5.2024    18:00
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.02809715271