frequenzumrichter aber welchen?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
frequenzumrichter aber welchen?
Suche nach: frequenzumrichter (558)

    










BID = 915563

Jocken

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: Braunschweig
 

  


Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich ein technisches Problem.
Dieses wurde bestimmt auch schon mehrere male besprochen aber leider konnte ich nicht die richtigen Informationen filter.
Also ich möchte meine Standbohrmaschine regelbar machen (Drehzahl)dafür brauche ich einen Frequenzumrichter soweit bin ich schon nur welchen??
Motordaten:

Siemens 1LA2026-2AA23
Baugr.71
Bauf.B14
220/380V // 2,5 /1,45 A
0,55 KW // cos 0,81
2770u/min // 50Hz js.Kl.B
VDE0530/66 Lfr. Kl.16 P33

Schön wäre natürlich einer der rechts/links-Lauf ermöglichen würde.

Ich habe einen gefunden bin mir aber nicht sicher ob der gehen würde:

http://www.ebay.de/itm/FU-Frequenzu.....ec923

Könnte einer von euch mal drüber sehen?
Und mir ggf.ein Link von einem passenden zukommen lassen?

Gruß
Jochen

BID = 915564

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12136
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
schon nur welchen??
Na einen, der eine passende Ausgangsleistung für deinen Motor hat: http://www.igfd.org/?q=frequenzumrichter+0%2C55kw
Der verlinke 400W Typ ist demnach zu klein.


Zitat :
Schön wäre natürlich einer der rechts/links-Lauf ermöglichen würde.
Das kann jeder Umrichter.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.








BID = 915589

Jocken

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: Braunschweig


Stimmt auf die Wattzahl hab ich nicht geachtet.Mein Fehler.

Aber wenn man schon so einen genial Link einstellt und vom "Fach" ist (ich bin´s NICHT sonst würde ich nicht so eine Frage stellen)ist es etwas dürftig nur die 0,55KW an zugeben.
Die Voltzahl ist ja auch nicht ganz zu vernachlässigen da 380 bzw 400v-Frequenzumrichter wohl teuer sind als 220V-Frequenzumrichter und in dieser Richtung hätte ich zumindest einen kleinen Hinweis erwartet.

BID = 915590

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13684
Wohnort: 37081 Göttingen

Leider fehlt dein Hinweis, an welcher Spannung die Bohrmaschine jetzt betrieben wird, also kann man dazu auch keine konkrete Angabe machen!

Gruß
Peter

P.S.
Ich betreibe bereits seit einigen Jahre meine Ständerbohrmaschine mit einem FU und kann dank dieses FU sogar Gewinde schneiden. Mit gleichem FU (mit Umschaltrelais) betreibe ich auch meine kleine Drehmaschine.

BID = 915596

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12136
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Leider fehlt dein Hinweis, an welcher Spannung die Bohrmaschine jetzt betrieben wird
Da bis jetzt ohne Umrichter, wird es ja Drehstrom sein.


Zitat :
da 380 bzw 400v-Frequenzumrichter wohl teuer sind als 220V-Frequenzumrichter

380V ist nur eine falsche Angabe für einen 400V-Umrichter. Die kleineren 400V-Umrichter kannst du i.d.R. aber auch einphasig anschließen.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 915699

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass der Motor derzeit an 400V und in Stern betrieben wird.
Das könnte man, sofern gewünscht ändern.

Jetzt gilt es zuerst einmal festzulegen ob es denn bei der 400V Versorgung bleibt oder ob der TE mit der Maschine mobil sein möchte und in Verbindung mit dem FU den Schritt zu 230V gehen möchte.

Ich jedenfalls würde bei 400V bleiben da sonst einige Vorteile(aus meiner Sicht) wegfallen.
1. Der Preisunterschied spielt wenn die Sache läuft wahrscheinlich eher keine Rolle da bei 400V Betrieb der Motornennstrom kleiner ausfallen könnte. Könnte deshalb weil auch dann auf Vorteile zu verzichten wären. --Also FU 400V Leistung >=0,75kW (230V FUs mit 0,55kW sind mitunter, da gebraucht weniger verfügbar, teurer...)
2. Der Vorteil eins wäre höhere Motordrehzahl bei gleichbleibendem Dehmoment
3. Höheres Drehmoment bei niederer Drehzahl

Einziger Nachteil: Der Motor sollte tunlichst NICHT mehr mit einem 400V Stecker versehen sein damit ihn keiner mal eben direkt an 400V anschließt.

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: powersupply am 29 Jan 2014 20:55 ]

BID = 915708

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13684
Wohnort: 37081 Göttingen

Meine Erfahrung sagt, daß FUs mir Eingang 3phasig billiger sind als solche mit einphasigem Eingang.

Gruß
Peter


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167161005   Heute : 756    Gestern : 18222    Online : 374        3.7.2022    2:17
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0423009395599