Hyundai TFT X224W

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Bild verschwindet nach 2 Sek.

Im Unterforum Reparatur - Monitor TFT - Beschreibung: Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  21:51:52      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Monitor TFT        Reparatur - Monitor TFT : Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
TFT Hyundai X224W --- Bild verschwindet nach 2 Sek.
Suche nach TFT

    







BID = 900920

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth
 

  


Geräteart : Flachbildschirm
Defekt : Bild verschwindet nach 2 Sek.
Hersteller : Hyundai
Gerätetyp : X224W
Kenntnis : artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hi,

der genannte Monitor zeigt nur ein paar Sekunden ein Bild und geht dann aus - demzufolge muss es ja ein Fehler im Inverterbereich sein.

Ich habe bereits alle Elkos der Netzteilplatine getauscht, jedoch ohne Erfolg. Des Weiteren habe ich danach die Röhren abwechselnd abgeklemmt und bei beiden Versionen habe ich wieder den gleichen Fehler.

Dann habe ich mir die beiden ICs (9971GD) im Inverterbereich vorgenommen, die jeweils 2 FETs besitzen und zwischen Drain und Source in Sperr- und Durchlassrichtung den Durchgang geprüft. Bei einem der vier Transistoren wird mir in Sperrrichtung kurz etwas auf dem Multimeter angezeigt, was bei den anderen drei nicht passiert. Kann ich daraus schon schließen, dass dieser Transistor defekt ist? Oder kann ich noch was anderes überprüfen um sicher zu gehen?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901021

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

 

  

Hi,

Ist nach dem Ausfall noch ein Bildinhalt erkennbar ?, mit der Taschenlampe kontrollieren.
Röhren abklemmen bringt gar nichts da die Schutzschaltung bei einer fehlenden CCFL sowieso abschaltet.
Den FET müsstest du auslöten um sicher zu gehen(wahrscheinlich im SMD SO-8 Gehäuse, nicht ganz so einfach zum auslöten)), überprüfung mit Analog MM ist dann besser, aber meistens handelt es sicher um einen deutlich messbaren Kurzschluss.
Verbrauchte CCFL sind auch durchaus denkbar.
Elkos im Inverterbereich ?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901031

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth

Danke für deine Antwort.

Also ein Bild kann ich mit Taschenlampe mal nicht erkennen.

Den IC hab ich natürlich erst ausgelötet und dann gemessen - der ist in einem PDIP-Gehäuse und somit auch einfach auszulöten (siehe http://pdf1.alldatasheet.com/datash......html)

Ich hab nur ein digitales Multimeter - ein analoges besitze ich nicht.

Elkos habe ich auf der ganzen Platine schon getauscht - hat aber nicht geholfen.

Edit: Der TFT ist Manufactured im Jan. 2009 - die Röhren haben doch normalerweise eine längere Lebensdauer, oder?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: elektron85 am  1 Okt 2013 22:15 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901038

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Wenn kein Bild erkennbar ist, kann es auch and der allgemeinen Spannungsversorgung, also Netzteil liegen, Betriebs LED an ?
Spannungen messen.
Die CCFL sollten 20-30 000 Stunden halten.
Defekter Inverter Trafo ist ebenfalls möglich.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901045

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth

Die Betriebs-LED ist an.

Kann ich die Wicklungen der Inverter-Trafos irgendwie durchmessen? Verbaut sind SPW-080.

Welche Spannungen kann/soll ich denn messen?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901096

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Ok, LED an ist schon mal gut, dann dürfte es doch im Inverterkreis liegen.
Ich hab kein Service Manual gefunden, Spannungen müssten soweit eigentlich da sein, immerhin zeigt sich ja kurz ein Bild.

Inverter Trafos: mit dem Messen ist das so eine Sache, ich benutze dazu einen Ring Tester damit läßt sich das ganz gut prüfen, mit dem MM geht das teilweise auch, einfach mal eine Vergleichsmessung der Trafos anstellen, ob es da Unterschiede gibt,im kOhm Bereich, ich habe damit auch nicht so wahnsinnig viel Erfahrung, manche Trafos lassen sich gut mit dem MM testen, bei anderen kommt nichts brauchbares raus.
Ursache wären offene oder durchgebrannte Wicklungen.
Ebenso aber manchmal einfach nur kalte Lötstellen der Inverter.

Zur weiteren Fehlersuche kann ich nur raten systematisch alle messbaren Bauteile im Inverterkreis zu überprüfen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901122

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth

So, ich hab die Trafos mal ausgelötet und gemessen. Dazu habe ich ein Bild mit den Messpunkten hinzugefügt.

Messergebnisse sind bei beiden gleich und lauten wie folgt:

Zwischen 1 + 4: 0,3 Ohm
Zwischen 3 + 6: 0,3 Ohm
Zwischen 7 + 8: 480 Ohm
Alle anderen: größer 20MOhm

Aufgrund der gleichen Messergebnisse, die meines Erachtens auch logisch sind würde ich sagen, dass die Trafos ok sind.

Ich bin aber immer noch nicht von den MOSFETs weg - ich vermute dass da der Fehler liegt (AP9971GD). Ich habe da jetzt aber nur zwischen Drain und Source die Diode durchgemessen. Wie gesagt habe ich da bei den zwei gleichen Bauteilen unterschiedliches Verhalten zwischen S2 und D2 in Sperrichtung.

Wie könnte ich die MOSFETs denn mal zuverlässig durchmessen?




[ Diese Nachricht wurde geändert von: elektron85 am  2 Okt 2013 15:08 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901154

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Wenn die Messungen keine großen Abweichungen ergeben würde ich auch meinen das die Inverter ok sind.
Genau, die Mosfet, abweichende Messergebnisse sind schon verdächtig.
Hab dir eine Anleitung zum FET testen mit dem MM angehängt.


PDF anzeigen



Erklärung von Abkürzungen

BID = 901552

sumatra

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: München

Röhren abklemmen bringt gar nichts da die Schutzschaltung bei einer fehlenden CCFL sowieso abschaltet.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901722

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth

Ich habe es dann heute endlich mal geschafft die MOSFETs durchzumessen. Leider gibts da nach der Vorgehensweise, die du mir geschickt hast keine Auffälligkeiten.
Ich habe vorher eine unterschiedliche Verhaltensweise im Sperrbereich der Diode zwischen Drain und Source messen können, aber die lässt sich momentan nicht reproduzieren.

Habe dann noch die Widerstände und eine Spule durchgemessen aber auch da passt alles. Ich habe keine Ahnung was ich da jetzt noch messen könnte - weiß auch leider nicht, was alles zu dem Inverterbereich gehört...

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, dass die Schutzschaltung nicht anspricht, damit man vielleicht weitere Bauteile ausschließen kann?

Oder gibt es vielleicht eine Adresse wo ich die ICs günstig 9971GD bestellen könnte? Habe bisher nur einen Verkäufer aus China gefunden, was mich insgesamt 10€ kosten und ca. 4 Wochen dauern würde.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: elektron85 am  7 Okt 2013 18:14 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901761

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Dann dürften die FET auch in Ordnung sein, weil meistens durchgebrannt, oder seltener offen beides eindeutig messbar.
Es müssen aber nicht unbedingt Orginal 9971GD sein, ein vergleibarer Doppel FET geht normalerweise auch, die Daten(und Gehäuse) müssen halbwegs passen hier 60 V 5A 2x N-Kanal, allerdings muss man dann alle 2 oder 4 FET tauschen.
Die Schutzschaltung dient ja dazu um eine Überlastung der Bauteile zu verhindern, am sinnvollsten wäre es wenn du einen Satz funktionierender CCFL hast, um die Röhren als Ursache auszuschließen, zur Not gehen auch CCFL aus dem Case Modding Bereich zum testen, sag ich vorsichtig.
Ich habe heute einen TFT mit gleichen "2 Sek to Black" auf den Tisch gehabt, da waren es die CCFL, dank einiger funktionierender CCFL zum testen konnte ich das in ein paar Minuten herausfinden, sonst würde ich jetzt noch auf dem Inverterboard nach Fehlern suchen !

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901826

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth

Ich könnte höchstens meinen noch funktionierenden TFT auseinanderbauen.

Gibt es da etwas zu beachten? Ist die Stromaufnahme der Röhren bei unterschiedlichen Monitorgrößen nicht unterschiedlich? Der Hyundai ist ein 22"-TFT und den ich hier noch rumstehen habe ist ein 19" - löst die Schutzschaltung dann nicht trotzdem aus?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901850

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Meiner bisherigen Erfahrungen nach nein(die Stromaufnahme wird schon unterschiedlich sein aber die Schutzschaltung löst nicht aus), hab 15", 17", 19" und Case Modding CCFL schon untereinander probiert, zu beachten ist die Leitung so kurz wie möglich zu halten, also nicht unötig verlängern(falls der Stecker nicht past), und natürlich allgemein aufpassen da es sich um Hochspannung handelt !

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901877

elektron85

Gelegenheitsposter



Beiträge: 58
Wohnort: Elkenroth

So, ich hab dann grad mal andere Röhren probiert aber das Fehlerbild bleibt das gleiche. 2sek kurzes Aufleuchten und dann wieder aus.

Habe auch mal nach alternativen MOSFETs geschaut aber habe bisher nur SMD-Varianten davon gefunden. Gibt es eine gute Adresse wo ich sowas herbekommen könnte?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 901899

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Sehr gut damit weißt du schonmal das der Fehler am Inverterboard sein muss, hast du auch in die andere Richtung getestet, also 19er Inverter an 22er Röhren ?, nur zur Sicherheit.

Es gibt SMD/DIL Adapter,vielleicht wäre das eine Lösung, ich habe bislang auch keine vergleichbaren FET gefunden, häufig werden sonst kombinierte N/P Channel verbaut, hier ist es nur ein Doppel N.

Aber ich würde mich jetzt nicht zu sehr auf die FET als Ursache fokusieren, meine Herangehensweise ist in solchen Fällen alle Bauteile auf der Platine zu prüfen, soweit möglich, Dioden, Transistoren, Widerstände, Kondensatoren auch die ungepolten, vor allem die am Hochspannungsausgang !, dafür ist aber ein Kapazitätsmessgerät erforderlich, zu guter letzt ist noch der CCFL Controller IC selbst als Ursache möglich, sind aber eher selten defekt, hier kann man vor allem die Versorgungsspannung(Datenblatt) messen, und den Drive Output mittels Oszi.

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 29 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180876448   Heute : 7131    Gestern : 7955    Online : 295        13.4.2024    21:51
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.48919415474