Sensor in ICL7107-Schaltung ändern und linearisieren

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  21:00:11      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 )      


Autor
Sensor in ICL7107-Schaltung ändern und linearisieren
Suche nach: sensor (5463) icl7107 (68) schaltung (31630)

    







BID = 899755

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau
 

  


Ich würde hier einen anderen Weg einschlagen.

Spannungsteiler mit dem Sensor Richtung Masse und einem Widerstand von den erwähnten 1...5kOhm nach +5V, das Ganze dann mittels ~100kOhm zu einem Analogeingang eines Microcontrollers, ein Kondensator gegen Masse zwecks Signaldämpfung und evtl. noch 2 Z-Dioden zum Schutz.
Dann kann man sich aussuchen ob man gerne ein Display oder ein paar LEDs hätte, alternativ könnte man auch mittels PWM-Signal ein Analoginstrument ansteuern.

Ich weiß allerdings nicht ob soetwas bei deinem KnowHow eine gangbare Option wäre.

EDIT: Wegen der Schwingung in deiner Schaltung: Hast du mal probiert den Kondensator von Pin31 nach Masse zu legen ?

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sub205 am 17 Sep 2013 18:36 ]

BID = 899814

emscherdiode

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Dortmund

 

  


Zitat :
sub205 hat am 17 Sep 2013 18:34 geschrieben :

....Ich weiß allerdings nicht ob soetwas bei deinem KnowHow eine gangbare Option wäre....

Die Antwort lautet wie die von "Radio Eriwan": Ja, aber.....
Ja, mit meinem KnowHow ist das machbar. Hatte da vor Jahren mal eine ganze Handvoll an PICs dazu gebracht, die Rolläden in unserem Haus zur Arbeit zu bewegen. Aber das ist 'nen Weilchen her, es fehlt die Übung.
Erstmal danke, "sub205", für deine Anregungen, die letzte davon werde ich gleich ausprobieren. Die Lösung über den MC ist natürlich der Königsweg und der hat gaaaaaanz viele Vorteile. Z.B. ist die vermaledeite Linearisierung dann kein technisches Prob, sondern "nur" noch 'ne Fleissangelegenheit. Diesen KW werde ich ganz sicher beschreiten. Weil er mir aber als derjenige erschien, welcher am längsten dauert, hatte ich gehofft, mit dem Weg über den 7107 zunächst schneller ans Ziel zu kommen. Es gibt übrigens noch einen "Plan C". Der liefe über 8 bis 12 Komparatoren und fest verdrahtete 7-Segment-Displays.
Die angeblichen Schwingungsstörungen sind wahrscheinlich gar keine. Habe in meiner E-Sammlung ein Voltmeter mit 7107 gefunden. Das funktioniert prächtig und schwingt genauso prächtig. Die unzuverlässige Anzeige muss einen anderen Grund haben. Habe erstmal das Datenblatt des 7107 durchgearbeitet u werde jetzt successive meine Notizen abarbeiten. Es sind zwar laut DB nur "wenige externe Bauteile", insgesamt gibt es aber doch recht viele Stellschrauben.
Gruß, emscherdiode

BID = 899817

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau

Hast du den PICC-Compiler?
Falls ja kann ich dir die Tage mal ein rudimentäres Gerüst zusammenkloppen und du müßtest dich dann nur noch um die Linearisierung kümmern.

Im Grunde kannst du das ja entweder über ne Tabelle machen oder dir ne Gleichung hierfür zusammenbasteln.

Aber wenn schon würde ich dann wirklich ein schönes Rundinstrument nehmen das dafür ausgelegt ist und per RC-Glied an einem Pic-Ausgang per PWM ansteuern. Hat einfach mehr Stil.

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 899841

emscherdiode

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Dortmund

Das ist ein mehr als großzügiges Angebot von dir, das mit dem "Zusammenkloppen". Hoffentlich schocke ich dich jetzt nicht. Es müßte von rechts wegen jetzt große Freude bei mir aufkommen und die sich dir mitteilen, alleine - dieses Angebot erwischt mich auf völlig falschen Füßen. Bin wirklich aus der Übung und das schon seit Jahren. Hatte damals die MPLAB-Umgebung mit Simulator und inzwischen hab ich gleich 2 Programmiergeräte. Aber außer dass ich vor 3 Monaten das alles mal kurz in Betrieb nehmen mußte, um eine Störung in der Rolladenanlage zu beseitigen, bin ich da ziemlich raus. Müßte mich da erst mal ordentlich einarbeiten und dafür bräuchte ich sicherlich viel Zeit. Da ich auch noch einen Beruf habe und eine Frau, die mich argwöhnisch beäugt, wenn ich etwas anderes mache als das, was sie selbst für "nützlich" empfindet, ist der Zeitfaktor bei mir so'ne Sache. Ich sage das jetzt weniger, um zu jammern, aber es sollte nicht passieren, dass du dir für ein fremdes Projekt viel Mühe machst, und dann erleben mußt, dass es bei mir nicht so rasch weitergeht. Wahrscheinlich sage ich mal wieder mehr, als es gut ist. Wenn du dennoch dich von meinen Worten jetzt nicht abgeschreckt fühlst, würde ich dir zusagen, mein Equippment so langsam wieder in Bereitschaft zu bringen. Es gibt aber vermutlich noch ein Problem: Meine bisherigen Programme für MCs, also auch den PIC, habe ich nicht in einer Hochsprache geschrieben. Also ist weder mit dem hohen C noch sonst welchem "C" bei mir was zu holen. Maschinensprache geht, höhere Töne schaffe ich z.Z. nicht.

Noch ein weiteres, evtl. frustrierendes Wort: Das Rundinstrument! Du hast ja völlig recht, sogar in der Frage des Geschmacks. Ein Rundinstrument wäre der Klassiker schlecht hin. Aber sowas läßt sich in meinem Kfz schlecht integrieren. In dem (Kfz) wimmelt es von digitalen Anzeigen und vielen, vielen roten Lämpchen und Anzeigen in dem Bereich, an welchem das Gerät plaziert werden könnte, ohne sich optisch vorzudrängeln oder gar einen Blick zu verstellen. Da möchte ich lieber bei was Digitalem bleiben, so anzeigenmäßig. Das passt einfach besser zu der Umgebung.
Tut mir leid, ich will dich beileibe nicht verprellen, insgeheim hatte ich ja schon 'nen Rumpelstiltanz abgehalten, aber die Wahrheit hat manchmal was Brutales.
Gruß, emscherdiode

BID = 899842

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau

was für ein KFZ ist das eigentlich?
Bin selbst an einigen interessanten Projekten dran bzw hab schon welche umgesetzt. Ist halt nichts was ich hier im Forum breittreten wöllte um etwaige Diskussionen über Sinn und Recht garnicht erst führen zu müssen.

Derzeit arbeite ich an einer komplett auf einem TFT-Bildschirm basierenden Ersatz für mein Kombiinstrument.
NVidia Tegra3 Plattform, Linux, QT-Gui. Und ein PIC über RS232 dran als externe Aufbereitung (Analogwerte, Digitalsignale etc)...

Das Display selbst hat sondermaße, irgendwas von 30x10cm grob und 1280x480 pixeln @ 18Bit Farbtiefe.

Wenn ich mal weiterkomme kann ich dir ja mal ein paar Bilder zukommen lassen, ist derzeit noch in der frühen Prototypphase.

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 899863

emscherdiode

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Dortmund


Zitat :

......um etwaige Diskussionen über Sinn und Recht garnicht erst führen zu müssen.

Ach was! Dazu fällt mir aber auch gar nichts ein. Meine Antwort auf dein Statement hattest du ja schon bekommen.

@all: Es gibt Neues: Voll der Brüller! Muss ich so flappsig mal sagen. Der ICL 7107 ist ja doch ein Lieber! Jetzt tut er's! Und was das ganz Tolle daran ist: Er hat es auch schon vorher getan! Ich hab's nur nicht gemerkt und stattdessen fehlinterpretiert. Nach dem Umbau auf den "entgültigen" Ölsensor wurde fast immer 53 auf dem Display angezeigt, statt halt 22 ° C für die Zimmertemperatur, bei welcher fast alle Kontrollmessungen stattfanden. Das hat mich so verwirrt, dass ich an einen Fehler glaubte und suchte und fand, wenn allerdings auch das Falsche. Der Bursche hat mich entlarvt als Ungeübten im Umgang mit diesem IC. Nix, Jungs. Der angebliche Fehler ist die Abweichung von der Linearität. Der 7107 zeigt nun prima die Temperaturen bei 0°C und bei 100° C an und das noch beliebig genau. Alles dazwischen ist allerdings unbrauchbar. Was 'nen Spaß. Tut mir leid, mich hier selbst als Anfänger im Umgang mit solchen Unlinearitäten zu entlarven. Nehmen wir's positiv, es geht weiter. Jetzt "nur" noch linearisieren. Vorschläge?
Gruß, emscherdiode

BID = 900031

emscherdiode

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Dortmund

So, Jungs! Ich hab' sie, die Linearisierung! Wenn man weiß, wie's geht, ist es ganz einfach. Die L habe ich auch in der technisch schlichtesten Version gewählt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, zumindest nach meinem Geschmack. Im Temp-Bereich von 50° bis 90° ist nur eine zu vernachlässigende Abweichung. Beim wichtigsten Punkt, bei 70° läßt sich die Genauigkeit nach Belieben "genauern". Bei 40° und bei 100° beginnt dann allerdings eine nennenswerte Abweichung. Aber das Ding soll eine Öltemperatur-Anzeige sein, die - nach meinem Bedarf - nur einen Aussage erlauben soll: Wann sind die 70° erreicht, die nach Foren-Speak anzeigen, dass ein Dieselmotor seine kalte Phase hinter sich hat. Die Randbereiche auch noch genau zu bekommen wäre natürlich schön. Inzwischen weiß ich auch, wie das zu erreichen wäre. Aber das würde dann auf eine elektronische Fleißarbeit rauslaufen. Ob sich das für mich lohnt - eher nicht. Denn ich möchte natürlich irgendwann den Königsweg über einen µC gehen, und da läßt es sich dann überall beliebig genau einstellen.
Fertig ist die Schaltung noch sind, ein Teil befindet sich noch im Steckbrett und der muss dann noch mit dem anderen zusammengefügt werden. Dauert also noch bis zur fertigen Schaltung. Aber die dicken Hürden sind geschafft, der "Rest" dürfte die übliche Elektronik-Frickelei sein.
Gruß, emscherdiode

BID = 900201

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau

Bei einem Diesel ist die Öltemperatur nicht so kritisch zu sehen, der dreht ja auch bei weitem nicht so hoch wie ein Benziner.
Bei meinem Benziner achte ich darauf bis er 80-90°C Öltemperatur hat, ansonsten bekommt der nicht mehr als 4000 U/min. Bei 90°C hab ich dann aber auch keine Schmerzen den bis über 7000 zu drehen. Erfahrungsgemäß halten die Lager und Kolbenringe bei dieser Behandlung nahezu ewig.

Diesel ist eher kritisch beim Kaltstart (erste Sekunden kaum Gas bis der Lader vernünftig geschmiert ist) und Abstellen (nachlaufen lassen), ansonsten dreht man die ja eher selten nennenswert über 4000.

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 900216

emscherdiode

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Dortmund

Egal, ob Diesel oder Benziner, eine wirkliche Belastung bei kaltem Motor sollte ausbleiben. Beim Diesel heißt das, bis ca. 70° warten und dann erst über 2000 U/min. Das ist übrigens eine bittere Pille, da die Energie ja besser ausgenutzt wird, demzufolge weniger Wärme anfällt, und die Zeit bis zum Erreichen dieser Temp entsprechend länger ist. Kaltstart, das stimmt, nimmt ein Diesel wohl mehr übel als ein Benz.
Sicher hast du gelesen, dass ich mit der Linearisierung Erfolg hatte - und das ganz ohne Forenhilfe und trotz der Nebelkerzen von "pearl". Da ich noch einen OP vorschalten mußte, ist nun noch ein Trennverstärker vonnöten. Aber auch das ist zu schaffen. Wenn die Schaltung dann eingebaut ist, mache ich mich so langsam an den Königsweg und schaue mir als nächstes einen geeigneten PIC aus. Den werd' ich aber wohl wieder in Assembler bearbeiten. Wird schon gehen. Es geht ja auch auf den Winter zu.
Grüße und noch mal danke für deine zwischenzeitlichen Hilfsangebote,
emscherdiode


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181667731   Heute : 4762    Gestern : 5151    Online : 273        15.7.2024    21:00
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.110192060471