ELV ESR1 - Kann nicht auf 0 abgleichen

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
ELV ESR1 - Kann nicht auf 0 abgleichen

    










BID = 759423

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000
 

  


Hallo,

ich habe mir den ELV ESR1 Bausatz gekauft.
Alles zusammengebaut und eingeschaltet.
Im Display erhalte ich auch eine Anzeige

Mein Problem nun ist der Abgleich.
Laut Anleitung soll ich die 2 Prüfsptizen aneinanderhalten und mit dem Trimmer R6 (500 Ohm) auf 0.00 einstellen.

Ich kriege die Anzeige jedoch nicht unter 10.5

Stelle ich mich einfach nur blöd an oder wo könnte ich mit der Fehlersuche beginnen?


Auffälligkeit Nr2: Manchmal kriege ich den nicht eingeschaltet.
Ich lege den Einschaltknopf um und nichts geschieht.
Dann gehe ich auf "off", wieder "on" und die Display-Anzeige geht.

Gruß und danke
Kesandal

[ Diese Nachricht wurde geändert von: kesandal am  8 Apr 2011 21:39 ]

BID = 759428

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Ich kriege die Anzeige jedoch nicht unter 10.5
Vielleicht sind deine Leitungen wirklich so schlecht.
Bei alten Prüfleitungen, vornehmlich asiatischer Herkunft, kann es durchaus vorkommen, dass die Adern nur noch aus vielen Fragmenten der Kupferlitze bestehen.








BID = 759429

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000

Hallo,

die Prüfleitungen sind original von ELV dabei gewesen.

Aber auch wenn ich BU1 mit BU2 direkt verbinde, gleiches Problem.


Schaltplan findet Ihr hier: http://www.elv-downloads.de/service.....7.pdf

BID = 759431

Strömling

Schreibmaschine

Beiträge: 1367
Wohnort: Berlin

Hallo
ohne den Nachtrag: "Auffälligkeit Nr2" hätte ich gesagt

sind die Messkabel mit Isoband fixiert und liegen sie parallel zueinander wie in der Bauanleitung beschrieben?
Falls nicht, wird's auch etwas schwierig mit dem Nullpunktabgleich


MfG

BID = 759434

Harald73

Schreibmaschine


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 1016

Hi,

ich habe das Gerät nicht, kann nur raten
R28 kurzschließen -> Anzeige 0?

_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!

BID = 759438

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000

Danke für Eure Antworten.

Ja, die Leitungen sind alle 10cm zusammengeklebt.
Der Fehler mit dem einschalten ist reproduzierbar.

Also nochmal:
Wenn das Gerät länger ausgeschaltet ist,
on => nicht geschieht
off => on => Anzeige im Display vorhanden.


Harald73:
Meinst Du einfach überprüfen mit einem Draht?


Danke im Voraus
Kesandal

[ Diese Nachricht wurde geändert von: kesandal am  8 Apr 2011 22:51 ]

BID = 759447

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000

Kann meinen Beitrag nicht mehr editieren.
Es soll natürlich heißen

"Meinst Du einfach überbrücken mit einem Draht? "

BID = 759460

Harald73

Schreibmaschine


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 1016

Hi,


Stimmen die 9V, 5V und 2,5V? Welche Spannung liegt am unteren und oberen Ende von R6? Pin 32? Oberes Ende R23? Pin 35? (R23 erstmal auf Mitte stellen)


Zitat :
"Meinst Du einfach überbrücken mit einem Draht? "

Such dir eine Antwort aus:
a)
Auf keinen Fall mit einem ganz normalen Draht! Besorge dir ein Null-Ohm Normal und lasse es zur Sicherheit noch mal bei der PTB durchmessen. Alles andere ist viel zu ungenau.
b)
Ja, einfach R28 kurzschließen, mit irgendetwas, was viel niederohmiger ist als die 330K. Drahtbrücke, 2,2Ohm Widerstand, Lötzinnklecks, was auch immer.

Sinn der Sache: Wenn die Spannung zwischen IC6 Pin 30 und Pin31 "Null" ist, dann sollte auch 0.00 angezeigt werden. Wenn nicht, dann stimmt in dem Teil um IC6 etwas nicht, z.B. mit den Versorgungsspannungen, Oszillator, Potential an Pin32, ...


Wenn die Null kommt, dann würde ich vom IC6 aus in Richtung Messklemmen weitersuchen, also
C25 Kurzschließen -> Muss per R6 auf 0.00 abgleichbar sein
IC5 Pin 13 mit 2.5V verbinden -> Muss "fast" 0.00, es könnte sein, dass durch den Offset des OP ein paar 0.0x dazukommen
IC5 Pin 2 mit 2.5V verbinden, ... Pin 6, .. usw
Irgendwann wird der Wert dann deutlich steigen, dort/davor könnte der Fehler sein.










_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!

BID = 759467

Rhodosmaris

Schreibmaschine



Beiträge: 2342
Wohnort: Lindau/Bodensee

ELV schreibt selbst in seiner Wissensdatenbank zu den vergeblichen Einschaltversuchen:

"Der Kondensator C 6 kann durch einen 220 nF Kondensator ersetzt werden. Das Einschalten erfolgt dann zuverlässiger."

ciao Maris

BID = 759505

Harald73

Schreibmaschine


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 1016


Offtopic :

Man beachte: Das Einschalten erfolgt nicht etwa zuverlässig, sondern nur zuverlässiger.
Es ist also nicht nur so, dass die Schaltung nicht funktioniert. Selbst die Nachbesserrung führt nur dazu, das es seltener nicht klappt.

Einfach zu köstlich, diese "Wissensdatenbank" vom "Fachmagazin"


Der Hinweis auf die 220n ist von bereits über ein Jahr alt. kesandal, wann hast Du den Bausatz bestellt? Findet sich in der Beschreibung der Hinweis auf die 220n? Liegen 220n bei?

_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!

BID = 759557

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000

Hallo,

zunächst vielen Dank Harald73 für deine sehr ausführliche Antwort.

Rhodosmaris:
Laut dem Zettel der dabei war ist bereits C6 200nF (Stand: Nov. 2008,
Version: 2.02)


Harald73

Ich habe versucht laut der Zeichnung zu messen.
Die ermittelten Werte habe ich an den jeweiligen Punkt eingetragen.
Hoffentlich hab ich nichts vergessen zu messen

Ein Scan:
Keine Links zu Werbeschleudern - Um die Grafik passend zu verkleinern > paint verwenden! - imageshack.us


Was mir aufgefallen ist:
oberhalb von C25 sind 5,13V. (vllt. liegt hier der Hund begraben?)


Zum Kurzschließen:
Ich habe mich für Variante b) mit einem 1Ohm-Widerstand entschieden.
War das kleinste was ich hatte
Ergebnis: Display: 0,23



Zitat :
Welche Spannung liegt am unteren und oberen Ende von R6? Pin 32? Oberes Ende R23? Pin 35? (R23 erstmal auf Mitte stellen)


R6 und R23:
Die Trimmer sind die folgenden: http://www.bourns.com/pdfs/3006.pdf

R6: Pin1: 0.34V
R6: Pin2: 0.33V
R6: Pin3: 0.36V

R23: Pin1: 5,3V
R23: Pin2: 6,0V
R23: Pin3: 6,6V

R23 habe ich nach gefühl versucht auf "mitte" zu stellen.
(habe einfach gezählt wie oft ich den umfrehen muss bis es "klickt" und dann die Hälfte zurück gedreht )

Pin32: ständiges Schwanken zwischen 5,6V und 5,9V
Pin35: ständiges Schwanken zwischen 5,6V und 5,9V


Zitat :

C25 Kurzschließen -> Muss per R6 auf 0.00 abgleichbar sein


Display: 3,2

Was meinst Du mit dem letzten Satz?
C25 kurzschließen und BU1 mit BU2 verbinden und per R6 auf 0.00 stellen?


IC5 (Ausgaben im Display)
Pin 13 mit Pin12 -> 3,83
Pin 2 mit Pin 3 -> 5,33
Pin 6 mit Pin 5 -> 4,28
Pin 9 mit Pin 10 -> 4,96

Besten Dank für Deine Mühe
Kesandal

Edit:
Noch ein Nachtrag.
Mir ist noch aufefallen, dass die Anzeige schwankt,
wenn ich das Gerät eingeschaltet habe.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: kesandal am  9 Apr 2011 18:50 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: kesandal am  9 Apr 2011 18:58 ]

BID = 759573

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000

Hallo nochmal,
habe gerade gemerkt, dass das velinkte Bild nur in einer kleinen Version angezeigt wird...




[ Diese Nachricht wurde geändert von: kesandal am  9 Apr 2011 20:12 ]

BID = 759587

Murray

Inventar



Beiträge: 4207

das Thema gab es doch hier erst kürzlich.

da schon mal nachgelesen?

https://forum.electronicwerkstatt.d.....92175

BID = 759591

kesandal

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: 000


Zitat :
Murray hat am  9 Apr 2011 22:07 geschrieben :

das Thema gab es doch hier erst kürzlich.

da schon mal nachgelesen?

https://forum.electronicwerkstatt.d.....92175


Hallo,
ja, den Thread kenne ich

Den habe ich mir auch durchgelesen.
Dort haben die Jungs aber 0,01 Ohm anstatt 0,00 Ohm.

Bei meinen ca. 10Ohm bin ich ja in einer ganz anderen Liga

BID = 759607

Harald73

Schreibmaschine


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 1016

Hallo,

>>Ich habe mich für Variante b) mit einem 1Ohm-Widerstand entschieden.
>>War das kleinste was ich hatte
>>Ergebnis: Display: 0,23
Da sollte eine 0.00 kommen. 0.23 "fühlt sich an", als wäre der Fehler NICHT im eigentlichen ESR-Messkreis, sondern irgendwo bei IC6 oder Spannungsversorgung

>>R6: Pin1: 0.34V
>>R6: Pin2: 0.33V
>>R6: Pin3: 0.36V
An C4 hast du 2,45V. Die Messungen an R6 passen nicht dazu. Messfehler?

>>R23: Pin1: 5,3V
>>R23: Pin2: 6,0V
>>R23: Pin3: 6,6V
"Oben" sollte 7,4V sein. R18 falsch?

>>Pin32: ständiges Schwanken zwischen 5,6V und 5,9V
>>Pin35: ständiges Schwanken zwischen 5,6V und 5,9V
Sollte nicht sein. Aber die "9V" schwanken ja auch, wird evt OK sein. Pin32 muss etwa 2,8V "unter" Pin1 sein. Anders gesagt: Die Spannung zwischen Pin1 und Pin 32 sollte stabil sein

>>C25 Kurzschließen -> Muss per R6 auf 0.00 abgleichbar sein
>>Display: 3,2
Nicht gut, passt aber tendenziell zu 0.23-Fehler oben.


>>Mir ist noch aufefallen, dass die Anzeige schwankt,
>>wenn ich das Gerät eingeschaltet habe.
Das ist evt der eigentliche Grund. All deine Messwert schwanken stark. Für die 9V hast du alles zwischen 8,66V und 8,2V. Dies alleine wäre nicht schlimm. Aber die 2,5V (aus 5V abgeleitet) sind auch nicht stabil, an IC2Pin3 sind nur 2,35V, an vielen anderen Stellen 2,45V.
Ich , dass die Versorgungsspannung immer wieder zusammenbricht.
Versuche doch mal, ob das ganze stabiler wird, wenn du die Batterie direlt an "9V" lötest, ohne Schalter, ohne T1. Plusleitung direkt an +C3 löten.



_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 32 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 36 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167909066   Heute : 20038    Gestern : 19865    Online : 331        8.8.2022    22:03
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0438740253448