Miele Waschmaschine  W 2587 WPS

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Flusengehäuse Wasseraustritt

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  13:51:57      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.


Autor
Waschmaschine Miele W 2587 WPS --- Flusengehäuse Wasseraustritt
Suche nach Waschmaschine Miele

    







BID = 803476

sjaekel

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: 35463 Fernwald
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Flusengehäuse Wasseraustritt
Hersteller : Miele
Gerätetyp : W 2587 WPS
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,

unsere Miele W 2587 verliert seit einiger Zeit etwas Wasser am Ablauf-Ausgang des Flusenfilters.
Habe das Flusenfiltergehäuse und alle Schläuche überprüft Kann keine undichte Stelle finden.
Der einschraubbare Flussenfilter ist neu, weil bei dem alten die beiden Dichtungen ziemlich eingedrückt waren.
Trotzdem kommt immer noch Wasser direkt aus dem Ablauf des Flusenfiltergehäuses. Dieser ist innen naß, so als ob der Flusenfilter nicht richtig eingeschraubt wäre.

Hat jemand eine Idee wo die undichte Stelle noch sein könnte?

Vielen Dank für jeden Tipp.

Gruss

Siegfried

BID = 803503

derhammer

Urgestein

Beiträge: 11119
Wohnort: Hamm / NRW

 

  

Gewinde reinigen und richtig reindrehen.

BID = 803604

driver_2

Moderator

Beiträge: 11933
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

Gewinde unten muß Schmutzfrei sein, wobei dieses neue Gerät unten schon die Aussparung haben sollte, was bei der 8/900er Baureihe das große Manko war.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 803717

sjaekel

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: 35463 Fernwald

Danke für die Tipps.

Ich habe inzwischen einen Waschgang beobachtet und gesehen wo das Wasser austritt.
Es kommt bei einem bestimmten Wassereinlass unterhalb des Waschpulverbehälters heraus.
Läuft vorne an der Maschine herunter und dann hinter die Abdeckung vom Flusensieb.
Deshalb nahm ich an, da die Vorderfront bei vorherigen Waschgängen bereits abgetrocknet war, dass es am Flusenbehälter herausläuft.
Habe inzwischen die obere Blende und die Deckplatte entfernt. Vorne unterhalb des Gehäuses für den Waschmitteleinschub ist eine 20cm lange Runddichtung (ca. 4mm Durchmesser).
In diese drückt sich die obere Bedienelement-Blende/Abdeckung. Habe alles sauber gemacht und die Dichtung 180 ° verdreht wieder eingebaut.

Ohne Erfolg.

Innen hinten im Gehäuse für den Waschmitteleinschub sieht man auch noch eine schwarze Dichtung/Gummilippe?

Kann es das sein?

Wie bekommt man das Gehäuse für den Waschmittelteinschub am elegantesten ausgebaut?

Bin für jeden Tipp dankbar.

BID = 803724

derhammer

Urgestein

Beiträge: 11119
Wohnort: Hamm / NRW

Ist der Schlauch vom Einspülkasten zur Trommel frei?

Vielleicht läuft das Wasser schneller zu als ab....

BID = 803743

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hier müssten wohl mal der Geräte-Deckel, die Geräte-Vorderwand und die
linke Seitenwand demontiert werden, um dann die Schläuche rund um den
Einspülkasten und die Laugenpumpe zu reinigen.
Zunächst kann aber auch schon helfen, wenn der Waschvollautomat leicht
nach hinten geneigt aufgestellt wird (vordere Füße einen Zentimeter weiter
herausdrehen) und der Wasserzulauf (Wasserhahn) etwas gedrosselt wird.
Das ganze Problem ergab sich aus zu häufiger Nutzung von Programmen mit
niedriger Temperatur (<60°C) und evtl. Flüssigwaschmitteln.

BID = 803768

driver_2

Moderator

Beiträge: 11933
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :


Es kommt bei einem bestimmten Wassereinlass unterhalb des Waschpulverbehälters heraus.



Waschmittelschublade und Saugheber sauber ?



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 803872

sjaekel

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: 35463 Fernwald

Das Problem ist gelöst!

Scheinbar lief das Wasser, allerding nur bei bestimmten Programmstufen ??, schneller zu, als es in die Trommel abfließen konnte.

Habe mehrere Waschgänge ohne Waschmittel durchgeführt.
Da am Anfang viel Schaum in der Trommel war, lässt dies auf Flüssigkeitswaschmittelreste in den Schläuchen schließen.

Weiterhin habe ich den Wasserzulauf reduziert, sodass es jetzt wesentlich langsamer und mit weniger Druck einläuft.

Nochmals vielen Dank für die Tipps.

BID = 803926

driver_2

Moderator

Beiträge: 11933
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :


Das Problem ist gelöst!

Scheinbar lief das Wasser, allerding nur bei bestimmten Programmstufen ??, schneller zu, als es in die Trommel abfließen konnte.

Habe mehrere Waschgänge ohne Waschmittel durchgeführt.
Da am Anfang viel Schaum in der Trommel war, lässt dies auf Flüssigkeitswaschmittelreste in den Schläuchen schließen.

Weiterhin habe ich den Wasserzulauf reduziert, sodass es jetzt wesentlich langsamer und mit weniger Druck einläuft.

Nochmals vielen Dank für die Tipps.



Nein, ist es nicht.

Es kann niemals sein, daß zu langsam Wasser vom Kasten in die Trommel läuft, es sei denn Der Faltenbalgsyphon vom Waschmittelkasten zum Bottich ist verstopft durch Weichspülerreste. Dieser hat einen mehrfach größeren Querschnitt, als die Wasserzulaufdüsen.

Das reduzieren des Wassereinlaufs bringt Dir das nächste Problem, daß Waschmittelreste im Einspülkasten hängenbleiben und sich noch mehr Reste absetzen bis gar nichts mehr geht.

Ich verweise auf meinen Artikel von vor ein paar Wochen: https://forum.electronicwerkstatt.d......html



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 803969

sjaekel

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: 35463 Fernwald

Ok

Danke für die Ergänzung.
Dies ist Einleuchtend.

Werde also die Schläuche freilegen und reinigen.


BID = 804649

sjaekel

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: 35463 Fernwald

Noch ein Tipp wie man diese Probleme ohne die Maschine zu zerlegen lösen kann.

Wir haben ein Aquarium mit entsprechenden Bürsten und Schläuchen.

1.
Waschmittelbehälter ausklipsen

2.
Eine kleine Bürste an einer flexiblen Spirale hinten in dem Spülkastenwassereinlass zur Trommel so tief es geht einschieben und hin und her bewegen. Ab und zu herausziehen und reinigen.

3.
Ein Stück von einem grünen Aquarium - oder Gartenschlauch in den Wassereinlass zur Trommel einschieben und mit heißem Wasser mehrmals durchspülen. Ich habe einfach den Schlauch an den Wasserhahn angeschlossen und mit vollen Druck durchgespült.

4.

Zwischendurch das Wasser aus der Maschine auf Abpumpen.

Dies waren meine ersten Probleme mit der Miele seit 8 Jahren. Mit dieser Methode habe ich mir viel Arbeit und Zeit gespart. Da die Maschine ständig benutzt wird ist das festsitzende Waschpulver oder Flüssigwaschmittel in dem Zulaufschlauch zur Trommel nicht verhärtet und lässt sich so gut entfernen.


Liste 1 MIELE   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180918711   Heute : 3608    Gestern : 9237    Online : 487        18.4.2024    13:51
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,0372569561005