Miele Wäschetrockner  T471C

Reparaturtipps zum Fehler: Riecht stark verschmort

Im Unterforum Wäschetrockner - Beschreibung: Reparaturtipps Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 6 2024  01:09:04      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Wäschetrockner        Wäschetrockner : Reparaturtipps Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Wäschetrockner Miele T471C --- Riecht stark verschmort
Suche nach T471C Wäschetrockner Miele T471C

Fehler gefunden    







BID = 1105690

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67
 

  


Geräteart : Wäschetrockner
Defekt : Riecht stark verschmort
Hersteller : Miele
Gerätetyp : T471C
S - Nummer : 00/13593641
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Ich kann den vorherigen Thread leider nicht mehr öffnen, aber das Problem ist offensichtlich doch nicht behoben. Offenbar war nicht nur das Gebläse defekt.

Beim heutigen Trockenvorgang roch er nach etwa 15 Minuten wieder stark verschmort. Das wurde nach einiger Zeit wieder schwächer. Ich vermute, dass es dann nicht mehr schmorte, aber der Geruch hängt natürlich in der Wohnung. Irgendwann (vielleicht nach 30 Minuten) fing es wieder an und hörte dann auch nach einiger Zeit wieder auf.

Was mir auffiehl: Der Kondenswasserschlauch und auch der Syphon waren deutlich weniger warm als bisher, aber abgepumpt muss er ja haben, sonst hätte es den "Behälter voll" Alarm gegeben. Dabei hatte ich heute große Baumwollwäschestücke, die sich nicht so gut ausschleudern lassen, also etwas mehr Wasser enthalten, sodass mehr Kondensat angefallen sein müsste.

Meine Gedanken sind folgendermaßen:
    Antriebsmotor: Der kann es nicht sein. Der läuft ja durchgehend.

    Gebläse: Das kann es auch nicht sein. Das läuft nach seinem Start auch durchgehend.

    Gebläserad vor dem Antrieb: Auch das scheidet aus. Das ist ja über einen Antriebsriemen mechanisch mit dem Antriensmotor verbunden und läuft deshalb auch permament.

    Trommellager und die Rollen: Das kann beides auch ausgeschlossen werden. Die Trommel bewegt sich ja immer in die eine oder andere Richtung.

    Thermostate: Die fallen als Grund ebenfalls weg. Es schnort ja in längeren Intervallen.

    Heizungen: Das kann ich mir nicht vorstellen. Die sind ja sowieso heiß und würden nicht schmoren sondern brechen/schnell durchbrennen, oder?

    Kondensatpumpe: Nur die bleibt dann noch übrig, wenn ich nichts übersehen habe. Kann ich die irgendwie testen, ohne dass ich extra Wäsche nassmachen und einen stromfressenden Trocknungsvorgang starten muss? (Wozu ich dann den Behälter entnehmen und den Stopfen enfernen würde, damit ich sehe, wann Kondensat kommt, sie also gerade läuft. Das Kondensat würde dann ja zurück zur Pumpe, also im Kreis laufen, was ich schon mal gemacht hatte, als das Rückschlagventil verstopft war.)


[ Diese Nachricht wurde geändert von: 100 am 16 Dez 2022  0:08 ]

Geräteklassifizierung in Wäschetrockner geändert, das ist kein Waschtrockner

[ Diese Nachricht wurde geändert von: driver_2 am 16 Dez 2022  8:59 ]

BID = 1105696

driver_2

Moderator

Beiträge: 12061
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

 

  

Hallo,

mach mal ein Bild vom Trommelzapfenlager, das bist Du mir noch schuldig, hatte ich letztes Mal mehrfach angemahnt.

Hier ein Bild von einem zerstörten Lagerbock des TZL.




_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1105720

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67


Zitat :
driver_2 hat am 16 Dez 2022 08:57 geschrieben :

mach mal ein Bild vom Trommelzapfenlager, das bist Du mir noch schuldig, hatte ich letztes Mal mehrfach angemahnt.

Hm, ich habe mir in meinen vorherigen Thread noch mal alle Deine Antworten durchgelesen und auch über die Suchfuntion des Browsers nach Lager und Bild gesucht. Du musst wohl etwas verwechselt haben, denn alles was Du zum Trommelzapfenlager geschrieben hast, ist Folgendes und das war gleich Deine erste Antwort:

Zitat :
driver_2 hat am 16 Nov 2022 11:04 geschrieben :

In der Trommel das Lochgitterbodenblech abnehmen (6x 6k Schrauben außen herum und zwei re u li neben der Achse bei Waagrechter Trommel neben dem Trommelzapfenlager) und das Lochgitterblech herausnehmen, bei den Kisten sind dann oft die Trommelzapfenlager vollkommen fertig, wenn Du Glück hast ist die Aluaufnahme nicht durchgerieben.


Du hattest kein Bild angefordert und entsprechend auch nicht angemahnt.

Die 6 Schrauben hatte ich übrigens nicht gelöst und damit auch das Lochgitterbodenblech nicht entfernt. Um die Trommel auszubauen reicht es ja, die beiden tief liegenden Schrauben neben der Achse zu lösen. Der Lagerblock am Gehäuse zeigte keinerlei Abnutzungsspuren und auch ein Blick von hinten auf die Trommel mit den Trommelzapfenlager zeigte keinerlei Beschädigungen und es drehte weder rauh, noch roch irgendetwas. Deshalb halte ich das als Ursache für wenig wahrscheinlich.

In den letzten etwa 20 Minuten vor Beendigung des gestrigen Trockenvorgangs kam aus dem Trockner auch kein Schmorgeruch mehr.

Ich wasche jetzt doch eine Maschine voll und werde die morgen trocknen. Den Kondenswasserbehälter habe ich entnommen und den Stopfen entfernt, sodass das Wasser dann von oben direkt wieder runter zur Pumpe läuft. Dann sehe ich, wenn sie anfängt zu pumpen. Sollte der Schmorgeruch erstmalig auftreten, nachdem sie angefangen hat zu pumpen, dürfte sie die Ursache sein.

Wenn ich destilliertes Wasser hätte, hätte ich ihn mit Kaltluft starten und dann einen halben Liter davon in den Schacht gießen können. Dann müsste der Schwimmerschalter die Pumpe trotzdem auslösen. Aber mit unserem sehr harten Wasser traue ich mich das nicht.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 100 am 16 Dez 2022 21:05 ]

BID = 1105726

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67


Zitat :
100 hat am 16 Dez 2022 20:48 geschrieben :

Dann müsste der Schwimmerschalter die Pumpe trotzdem auslösen.

Das war natürlich Unsinn. Der ist ja der Überlaufschutz für die Pumpe und erzeugt bei Auslösung das Signal "Behälter entleeren" und schaltet auch den Trockner ab.

Ich habe doch schon jetzt getrocknet und bin völlig ratlos, weil das alles gar keinen Sinn ergibt. Er roch nicht einmal verschmort und ich saß sogar die ganze Zeit davor um alles mitzubekommen und die Zeiten zu notieren:

Start: 22:13
Gebläse: 22:21
Pumpe: 22:29, 22:33, 22:41, 22:45, 22:49, 22:54, 22:57, 23:01
Stufen: 6: 22:26 | 5: 22:39 | 4: 22:43 | 3: 22:54 | 2: 23:01

Ich habe dann auf Stufe 1 umgeschaltet, damit er länger läuft und den Stopfen am Kondensatausgang wieder gesetzt, damit er versucht über den Schlauch abzupumpen und die Pumpe vielleicht wegen einer eventuell erneuten Verstopfung am Rückschlagventil dann wegen Überlastung schmort. Aber auch da war nichts zu riechen. Das einzige was ich seltsam finde, ist, dass ich vorher sah, dass die Pumpe mit der Zeit immer schwächer pumpte, der Strahl also deutlich schwächer wurde, obwohl das Kondensat ja immer wieder zurück zur Pumpe lief und die ja deshalb immer ein wenig voller geworden sein muss. Aber sie pumpte immer nur einige Sekunden und nicht dauerhaft das zurückgeflossene Kondensat wieder hoch, wie ich es vermutete.

Wie auch immer: Was soll man davon halten? Das kann doch irgendwie alles gar nicht sein. Der Unterschied zwischen gestern und heute war, dass gestern die Wäsche schwerer war und der Trockner zuvor 3 Wochen nicht lief, aber Letzteres kann ja keine Rolle spielen.

BID = 1105727

driver_2

Moderator

Beiträge: 12061
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

Wenn du nicht mitarbeiten willst dann schmeiß die Kiste Weg ganz einfach ich lese mir diesen Riesen Roman nicht durch Punkt wer Hilfe will muss auch akzeptieren dass dann das zu machen ist was gefordert wurde oder rufe dir einen hausgerätetechniker ich bin hier aus diesem Thema raus ich melde mich in der Benachrichtigung für dieses Thema ab wünsche dir einen schönen vierten Advent frohe Weihnachten einen guten Rutsch frohe Ostern und einen schönen Sommerurlaub

_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1105741

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67

Er liest ja nicht mehr mit, aber für die, die sich hierherverirren, im Folgenden meine Verteidigung zu seiner doch recht unangemessenen Reaktion:


Zitat :
driver_2 hat am 16 Dez 2022 08:57 geschrieben :

mach mal ein Bild vom Trommelzapfenlager, das bist Du mir noch schuldig, hatte ich letztes Mal mehrfach angemahnt.

1. Das ist schlichtweg eine unwahre Behauptung, was jeder im vorherigen Thread, welchen ich ja extra im Ausgangspost verlinkt hatte, nachsehen kann!


Zitat :
driver_2 hat am 16 Nov 2022 11:04 geschrieben :

In der Trommel das Lochgitterbodenblech abnehmen (6x 6k Schrauben außen herum und zwei re u li neben der Achse bei Waagrechter Trommel neben dem Trommelzapfenlager) und das Lochgitterblech herausnehmen, ...

2. Diese Aussage ist aus dem vorherigen Thread und das war absolut nicht nötig, um das Lager zu sehen, wenn man die Trommel ohnehin ausbaut, was ich ja getan hatte. Denn auch da sieht man das Lager ja in der gleichen Ansicht, also nicht weniger und nicht mehr!


Zitat :
driver_2 hat am 17 Dez 2022 07:27 geschrieben :

Wenn du nicht mitarbeiten willst, ...

3. Das ist ebenfalls eine unwahre Unterstellung, denn es impliziert, dass ich nicht die Wahrheit geschrieben hätte, was den Zustand des Lagers betrifft, welches ich mir selbstverständlich nach dem Ausbau der Trommel vor rund 4 Wochen angesehen hatte! Ich bin ja nicht dumm.

Zum Beweis habe ich heute Morgen extra das Lochgitterblech der Trommel entfernt und folgende Fotos gemacht:







BID = 1107314

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67

Ich habe den Trockner seither erst vor 3 Tagen wieder benutzt. Zuvor hatte ich auch noch mal den Kondenser gespült (der an sich aber fast noch komplett sauber war) und das Kondenswasser aus der "Bodenwanne" dahinter mit einem Handtuch aufgesaugt, da mir in letzter Zeit nach dem Trocknen sehr große Kondenswassertropfen am oberen Rand der Einfüllöffnung aufgefallen sind. Weniger geworden sind sie dadurch aber nicht, was leider zu erwarten war.

Das Kondenswasser hatte ich diesmal statt in den Siphon in einen Eimer laufen lassen, damit ich auch ein Problem mit dem Siphon ausschließen kann.

Es roch diesmal kaum wahrnehmbar verschmort und fing auch erst nach einer Dreiviertelstunde an.

Die Pumpe kann man also auch ausschließen. Ich habe keine Idee mehr, was es sein könnte und nutze ihn einfach weiter, bis er komplett ausfällt. Dann kaufe ich einen neuen, aber ein Miele wird es nicht mehr (zu teuer).

Sollte ich in einigen Wochen (ich nutze ihn nur etwa alle 4 Wochen) zu neuen Erkenntnissen gelangen, werde ich es berichten.

BID = 1107323

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67

Jetzt ist mir doch noch etwas eingefallen, weshalb ich noch extern etwas recherchiert habe:

Eventuell ist der Betriebskondensator altersschwach und die Ursache für das defekte Originalgebläse. Den hatte ich allerdings nicht gewechselt (der Kondensator ist in den meisten Fällen, wie in meinem auch, nicht dabei). Falls der also nicht mehr ausreichend Leistung hat, hat das Ersatzgebläse jetzt wahrscheinlich leider auch schon einen Wicklungsschaden erlitten. Darauf ist Driver2 natürlich nicht gekommen. Jetzt ist es natürlich zu spät, um den Kondensator zu wechseln. Ich werde sehen, was in Zukunft passiert. Wenn es wieder das Gebläse ist, wechsle ich es doch noch mal, falls ich es günstiger als das letzte bekomme, und den Kondensator dann natürlich auch.

Übrigens hat das Originalgebläse Isolierstoffklasse F (155 °C), das ältere Ersatzgebläse aber nur Klasse B (130 °C).

Ärgerlich, aber lehrreich. Vielleicht hilft es ja jemand anderem.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 100 am 17 Jan 2023 12:30 ]

BID = 1107336

Schnurzel

Schreibmaschine

Beiträge: 1259
Wohnort: Bayern


Zitat :
Es roch diesmal kaum wahrnehmbar verschmort

Dann ist ja alles gut.

BID = 1107340

driver_2

Moderator

Beiträge: 12061
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :


Darauf ist Driver2 natürlich nicht gekommen.


Klar, Dein Gerät, Du stehst vorne dran, also mußt Du die Komponenten prüfen, in dem Moment wo es stinkt, also abtasten, ob heiß.

Wir sind nicht Deine Nase und Augen.

Aber ich bin gerne Schuld, habe ein breites Kreuz für mental rudimentär orientierte Schuldzuweisungen.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1107387

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67


Zitat :
driver_2 hat am 17 Jan 2023 17:24 geschrieben :


Aber ich bin gerne Schuld, habe ein breites Kreuz für mental rudimentär orientierte Schuldzuweisungen.


Dazu sage ich nur: Jeder kann hier weiter oben selbst lesen, wie Driver_2 sich hier verhalten hat und wie er es auch sehr oft bei anderen tut.

Ich habe mich heute noch mal mit dem Gebläse beschäftigt und es stellt sich heraus: Die Aussage von Driver_2, dass die Impedanzen der beiden Wicklungen maximal 0,5 Ohm Differenz haben dürfen, falsch war! [Siehe vorangegangener Thread, welcher oben im ersten Beitrag verlinkt ist.]

Bei einem Motorenvertrieb las ich zuvor, dass bei Kondensatormotoren meist genau das Gegenteil der Fall ist und die Hilfswicklung, das ist die, an welche der Kondensator angeschlossen wird, meist dünneren Wicklungsdraht und mehr Windungen hat, womit deren Impedanz höher ist. Genau das ist hier offensichtlich der Fall, denn genau die Wicklung, die am Kondensator angeschlossen wird, hat 11,5 Ohm mehr. Nun habe ich einen Verkäufer eines passenden Miele-Gebläsemotors gebeten, ob er so nette wäre, die Wicklungen seines Motors mal durchzumessen. Er schickte mir dann sogar Fotos von den beiden Messungen. Bei ihm sind beide Impedanzen leicht niedriger, aber seine Differenz ist mit 11 Ohm fast identisch zu meiner. Nun hege ich Zweifel daran, dass der originale Gebläsemotor tatsächlich schadhaft ist, obwohl er an der Seite, an welche das Blech angeschraubt wird, immer noch leicht verschmort riecht.

Wir hatten uns dann weiter über das Problem unterhalten und er schrieb mir dann das, was ich einige Stunden zuvor auch dachte: Es kann eigentlich nur so sein, dass immer wieder mal Flusen auf der Heizung verbrennen. Nur wo die nach meiner Reinigung beim Austausch des Gebläses herkommen sollen, ist uns ein Rätsel. Abreibungen der Filzdichtung können es nicht sein, denn die können gar nicht in den Luftstrom gelangen, in welchem die Heizung liegt. Allerdings müsste dann doch auch die Wäsche verschmort riechen, was nie der Fall war.

Kurzum: Es ist und bleibt ein absolutes Rätsel, wo es herkommt. Also bleibe ich doch dabei, dass ich ihn einfach weiternutze, bis er nicht mehr trocknet und dann kaufe ich vermutlich einen Wärmepumpentrockner von Bosch, wobei es den aus dem letzten Test wohl gar nicht mehr gibt. Auf der Website von Bosch gibt es aber so viele Modelle und es ist nicht klar, welcher dem nun entspricht und nicht einmal, was die Buchstaben und Ziffern der Modellbezeichnungen bedeuten. Man kann oft gar keine Unterschiede zwischen den Modellen ausmachen. Mir graut es davor, mich irgendwann entscheiden zu müssen. Nichts ist schlimmer, als wenn man dann jahrelang mit einem Gerät unzufrieden ist und sich ärgert. Am besten ist es wohl, man macht sich eine Exceltabelle und trägt dann alle Merkmale und Daten aus den verfügbaren Datenblättern ein.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 100 am 18 Jan 2023 16:43 ]

BID = 1107400

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67


Zitat :
Schnurzel hat am 17 Jan 2023 16:34 geschrieben :

Dann ist ja alles gut.

Leider eben nicht, denn es gab schon vorher (mit dem Originalgebläse) immer wieder mal Trockenvorgänge, bei denen es nicht verschmort roch. Es ist überhaupt keine Systematik erkennbar und jeder gedachte Ansatz führte am Ende in die Unlogik. Wie gesagt, ich nutze ihn jetzt einfach weiter, bis er nicht mehr trocknet oder ich zufällig herausfinde, was es ist und es dann reparieren, wenn es mich nicht mehr als 50 € kostet. Falls letzteres eintreten sollte, werde ich es hier kundtun.

BID = 1107401

driver_2

Moderator

Beiträge: 12061
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

Heul doch. Du Opfer.

Bekommt kostenlose Hilfe und beschwert sich.

Geh arbeiten...


_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

[ Diese Nachricht wurde geändert von: driver_2 am 18 Jan 2023 21:35 ]

BID = 1107407

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2356


Offtopic :
@driver_2:
Solch ein Verhalten geht absolut garnicht!
Was sollen solche arroganten und ungerechtfertigten Entgleisungen?

Ja, bei Kondensatormotoren haben Hilfs- und Hauptwicklung nicht immer gleiche Werte.
Die Hilfswicklung hat dann einen höheren Widerstand, als die Hauptwicklung.


EDIT: P.S.: Ich habe den Thread wieder geöffnet.


_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Ich bin kein Berufsgutmensch - ich bin nur zivilisiert und weiß, mich zu benehmen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am 19 Jan 2023  0:54 ]

BID = 1107653

100

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67


Zitat :
driver_2 hat am 18 Jan 2023 21:28 geschrieben :

Heul doch. Du Opfer.

Bekommt kostenlose Hilfe und beschwert sich.

Geh arbeiten...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: driver_2 am 18 Jan 2023 21:35 ]


Vielen Dank dafür, dass Sie mir damit genau meine Einschätzung bestätigt haben, die ich schon lange zu Ihrem Charakter habe: Sie sind ein Narzisst allerschlimmster Sorte!

Sie sind nur hier, um als Held gelobt zu werden, und wenn Sie sehen, dass das vermutlich nicht passieren wird, weil Ihnen klar wurde, dass Sie hier werden keine Lösung anbieten können, reagieren Sie beleidigt. Und wenn man dann auch noch aufzeigt, dass Sie technisch falsche Informationen geliefert haben, werden sie aggressiv/beleidigend. Möglicherweise stand vor Ihrer Änderung des Posts noch etwas Schlimmeres da, aber das hier reicht auch schon völlig, um Ihren Charakter zu offenbaren.

Und ja, ich bin ein Leben lang schon Opfer von absolut bösartigen Leuten wie Ihnen, und genau das ist der Grund, weshalb ich nicht mehr arbeiten kann. Ich will mit Menschen gar nichts mehr zu tun haben. Wissen Sie, was das Gute an all dem ist? Dass Leute wie Sie jetzt für meinen Lebensunterhalt aufkommen müssen, was mehr als gerecht ist und mich nicht im Geringsten stört – im Gegenteil. Und ich wäre sehr dafür, dass Leute wie Sie eine Zusatzsteuer von 15 % zahlen müssten, um sich an den immensen gesellschaftlichen Schäden zu beteiligen, die diese Leute anrichten!

Als Sie damals beleidigt schrieben, Sie hätten die Benachrichtigungen deaktiviert und würden nicht mehr mitlesen, war mir bereits klar, dass das nicht sein kann, denn das passt nicht zu einem Narzissten. Wie oben bereits angedeutet, habe ich lebenslang Erfahrung mit bösartigen Leuten.

Es wäre mir mehr als Recht, wenn Sie sich ab sofort von all meinen Threads, auch künftigen, fernhalten. Ich schreibe hier nicht für Sie – schon lange nicht mehr!

Ausnahmsweise ein Bild, das für den Trockner nicht relevant ist. Es ist ein Foto von Lamar Belina und ist zur freien Verwendung freigegeben. Den Text habe ich eingefügt, aber er ist nur eine von mir fehlerkorrigierte Version eines fremden Zitats.





_________________
Wir leben in einer verkehrten Welt, wo der Gute zum Psychologen gehen muss, um zu lernen, mit dem zurechtzukommen, was der Schlechte tut!

Wurde man jedoch zu lange viel zu schlecht behandelt, kann der Psychologe nichts mehr tun.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 100 am 25 Jan 2023  1:04 ]


Liste 1 MIELE   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181468808   Heute : 157    Gestern : 7377    Online : 596        15.6.2024    1:09
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,107524871826