Miele Wäschetrockner  T442C

Reparaturtipps zum Fehler: Steuerung spinnt

Im Unterforum Wäschetrockner - Beschreibung: Reparaturtipps Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 7 2024  16:55:30      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Wäschetrockner        Wäschetrockner : Reparaturtipps Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner


Autor
Wäschetrockner Miele T442C --- Steuerung spinnt
Suche nach T442C Wäschetrockner Miele T442C

Fehler gefunden    







BID = 714699

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn
 

  


Geräteart : Wäschetrockner
Defekt : Steuerung spinnt
Hersteller : Miele
Gerätetyp : T442C
S - Nummer : 00/14662264
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Phasenprüfer
______________________

Hallo zusammen,

ich selbst bin neu in diesem Forum, jedoch schon sehr viel gelesen im Forum und immer wieder hilfreiche Info gefunden.
Ich habe mich schon (seit 35 Jahren) an meinen Elektrogeräten selbst zu schaffen gemacht und die Finger kaputtrepariert... Bin also vorbelastet. Genug der Vorrede:

Unser guter alter T442C meint machen zu können was er will.
Letztes Jahr habe ich schon mal das defekte Heizrelais ausgetauscht, alles zerlegt, grundgereinigt und alles lief wieder perfekt.

Seit ein paar Tagen "spinnt" er nun herum:
- Selten läuft er normal an.
- Manchmal gehen nach EINschalten alle LEDs an, die Trommel zuckt mal kurz und dann bleibt er stehen.
- oder er läuft unauffällig an, das Kühlgebläse startet aber nie, so dass die Wäsche nie trocken wird (Warm wird er).
- oder er läuft zunächst normal, bleibt dann aber irgendwann stehen.
- oft läuft er sofort an, ohne dass START gedrückt werden muss (suspekt)

Ich habe dann den "Verbrauchertest" gemacht (EIN, 3x Temp-niedrig):
- Auch hier läuft alles manchmal normal, jedoch
- machmal läuft alles aber das Kühlgebläse nicht (während der ganzen Testphase, bis man per AUS/EIN neu in den Test geht.
- wieder ein andermal läuft die Trommel nicht (jedoch das Richtungs-Relais schaltet).

Wenn dann ein Fehlverhalten da ist und ich den Test neu starte (AUS und wieder EIN, 3x Temp-niedrig), dann läuft im Test manchmal alles normal.

Dann habe ich im "Verbrauchertest" die Trommel mal im Dauerbetrieb rechtsrum laufen lassen. Nach einiger Zeit (5..10 Minuten? nicht gemessen) blieb die Trommel stehen und alle LEDs waren an. Es konnte dann kein weiterer Verbraucher mehr geschaltet werden.
Frage: Sollten beim "Verbrauchertest" der entsprechend angesteuerte Verbraucher dauerhaft weiterlaufen, oder wird der Test nach x Minuten beendet?

Für mich sieht das (als Elektroniker) so aus, als würde da ein Mikrocontroller o.ä. manchmal nicht richtig starten und nach einen Powerup-Reset ist es dann oft wieder (eine Zeit lang) OK. Vielleicht ist auch die Spannungsregelung der Steuerelektronik nicht mehr sauber. Hier im Forum wurde auch auf den Trafo schon mal hingewiesen.

Ich wollte die Platine - zu der es ja leider kein Schaltbild gibt - mal ausbauen und ein wenig herummessen und neue Erkenntnisse sammeln.
Vielleicht hat aber hier auch schon jemand vorher eine konkrete Idee.

Ich freue mich auf Rückmeldung. Und melde mich selbst wieder, wenn ich mehr weiß.

BID = 714740

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

 

  

So, erste Erkenntnisse:

Die 5V auf der Platine, sowie die 20Vdc Input sehen unauffällig aus.
(Danach hats mein Oszi zerlegt. Hörte sich an und sah aus wie ein Kondensator, qualm).

Ich habe es mit dem Testprogramm nun immer mal wieder hinbekommen, dass die Trommel nicht anläuft, alle anderen Verbraucher aber geschaltet werden. In solche einem Fall habe ich mir die Signale am Relais Treiber IC ULN2003 (OpenCollector Array) mal angesehen. Der MCU steuert den entsprechenden Input am ULN2003 korrekt mit 5V an.
Der ULN2003 Ausgang für die Trommel unterscheidet sich aber von denen für die anderen Verbraucher. Während die Ausgänge für die anderen Verbraucher direkt vom ULN2003 zur Relaisplatine gehen ist am Ausgang für das Trommelmotor-relais offensichtlich noch eine Schutzschaltung mit Transistor und Diode. Ein Signal davon geht noch an eine andere Stelle der Steuerplatine mit Transistor/Dioden/Widerstands/Kondensator-Grab. Die habe ich noch nicht entschlüsselt. Diese kann offensichtlich das Anlaufen der Trommel verhindern kann, auch wenn der MCU den Relais Treiber anwirft.

Hilft das irgendwie weiter? Kennt einer einen Schutzmechanismus für das Anlaufen der Trommel?

BID = 714749

Mirto

Schreibmaschine



Beiträge: 2236
Wohnort: Sardinien (IT)

Vorsicht mit dem Oszi bei solchen Geräten!! Viele der dort verwendeten Stromversorgungen haben keine Netztrennung. Nicht das er deswegen abgeraucht ist?

_________________
Fehler passieren immer wieder. Wichtig dabei ist, anschliesend noch in der Lage zu sein, davon berichten zu können!!

BID = 714875

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Jepp. Ich hatte das Oszi "erdfrei" gemacht. Aber egal. War ziemlich verdreckt und eh schon halb defekt => Schrott! Soll aber hier nicht Thema sein.

Mit dem T442C bin ich nicht viel weiter gekommen. Die Messungen an der Schaltung haben keinen Aufschluss gebracht. Hab ihn frustriert wieder zusammengeschraubt.
Beim Testlauf (ohne Wäsche) auf "Schranktrocken" hat er aber trotzdem noch einmal kurz gemuckt (LEDs blitzten alle kurz auf, Trommelmotor stockte gleichzeitig kurz, lief dann aber weiter).

Ein paar Fragen die bleiben:

1. Ist das gewollt, dass der Trockner direkt weiterläuft, wenn man ihn ausschaltet und nach kurzer Zeit (ein paar Sekunden) wieder einschaltet?
Merkt er sich den Programmablaufstand?
Wenn ja, wie lange ist denn der "Timeout", bis er richtig resettet und man ihn neu STARTen muss?
Wenn nein, dann ist das sicher auch ein Fehlerhinweis.

2. Ist das OK, dass ich im Testprogramm manchmal START drücken, damit die Trommel anläuft und manchmal nicht, auch wenn ich dazwischen lange ausschalte? Oder ist das auch ein Hinweis auf einen Fehler?

3. Wie wahrscheinlich könnte die Ursache ein defekter Entstörkondensator (am Motor?) sein, der die Elektronik stört? (Störspannungsimpulse können die MCU ggf. durcheinanderbringen)

Freu mich auf Antwort.

BID = 714894

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Wer weiß, wie das Flachkabel zwischen den beiden Platinen belegt ist? Im Schaltplan der Trockners (3703440.06) ist leider nix beschriftet. Ich habe folgendes erraten (gemessen):

Pin Signal
1. Ansteuerung Summer (5V = Summer an, 0V = aus)
2. Ansteuerung Relais Trommelmotor
3. Ansteuerung Relais Kondenswasserpumpe
4. Ansteuerung Relais Kühlgebläse
5. Ansteuerung Relais Reversierung (Drehrichtung)
6. Ansteuerung Relais Heizung
7. ?? hier messe ich 30Vdc. Eine Leitung geht zum OP TL082
8. Ground für Relaistreiber IC
9. DC Input: ich messe 20Vdc
10. Ground für Spannungsversorgung
11. ?? Wofür ist der Pin???
12. ?? Hier messe ich eine gleichgerichtete ungeglättete Spannung
(den Wert weiß ich nicht mehr).

Pin 2. bis 6. haben 8Vdc, wenn das Relais nicht angezogen ist. Das könnte m.E. korrekt sein.

Hinweis: die beiden Ground Pins 8. und 10. sind NICHT auf der EPW, sondern über die Leistungselektronik-Platine verbunden.

Ist an Pin 9. die 20Vdc korrekt? Die finde ich etwas hoch, da auf der EPW daraus lediglich 5V gemacht werden.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Foma am 18 Sep 2010 23:54 ]

BID = 715111

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Hat nicht noch irgendjemand ein schlaue Idee?
Bin ich noch Angaben zum Gerät schuldig?
Kennt sich jemand mit den Soll-Spannungen am Flachbandkabel aus? Besonders Pin 7, 11, und 12?


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Foma am 19 Sep 2010 21:59 ]

BID = 715156

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Foma,

anbei mal die (leider etwas unscharfe) Flachband-Belegung. (Skizze)
Zum Aufbau und der Beschaltung der beiden Elektroniken kann ich leider
nichts beitragen.
Prüfe bitte auch mal beide Schalter am Türschloss.
Und den Transformator auf der Leistungselektronik (Dort gibt es öfters
schon mal Aussetzer!)

Freundliche Grüße,
der Gilb



_________________
Ich bin der Gilb und wohne in Euren Gardinen. Meine Freunde sind Eumel und die Fleckenzwerge.
Hier meine Vorstellung und Spenden-"Hotline" Sponsoren/Werbepartner gesucht!
VORSICHT! Geräte stets spannungslos machen!
Die 5 Sicherheitsregeln
Fragen zu Geräten per PM/PN werden NICHT beantwortet!

BID = 715159

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Hallo Gilb,

Zitat :
anbei ... Flachband-Belegung

Superdanke.
Ich habe wohl einen älteren Verdrahtungsplan, in an der gleichen Stelle die Signale nicht benannt sind. Das beruhigt schon mal einiges z.B. die gemessenen 30V und auch die 100Hz (s. ganz oben).


Zitat :
Prüfe ... Schalter am Türschloss

Frage dazu: kann man das eingebaute Schloss bei aufgeklappter Front stromlos(!) öffnen - gewaltlos versteht sich?
Habe ein paar Dinge erfolglos versucht.
Oder muss ich es ausbauen, um es vernünftig durchmessen zu können?


Zitat :
Trafo ... öfters ... Aussetzer

Den nehme ich mir später vor, wenn ich eine vernünftige Langzeitmessmethode überlegt habe. (z.B. Platine ausbauen und auf Labortisch betreiben).
Frage: kann es sein, dass der Trafo die bekannten Aussetzer nur bei warmer Umgebung hat (Trocknerbetrieb)?
Auf dem Trafo ist ein (weiß den Namen nicht) Übertemperatur-Abschalt-Symbol. Das heißt doch sicher, dass der Trafo sowieso bei einer bestimmten Temperatur (Überhitzungsschutz) abschalten sollte, oder nicht? Vielleicht ist dieser Schutzschalter degeneriert und schaltet nun schon bei niedrigerer Temperatur ab. Könnte man mit Warmluft mal testen. uf anderen Seite ist er im Trafo eingegossen und lässt sich ja nicht reparieren.

Vielen Dank zunächst
Foma

PS: bei Gilb muss ich immer an den Gilb denken, den man früher bei Funkexperimenten befürchten musste...

BID = 715163

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Foma,

das Türschloss lässt sich nur ausgebaut vernünftig durchmessen, man kommt
sonst nur schwer an die Steckkontakte der Schalter.

Und ja, mit dem Trafo hast Du Recht. Er hat thermisch bedingte Aussetzer.
Fabrikat/Hersteller ist "Hahn" und er ist mit diesen Spannungen, die drauf
stehen, nicht im Handel erhältlich, außer Du bestellst bei Hahn ein ganze
Palette mit 72 Stück.
Vielleicht kannst Du notfalls zwei herkömmliche Printtrafos zusammenbruzzeln?

Viel Erfolg
der Gilb
(der, aus den Gardinen, nicht von der Post!)

BID = 715452

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Ich glaub ich bin ein Stück weiter:

Türschloss und EIN/AUS Schalter sind unauffällig.
Zusammengebaut, Testlauf (mit Füllung):
Läuft zunächst unauffällig an. Nach ca 30 Minuten stand die Kiste!
Bei neuen Starts fing sie immer wieder sofort an zu spinnen. LEDs blitzen auf, dann steht die Kiste meist.

Aber dann: habe ich bei der feucht-warmen Kiste (bisher nur bei der abgekühlten) mal das Testprogramm gestartet:
Alle Verbraucher unauffällig, bis auf...
die Trommel
Immer wenn die Trommel anläuft, flippt die Kiste aus. Bei allen anderen Verbrauchern nicht.
Ein paar mal hatte ich den Fall dass die Trommel versuchte anzulaufen, der Motor aber nur brummte. DAnn habe ich schnell wieder ausgemacht.


Ist dieses spezielle Symptom bekannt?
Kann der Grund auch der öfter geschilderte Kurzschluss im Motor durch Verunreinigung (+ Feuchtigkeit) sein? Bei den meisten Schilderungen ist dann aber immer der FI im Spiel gewesen. Bei mir ist aber (deswegen) noch nie der FI oder die Sicherung rausgeflogen.

Wenn wo anders dieser Kurzschlussfehler aufgetreten ist, sind dann auch ausflippende Steuerungen bekannt? Oder ist immer direkt der FI raus?

An dieser Stelle werde ich wohl weiterarbeiten müssen...
Vielleicht hat noch einer eine Idee. (Ich kenne mich mit Motoren nur ein wenig aus, bin eher der Elektroniker...).

Gutes Nächtle.

BID = 715483

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Foma,

ist die Netzspannung denn stabil (bei durchgehend rund 230 V~)?

Ist überhaupt ein FI-Schalter in diesem Stromkreis und, wenn ja,
mit welchen Werten?

Der Antriebsmotor (Trommel und vorderes Gebläse) wird über Relais auf
der Leistungselektronik geschaltet, belastet nicht die Elektronik selbst.
Wenn er allerdings blockiert oder defekt ist, zieht er eventuell mehr
Strom und die Netzspannung bricht ein? (Die Elektronik hat eine Unter-
spannungserkennung und schaltet dann ab.)
Verdächtig ist und bleibt jedoch immer der Trafo auf der Leistungselektronik.
Diesen musst Du noch gründlicher prüfen.

Mit freundlichen Grüßen,
der Gilb

BID = 715495

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Guten Morgen Gilb,
Danke für die Tips. Spannendes Neues: der Fokus wandert offensichtlich.

Jetzt sind die Motorexperten gefragt:

Gestern abend (Nacht) hatte ich nach halbwegs brauchbarem Durchlauf mit Füllung, also im feucht-warmen Zustand, den Effekt geschildert, dass der Trommelmotor (mit internem Umluftgebläse) ab und zu gar nicht anläuft und nur brummt. Das hat sich jetzt dauerhaft eingestellt:

Heute morgen, alles kalt (ich auch), Testprogramm:
Trommelmotor brummt nur, rechts wie links, und dreht sich nicht.
ABER:
Wenn ich dann die Trommel anschubse, dann läuft sie langsam mit wenig Kraft. Ich kann sie unabhängig von der angesteuerten Richtung in beide Richtungen anschubsen und sie dreht sich dann müde weiter.

Ist dann eine Wicklung kaputt, oder der große Kondensator? Oder das Richtungsrelais?

Ich habe vor 20..25 Jahren mal was von Asyncron-, Syncronmotoren, Phasenschieberkondensatoren (ist der externe Kondensator sowas? Oder ist das ein Entstörkondensator) usw. gehört. DAs wars.

Frage:
Ich würde gerne den Motor ohne die ganze Elektronik (Relais...) testen.
Der Motor hat drei Anschlüsse: Wer weiß, wo ich (direkt) 230Vac anlegen, damit er sich entweder rechts oder links herum drehen sollte.
Schon klar: Muss ich regelmäßig bis zum Er- ...

> Unterspannungserkennung
Ist die auf der Leistungselektronik oder auf der Steuerelektronik?

> Trafo
stelle ich erstmal hinter die Motorfrage an.

Schönen Tag noch und Gruß
Foma

BID = 715498

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Foma,

das hört sich nach einem defekten Betriebskondensator des Trommelantriebs
an. Dieser Kondensator ist am Motor befestigt.
Zum Beispiel hier habe ich den Ausbau des vorderen Gebläses nebst
Trommelantrieb beschrieben:
https://forum.electronicwerkstatt.d.....10798
Kann natürlich auch sein, dass der Kondensator intakt ist, aber die
Motorwicklung defekt?!

MfG,
der Gilb

BID = 715853

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Uff geschafft, Motor draußen. Danke Gilb für die Anleitung

Die beiden Motorwicklungen (je ca. 22 Ohm) scheinen OK zu sein.
Aber der Kondensator, der verhält sich dagegen wie ein totes Nichts: hochohmig, Unterbrechung, keine Kapazität mehr.

Den werde ich nun mal neu besorgen und austauschen und dann berichten.
Spannend bleibt dann, ob die Steuerung dann wieder sauber arbeitet, also ob der Trafo vielleicht doch in Ordnung ist.
Plausibel wäre es, dass die Steuerung durch den defekten Kondensator gestört wurde. Denn wenn der Kondensator kurz nach dem Anlauf (oder später) den Stromfluss unterbricht, dann gibt es eine dicke fette Induktionsspannung, was über den Netztrafo zu einer Störung in der Schaltung insbesonderes des Prozessors führen kann.
Aber wie gesagt: ich werde berichten.

BID = 717778

Foma

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Bonn

Singing jäh jäh jippi jippi jäääähhhh

Neuer Kondi rein, alles nochmal fein sauber gemacht und zusammengebaut:
Er läuft und läuft und läuft!

Also das fand ich schon irre: ein defekter Motorkondensator bringt die Mikroprozessorsteuerung durcheinander! Einen Erklärungsversuch habe ich weiter oben ja mal abgegeben.

Vielen Dank für die Unterstützung in diesem Forum.
Bis demnächst in diesem Theater.
Foma.


Liste 1 MIELE   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181681606   Heute : 2518    Gestern : 5416    Online : 471        18.7.2024    16:55
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,187681913376