Leuchtstofflampen mit dimmbarem EVG - Einbrennzeit??

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 16 6 2024  07:55:54      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!


Autor
Leuchtstofflampen mit dimmbarem EVG - Einbrennzeit??
Suche nach: leuchtstofflampen (846) evg (1048)

    







BID = 621037

X-Quadrat

Neu hier



Beiträge: 24
 

  


Hallo Zusammen,

da ich dauernd Probleme mit den Leuchtmitteln meiner dimmbaren Leuchtstofflampen habe, wende ich jetzt mal an Euch.
Die Leuchten sind ca 3 Monate alt und es sind schon ca 30% der Leuchtmittel defekt. Die Leuchten sind in einem Showtruckauflieger montiert und nach meiner Nachfrage an die Firma, die die Leuchten installiert hat, sagten die mir, das man die Leuchtmittel bei Betrieb mit dimmbarem EVG erst ca 100 Stunden "einbrennen" muss. Stimmt das? Wenn ja, warum?
Schonmal vielen Dank

Grüsse aus Nürnberg

BID = 621074

francydt

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1084
Wohnort: Mettmach Austria OÖ

 

  

Über die Einbrennzeit von EVGS kann ich dir nicht viel sagen, Wir haben die immer über die Nacht brennen lassen.

Was ich sagen kann, ist das es oft vorkommt, das die Leuchtmittel die bei Leuchten dabei sind oft sehr minderwertig sind. Bei diversen 12V und 230V Halogenspots ist mir das schon oft untergekommen.

mfg francy

BID = 621208

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Es gilt offenbar mittlerweile leider generell:

Fabrikneue Leuchstofflampen werden nicht mehr - wie früher üblich - bereits eingebrannt ausgeliefert, sondern das muß der Nutzer selber tun.
Nur fällt das bei nicht gedimmtem Betrieb in nicht zu kalter Umgebung nicht so sehr auf.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 621217

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
Die Leuchten sind ca 3 Monate alt und es sind schon ca 30% der Leuchtmittel defekt.

Heißt das, die LL sind durchgebrannt oder was ist das
"Schadensbild"?
Und was soll das Einbrennen, wenn die Lampen dabei
oder vor Abschluß schon hin sind?
Oder war gemeint, man solle die LL in einer konventionellen
Leuchte einbrennen?
Grundsätzlich gilt eines, was aber mit "dimmbar" nur
teilweise zu tun hat: LL nehmen Schaden (Lebensdauer) ,
wenn man sie mit hoher Spannung zündet, bevor die Fäden
geheizt sind. Das kommt aber auch bei nicht dimmbaren
(billigen) EVGs vor.
Altbekanntes Beispiel sind die 15 Watt-Lampen, die schon
bei Scheitel Netzspannung zünden, bevor der Starter
was tun kann.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 621220

X-Quadrat

Neu hier



Beiträge: 24

Die Leuchtstofflampen brennen durch. Der Monteur von der Fremdfirma meinte, dass man die Leuchtmittel in einer nicht dimmbaren Leuchte einbrennen soll. Erscheint mir aber recht praxisfern, da die meisten Firmen denk ich die Zeit gar nicht haben, erstmal 100 Stunden zu warten bis die Leuchtmittel eingebrannt sind.

BID = 621877

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Bei einem unserer Kunden werden farbige Leuchstofflampen gedimmt eingesetzt.

Diese werden vom Haustechniker immer vorher gut 100 Stunden in extra dafür im Lager montierten Leuchten eingebrannt.

BID = 621996

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas


Offtopic :

Zitat :
GeorgS hat am 16 Jul 2009 12:20 geschrieben :

...LL nehmen Schaden (Lebensdauer) ,
wenn man sie mit hoher Spannung zündet, bevor die Fäden
geheizt sind. Das kommt aber auch bei nicht dimmbaren
(billigen) EVGs vor.
Altbekanntes Beispiel sind die 15 Watt-Lampen, die schon
bei Scheitel Netzspannung zünden, bevor der Starter
was tun kann.


Da habe ich ein krasses Gegenbeispiel.

Bei mir im Hobbyraum habe ich eine Leuchtstofflampe mit 15 Watt. Ich habe sie aus einem uralten Zigarettenautomaten, so einer, als eine Schachtel Zigaretten noch 3 DM kostete. Das Leuchtmittel ist jetzt über 20 Jahre in meinem Besitz und funktioniert weiterhin. Der Starter war damals defekt, einen Ersatz gibt es vermutlich nicht mehr. Ich zünde die Lampe manuell, praktisch ohne Vorheizen jetzt seit etwa 20 Jahren. OSRAM L 15W/25

DL2JAS


_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 622016

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
aus einem uralten Zigarettenautomaten, so einer, als eine Schachtel Zigaretten noch 3 DM kostete.

Da kannst du mal unterschiedliche
Geschmäcker erleben. Uralt empfände
ich einen Automaten für 6er Päckchen
zu 50 Pfennig. :=)
Im übrigen: selbstverständlich gibt es Starter
für die 15er: St 111 4...80 Watt. (von Osram)
Meine Beobachtung erstreckt sich über ein
Dutzend dieser Lampen in zwei Leuchten.
( an einem Schalter)
Schalthäufigkeit war mittel (ca 20 Mal/Tag )
und der Sofortstarteffekt hielt bei neuen
Röhren für einige Wochen an.
Die Lampen hielten im 1/2 bis 1 Jahr.
Das Ganze fand Mitte/Ende der 90er statt.
Da die Lampen meist beim Elektriker nicht
vorrätig waren (und rel. teuer) warf ich
sie wieder raus und versuchte mit "Energiesparlampen"
mein Glück.
Gruß
Georg





_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 622107

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Daß es Starter gibt, weiß ich.

Ich brauche aber einen, der bei meinem Teil passt, hat Gewinde und ca. 12 mm Durchmesser.


DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181476722   Heute : 1036    Gestern : 7051    Online : 488        16.6.2024    7:55
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0833170413971