Erdung eines Antennenträgers

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Erdung eines Antennenträgers
Suche nach: erdung (2068)

    










BID = 530110

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen

 

  


Hallo Ihr,
ich hätte gerne mal eure Meinung gewusst.

Im Zuge eines Umbaus haben wir vom Elektriker die Erdungsleitung der SAT-Antenne neu verlegen lassen. Was mir etwas Probleme bereitet ist, dass ich gelesen habe, dass die Erdung eines Antennenträgers auf kürzestem Wege zu erfolgen hat.

Bei uns ist es jedoch so, dass die Erdungsleitung von der Antenne an der Erdeinführungsstange angeschlossen wird (links neben dem Dachrinnenfallrohr) und dann über Rundmaterial (10mm), das unten an der Erdeinführungsstange angeschlossen ist, zu einer Revisionsklappe führt und dort mit einer Anschlussfahne des Fundamenterders verbunden ist.

Seht ihr aufgrund dieses längeren Weges ein Problem?

Danke!

chip





[ Diese Nachricht wurde geändert von: chip am 24 Jun 2008 12:18 ]

BID = 530129

Teletrabi

Schreibmaschine



Beiträge: 2317
Wohnort: Auf Anfrage...

 

  

Hmm, verdrosselte Ableitung. Hat was

Warum die Rev.Klappe nicht in der Wand wo die Antennengeschichte verläuft?
Wieso vier Leiter in der Klappe? was hängt da noch dran?








BID = 530136

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Das Stichwort für solch "künstlerisch wertvolle" Konstruktionen ist: "Eigennäherung"

Aber ich werde aus dem Bild auch nicht schlau.
Das sieht aus, wie die Stoßstelle zweier Häuser.
Bitte erkläre mal die Details der Anordnung!

BID = 530151

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Hallo,
also es ist so:

Die von links kommende Leitung ist im Haus mit der Potentialausgleichsschine verbunden und in der Revisionsklappe mit einer Anschlussfahne des Fundamenterders.

Das Rundmaterial (hatte ich ja schon erklärt), ist an der Erdeinführungsstange angeschlossen und in der Revisionsklappe mit der zweiten Anschlussfahne des Fundamenterders.

Grüße
chip

BID = 530153

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Warum gehst Du nur auf Teile meiner Rückfrage ein?

Ist das ein Anbau oder zwei unterschiedliche Gebäude?
Selbes Grundstück? Selber Eigentümer?

Und in der Revisionsöffnung sehe ich keine einzige Anschlußfahne, sondern nur 2 x Rundmaterial (1x durchlaufend und 1x angestückelt)...

Hat die erwähnte PA-Schiene sonst noch eine Verbindung zum genannten Erder? Oder einen eigenen? Oder bisher gar keinen?

BID = 530155

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Ok, ich versuche es noch einmal...

Ja, das ist ein Anbau neben dem Haus. Unter diesem Anbau wurde ein Fundamenterder verlegt. Das Haus selbst hat keinen Fundamenterder, sondern nur einen Kreuzerder, der ebenfalls mit der Potentialausgleichsschine im Haus verbunden ist.

Ja, selbes Grundstück und selber Eigentümer.

Die Anschlussfahnen in der Revisionsöffnung sind als Rundmaterial ausgeführt. Ist auf dem Bild etwas schlecht zu sehen, aber die Verbindung links ist nicht durchlaufend, sondern mittlerweile mit einer Zweielementetrennklemme verbunden.

Nein, die Potentialausgleichsschine hat sonst keine weitere Verbindung zum genannten Erder - allerdings zu einem Kreuzerder.

BID = 530157

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Wer ist denn dann überhaupt auf die Idee mit der (so überflüssigen wie unsinng angeordneten) Revisionsöffnung gekommen?

Wer hat überhaupt diese erdungsleitungen verlegt?

Und was sagt der Statiker dazu, wie dafür der Hochlochziegel malträtiert wurde???

BID = 530159

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Die Revisionsöffnung hat der Elektriker gesetzt. Ebenso wie die Erdungsleitungen...

Tja, was der Statiker dazu sagt - keine Ahnung.

Was kann man nun machen - ist die Anordnung gefährlich?

BID = 530163

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Im Falle eines Blitzeinschlags kann es zu einen Überschlag von der einen Leitung auf die andere (Richtung PA) kommen und vor allem von der einen auf sich selber (das "lange, kopfstehende U" wird einfach abgekürzt). Das kann (je nach Umgebung) zum Brand führen. Ist zwar außen am Gebäude und daher nicht ganz so tragisch. Aber vermutlich kommt da ein WDVS drauf (und wenn das aus PS ist, mag es sowas gar nicht...).

Ich würde den ganzen Müll am Anbau wieder rausreißen!
Dann die Leitungen direkt im Erdreich einmal zur Erdeinführungsstange legen (auf möglichst direktem Wege) und einmal in Richtung PA führen (dies in großem Bogen und mit Abstand zur Antennenerdung).

Trennstellen besfinden sich dann ja einmal an der Erdeinführungsstange und einmal an der PA-Schiene.
Wozu sollen diese beiden Leitungen jeweils nochmal unterbrochen werden???

BID = 530171

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Puh, das sind schlechte Nachrichten... es ist mittlerweile schon verputzt.

Was ist ein WDVS und was ist PS?

Meinst du Wärmedämmverbundsystem? Nein, so etwas kommt nicht drauf - nur ein ganz normaler Außenputz.





[ Diese Nachricht wurde geändert von: chip am 24 Jun 2008 17:34 ]

BID = 530175

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Was ist eine Abkürzung und was ist eine Suchmaschine...?

Das ganze ist mal wieder ein typischer Fall von:
Im Ansatz hervorragend (wirklich), in der Ausführung aber noch stark verbesserungsbedürftig!

Man könnte es ja heilen, ohne die Wand wieder ganz aufzuklopfen (nur im Sockelbereich). Aber dazu wird der Eli keine Lust haben, vermute ich.


BID = 530178

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Also so ein WDVS kommt nicht auf die Wand. Nur ein ganz normaler Außenputz.

Man müsste dann halt auch wieder das Erdreich ausgraben - das ist natürlich eine wahnsinnige Arbeit...

Bin jetzt echt unschlüssig, was ich machen soll... weil mir einfach die Einschätzung fehlt, wie gefährlich so eine Konstruktion sein kann?

Hat man die Möglichkeit den Eli das auf seine Kosten ändern zu lassen?

chip

[ Diese Nachricht wurde geändert von: chip am 24 Jun 2008 17:55 ]

BID = 530191

henniee

Schriftsteller



Beiträge: 888
Wohnort: Schmallenberg

Wer hat das denn gemauert?
Hast Du noch ein Foto wo noch keine Schlitze drin sind?

Stichwort: Überbindemaß, Steine kreuz- und quer...

Da kannst Du dich ja schon mal auf Risse im Außenputz freuen.

BID = 530376

chip

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Hi henniee,
ja, habe zwei Bilder vom Mauerwerk - hat ein Maurer gemauert.

@sam2: Kann man dem Elektriker eine grob fahrlässige Leitungsverlegung nachweisen, so dass er alles auf seine Kosten ändern muss?

Danke

chip




BID = 530390

henniee

Schriftsteller



Beiträge: 888
Wohnort: Schmallenberg



Ich habs ja geahnt
Sag mal, hast Du dem Maurer verboten Bier zu trinken?
Mal im Ernst: Der hat seinen Namen nicht verdient.

Überbindemaß scheint der in seinem ganzen Leben noch nie gehört zu haben!

Wure vor dem Außenputz wenigstens vollflächig Gewebe aufgetragen?

Wieviel Stockwerke wurden denn da so angebaut?

..ich hoffe die weißen Flecke sind kein Gips oder?

Ist das 24cm Mauerwerk? Gab es einen Architekten/ Statiker, der sich das mal in der Bauphase angesehen hat? Oder war der Maurer Dein Nachbar?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: henniee am 25 Jun 2008  9:43 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 40 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162408637   Heute : 14532    Gestern : 17809    Online : 665        28.11.2021    18:20
30 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0372910499573