Villard-/ Kaskadenschaltung mit Elkos möglich???

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Villard-/ Kaskadenschaltung mit Elkos möglich???
Suche nach: elkos (11358)

    










BID = 394010

JustiZe23

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Bremen
 

  


Hi,

kann ich eine Kaskadenschaltung mit gepolten Kondensatoren aufbauen?
Durch die Diodenbeschaltung bleibt die Polarität doch im Grunde an den Kondensatoren immer gleich (?).

MfG JustY

BID = 394011

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

 

  

Ja, aber je nachdem was du damit machst sind Elkos trotzdem ungeeignet.
Da aber das Thema hier unerwünscht ist:


_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt








BID = 394016

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8568
Wohnort: Alpenrepublik

Es funktioniert definitiv.
Vor vielen Jahren habe ich einmal ein Hochspannungsnetzteil repariert bei dem Elkos eingesetzt wurden.

Da ich aber die Forenregeln respektiere kann ich nur

2

sagen!

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 394020

cholertinu

Inventar



Beiträge: 3755
Wohnort: CH

Nur nicht zu schnell mit dem Zählen!
Es wurden keine Spannungen genannt.

Mit der Villard-Schaltung kann man z.B. auch aus 5V 50V machen.

Der Hinweis auf die Forenregeln könnte aber trotzdem angebracht sein.

@JustiZe23: Wozu brauchst du denn die Schaltung?
Hoffentlich nicht für irgendwelche Hochspannungsexperimente.

BID = 394026

bastelheini

Schriftsteller



Beiträge: 618
Wohnort: Sachsen

ja denke dran....

https://forum.electronicwerkstatt.d.....ement

_________________
-----------------------------
---MfG Bastelheini---
-----------------------------

BID = 394032

JustiZe23

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Bremen

Hallo,
was genau hat das jetz mit den genannten Zahlen auf sich?
Ist das sozusagen mein Countdown, den Thread zu editieren?

Also: Ich habe nen kleinen Gleichstrommotor im Generatorbetrieb, er bringt bei ca. 800 Umrehungen bei ner bestimmten Last 7 Volt.
Ich würde den Ausgangssinus gern auf ca 20 bis 21 Gleichspannung bringen, um damit was vernünftiges anzufangen.

Von Hochspannung war soch nie die Rede? Da brennt doch mein armer Motor ab

Für ne halbswegs vernünftige Stromentnahme müssen es nunmal große Kondensatoren sein, da die Spannungs sonst sicher sofort zusammenbricht. Deswegen die Frage, ob ich auch gepolte Elkos verwenden kann.
Aber wenn das hier son riskantes Thema ist, dann nehm ich das auch hin.
Werd mich dann nachher mal in die Werkstatt verkrümeln, und das austesten. PSpice hat ja keine gepolten Kondensatoren zum testen oder?

MfG JustY

BID = 394035

Peda

Schriftsteller



Beiträge: 891

Da muss ich dich enttäuschen, die Schaltung ist für Gleichstrom definitiv nicht geeignet.

_________________
Do you have Math Problems ?? Then call 0049-0800 sin(lg((10^45*tan(56))/(f(0)'->(45x^3/3x^2*3x^7)))

BID = 394064

JustiZe23

Gerade angekommen


Beiträge: 19
Wohnort: Bremen

So, hab die Schaltung grade mal aufgebaut - 6 Elkos (16V 10000uF) und an nem Sinus getestet.

3,5VAC -> 20VDC

Jetzt noch mal eine Frage:
Um den Innenwiderstand zu bestimmen, reicht es da aus, wenn ich von der belasteten Schaltung Strom und Klemmenspannung notiere - oder wird sich da eine nichtlineare Fkt ergeben?

Hat da jemand Erfahrung mit?

MfG JustY

BID = 394118

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

[OT]

Zitat :
Hallo,
was genau hat das jetz mit den genannten Zahlen auf sich?
Ist das sozusagen mein Countdown, den Thread zu editieren?

Das ist bei verbotenen Themen der Countdown bis der Fred von einem Moderator oder vom Admin geschlossen wird.
[/OT]

EDIT: zweites OT zu /OT geändert

[ Diese Nachricht wurde geändert von: bastler16 am 21 Dez 2006 19:11 ]

BID = 394120

bastelheini

Schriftsteller



Beiträge: 618
Wohnort: Sachsen

ich glaube diese villard schaltungen sind aber nicht sonderlich effektiv oder war das was ähnliches? korrigiert mich bitte falls es falsch ist....

also kannst du zwar von deiner spannung von 20 V ausgehen der strom wird aber relative gering sein......bzw deine schaltung wird immens größer je mehr strom du rauskriegen willst....

entschuldige für meine hochspannungsverdächtigung...

_________________
-----------------------------
---MfG Bastelheini---
-----------------------------

BID = 394121

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

Die Schaltung ist schon recht effektiv, solange man es nicht übertreibt mit den Stufen. Soweit ich weiß sind die Zweistufigen noch recht effektiv, ab dann gehts abwärts.

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

BID = 394131

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
JustiZe23 hat am 21 Dez 2006 17:08 geschrieben :


Jetzt noch mal eine Frage:
Um den Innenwiderstand zu bestimmen, reicht es da aus, wenn ich von der belasteten Schaltung Strom und Klemmenspannung


Hier die Formel:
Bild eingefügt

BID = 394147

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Muß es unbedingt eine (ungeeignete) Villardschaltung sein?

Ich würde in dem Fall ein kleines Schaltnetzteil bauen, einen sogenannten Aufwärtswandler. Sowas gibt es mehr oder minder fertig als IC. Du benötigst eigentlich nur so ein IC, eine Spule und eine passende Diode. Der Wirkungsgrad ist meist über 70 % und, netter Nebeneffekt, die Ausgangsspannung ist geregelt.

DL2JAS

BID = 394174

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5714


Zitat :
Da ich aber die Forenregeln respektiere kann ich nur

2

sagen!

Ich sage mal

1

und

0

und lasse es OFFEN.


_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 394176

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8568
Wohnort: Alpenrepublik

Tja, etwas zu schnell geschossen! (Doch wie heißt es so schön: Vorbeugen ist besser als auf die Schuhe kotzen.)
Tut Leid!

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 38 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162453348   Heute : 18561    Gestern : 20432    Online : 651        30.11.2021    21:43
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.05757188797