Festspannungsregler - leicht unterschiedliche Ausgangsspannungen?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 16 6 2024  06:52:56      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
Festspannungsregler - leicht unterschiedliche Ausgangsspannungen?

    







BID = 170093

Rahmenantenne

Schriftsteller



Beiträge: 552
Wohnort: Kiel
Zur Homepage von Rahmenantenne
 

  


Hallo,

die Regler sind etwa 5 Löcher auf der Platine vom 2200 uF Elko weg. Nah genug? Dichter gehts nicht weil da noch je eine Brücke zwischen ist (Masseverbindungen zwischen den Leiterbahnen u. ä.).

Warum sind eigentlich bei dem negativen Regler höhere C-Werte angegeben? Ist das eigentlich sinnvoll bei beiden Reglern gleiche C-Werte zunehmen?

Ich würde dann die höheren Werte nehmen, also die 1 uF am Ausgang auch beim positiven Regler statt der 100nF! 1 uF Elkos hab ich noch viele in meiner Schublade drin.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rahmenantenne am  5 Mär 2005 19:09 ]

BID = 170105

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern

 

  

der Elko darf weiter weg sein, die kleinen 100n müssen nah dran sein! und keine Elkos für den zweck sondern folien oder keramikkondensatoren

BID = 170140

Rahmenantenne

Schriftsteller



Beiträge: 552
Wohnort: Kiel
Zur Homepage von Rahmenantenne

Hallo,

Keramik und Folien hab ich nicht liegen - also nächste Woche doch nochmal neue kaufen. Nah dran kommen sie aber, etwa 2 Lochabstände.

Zu den Werten: Nehme ich die jetzt am besten so wie in den Datenblättern angegeben; also für den negativen Regler 1 uF am Ausgang und 2.2 uF am Eingang sowie 0.1 uF am Ausgang und 0.33 uF am Eingang für den positiven Regler?

Oder ist es besser beide gleich zu machen, z. B. alle Ein- und Ausgang 0.1 uF oder auch meinetwegen 2 uF? 0.1 uF hab ich noch als Keramik liegen - aber bevor ich die nachher wieder auslöten muß weils zuwenig ist, warte ich erstmal bis die Frage nach den Werten geklärt ist...

BID = 170281

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern

das aus dem Datenblatt sind für die Keramiks ideal - und für die Elkos mindestwerte. 100n Keramik ein und Ausgangsseitig sollten passen.
Elkos kannst schon ein paar hundert µF am Eingang nehmen.


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181476516   Heute : 830    Gestern : 7051    Online : 475        16.6.2024    6:52
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0464069843292