Sperrspannung bei LED

Im Unterforum LED Alles über Leuchtdioden - Beschreibung: Probleme mit Leuchtdioden, LED

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   LED Alles über Leuchtdioden        LED Alles über Leuchtdioden : Probleme mit Leuchtdioden, LED

Autor
Sperrspannung bei LED
Suche nach: led (31504)

    










BID = 111659

Kolle

Gerade angekommen


Beiträge: 4
 

  


Hi !

Folgendes Problem:

Ich habe einen 3V-Modellbau-Motor, der mit einem Schalter
von 2 Baby-Akkus (zusammen 2,4V) Strom bekommt. Mal so herum, mal so herum.

Jetzt möchte ich nur in einer Polarität parallel eine LED
zum Leuchten bringen: In jeder Richtung des Schalters
läuft der Motor wie bisher (mal so herum, mal so herum),
aber nur in einer Richtung leuchtet die LED.

Mit 2,6V Spannungsabfall einer Standard-LED paßt das ja prima, um die LED einfach parallel zum Motor zu schalten. Aber was mache ich mit der entgegengesetzten Polarität?
Kann so eine LED auch 2,4V als Sperrspannung ab?

Bringe ich eine normale Diode zu der LED in Reihe,
fallen da auch 0,6V ab und die LED leuchtet zu schwach.
Bringt es eine antiparallele LED? Oder ist das mit dem
Motor parallel egal??

Beim Ein- und Ausschalten gibt es durch den Motor
außerdem Spannungsspitzen. Wie bekomme ich die in den
Griff?

Tschüß,

Kolle

BID = 111721

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Mit 2,6V Spannungsabfall einer Standard-LED paßt das ja prima, um die LED einfach parallel zum Motor zu schalten.

Nein das passt eben nicht, sondern so wirst du die LED Ruck-Zuck in Asche verwandeln.

3V Sperrspannung halten LEDs aber problemlos aus.
Ich nehme an, daß du eine rote und eine grüne LED verwenden willst.
Der einfachste Weg wäre es sie antparallel zu schalten mit einem gemeinsamen Vorwiderstand, den du für die rote LED berechnest. Die grüne bekommt dann eben etwas weniger Strom.

Die rote LED wird etwa 1,7V Spannungsabfall haben und für 20mA wäre dann ein Vorwiderstand von 56 Ohm angebracht.
47Ohm sind wohl auch noch ok, da so furchtbar viele Betriebsstunden wohl nicht zusammenkommen.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !








BID = 111773

Electronicfox

Schreibmaschine



Beiträge: 1634
Wohnort: hamburg
Zur Homepage von Electronicfox

Ich gebe Perl recht. Wenn man nur 2,4V~ und 25V~ zu Verfügung hat kann man das mit LEDs basteln.
http://home.pages.at/electronicfox/Elektronik/Mini-PREAMP.php
Hier sind die LEDs gleichzeitig Gleichrichter.
In deinem Fall würde ich Vorwiderstände verwenden. In den meisten Datenblättern der Leds steht manchmal drin ob man die LEDs für solche Zwecke verwenden kann.

_________________
Es ist nicht mein Ziel mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen eine Tür zu finden. Also warum kompliziert, wenn’s einfach geht.


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 41 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166362897   Heute : 15520    Gestern : 18970    Online : 317        18.5.2022    22:13
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0276169776917