Ryobi R18AG

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Defekter Microschalter

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 27 2 2024  15:19:58      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
Sonstige Ryobi R18AG --- Defekter Microschalter
Suche nach Ryobi

Problem gelöst    










BID = 1121771

marconi84

Neu hier



Beiträge: 48
Wohnort: 22927 Großhansdorf
 

  


Moin,
also den Taster bei Wolpart hab ich auch gefunden aber ob der passt? Die Maße könnten ja mit Anschlussfahnen gemessen sein, dann wäre das evtl. passend. Ob dann die Bohrungen fluchten weiß ich nicht. Für 6,95€ würde ich den ja auf Verdacht kaufen...aber 7,08 € Porto ist ja wohl abartig .
Ein paar Shops in Frankreich hatten sogar den kompletten Schalter-Kabelbaum; aber immer Out of Stock.
Ich werde noch ein wenig suchen.

Danke erst mal für die Vorschläge,
Gruß marconi84

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1121773

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
aber ob der passt? Die Maße könnten ja mit Anschlussfahnen gemessen sein
Dafür gibt es Datenblätter.

Die Betätigung zu fotografieren hast du ja geschickt vermieden.

Wie wäre es damit:
https://www.ebay.de/itm/285190141367

P.S.:

Zitat :
Hast gesehen,dass das Dingens angeblich 25A Kontaktbelastbarkeit hat/haben soll?
Papier ist geduldig.
Der grösste Akku, den es für diesen Schleifer gibt, hat 5Ah. Bei 25A Belastung wäre wahrscheinlich der Akku leer, bevor die Kontakte des Schaltes heiß werden.
Außerdem hat die Dimensonierung ja offenbar nicht gepasst.
Der eigentlich Stress für den Schalter ist nicht der Anlaufstrom, sondern das Abschalten der induktiven Last bei Gleichstrom. Dabei entstehen regelmäßig Lichtbögen, die zu Kontaktabbrand und erhöhtem Übergangswiderstand führen.
Ich könnte mir vorstellen, dass jemand einen 125V Schalter für 10A Widerstandslast
nach einer suspekten Formel auf 36V ungerechnet hat.

Die bereits erwähnten 30mOhm sind auch wahrlich kein Rekordwert für das Schalten derartiger Ströme. Es gibt genügend preiswerte MOSFETs mit Spannungsfestigkeiten von 20..30V, die deutlich geringere Widerstandswerte haben - und diese auch dauerhaft behalten, sofern man sie nicht durch falsche Beschaltung zerschiesst.
Dann kann man die 25A auch mit einem Gummitaster schalten.
Z.B.: https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A100/DS_IRFB7430.pdf

Dazu braucht man eben noch ein bischen Schutzbeschaltung und möglichst gute Wärmeabfuhr.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  4 Feb 2024  1:41 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1121782

marconi84

Neu hier



Beiträge: 48
Wohnort: 22927 Großhansdorf

Moin @perl, danke für den Link. Hab mir den Schalter einfach mal bestellt. Das andere Schaltergeraffel fotografiere ich nachher mal...hatte bisher keine Lust dazu. Ich war der Meinung das der Microschalter wichtiger ist.

Gruß marconi84

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1121787

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9045
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
fotografiere ich nachher mal...hatte bisher keine Lust dazu


Dann ist es ja nicht wichtig.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1121797

marconi84

Neu hier



Beiträge: 48
Wohnort: 22927 Großhansdorf

Na ja, so'n büschen wichtig ist der Rest vom Schalterkram ja denn doch , daher hier mal Fotos.

Bild 1 zeigt das ganze Zeug wie es montiert ist.
Bild 2 im Kreis ist der "Schalternuppsi" und die mit dem Pfeil markierte Linie zeigt die Plastikkante die den Schalter betätigt.








Ich habe ja den von @perl verlinkten Schalter bestellt; mal sehen ob der passt und tut. Ist schon komisch: Der Schalter wird ja auch mehrfach angeboten...aber auch teilweise zu Mondpreisen

Gruß marconi84

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1121975

marconi84

Neu hier



Beiträge: 48
Wohnort: 22927 Großhansdorf

Hallo,
soo...die Flex tut es wieder , der von @perl verlinkte Schalter ist angekommen und nach ein wenig (viel wenig...) Gefummel endlich eingebaut.
Hab den Apparillo bei der Gelegenheit gleich entstaubt und neu Gefettet. Gefühlt hört sich das Teil jetzt auch schöner an...
Vielen Dank an @perl und auch an alle die hier mitgeholfen haben. Ich finde es gut dass ein Gerät nun nicht auf den Müll gewandert ist, sondern für nur 1,99 € wieder repariert werden konnte.

Grüße an alle, marconi84

Erklärung von Abkürzungen


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 26 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180263019   Heute : 7791    Gestern : 16340    Online : 304        27.2.2024    15:19
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.618423938751