aktiver Stromsensor

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  21:24:33      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
aktiver Stromsensor

    







BID = 1118993

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219
 

  



Zitat :
Glaub ich nicht. Oder hattest du faul und doof mit einkalkuliert?
Nur faul ist mir durch den Kopf gegangen.
An das andere Wort glaube ich nicht.



Zitat :
Du hast den so beschalten wie gesagt wurde,und dann bei Wechselstrom x eine Wechselspannung y am Anschluß Vout gegen GND gemessen, oder wie muß ich mir das vorstellen?
Richtig, Meine Eingangsgröße war ein Strom.
Am Ausgang liegt genau genommen aber keine Wechselspannung an. (Gleichspannung mit Wechselspannungsanteil?)

Der Sensor wird mit 5 VDC versorgt und kann damit nichts negatives ausgeben.
Deshalb liegt der Ausgang 'in der Ruhelage' bei 2,5 V und schwingt nominal ±0,625 V um die 2,5 V.

D.h. in meiner Beschaltung wären -5 A entsprechend 1,875 V (2,5 - 0,625 V) und +5 A somit 3,125 (2,5 V + 0,625 V).

Wenn ich es richtig versteh ergäben die Spitzenwerte von ±17 A somit 0,375 V und 4,625 V. Aber keine Ahnung ob das so linear verläuft.

Um das mit einem 3,3 V/5V µC auszuwerten wären die 2,5 V plus/minus aber perfekt. Negativ messen wollen die meistens nur über Umwege.


Offtopic :
Hab eine Op-Amp-Schaltung zur Symmetrisierung fürs Oszi im Kopf, aber die würde hier ablenken. Will die auch erst einmal testen bevor ich mich hier wieder blamiere.

BID = 1119140

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

 

  

Also ich hab jetzt auch mal einen Test mit einem fliegenden Aufbau gemacht.
"Verdrahtet" auf die mittlere Version.
Wenn ich Pin 7 freilasse, hab ich 2,48V am Ausgang, wenn ich Pin 7 auf GND lege steigt die Messspannung von 0 aus an.
Mangels regelbarer Last hab ich ein Bügeleisen missbraucht.
Damit zeigt das Multimeter knapp 200mV an.
Mir etwas wenig, aber der ADC hat gesagt damit kann er was anfangen.
Und mir geht es in dem Fall ja nicht um den absoluten Wert, sondern nur darum das "irgendwas " passiert.Jetzt muß ich nur noch ne Platine basteln, auf der ein Printtrafo, der µC, das Relais,der NTC und das Hühnerfutter Platz haben,und dann schaun wir mal was die Kappsäge bzw. die Sicherung davon halten.


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1119145

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219


Zitat : Kleinspannung hat am 18 Nov 2023 22:11 geschrieben :

[...] wenn ich Pin 7 auf GND lege steigt die Messspannung von 0 aus an.
Mangels regelbarer Last hab ich ein Bügeleisen missbraucht.
Damit zeigt das Multimeter knapp 200mV an.
Interessant, falls ich das Datenplatt richtig verstehe ist Pin 7 auf GND legen sogar erlaubt. Wieder was gelernt.

Mit mittlerer Version meinst Du 7,5 A ≙ 0,625 V?

Dir ist aber klar, dass der Sensor bei AC entsprechend auch eine pulsierende Wechselspannung ausgibt, wegen Pin 7 = GND jeweils nur die "positive" Halbwelle:




Die 0,2 V waren DC? Nehmen wir mal an dein DMM mittelt das korrekt. Dann wäre der tatsächliche Strom ca. doppelt so groß bzw. Vout effektiv 0,4 V.

0,4 V / 0,625 V * 7,5 A (???) = 4,8 A (1,1 kW). Was steht auf dem Bügeleisen?

Es ist spät und ich weiß, dass ich bestimmt VRMS und VAVG durcheinanderwerfe.
Ohne weitere Daten zum DMM halte ich da eine genauere Rechnung für nicht notwendig. Oder habe ich einen großen Fehler eingebaut?

BID = 1119204

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
BlackLight hat am 18 Nov 2023 23:53 geschrieben :

Mit mittlerer Version meinst Du 7,5 A ≙ 0,625 V?

Ja.

Zitat :

Dir ist aber klar, dass der Sensor bei AC entsprechend auch eine pulsierende Wechselspannung ausgibt, wegen Pin 7 = GND jeweils nur die "positive" Halbwelle:

Ist mir dann später auch so eingefallen...

Zitat :

Die 0,2 V waren DC?

Ja.

Zitat :

= 4,8 A (1,1 kW). Was steht auf dem Bügeleisen?

1200 W
Wobei das auch nicht genau 200mV waren.Ich nehm noch mal eine anderes Multimeter und meß die Tage noch mal nach.




_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1119210

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219

1,1 kW und 1,2 kW - passt doch.
Ich würde nicht viel rum messen sondern machen!


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 27 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180876224   Heute : 6907    Gestern : 7955    Online : 300        13.4.2024    21:24
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0302541255951