Recht auf Reparatur

Im Unterforum Off-Topic - Beschreibung: Alles andere was nirgendwo reinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  02:20:34      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Off-Topic        Off-Topic : Alles andere was nirgendwo reinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Recht auf Reparatur

    







BID = 1106018

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9119
Wohnort: Alpenrepublik
 

  


Wäre es nicht interessant in einem Reparaturforum gleich auf die neuesten Entwicklungen in der EU und Gesetzgebung hinzuweisen?
Wäre dazu nicht ein Diskussionsforum längst überfällig?

Aktuelles hier:
*** click mich ***

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 22 Dez 2022 17:16 ]

BID = 1106022

prinz.

Moderator

Beiträge: 8924
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

 

  

Was soll das bringen???????????
Bsp.
Billigste waschmaschine - ja sie wäscht
149euros
Anfahrt bei Reparatur 40euro
Arbeit Pumpe tauschen mit allen drum her um 30euro
Pumpe 25euro

48
30
25
=
103euro plus Steuer 122euros
wer läßt dafür reparieren?

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1106034

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2347


Offtopic :

Zitat :
prinz. hat am 22 Dez 2022 17:44 geschrieben :

Was soll das bringen???????????


Am besten, dass der ganze Billigschrott vom Markt verschwindet, damit sich Nachhaltigkeit auch wieder lohnt.
Genauso braucht nicht von jedem Gerät eine 10te Version auf den Markt geschmissen werden, um 10 egoistische und wählerische Käufer zu befriedigen, die Sonderwünsche haben.
Einfach mal was ganzes mit guter Ausstattung und nicht 10 1/10tel Geräte bauen, damit jedes anderes ist, bzw. 10x andere Ausstattung hat und immer Kompromisse sind.
Es muss endlich Schluß sein, Elektrogeräte wie Semmeln zu verramschen.
Und ausserdem gibt es gewisse Teile- Großhändler, die nicht an "normale" Leute verkaufen wollen und das finde ich absolut daneben.


_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

Ich bin kein Berufsgutmensch - ich bin nur zivilisiert und weiß, mich zu benehmen.

BID = 1106046

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9119
Wohnort: Alpenrepublik

@prinz:
Du hast mich nicht verstanden. Macht nichts, dann bleiben wir alle den Marketingfratzen, Boniabkassierer und Aktionären eben treu und kriechen denen in den Ar.....und schieben denen fein zusammengerollt die Geldscheine in ebendiesen.
Mit Deiner Einstellung wird sich nichts ändern und es wird noch schlimmer kommen.
Ich bin seit längerer Zeit der Meinung:
Zeit sich zu wehren und Knüppel aus dem Sack!

Na gute Nacht, wenn das nicht einmal mehr in einem "Reparaturforum" mehr verstanden wird.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!





[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 22 Dez 2022 23:33 ]

BID = 1106058

Ltof

Inventar



Beiträge: 9288
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
prinz. hat am 22 Dez 2022 17:44 geschrieben :

Was soll das bringen???????????
Bsp.
Billigste waschmaschine - ja sie wäscht
149euros

@Prinz
Wie lange halten denn die Batterien in portablen Waschmaschinen und wird durch die Konstruktion und/oder Software verhindert, dass eine verschlissene Waschmaschinen-Batterie ersetzt werden kann?



_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1106062

prinz.

Moderator

Beiträge: 8924
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
Zeit sich zu wehren und Knüppel aus dem Sack!

Wie soll das gehen?
Es hat leider nicht jeder das Geld teuer und Langlebig zu kaufen
Billig und Langlebig gibt es nicht
Und ja Ich hab dich schon Verstanden


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1106063

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9119
Wohnort: Alpenrepublik

@Ltof: Er hat den verlinkten Text nicht gelesen...
@prinz.: Nein, hast Du nicht!

Es geht nicht um eine Waschmaschine (egal was sie kostet).
Neuerdings bei APC gesehen. Da hat das USV Schei--Ding tatsächlich einen Cloud Anschluß und man muss das Produkt registrieren. Klar dass dann irdendwann die billigste Batterietype, getarnt als APC RBX-xx, angedreht wird.
Die meisten Kunden denken sich Prima, mache ich. Aber eine Runtime Calibration und weitere Sicherheitsaspekte - welche gerade bei einer USV relevant sind - werden ausgeklammert. Das Drecksding will ja nicht einmal 100% Ladung anzeigen, wenn es nicht registriert ist. Soviel zu DRM! Eine Kalibrierung ist - richtig geraten - nur bei 100% möglich. Bald werden in den Packs auch noch RF-ID Tags eingebaut damit man von dieser Firma komplett abhängig ist.
HIER liegt das Problem.
Oder Dymo wie Dave es erläutert.
*** click mich ***
Du, Prinz, bist dafür weil Du schon im vorhinein den Kopf in den Sand steckst.

Zitat :
Wie soll das gehen?

Die Öffentlichkeit massiv aufklären was da läuft!
Jede Firma mit solchen Maschen an den Pranger stellen.
Greta und die anderen Kid's haben dann auch Donnerstags frei und dürfen gegen das Greenwashing und Ressourcenverschwendung demonstrieren.
Die Medien, besonders Fernsehen gehören viel massiver in's Boot um die Message zu transportieren, dass jetzt Schluß mit lustig und mit Boni ist.

Falls hier jemand auf die Idee kommt, dass ich mich mit meinem Unternehmen irgendwie bereichern will:
Mir ist es ja komplett Wurst wer es repariert, Hauptsache es wird wieder repariert.


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 23 Dez 2022 11:01 ]

BID = 1106071

Ltof

Inventar



Beiträge: 9288
Wohnort: Hommingberg

Teuer kaufen hilft ja auch nicht immer. Und nicht nur in Konsumerware (billig oder teuer) sind solche Reparaturverhinderer oder Abhängigkeiten vom Hersteller eingebaut.

Apropos USV, das ist so ähnlich: Hier im Haus ist ein 10-kWh-Batteriespeicher für PV-Strom eingebaut. Der erste mit Bleiakku hat gerade mal zwei oder drei Jahre gehalten, obwohl der m.W.n. für zehn Jahre ausgelegt war. Das Lademanagement erschien mir von Anfang an als - gelinde gesagt - fragwürdig. Die Akkus waren ständig am Gasen, sobald sie voll waren. Ab und an mal ist OK, aber ständig? So behandelt man keine Bleiakkus.

Der für einen auf "Sonderpreis" angebotene Nachfolger mit Lithium-Zellen hat anscheinend auch Qualtitätsprobleme, wurde per Fernwartung zeitweilig ganz abgeschaltet und arbeitet nun mit reduzierter Leistung. Die per Webinterface angezeigten Betriebsdaten sind unvollständig und unklar. Man erahnt dennoch eine Ladebilanz am Verschleißmaximum. Ich frage mich, ob Betriebskosten der Akkus in die Bilanzen eingehen? Jede gespeicherte oder eingespeiste kWh kostet auch Geld für den Akkuverschleiß. Das ganze Geschäftsgebaren des Herstellers ist für die Kunden sehr ärgerlich: https://www.youtube.com/watch?v=t2eeqFe-bs4

Die Selbstdarstellung des Herstellers ist großartig und makellos, sogar bei Wikipedia, obwohl die Praxis ganz anders aussieht.

Interessant in diesem Zusammenhang die Frage, was nach zehn Jahren passiert wenn der Wartungsvertrag ausläuft. Das Ding schaltet sich ohne Internet selbst ab, ist dann vermutlich nur noch Elektroschrott. Alternativ ließe sich das Ding wohl nur noch mit einer gehackten oder Open-Source-Firmware weiter betreiben.
Ich fürchte, dass das ganze Drama nicht mal einer unverschämten Gewinnmaximierung geschuldet ist, sondern das ist schlicht Unfähigkeit. Hanlon's Razor lässt grüßen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 23 Dez 2022 12:00 ]

BID = 1118365

driver_2

Moderator

Beiträge: 12022
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

Heute aus der RHEINPFALZ




_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1118388

Beckenrandschwimmer

Schreibmaschine



Beiträge: 1918
Wohnort: Altrip

Ob etwas repariert wird entscheidet doch letztendlich der Preis, bzw. die Bilanz zwischen Reparaturkosten und Neuanschaffung.

Auch wenn Jemand ein Recht auf reparatur hat, wird keiner den doppelten Anschaffungspreis zum Neuanschaffungspreis zahlen.

Einfaches Beispiel:
Meine Töchter haben ein BlackView Handy. Hat Android 12, ist IP67 und wirklich robust, Akku hält lange, reicht für alles, was man mit 10...13 Jahren so damit macht. Neupreis im Angebot: 89€, sonst um 110€.

Jetzt hatte ich dennoch einen Displayschaden (Ist durch die Treppe zum OG gerutscht und nach ca. 3m freiem Fall auf der Kellertreppe gelandet).

Neues Display mit einbau-Set kostet 45€ + Versand aus CN sind um die 55€.

Nur, es ist verklebt. Heißt: mit Heißluft auf ca. 80°C erhitzen und dann öffnen. Habe ich einmal bei einem Samsung gemacht --> macht keinen Spaß.

Habe dann nach ein paar Wochen ein Neues im Angebot gekauft und das Alte als (Not-)Reserve beiseite gelegt.

Wenn es professionell repariert wird hat man sehr schnell eine höhere Rechnung, als das Neuteil kostet. Wer macht das? Nachhaltigkeit hin oder her.

Für alles, was größer und teurer ist macht das Gesetz schon Sinn. Aber auch da können die Hersteller die Ersatzteile so einpreisen, dass man lieber ein Neugerät kauft.

BID = 1118396

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus,

es geht um die Möglichkeit der Reparatur. Dazu gehört z.B., dass die Geräte nicht mehr zu einem Klumpen verklebt werden, sondern dass die meisten Teile davon ganz simpel verschraubt sind, und deshalb ebenso simpel entfernt und ausgetauscht werden können. Dasselbe gilt für Geräteakkus, die sollten künftig wieder -so wie vor vielen Jahren üblich- vom Nutzer selbst austauschbar sein, also Klappe öffnen, alten Akku raus, neuen Akku rein, fertig. Alleine das würde die Nutzung von Handys, Laptops usw. bestimmt deutlich verlängern, wenn der Nutzer Displayschäden beispielsweise selbst reparieren kann und schwache Akkus ganz einfach selbst tauschen kann.
Mein Macbook Air z.B. hat keine "tauschbaren" Akkus mehr (wenn man's weiss, wie's geht, kein Problem, zumindest ist das Macbook Air noch mit Schrauben verschlossen), aber dessen Vorgänger, das iBook, hatte noch einen herausnehmbaren Akku, der nur mit einer Verriegelung gehalten wurde, 90° drehen, fertig.
Dasselbe bei Handys: Die alten Tastenhandys hatten durchwegs noch ein Batteriefach mit Schiebeklappe, Akku raus, neu rein, fertig.

Diese "Schikanen" der Hersteller müssen beseitigt werden.

Dann die Vielfalt der Geräte. IceWiesel hat es schon gesagt, es muss nicht von jedem Gerät zehn oder 15 Varianten geben. Eine gewisse Vereinheitlichung in der Produktion würde die Ersatzteil-Bevorratung deutlich vereinfachen. Bestimmte Geräte-Generationen haben dann z.B. die gleichen Batterien/Akkus, die gleichen Pumpen, Ventile (Wasch/Spülmaschinen) usw.
Das ging doch vor vielen Jahren genauso: Bei über 20 deutschen Herstellern von Radio- und Fernsehgeräten entwickelte auch nicht jeder Hersteller seine eigenen Röhren, Transistoren und sonstigen Teile. Die Hersteller und auch die Werkstätten konnten sich ein überschaubares Ersatzteillager halten, mit dem sie die meisten Reparaturen vornehmen konnten. Heute ist das unmöglich, weil sogar bei zwei ganz ähnlichen Geräten desselben Herstellers die Teile (meist fertige Module) schon nicht mehr kompatibel sind. Keine Werkstatt unterhält dann noch ein großes Ersatzteillager, weil das absolut unwirtschaftlich wäre, jedes einzelne Teil muss extra bestellt werden - soweit es noch erhältlich ist und preislich im Rahmen ist. Das sind dann die nächsten zwei Themen, das Preisverhältnis von Neugerät zu Reparaturkosten und die zeitliche Ersatzteil-Verfügbarkeit. Auch hier ist ein grobes Missverhältnis festzustellen seit vielen Jahren.


Offtopic :
Bei der Frage nach einer neuen Waschmaschine riet ich einer guten Bekannten zu einem Gerät eines Gütersloher Herstellers mit der Bemerkung "Das sind die günstigsten Geräte. Nicht verwechseln mit billig." Kaufe ich eine Billichwillich-Maschine für 400 Euro und wechsle die nach 3-4 Jahren aus wegen wirtschaftlich nicht reparablem Defekt, oder ich kaufe eine oben genannte Maschine für 1000 Euro und muss diese erst nach 15 oder 20 Jahren ausmustern, dann ist die 1000-Euro-Maschine doch deutlich günstiger, weil ich im gleichen Zeitraum 3..4..5 Billig-Maschinen für 400 Euro gekauft hätte.


So, das war mein "Wort zum Freitag".

Gruß,
stego

_________________

BID = 1119924

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich wollte mal einen Laubbläser von Bosch reparieren, bei dem der Schalter mit der Regelelektronik defekt war. Natürlich war die Elektronik nicht zu reparieren, weil vergossen. Eine Anfrage bei Bosch wegen des Ersatzteils ergab einen Preis für dieses Teil, der höher lag als ein Neugerät!
Das ist doch eine Frechheit!!

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

BID = 1119925

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5236


Zitat : Otiffany hat am 12 Dez 2023 10:56 geschrieben :
[…] der höher lag als ein Neugerät!
Das ist doch eine Frechheit!!
Jetzt bleib doch erst einmal auf dem Boden der Tatsachen und rück mal mit dem Neupreis raus und vergleiche es mal mit den Preisen von „Früher“/Made in Germany. Aber ich hab eine Vermutung woran das liegt.

Am Beispiel der Waschmaschine: In einer günstigen steckt ein Display drin das auf dem Shenzhen Market rumlag und ggf. nach 8 Wochen nicht mehr verfügbar ist.
In einer Miele steckt ein Industriedisplay, dass über 5/10/15 Jahre oder länger produziert wird. Alte Werkzeuge/Linie, Lagerhaltung , … all das kostet Geld.

Von daher wer bei einem Wegwerfprodukt/Billigprodukt bezahlbare Ersatzteile erwartet hat noch nicht in dem Bereich gearbeitet. Oder wer billig kauft, kauft zweimal.

BID = 1119926

driver_2

Moderator

Beiträge: 12022
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  


Zitat :
Otiffany hat am 12 Dez 2023 10:56 geschrieben :

Ich wollte mal einen Laubbläser von Bosch reparieren, bei dem der Schalter mit der Regelelektronik defekt war. Natürlich war die Elektronik nicht zu reparieren, weil vergossen. Eine Anfrage bei Bosch wegen des Ersatzteils ergab einen Preis für dieses Teil, der höher lag als ein Neugerät!
Das ist doch eine Frechheit!!

Gruß
Peter



So verhält es sich mit den Baumarktsaugern von Kärcher, dem WD2.

49,95€ im VK, Motor, wenn er Wasser geschlürft hat über 100€



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1119933

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9119
Wohnort: Alpenrepublik

@Black Light:
Wo steht denn geschrieben, dass man den grindigen Bosch Drecksfurz eingießen muss?
Elektronik kann man auch so verbauen, dass Vibrationen kein Problem sind.

Beispiel Waschmaschine:
Wozu braucht man ein LCD Display? Das ist für A und F... Ein paar zuverlässige 7 Segmentanzeigen reichen aus. ...und wenn ich da drinnen die ranzigen SNTs und Softwarekonstrukte sehe, kommt mir gleich dass


Vielleicht noch eine Handy App damit man den Müll von den Malediven aus einschalten kann. Vielleicht noch mit Kamera und Sprachausgabe... "Bitte entfernen Sie die Katze aus der Waschtrommel"...

Absolut niemand braucht jedes Jahr ein neues Modell am Markt.
Klüger wäre es, wenn man Geräte baut die auch lange halten.

Meine AEG läuft seit 1983.... Und ich werde die ins Grab nehmen, weil unkaputtbar.

Alleine in Paris werden JEDEN MONAT 55.000 Waschmaschinen weggeworfen. Das ist geisteskrank!!

*** Right to Repair Video ***


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371258   Heute : 461    Gestern : 5462    Online : 585        29.5.2024    2:20
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0639729499817