Wärmepumpe von 230V auf 400V umrüsten ?

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  01:56:58      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro


Autor
Wärmepumpe von 230V auf 400V umrüsten ?
Suche nach: wärmepumpe (414)

    







BID = 1102325

TheSimpsons

Stammposter



Beiträge: 247
Wohnort: Tirol
 

  


Hallo,

habe folgende Hherausforderung, eine Wärmepumpe mit einem Strombedarf von über 20A bei 230V soll auf 400V umgerüstet werden bzw. auf 3 Phasenbetrieb (wegen Tarifschalter).

Da es ein DC-Inverter ist werden die 230V gleichgerichtet und geglättet und dann wird damit weiter gearbeitet, also rechnerisch 325V DC. Den Gleichrichter zu tauschen und mit 3 Phasen anzutanzen geht ja nicht weil es dann 560V DC werden. Dioden weglassen um die Ueff zu drücken hilft ja auch nichts wegen der mächtigen Glättung hintennach.

Welche Bauteile würdet ihr dafür verwenden um das möglichst robust umzusetzen. Einen Überspannungsschutz damit mir die Elektronik nicht eingeht würde ich auf alle Fälle auch vorsehen

Danke für die Tips, lg TheSimpsons

BID = 1102326

prinz.

Moderator

Beiträge: 8924
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

 

  

Noch mal

Du willst ein Gerät was für 230V zugelassen ist und auch kein anderes Klemmbrett
hat mit 400V betreiben?


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1102331

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN

Die Phasen zum Null sind jeweils
230 V. Wie kommt man da auf 560?
Muss man nur richtig verschalten.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1102333

TheSimpsons

Stammposter



Beiträge: 247
Wohnort: Tirol


Ich kenne eine 3 Phasen Brückengleichrichterschaltung mit N wo ich dann jeweils nur die 230V verwende tatsächlich nicht, oder ich stehe am Schlauch.

Aber hab gesehen, es gibt ganz günstig fertige 3Phasen Thyristorregler für Heizungen usw. die mit 0-10V oder anderen Regelgrößen arbeiten, also warum das Rad neu erfinden.

DANKE

BID = 1102334

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12675
Wohnort: Cottbus


Zitat :
es gibt ganz günstig fertige 3Phasen Thyristorregler für Heizungen usw.
Die stellen aber nur einen bestimmten Mittelwert her, die Spitzenspannung bleibt gleich. Vollkommen ungeeignet.


Zitat :

Ich kenne eine 3 Phasen Brückengleichrichterschaltung mit N wo ich dann jeweils nur die 230V verwende tatsächlich nicht
Dreipuls-Mittelpunktschaltung, ist aber Murks, da der Strom nur während einer Halbwelle fließt.

Mit einem 400/230V Trafo kann man sich ein 230V Drehstromsystem erzeugen und dieses dann über einen normalen Sechspuls-Gleichrichter führen und hat die "gleiche" Ausgangsspannung wie an einem Einphasen-Gleichrichter (mit dem Vorteil, dass es weniger 'Rippel' gibt).



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102335

TheSimpsons

Stammposter



Beiträge: 247
Wohnort: Tirol


Zitat :

Die stellen aber nur einen bestimmten Mittelwert her, die Spitzenspannung bleibt gleich. Vollkommen ungeeignet.



Ah ja stimmt der Peak ändert sich ja nicht bei den An- oder Abschnittsschaltungen, müsste ja genau einen Streifen beim Sinushöhepunkt rausnehmen um die Spannung zu senken.

Trafo war natürlich die erste Idee, aber bei der Leistung wird das kein Schnäppchen und Verluste werden bei der momentanen Energiekrise ja auch bedenklicher

[ Diese Nachricht wurde geändert von: TheSimpsons am 24 Sep 2022 16:31 ]

BID = 1102348

TheSimpsons

Stammposter



Beiträge: 247
Wohnort: Tirol

Ich hab mir jetzt mal die Dreipuls-Mittelpunktschaltung angesehen, so ganz verkehrt wäre die ja gar nicht.
Aber mir fiel gerade ein, ich müsste ja nur zur vorhandenen b2u schaltung jeweils 2 weitere der anderen Phasen hinzufügen und auf der DC-Seite parallel hängen, da entsteht die gleich schöne Welligkeit wie bei der 230V Drehstromvariante....

......oder hab ich da wieder einen Denkfehler, klingt ja zu einfach.

BID = 1102349

Murray

Inventar



Beiträge: 4710


Zitat :
TheSimpsons hat am 24 Sep 2022 16:28 geschrieben :


Zitat :

Die stellen aber nur einen bestimmten Mittelwert her, die Spitzenspannung bleibt gleich. Vollkommen ungeeignet.



Ah ja stimmt der Peak ändert sich ja nicht bei den An- oder Abschnittsschaltungen, ...


Bei Heizungen benutzt man zudem wegen dessen Trägheit und um Störungen zu minimieren Schwingungspakete

BID = 1102355

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
230V gleichgerichtet und geglättet und dann wird damit weiter gearbeitet, also rechnerisch 325V DC.
Ist in dieser Leistungsklasse schon lange nicht mehr zulässig. Auch nicht die entsprechenden Drehstromschaltungen.
Stichwort: PFC.



Zitat :
Wärmepumpe mit einem Strombedarf von über 20A bei 230V soll auf 400V umgerüstet werden bzw. auf 3 Phasenbetrieb (wegen Tarifschalter).
Wenn das Teil bisher einphasig mit 230V lief, weshalb sollte es das nach dem Tarifschalter nicht mehr tun?
Bleiben eben 2 Phasen ungenutzt.
Oder gibt es dann keinen N mehr?



BID = 1102359

TheSimpsons

Stammposter



Beiträge: 247
Wohnort: Tirol

Die Wärmepumpe wird neu installiert, deshalb ist das Leistungsthema neu. Bevor ich die 3 Unterverteiler umklemme um Herde, Wamas usw. auf die anderen Phasen zu gruppieren suche ich eben eine Alternative.

400V war der falsche Begriff, N ist ebenfalls vorhanden.

Lt. Blockschaltbild erkenne ich keine PFC Schaltung, die Pumpe selber ist noch nicht da um nachzusehen. Es handelt sich um eine länger gelagerte Pumpe aus Fernost mal sehen was die wirklich verbaut haben.

BID = 1102360

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Es handelt sich um eine länger gelagerte Pumpe aus Fernost mal sehen was die wirklich verbaut haben.
Ich tippe auf einen ganz gewöhnlichen Drehstrommotor. Evtl. mit FU.


BID = 1102361

TheSimpsons

Stammposter



Beiträge: 247
Wohnort: Tirol


Zitat :

Ich tippe auf einen ganz gewöhnlichen Drehstrommotor. Evtl. mit FU.




Nein es ist sicher ein DC Invertermotor, aber vor dem Gleichrichter gibt es noch ein "Strombegrenzungsboard", mehr steht im Manual nicht, vermutlich doch mit PFC

Sobald die Pumpe da ist und ich die eingesetzten Bauteile wirklich kenne sehe ich weiter.


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371226   Heute : 429    Gestern : 5462    Online : 763        29.5.2024    1:56
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0510449409485